Sie ziehen ein Weimarer Richter vor den Kadi, weil er die Maskenpflicht für Kinder aufgehoben hatte! Pfizer und BioNTech verklagen Polen.

Mirko2 @, 404, Mittwoch, 06.12.2023, 19:59 vor 227 Tagen 3442 Views

bearbeitet von Mirko2, Mittwoch, 06.12.2023, 20:17

Rund zwei Jahre nach dem umstrittenen Beschluss eines Weimarer Familienrichters zur Maskenpflicht an zwei Schulen soll nun ein Prozess gegen den Mann beginnen. Wie das Erfurter Landgericht mitteilte, soll der Fall am 18. April eröffnet werden. Die Verhandlungstermine sind bis Juli angesetzt.

Quelle: https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/weimar/richter-urteil-masken...


Und nun:

Forscher finden keinen Beweis für Wirksamkeit von Corona-Maskenpflicht für Kinder

Quelle: https://www.welt.de/wissenschaft/article248884692/Corona-Maskenpflicht-fuer-Kinder-Fors...


Den Schwachsinn mit der Maske habe ich nie verstanden! Wenn wir zum Beispiel einen infektiösen Patienten im OP hatten, dann haben wir nicht nur ein Mundnasenschutz, wir hatten auch zum Schutz eine Art Schutzbrille getragen. Man soll nämlich wissen, dass auch eine Tröpfcheninfektion über die Augen stattfinden könne. Die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft als Fachgesellschaft für Augenheilkunde schrieb dazu:

Bei engem Kontakt mit Covid-19-Patienten das Tragen einer Schutzbrille, die die Augen umschließt. Der Grund dafür: Es seien nach wie vor nicht alle Fragen rund um die Coronavirus-Ansteckungsgefahren wissenschaftlich geklärt.

Pfizer und BioNTech verklagen Polen wegen seiner Weigerung, für weitere COVID-19-Impfstoffe zu zahlen.


Die beiden Unternehmen verklagen die polnische Regierung auf Schadensersatz in Höhe von insgesamt 6 Milliarden polnischen Zloty (1,4 Milliarden Euro). In einer Erklärung gegenüber dem British Medical Journal sagte Pfizer, dass „das formelle Verfahren auf einen längeren Vertragsbruch und langwierige Diskussionen folgt"

Dazu hier weiter: https://www.bmj.com/content/383/bmj.p2810?utm_campaign=usage&utm_content=tbmj_sprou...


Folge dem Geld:

Ein unsicheres und ineffektives Produkt

Die Nachfrage nach den COVID-19-Impfstoffen von Pfizer-BioNTech ist in Europa, wie fast überall sonst, deutlich geringer, und das aus gutem Grund: Sie haben sich bei weitem nicht als so sicher und wirksam erwiesen, wie ihre Hersteller ursprünglich behauptet hatten. Tatsächlich enthält der Vertrag, den die EU-Kommission ursprünglich mit Pfizer-BioNtech unterzeichnet hat – der im April 2021 vom italienischen Sender RAI in vollständiger , ungeschwärzter Form veröffentlicht wurde – die folgende Bestimmung (unten auf Seite 48): https://www.rai.it/dl/doc/2021/04/17/1618676600910_APA%20BioNTech%20Pfizer__.pdf

Der teilnehmende Mitgliedstaat erkennt ferner an, dass die langfristigen Auswirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff möglicherweise nachteilige Auswirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind.

Mit anderen Worten: Sowohl die Europäische Kommission als auch die Regierungen der europäischen Mitgliedsstaaten wussten genau, dass es keine Möglichkeit gab, herauszufinden, ob die Impfstoffe sicher oder wirksam waren, und dennoch erzählten sie der europäischen Öffentlichkeit eine ganz andere Geschichte. Vergessen wir nicht: Das „Green Pass“-Impfpasssystem der Kommission – das die Weltgesundheitsorganisation angekündigt hat , als Vorlage für ein globales digitales Gesundheitszertifikat zu verwenden – hat dazu beigetragen, dass zumindest in den USA eine gesunde Nachfrage nach den Impfstoffen bestand ersten Jahr ihrer Einführung.

Jetzt, da die meisten Menschen die erbärmliche mangelnde Wirksamkeit und Sicherheit der mRNA-Impfstoffe erkannt haben und nicht länger bereit sind, für weitere Auffrischungsimpfungen die Ärmel hochzukrempeln, sitzen die EU-Regierungen auf riesigen Vorräten unerwünschter Ampullen. Dies gilt insbesondere für viele Länder in Mittel- und Osteuropa, in denen die Impfaufnahme ohnehin schon gering war.

