Der ist gut. Israelischer Beitrag beim ESC, dem die volle Solidarität des dt. MSM galt, ist Russin!

XERXES @, Sonntag, 12.05.2024, 20:53 vor 37 Tagen 4296 Views

Eden Golan (hebräisch: עדן גולן, russisch: Эден Голан; * 5. Oktober 2003 in Kfar Saba) ist eine israelisch-russische Sängerin. Sie vertrat Israel beim Eurovision Song Contest 2024 in Malmö mit dem Lied Hurricane.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eden_Golan

Und noch besser:

Eden Golan hat Israel beim Eurovision Song Contest in Malmö vertreten. Die Sängerin besitzt auch die russische Staatsbürgerschaft. Und sie steht auf der ukrainischen Todesliste von Mirotworez – weil sie als Kind an einem Musikwettbewerb auf der Krim (*) teilgenommen hatte.

(* Findet man natürlich nicht auf Wikipedia)

https://dert.online/europa/205468-israelische-eurovisions-saengerin-steht-auf/

Schönes Beispiel für die grenzenlose Schizophrenie der deutschen Medien und Politik (Stichwort: Stepan Bandera)

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Zu der israelischen Teilnehmerin

Kaladhor @, Münsterland, Montag, 13.05.2024, 09:39 vor 37 Tagen @ XERXES 3773 Views

Deutschland hat der insgesamt nur 12 Punkte gegeben (5 von Jury + 7 vom Publikum), sehe ich auch als Tritt gegen die MSM. Allgemein frage ich mich hier aberauch, warum Israel teilnehmen durfte, während man Russland ausschloß (was die weitere Frage aufwirft, warum die Ukraine teilnimmt). Aber der verlogene Westen kennt halt gute Kriege und schlechte Kriege.....Israel führt eben einen guten Krieg.

Zum Gewinner: Es sollte jedem klar sein, weshalb die Schweiz trotz mittelmäßigem bis schlechtem Beitrag gewonnen hat....wurde halt von einer non-binären Gestalt präsentiert, und die andere non-binäre teilnehmende Gestalt, aus Irland, war dann wohl doch zu abschreckend. Die Darbietung war zwar künstlerisch wirklich gelungen, hätte aber auf einem keltischen Fest wesentlich besser gepasst.

Ich wäre ja mal dafür, dass man analog zu Berichten über Straftaten, wo man die Herkunft des Täters gerne ausblendet, bei solchen Veranstaltungen kein Wort über die sexuellen Verirrungen verliert.

Zu den Niederlanden: Ich habe so die Vermutung, dass da ein potenzieller Gewinner ausgebootet wurde, denn im Vergleich zu den gezeigten Beiträgen der anderen Länder, war "Europapa" von Joost definitiv einer der besseren Beiträge. So mit einigen Tagen Abstand kann ich mich tatsächlich nur noch an drei Beiträge von der Musik her erinnern: Estland, Litauen und Deutschland....was ich schon erstaunlich finde, denn letztes Jahr konnte ich mich zwei Tage später an keines mehr erinnern.

Grüße

PS: Die Show lief bei mir übrigens wie jedes Jahr im Hintergrund.

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Sehe ich genauso

helmut-1 @, Siebenbürgen, Dienstag, 14.05.2024, 19:48 vor 35 Tagen @ Kaladhor 1229 Views

Hab mir erlaubt, meine Meinung über dieses Spektakel hier etwas kritisch zu formulieren.

https://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2024/05/malmo-und-der-blodsinn-genannt-esc-geh...

Dazu habe ich in einem anderen Kommentar geschrieben:

Ja, es stellt sich die Frage, ob man den Begriff "moralisch minderwertig" hier richtig verwendet. Eher passt "organisch minderwertig". Wenn man nicht weiß, ob man Männlein der Weiblein ist, also nicht einsortieren kann, ob man Eier in der Hose oder im Ovalium hat, dann trifft eher das zweite zu.

Sollte aber dem Betreffenden mal der Gedanke gekommen sein, in die Unterhose reinzusehen, dann ist wieder der erste Begriff zuständig. Weil dann wüsste man als normaldenkender Mensch, was Sache ist.

