Die Republikaner (Senatoren) scheinen sich sicher zu sein, daß die Isr. Regierung unter Netanjahu einen Völkermord betreibt.

Dieter @, Dienstag, 07.05.2024, 18:08 vor 77 Tagen 3103 Views

Hallo,

die Republikaner (Senatoren) scheinen sich sicher zu sein, daß die Isr. Regierung unter Netanjahu einen Völkermord betreibt.
Hätten sie diese Gewißheit nicht, hätten sie dem IStGH und seinen Mitarbeitern nicht auf Mafiaweise gedroht und sie indirekt aufgefordert unabhängig von ihren Ermittlungen Netanjahu und seine Bande freizusprechen. Anders als ein Eingeständnis zum nachgewiesenen Völkermord kann man deren Verhalten nicht interpretieren.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/anklage-gegen-israel-us-senatoren-bedrohe...

In dem Zusammenhang muß auch gesehen werden, daß die gesamte westliche Welt schon Einfluß auf den IStGH in der Sache genommen hat zwecks Verhinderung einer Verurteilung, zumal westliche Politiker in ihrer Politik und ihrem Ansehen automatisch mitbetroffen wären.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Ich gehe davon aus, dass irgendwann alle westlichen Politiker verantwortlich gemacht werden. Ein Drama auch für Deutschland, besonders nach dem Holocaust.... zu so etwas zu schweigen.

Olivia @, Dienstag, 07.05.2024, 18:33 vor 77 Tagen @ Dieter 2511 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 07.05.2024, 18:37

Diese Aussprüche der israelischen Politiker über die palästinensische Zivilbevölkerung in Gaza (und die danach folgenden Handlungen) haben mein Bild auf Israel für immer verändert. Ich konnte das nicht glauben. Aber inzwischen ist mir auch klar, warum die Ukrainer keinen Frieden schließen dürfen. Es ist so grauenhaft, dass man es gar nicht fassen kann.

Macron scheint inzwischen zur Besinnung zu kommen...
https://www.youtube.com/watch?v=oCPmiNUeNXQ

--
For entertainment purposes only.

Und das "House" (Repräsentanten) ist sich sehr sicher, ...

Weiner, Dienstag, 07.05.2024, 21:44 vor 77 Tagen @ Dieter 2740 Views

... dass derjenige, der Zion kritisiert, ein Antisemit ist und eine strafbare Handlung begeht. Jede Art von Kritik am Staat Israel oder an einer sich als "jüdisch" verstehenden Gruppe oder an einem einzelnen Juden (wer ist Jude?) kann jetzt als "antisemitisch" verstanden und bestraft werden. Das ist wirklich eine extreme gesetzliche Zuspitzung.

Das Wort von Voltaire fällt einem hier ein (sinngemäß): wer dich beherrscht, den erkennst du daran, dass du ihn nicht (ungestraft) kritisieren darfst. Den folgenden Artikel, der das neue Gesetz und seine Vorgeschichte beschreibt (jedoch nicht die Zahlungen und Erpressungen, die zu ihm geführt haben), kann man sich übersetzen lassen (Menü rechts oben: TRANSLATE).

https://www.unz.com/aanglin/house-rushes-through-insane-working-definition-of-antisemit...

Bemerkenswert ist, dass es noch keinen Wikipedia-Eintrag zu diesem Gesetz gibt. Es ist nicht mit der Verfassung der USA vereinbar (Meinungsfreiheit). Deswegen musste es auf den Bereich der Erziehung und Bildung beschränkt werden (die Juden haben unübertroffen professionelle und kreative Anwälte, Juristen und und Public-Relations-Manager).

Lustig ist auch ein weiterer Artikel, der die ökonomische Beherrschung der USA durch die israelische/jüdische Finanz auf den Punkt bringt.

https://www.unz.com/aanglin/the-chinese-are-not-stupid-in-fact-your-dad-is-stupid/

(bitte die Untertitel unter dem Twitter-Videolink beachten: 6 oder 7 Juden beherrschen die 200 einflußreichsten Unternehmen der USA).