Bis zum Sommer 2022 forderte eine Koalition aus zehn Nationen eine Neuverhandlung des Abkommens. Zu Polen gesellten sich Bulgarien, Kroatien, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Rumänien, die Slowakei und Slowenien. Wie ich im Januar berichtete , hatte die Bundesregierung in ihrem Zentrallager mehr als 150 Millionen ungenutzte Fläschchen angesammelt und sprach sogar davon, die zusätzlich getätigten Bestellungen zu stornieren oder zu reduzieren.

Das reichte aus, um die Europäische Kommission unter Geschrei und Tritten wieder an den Verhandlungstisch zu bringen. Aber das Ergebnis dieser Neuverhandlung war ein Deal, der für Pfizer immer noch weitaus günstiger war als für die europäischen Steuerzahler. Laut Martin Sonneborn, einem deutschen Europaabgeordneten und ehemaligen Chefredakteur des deutschen Satiremagazins Titanic , bestand das Ergebnis des Deals darin, „die bestehende Zahlungsverpflichtung von Pfizer in Höhe von 10 Milliarden Euro durch eine Zahlungsverpflichtung in Höhe von 10 Milliarden Euro an Pfizer zu ersetzen“. über einen längeren Zeitraum verteilen.

Pfizergate

Der zweite Grund, warum die Klage selbst nach üblichen ISDS-Standards besonders ungeheuerlich ist, besteht darin, dass die Käufe von Pfizer-BioNTech-Impfstoffen durch die EU selbst Gegenstand einer strafrechtlichen Untersuchung sind. Das ist richtig: Pfizer und BioNTech versuchen, durch das belgische Gerichtssystem die Zahlung eines Vertrags zu erzwingen, der von der in Luxemburg ansässigen Europäischen Staatsanwaltschaft (EPPO) wegen kriminellen Fehlverhaltens untersucht wird. Unterdessen sieht sich BioNtech gegenüber in seinem Heimatland Deutschland einer Flut von Klagen wegen mutmaßlicher Verletzungen und unerwünschter Ereignisse durch seinen COVID-19-Impfstoff , während Pfizer in Texas mit einem Prozess wegen falscher Darstellung der Wirksamkeit seines Impfstoffs konfrontiert wird.

Der Impfstoffbeschaffungsskandal der EU begann im April 2021 ernsthaft, als die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen (die ich im Folgenden als VdL bezeichnen werde), in einem Interview mit der New York Times damit prahlte, dass sie persönlich dazu beigetragen habe, einen riesigen Impfstoffvertrag abzuschließen mit Pfizer BioNtech durch direkte Telefongespräche und Textnachrichten mit Albert Bourla, CEO von Pfizer. Wochen später schloss die Kommission den weltweit größten Pharmadeal aller Zeiten ab, der offenbar 35 Milliarden Euro wert war.

Kurz darauf weigerte sich die Europäische Kommission, dem Antrag eines belgischen Journalisten auf Informationsfreiheit (FOI) nach Textnachrichten von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mit Albert Bourla, CEO von Pfizer, stattzugeben – dieselben Nachrichten, mit denen sie gegenüber der New York Times geprahlt hatte. Die erste Reaktion der Kommission bestand darin, den Journalisten abzublocken und argumentierte, dass ihre „Aufzeichnungspolitik Instant Messaging grundsätzlich ausschließen würde“.

Als Reaktion darauf leitete die EU-Bürgerbeauftragte Emily O'Reilly eine Untersuchung ein, die zu dem Schluss kam, dass die Verweigerung der Zusammenarbeit durch die Kommission einen „Missstand“ darstelle. Ein Bericht des EU-Rechnungshofs stellte fest, dass die Teilnahme von VdL an den Vorverhandlungen für den Impfstoffvertrag eine völlige Abkehr von den üblichen Verhandlungsverfahren der EU darstellte. Die Kommission weigerte sich, den Prüfern Aufzeichnungen über die Gespräche mit Pfizer zur Verfügung zu stellen, sei es in Form von Protokollen, Namen der konsultierten Experten, vereinbarten Bedingungen oder anderen Beweisen.

Dies reichte aus, um eine förmliche Untersuchung des Erwerbs von COVID-19-Impfstoffen durch die Kommission durch die Europäische Staatsanwaltschaft einzuleiten. Ein belgischer Staatsbürger hat die Kommission außerdem wegen angeblicher Korruption und Vernichtung von Dokumenten angezeigt.

VdL wurde auch angeklagt wegen Interessenkonflikten wegen der Rolle ihres Mannes als wissenschaftlicher Direktor des US-amerikanischen Biotech-Unternehmens Orgenesis , das rund 320 Millionen Euro an Subventionen von der italienischen Regierung erhielt. Nachdem Orgenesis das durch EU-Mittel unterstützte Geld erhalten hatte, wurde Heiko von der Leyen in den Aufsichtsrat des Projekts gewählt. Später trat er aus dem Vorstand zurück, nachdem EU-Gesetzgeber und italienische Medien auf seine Rolle aufmerksam gemacht hatten.