Ich nicht

Brutus ⌂ @, Mittwoch, 15.05.2024, 12:33 vor 35 Tagen @ helmut-1 1122 Views

(nach Deinem Eintrag steht ein Kommentar "Gnade der frühen Geburt" sinngemäß den kulturellen Verfall im TV (ESC) live miterleben zu müssen....)


dazu Re- Kommentar:


Na ja frühe Geburt hin oder her, heute hat man ja das Internet und das hatte die frühe Geburt nicht.

Den, mit Verlaub, "Rotz" ESC muss man sich ja nicht geben - warum schaltet man das ein? Einfallslosigkeit?

Vor 25 Jahren war es noch "besonders" keinen Fernseher zu haben oder zu nutzen, bei der heutigen Generation ist es der Regelzustand und Musik hört man im Stream, genau das, was man will.

Die deutsche Musik von heute (Olivia, Peter Pan, Mickie Krause, oder Layla, hats vor 25 Jahren nicht gegeben also eher die Gnade der späten Geburt wäre zutreffend. (NDW 1982 "Ich geb Gas, 99 Luftballons, Dadada) wurde ja per "orde de mufti" gegen Schwulenbeschallung 1984 (George Michael, Elton John, Frankie goes to Hollywood,Bronski Beat, und der geistige Vorfahre des heutigen ESC Culture Club (schon vergessen?) aus GB plattgemacht.

Diese Transenschwulengeschichte läuft also mindestens schon 30 Jahre - und keiner bemerkts! (Fußnote 1)

Einem toten Pferd (TV/ESC) weint man keine Träne nach - man steigt ab und wendet sich Dingen zu, die man selbst bestimmt und nicht was einem vorgesetzt wird und das man schlicht wegen Phantasielosigkeit bereit ist zu konsumieren.
Lest mal was - das ist spannend und haut Euch den Boden unter den Füßen weg:
Bsp. "Schildkröten bis ganz unten"
Und weil es den Leuten den Boden unter den Füßen wegreißt, trauen sich nur Wenige, es auch zu lesen!
Im Vgl. zu ESC -Konsum ist das "echte Leistung"!

Fußnote 1

bei der Gelegenheit.
bekanntlich wird das seither per in Tagesschau gemeldetem Christopfer street day (Parade) forciert.

Mich dünckt, dass die Zeit für die Gegenmaßnahme
(Heteroparade mit im 8 Monat also deutlich sichtbar schwangeren Frauen vorweg)

mehr als überfällig ist, aber mir die Gelegenheit fehlt dies zu organisieren.

AZK machte ja schon mal sowas in der Art, sehr sanft (Mütterlaufsteg).

Wer sich also noch ein Taschengeld dazuverdienen will - hier ist die Idee!

Und wenn die Tagesschau nicht darüber berichtet, wird sie verklagt!
Sicher findet sich noch so ein Elon als Hauptsponsor - aber man sollte sich beeilen, weil der machts sonst selbst!

--
https://brutus1111.diary.ru
kommentieren: (Комментировать)

[image]
[image]

Pflichte Dir bei

D-Marker @, Samstag, 18.05.2024, 13:46 vor 32 Tagen @ Brutus 553 Views

bearbeitet von D-Marker, Samstag, 18.05.2024, 13:52

Was "das System" in dieser Beziehung den Wahrheitsliebenden voraus hat:
Es gelingt ihnen immer wieder, die Figuren so aufzustellen, dass man keine andere Möglichkeit hat, als als Erster zuzuschlagen.

Und dann schlachten sie das als Erfolg aus, als Nachweis, dass der Gegner der Aggressive ist.

Und das muss man Denen lassen, ein paar Jahrhunderte Erfahrung bringen nun mal Vorteile.

Für Schachspieler:

Da ich aus Altersgründen vergesslicher werde, habe ich mir nach 40 Jahren wieder ein Buch von Gelenczei bestellt:

https://www.schachversand.de/200-eroffnungsfallen.html

Ja, sie spielen aus geschichtlichen Gründen immer mit weiß.


LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Werbung