Ist es nicht komisch, dass viele der amerikanischen Erzjuden sehr deutsche Namen haben? *) Siehe zum Beispiel:

https://gottheimer.house.gov/posts/release-gottheimer-helps-lead-bipartisan-bicameral-a...

W.

Für die Handlungen, die Israel heute u.a. in Gaza begeht, wird es von Seiten der Muslime eines Tages Rache geben. Diese wird sich primär gegen die USA richten, jedoch auch gegen deren Partner. Die Rache wird ausgehen von Muslimen, die sich in den betreffenden Ländern inzwischen zahlreich eingefunden haben. Sie wurden bei der Einreise mit Handys ausgestattet. Später wird man sie mit Waffen ausstatten.

In 20 Jahren wird es den jetzigen Staat Israel m.E. nicht mehr geben.

Dieter @, Mittwoch, 08.05.2024, 00:02 vor 77 Tagen @ Weiner 2513 Views

Hallo Weiner,

man hat den Eindruck, die Juden hätten die Amis im Griff.

Bislang konnte das große Fiasko für den Staat Israel verhindert werden, indem die USA( und deren jüdische Herrschaft) Wege fanden, die musl. Staaten der Region sich nicht zu vereinigen.

Bei den Saudis hat man den Eindruck, daß sich diese gerade in letzter Zeit von den Amis haben kaufen lassen. Rivalität hier und dort fördert es.

Aber die derzeitigen Aktionen Israels können ein Signal sein für die islam. Welt. Sollten diese zu einer Einheit finden, dann sind Israel passé und die USA dürften sich in der Region sicher auch nicht mehr blicken lassen.


Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Der S t a a t Israel ist nicht das Problem.

Weiner, Mittwoch, 08.05.2024, 15:12 vor 76 Tagen @ Dieter 2122 Views

Hallo Dieter!

Unter Juden finden sich überdurchschnittlich viel (sehr) intelligente, sehr aktive und energische, auch sehr wache und risikobereite sowie außerdem sehr gut (aus)gebildete und kreative Menschen. Die holen sich halt, was sie nur bekommen können, solange es etwas zu holen gibt und sie niemand daran hindert. Hindern kann sie nur, wer besser ist.

Über weite Strecken der Geschichte des Abendlandes haben die jeweiligen Machthaber diese besonderen Eigenschaften der Juden für sich genutzt bzw. nutzen wollen. Die Frage, die dabei im Raume stand: wieviel Lohn bekommen die Juden für ihre Leistung? Wenn ein für beide Seiten akzeptables Gleichgewicht nicht mehr gefunden werden konnte, hat man die Juden einfach verjagt oder umgebracht. Denn man hatte erkannt, dass von ihnen auch eine Gefahr ausgehen kann, wenn sie zu tief in die ökonomischen und administrativen Funktionen eingebunden wurden.

Dieser Ablauf wiederholt sich nun seit fast 4000 Jahren in regelmäßigen Abständen. Die neuen republikanischen Staaten und die kapitalistischen Gesellschaften des Westens (seit 1789) haben die Erfahrungen der alten Zeit vergessen gehabt und müssen nun eben selbst lernen. In diesem Prozess sind wir gerade drin. Und jeder, der die Weltgeschichte kennt, weiß wie er ausgeht.

Juden unter sich können keinen eigenen Staat organisieren - weil sie zuuu individualistisch und streitsüchtig sind (und das eben auf sehr hohem Niveau). Einen wirklich autonomen Staat hatten sie nur ganz kurz unter David und Salomo (plus ein paar glücklose Nachfahren). Mit dem Staat, der 1949 gegründet wurde, wird es (aus den gesagten Gründen) nicht viel anders laufen. Er war ein Geschenk des Westens (Abendlandes) an das Judentum, aber die Juden haben es gründlichst mißbraucht: und zeigen der Welt nun ihr ganz anderes Gesicht. Auch hier ist klar, wie es ausgehen wird. Schlimmstenfalls wie in Masada.