Während hochrangige EU-Gesetzgeber mit Hilfe der meisten europäischen Medien alles in ihrer Macht Stehende tun, um die Pfizergate-Story zu vertuschen, weigern sich andere, sie loszulassen. Im Januar dieses Jahres die New York Times reichte beim obersten Gericht der EU, dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH), Beschwerde gegen die Kommission ein und argumentierte, dass die Kommission rechtlich verpflichtet sei, die Textnachrichten von VdL freizugeben, da sie dies könne enthalten Informationen zu den Deals des Blocks zum Kauf von COVID-19-Dosen im Wert von mehreren Milliarden Euro.

Mögliche abschreckende Wirkung

Der dritte Grund, warum die Pfizer-BioNtech-Klage besonders ungeheuerlich ist, ist schließlich, dass Pfizer-BioNTech ähnliche Impfstoffverträge mit zahlreichen Ländern auf der ganzen Welt unterzeichnet hat. Wie wir im März 2021 berichteten , forderte Pfizer von den nationalen Regierungen allerlei Garantien, um sicherzustellen, dass alle Zahlungen geleistet werden. In einigen Fällen verlangten die Anwälte des Unternehmens von den Regierungen, staatliche Vermögenswerte wie Bundesbankreserven, Botschaftsgebäude und Militärstützpunkte als Absicherung gegen die Kosten künftiger Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem Impfstoff von Pfizer BioNTech bereitzustellen.

Viele der Verträge enthielten angeblich Strafklauseln, um Regierungen davon abzuhalten, ihre Bedingungen offenzulegen. Und viele dieser Regierungen sitzen jetzt vermutlich auf riesigen Vorräten an unerwünschten COVID-19-Impfstoffen. Wenn Pfizer diesen Fall gewinnt und die polnische Regierung gezwungen ist, Schadensersatz zu zahlen, könnte dies Auswirkungen nicht nur auf die gesamte EU, sondern über ihre Grenzen hinaus haben. Denn einer der größten Reize von aufsehenerregenden ISDS-Fällen für globale Konzerne ist die abschreckende Wirkung, die sie auf die Regierungspolitik in anderen Ländern haben können.

* Wie der unabhängige Journalist Robert Kogon anmerkte , könnte dies etwas damit zu tun haben, dass Politico Europe dem deutschen Medienkonzern Axel Springer gehört, der ebenso wie die deutsche Regierung und die EU-Kommission eine große Rolle bei der Förderung von BioNTech gespielt hat . Das Unternehmen erhielt in seinen Anfangsjahren auch erhebliche Anschubfinanzierungen von zwei aufeinanderfolgenden deutschen Regierungen – beide unter der Führung von Angela Merkel und in denen die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, verschiedene Rollen innehatte, darunter vor allem ( und am berüchtigtsten ) die Rolle der Verteidigungsministerin – sowie eine Fremdfinanzierung in Höhe von 150 Millionen Euro von der Europäischen Investitionsbank (EIB) unter der Leitung ihres langjährigen Präsidenten, dem ehemaligen deutschen Auswärtigen Amt-Beamten Werner Hoyer.

Quelle: https://www.nakedcapitalism.com/2023/12/pfizer-and-biontech-are-already-suing-poland-ov...

Jetzt wisst ihr warum es keine Aufarbeitung in (Deutschland) diesem Sinne gibt!

Grüße M2

--
Server capacity exceeded

Zu den Masken

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Mittwoch, 06.12.2023, 20:18 vor 227 Tagen @ Mirko2 2535 Views

Masken gehören zu den persönlichen Arbeitsschutzgeräten. Es gibt Regularien und Prüfvorschriften. Die Schutzfunktionen sind europaweit nach EN 149 normiert. Die Masken dienen dem Eigenschutz vor Stäuben und Aerosolen. Je nach Maske (FFP1, FFP2, FFP3) gibt es unterschiedliche Anforderungen an die Filterwirkung. Auf einen Fremdschutz wurden die Masken nie geprüft. Aufgrund der Konstruktion ist ein Fremdschutz auch nicht möglich.

Eine normierte Prüfung im medizinischen Bereich gibt es bis heute für diese Masken nicht!

Weiteres:
Postoperative Wundinfektionen und chirurgische Gesichtsmasken: eine kontrollierte Studie
https://rundekante.com/postoperative-wundinfektionen-und-chirurgische-gesichtsmasken-ei...

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Erkenntnisse von 2020 aktualisiert durch neue Studie: Masken erhöhen durch Rückatmung das Risiko, an Corona zu erkranken bzw. eine Erkrankung zu verschärfen.