Das Problem ist also nicht der Staat Israel. Die Herausforderung für den republikanischen Westen besteht darin, den Einfluß von Juden in seiner Machtsphäre zu begrenzen und zu balancieren (auf anderen Kontinenten, etwa Asien oder 'Arabien' stellt sich dieses Problem wegen anderer Vorgeschichten nicht). Um begrenzen und kontrollieren zu können, braucht man eigene Macht. Die ist im Augenblick nicht vorhanden, da der Westen zerfällt. Der früher nützliche Parasit, den man wohlmeinend integrieren wollte - der aber mit einer starken Fraktion sich offensichtlich gar nicht integrieren sondern beherrschen und den Wirt maximal aussaugen will - dieser Parasit kann sich aktuell nun ungehindert ausleben.

Krankheiten sind wichtig, um Fehlentwicklungen und Zustände zu erkennen. Würde ich als Arzt nach einer Prognose gefragt, so würde ich sagen: diese Krankheit wird der Patient überleben, auch wenn es eine Zeit lang noch sehr weh tun wird.

Dem Abendland steht neben und nach dieser "inneren Krankheit" eine noch viel, viel, viel größere Herausforderung von außen her bevor: der Ring islamischer Staaten von Zentralasien/Türkei über Nahost bis Marokko/Westsahara. Es könnte ganz gut sein, dass der europäische Teil des Westens in 20 Jahren dann im gleichen Dilemma steht wie heute Netanyahu - und sich möglicherweise genauso entscheiden wird wie er.

Allein damit der Westen nicht langfristig in die gleiche Situation hineingerät, in der Israel heute steckt, müßte er jetzt Israel einen klaren Riegel vorschieben und sagen, wo der Weg entlang geht. Denn was die Juden dort machen, wird am Ende auf Europa zurückfallen. Aber eigentlich ist das eben Teil der oben genannten Krankheiten.

Ohne neues Machtzentrum in Europa kommen wir aktuell nicht weiter. Das muss erst konstituiert werden. Wenn man die Geschichte kennt, ist Bescheidenheit angesagt. Aber ganz klar auch Hoffnung.

Weiner

komplett themenfremder Beitrag von Dir

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Mittwoch, 08.05.2024, 22:18 vor 76 Tagen @ Olivia 1499 Views

Hallo Olivia,

wo ist die Verbindung eines von Dir abgeworfenen Youtube-Links zum Israel-Thema?

Ich sehe keinen.
Nach 7 von 8 Minuten Blabla wie sich Frau Meloni nach der Wahl geändert hat und irgendwie versucht die EU zu verändern habe ich abgeschaltet.

Vielleicht solltest Du doch einfach für neue Themen neue Beiträge eröffnen, oder?

Ich mag's nicht, wenn hier Leute Videolinks abwerfen ohne Infos zu liefern, worum es geht und warum ausgerechnet ihr Video sehenswert ist.

Kannst Du das verstehen?

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Meloni scheint Mehrheiten für eine Umstrukturierung der EU zusammen zu bekommen. Das wird zwar nicht reichen, ist aber vlt. ein Beginn.

Olivia @, Donnerstag, 09.05.2024, 13:40 vor 75 Tagen @ paranoia 1162 Views

Sie wird offenbar "milder" aufgenommen als alle Versuche aus D, Ähnliches in die Wege zu leiten.

Will man ein neues "Machtzentrum" in Europa aufbauen (Ansatz des Vorposters), dann muss man irgendwo anfangen. Frauen wirken in dem Zusammenhang mit Veränderungen weniger bedrohlich und laufen oft unter dem Radar. Italien scheint es u.a. wirtschaftlich derzeit ganz gut zu gehen.

"Mistige" Videos werden oft unterschätzt.

--
For entertainment purposes only.

Juden und Moslems

Dieter @, Mittwoch, 08.05.2024, 23:16 vor 76 Tagen @ Weiner 1716 Views

Hallo Weiner,
es ist unbestritten, daß Juden in vielen Bereichen der Welt in machtvollen Positionen sind. Ich glaube aber nicht, daß sie einfach intelligenter sind als andere, sondern eher gewissenloser, besser ausgedrückt, daß ihr Gewissen ihnen mehr Freiheiten erlaubt. In anderen Zivilisationen man im allgemeinen gehemmter ist. Ihr Einfluß ist offenkundig. Ob es Möglichkeiten gibt diesen zu beschneiden?

Zum Islam und dessen Gesellschaften rings um Europa: Wenn ich die Ideologie des Islam richtig kapiert habe, dann ist er doch rech variabel je nach Auslegung der Führer. Die Schriften kann man durchaus als Handbuch zur Dressur ansehen und es kommt auf die Dressurmeister an, in welche Richtung sich Bevölkerungen und Länder der islam. Welt entwickeln. Das zum einen. Zum anderen wohnt im Menschen ein Hang zur Bequemlichkeit. Je wohlhabender, je gesättigter die Schichten der islam. Bevölkerung werden,um so mehr werden sie unabhängiger von ihren Führern.
Insofern glaube ich nicht so recht daran, daß Europa noch einmal vom Islam überfallen wird. Der Groll der gesamten Islamländer ist den Israelis gewiß und ihrem stärkstem Unterstützer, den VSA sicher auch. Nur Bestechung im ganz großen Maße kann verhindern, daß es sich die islam. Länder zusammenschließen gegen Israel. Wie lange das Finanzsystem des Westens bzw. der VSA das verträgt ? - und das bei weltweitem abnehmenden Vertrauen zum Dollar.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Die R e l i g i o n Islam ist nicht das Problem (mit Zitat zum IQ der Juden)

Weiner, Donnerstag, 09.05.2024, 09:26 vor 76 Tagen @ Dieter 1656 Views

Guten Morgen Dieter -

das ist durchaus richtig, was Du sagst. Die Gewissenlosigkeit kann intellektuell bei den Juden dann durch religiöse Aussagen gestützt werden (Minderwertigkeit von Nichtjuden/Goyim; letztere darf man straflos töten, denn das fünfte Gebot gilt nur für Juden unter sich). Es gibt viele weitere interessante Charakterzüge bei Juden, etwa auch den Zusammenhalt in der Gruppe oder eine allgemeine Hilfsbereitschaft (bitte Putin fragen ...).

Ob es einen aussagekräftigen IQ-Test gibt und ob die Menschheit in Rassen aufgeteilt werden könnte, darüber streiten sich bekanntlich die "Wissenschaftler".*) Diejenigen, die trotz dieser Unklarheiten dennoch Messungen und Untersuchungen machen, kommen zu folgendem Ergebnis:

Aschkenasische Juden, die heute 80 Prozent der Juden auf der Welt ausmachen, haben im Durchschnitt den höchsten IQ aller ethnischen Gruppen auf der Welt. Während Asiaten oft als die klügsten Menschen der Welt angepriesen werden, liegt der Durchschnitt der aschkenasischen Juden bei einem IQ-Test bei 115 – acht Punkte mehr als Asiaten und deutlich höher als der Weltdurchschnitt von 79,1. Die aschkenasischen Fähigkeiten in verbalem Denken, Verständnis, Arbeitsgedächtnis und Mathematik sind einfach erstaunlich – die Gruppe erreicht bei einem IQ-Test für verbales Denken einen Durchschnittswert von 125. Seit 1950 wurden 29 Prozent der Nobelpreise an aschkenasische Juden verliehen, die lediglich 0,25 Prozent der Weltbevölkerung ausmachen. Hat Gott die Juden ausgewählt, weil sie so brillant waren oder weil sie der Legende nach die besten Geschichtenerzähler waren?

Quelle: https://link.springer.com/chapter/10.1057/9781137414816_13
(Springer ist ein Hardcore-Wissenschaftsverlag ...)
(den Begriff "Geschichtenerzähler" kann man auch negativ deuten ...[[zwinker]] :-P)
(ist zum ersten Mal, dass ich Emoticons in einem Beitrag verwende)

Was nun die Religion ISLAM betrifft, so ist sie nicht besser oder schlechter als andere Religionen. Bei jeder Religion kommt es darauf an, wie man sie handhabt und persönlich ausübt. Das in meinem vorigen Beitrag angesprochene geopolitische Problem besteht für mich dagegen hauptsächlich in der Bevölkerungszahl und -dynamik der moslemischen Staaten von Zentralasien bis Westafrika. Würden sich in diesem Halbkreis voller Halbmond-Flaggen ein oder zwei reale Machtzentren bilden (ob autonom oder fremdgesteuert), und würden sie eine eigene Waffenproduktion aufbauen, dann könnten solche Machtzentren ganz leicht - eben mit Hilfe bestimmter koranischer Suren - Millionen junger Männer mobilisieren und Richtung Europa führen. Und dann ist Europa in der gleichen Situation wie jetzt Netanyahu. Der Klimawandel würde den Völkern da-hinten und da-unten ein solches Vorhaben weiter erleichtern (hier könnte wieder ein Emoticon passen).

Ich versuche nur, ein bißchen weiter zu denken - über Biden und Trump, über Putin und Xi hinaus.

@paranoia:

Ich vermute, der LINK von @Olivia zu Meloni sollte ein Hinweis darauf sein, dass es aktuell "Figuren" in der europäischen Politik gibt, die ein rechtsgerichtetes Machtzentrum gründen wollen. Denn ich hatte ja die Frage nach einem solchen Machtkern aufgeworfen. Ich halte allerdings - bei allem Respekt angesichts populistischer Erfolge - überhaupt gar nichts von den entsprechenden Politikerinnen. Ich habe eine eigene Vorstellung, aber kann sie noch nicht aussprechen.

Rein geopolitisch könnte ein (geschichtlich gesehen) 'natürlicher' Machtkern von Frankreich und Deutschland gebildet werden. Man kann weitere Optionen und Variationen durchspielen, wobei Italien und Spanien als Nächste mit einbezogen werden müssten. Wer einen solchen Quadrupol steuern könnte, hätte die besten Aussichten ...

Die wirtschaftliche Verfahrensweise, d.h. eine Machtexpansion wie die Chinesen sie aktuell praktizieren (Belt & Road etc.), ist die humanere Verfahrensweise. Der Westen hatte dafür von 1945 bis 2000 ein halbes Jahrhundert seine Zeit - d.h. um die ehemaligen Kolonien über 'Entwicklungshilfe' und bei fairen Konditionen zu festen Partnern werden zu lassen. Der arrogante, kapitalistische Wertewesten hat diese Chance komplett verpasst. Jetzt ist er in eine Position geraten, wo er sich verteidigen muss. Und dann auf Waffen zurückgreifen zu müssen, ist gar nicht schön. Könnte aber sein, dass ihm nicht anders übrig bleiben wird.

Weiner ist noch am Nachdenken ...

Beste Grüße!

*) Der englische Wiki-Artikel über "Rasse und Intelligenz" ist 3 Kilometer lang: https://en.wikipedia.org/wiki/Race_and_intelligence

(ashkenasischer) IQ und Lebenserfolg

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 09.05.2024, 16:13 vor 75 Tagen @ Weiner 1268 Views

bearbeitet von paranoia, Donnerstag, 09.05.2024, 16:22

Hallo Weiner,

ich erlaube mir mal ein paar Kommentare zu Deinen Ausführungen, auch wenn die an Dieter gerichtet waren!

Ob es einen aussagekräftigen

Aussagekraft in bezug auf die mentale Leistungsfähigkeit?
Ich finde Gunnar Heinsohns Fokus auf die Anzahl der Patenterteilungen bezogen auf die Bevölkerungszahl aussagekräftig. Die gilt vermutlich auch, wenn man die jüngste Vergangenheit der Trivialpatente ausklammert.

Ist der IQ ein Prediktor für den Lebenserfolg?

IQ-Test gibt und ob die Menschheit in Rassen aufgeteilt werden könnte, darüber streiten sich bekanntlich die "Wissenschaftler".*) Diejenigen, die trotz dieser Unklarheiten dennoch Messungen und Untersuchungen machen, kommen zu folgendem Ergebnis:

Aschkenasische Juden, die heute 80 Prozent der Juden auf der Welt ausmachen, haben im Durchschnitt den höchsten IQ aller ethnischen Gruppen auf der Welt. Während Asiaten oft als die klügsten Menschen der Welt angepriesen werden, liegt der Durchschnitt der aschkenasischen Juden bei einem IQ-Test bei 115 – acht Punkte mehr als Asiaten und deutlich höher als der Weltdurchschnitt von 79,1. Die aschkenasischen Fähigkeiten in verbalem Denken, Verständnis, Arbeitsgedächtnis und Mathematik sind einfach erstaunlich – die Gruppe erreicht bei einem IQ-Test für verbales Denken einen Durchschnittswert von 125. Seit 1950 wurden 29 Prozent der Nobelpreise an aschkenasische Juden verliehen, die lediglich 0,25 Prozent der Weltbevölkerung ausmachen. Hat Gott die Juden ausgewählt, weil sie so brillant waren oder weil sie der Legende nach die besten Geschichtenerzähler waren?

Den Hinweis mit dem erhöhten IQ hat mir mein ehemaliger jüdischer Kollege auch an den Kopf geschmissen! :-)

Ich versuche nur, ein bißchen weiter zu denken - über Biden und Trump, über Putin und Xi hinaus.

@paranoia:

Rein geopolitisch könnte ein (geschichtlich gesehen) 'natürlicher' Machtkern von Frankreich und Deutschland gebildet werden.

Nix Machtkern. Der französische Schurzträger jüdischen Glaubens und Präsidentenflüsterer Jacques Attali möchte gerne Deutschland zerschlagen:

https://www.lesechos.fr/idees-debats/editos-analyses/la-guerre-entre-la-france-et-lalle...

In der Servicewüste Frankreich kann man natürlich nicht erwarten, vom Kundendienst von "Les Echos" innerhalb von ein paar Wochen eine Antwort zu bekommen, wie man nur diesen Artikel kauft. Gerne hätte ich dazu etwas gesagt.

Alle gucken auf die Ukraine, während Frankreich und den USA in Afrika die Tür gewiesen wird, nun unter der schützenden Hand von Truppen der Russischen Föderation.

Weiner ist noch am Nachdenken ...

Neue Erkenntnisse bitte veröffentlichen!

Aus meiner beschränkten Sichtweise hat sich die jüdische Staatsgründung als ein Schuss in den Ofen erwiesen!
Wäre ich Jude, wäre ich Zionist und würde an jeden Ort einer möglichen Staatsgründung einer Prepper-Checkliste anlegen.

Die Krim als Siedlungsort für Juden hat Stalin abgelehnt. In seiner autonomen jüdischen Oblast Birobidschan packen die Auserwählten spätestens seit 1990 die Koffer:

https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCdische_Autonome_Oblast

Israel hat ein Wasserproblem, versuchte Wasser von der Türkei zu kaufen, muss den Golan deswegen besetzen, hat deswegen auch hohe Kosten für die Nahrungsmittelproduktion und permanent Stress mit den Ureinwohnern.

Ich sehe bei der Staatsgründung in Palästina nur Probleme und bin der Meinung, dass die Schaffung eines Zukunftsortes an anderer Stelle einfacher gewesen wäre. Zugang zu den heiligen Städten in Palästina wäre den Juden gewährt worden, unterstelle ich.

Fazit: Die Staatsgründung in Palästina war für mich kein Zeichen von Intelligenz. Aber vielleicht bin ich auch zu doof und habe etwas übersehen.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Der hohe Durchschnitts-IQ von Juden ist kulturell, nicht genetisch bedingt: durch die Affinität zu Schrift und Hochschätzung von Bildung. Genetisch sind die Ostjuden ein Turkvolk wie die Kasachen

BerndBorchert @, Donnerstag, 09.05.2024, 16:25 vor 75 Tagen @ Weiner 1312 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Donnerstag, 09.05.2024, 16:38

Khasaren = Kasachen

https://www.welt.de/geschichte/article161864828/Dieses-juedische-Imperium-reichte-weit-...

Populär wurde die These des jüdischen Publizisten Arthur Koestler, der in seinem Buch „Der dreizehnte Stamm“ (1976) die These aufstellte, das aschkenasische (osteuropäische) Judentum stamme überwiegend von den Chasaren ab.

Macht und IQ

Dieter @, Donnerstag, 09.05.2024, 18:22 vor 75 Tagen @ Weiner 1313 Views

Hallo Weiner,
meines Erachtens bedarf es zur Erlangung von Macht nicht eines sehr hohen IQs. Da reicht es vollkommen aus, wenn er nur überdurchschnittlich ist. Andere pers. Eigenschaften sind dabei wichtiger. Ich möchte sogar behaupten, daß ein sehr hoher IQ eher hinderlich ist, ein Interesse an beherrschender Macht zu haben, da dann viel wichtigere Dinge und Fragen das Denken beherrschen.

Dein Beispiel mit den Nobelpreisen kann ich nicht beurteilen, da ich mich nie darum gekümmert habe, auf welcher Grundlage diese verteilt werden.

Noch eine Anmerkung zu Demokratie und Intelligenz. Ich gehe davon aus, daß in demokr. Strukturen niemals die intelligentesten auserwählt werden als Führer, sondern immer nur das Mittelmaß. Aus dem einfachen Grund, weil das Mittelmaß (Masse der Wähler) hohe Intelligenz skeptisch sieht mit der Sorge, übern Tisch gezogen zu werden. Man wählt so volkstümliche Dummerchen, oder solche die so tun. Zu anderen baut man kein Vertrauen auf.
Herausragende (im positiven Sinn) Führer wird man nur außerhalb unserer demokr. Strukturen finden können und die auch nicht demokratisch in ihre Funktion gehoben werden. (Leider gilt das auch für die Negativ-Beispiele.)

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

1+ Erinnere dich an den Friedensnobelpreis von Obama und daran, dass Tesla (soweit ich weiß) keinen Nobelpreis erhielt und arm starb.... arm nur an materiellen Dingen.

Olivia @, Donnerstag, 09.05.2024, 21:04 vor 75 Tagen @ Dieter 1180 Views

bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 09.05.2024, 21:17

Das sollte doch bereits einigen Aufschluß über die Verteilungskriterien von Nobelpreisen geben. :-)

Es wäre sicherlich interessant, aufzulisten, wer alles einen Nobelpreis verdient hätte.... und warum er/sie ihn nicht bekommen haben. :-)

Im übrigen ist die Aussagekraft von IQ-Tests ein heikles Thema. :-) Darüber gibt es auch etliche Literatur. Aber als Herrschafts- und Disziplinierungsinstrument sind sie sicherlich nützlich.

Muss gerade lachen, weil mir wieder die alten Rohrschachtests einfallen... und ein bestimmtes Experiment.

Probanden wurden Rohrschachtests vorgelegt und diese Tests wurden von einem Psychoanalytiker ausgewertet. Dieser "las" aus den Testergebnissen, dass ein bestimmter Proband offenbar starke finanzielle Probleme hatte. Die Versuchsanordnung war aber etwas umfangreicher, als dies der Analytiker und die Probanden wußten. Von der nächsten Ebene wurden nämlich die Analysen ausgewertet und anschließend mit der Realität abgeglichen. Genauer gesagt: In diesem speziellen Falle wurde sowohl die finanzielle Situation des Problanden als auch die finanzielle Situation des Analytikers überprüft...... Ergebnis: Der Proband hatte keinerlei finanzielle Probleme.... der Analytiker hatte finanzielle Probleme. Soweit zum Thema "Projektionen". Das ist leider alles, was ich im Gedächtnis behalten habe.... weitere Auskünfte kann ich dazu nicht geben. Aber ich muss immer wieder lachen, wenn ich daran denke...... Alles Einzelfälle..... Nein, sicherlich nicht. So etwas passiert, wenn man sich einer nicht wissenschaftlich fundierten Theorie unterordnet. Und ja, sicherlich haben etliche Analytiker ihren Klienten geholfen..... sicherlich nicht aufgrund der zugrunde liegenden "Theorie".

--
For entertainment purposes only.

Werbung