Odysseus @, Mittwoch, 06.12.2023, 23:38 vor 227 Tagen @ Rainer 1979 Views

Statt das der Dreck durch ausatmen entsorgt wird, gelangt er zurück und unter Umständen tiefer in die Lunge. Somit steigt das Risiko zu erkranken bzw. eine erfolgte Erkrankung zu verschärfen.

https://tkp.at/2023/11/28/neue-studie-masken-verursachen-einen-anstieg-von-covid-erkran...

Ergebnis kurz und knapp:
"Den Daten zufolge wurden also bei denjenigen, die häufiger Masken trugen, mehr Fälle von Covid gemeldet."


Gruß
Odysseus

Der Foegen-Effekt

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Donnerstag, 07.12.2023, 00:56 vor 227 Tagen @ Odysseus 2079 Views

Zitat:
Es geht um die Frage, ob Masken die Fallsterblichkeit an COVID-19 senken (weil weniger Virusmaterial übertragen wird) oder erhöhen. Erhöhen klingt unlogisch? Stellen sie sich die Frage, ob sie die Maske eines COVID-Patienten tragen würden. Würden sie wohl nicht, sonst könnten sie sich anstecken, in dem sie die Viren, die er in die Maske geatmet hat, einatmen.

Die Antwort liefert meine Studie anhand von Kansas: In den Bezirken (Counties) ohne Maskenpflicht war die Fallsterblichkeit deutlich niedriger. Die Maskenpflicht hat die Fallsterblichkeit dort um 85% erhöht. Selbst nach Einberechnung der verringerten Fallzahlen durch die Masken bleiben die Zahlen immer noch um 52% höher. Dieser Effekt kann zu über 95% nur COVID-19 zugeordnet werden, es geht also nicht um CO2, Bakterien oder Pilze unter der Maske.

Der Grund dafür ist der von mir so genannte Foegen-Effekt: Das tiefe Wiedereinatmen von kondensierten Tröpfchen oder puren Virionen, die in der Maske in Tropfenform eingefangen wurden, kann die Prognose verschlechtern. Jeder einzelne dieser Schritte ist in der Literatur belegt.

https://zachariasfoegen.wordpress.com/2022/03/08/der-foegen-effekt/

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

zu Polen: Das verstehe ich nicht, die haben doch gerade die WEF-EU-USA Marionette Tusk ins Amt gehievt.

SevenSamurai @, Mittwoch, 06.12.2023, 20:51 vor 227 Tagen @ Mirko2 2155 Views

Und zahlen trotzdem nicht? Wie das?

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Polen, Deutschland, etc. sollten Pfizer+Biontech verklagen, und zwar auf Rückzahlung der *gesamten* mRNA-Impfstoff Kosten. Begründung: fundamentaler Mangel - das Zeug funktioniert überhaupt nicht! owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 06.12.2023, 23:12 vor 227 Tagen @ Mirko2 1781 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 06.12.2023, 23:44

"Deutschland, etc. sollten Pfizer+Biontech verklagen"

Mirko2 @, 404, Mittwoch, 06.12.2023, 23:51 vor 227 Tagen @ BerndBorchert 1963 Views

Wird jetzt noch nicht passieren, viele haben daran sehr gut verdient!

--
Server capacity exceeded

Das wäre in der Tat der einfachste Weg.

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 07.12.2023, 09:53 vor 227 Tagen @ BerndBorchert 1564 Views

Wozu ewig lange darüber diskutieren, ob unerwünschte Wirkungen nun vom Schlumpfstoff ausgelöst worden sind oder nicht, wenn man Biontech einfach über die Herstellergewährleistung drankriegen kann?

Biontech hat ein Produkt geliefert, dass nicht den Spezifikationen entspricht, und hat damit den Kaufvertrag nicht erfüllt. Fertig.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Genau. Und danach, wenn die Produktmangel-Rückforderung durch ist, noch eine Schadensersatz-Klage wegen der Nebenwirkungen - die allerdings nur gegen Pfizer, denn Biontech wird schon pleite sein. owT

BerndBorchert @, Donnerstag, 07.12.2023, 11:41 vor 226 Tagen @ Naclador 1350 Views

"Das Zeug funktioniert ueberhaupt nicht."

Dragonfly ⌂ @, Freitag, 08.12.2023, 10:35 vor 226 Tagen @ BerndBorchert 1230 Views

Ich poste diese Antwort ungern, weil es, nicht nur im Gelben, ein sehr kontroverses Thema ist. Es gibt genug Leute, die alles genau Wissen. Es gibt gar keine Viren etc. Was es wirklich nicht gibt: Beweise. Beweise sind in der naturwissenschaftlichen Methode gar nicht vorgesehen. Es gibt nur Daten und Hypothesen. Das ist nicht viel, aber das hat uns zum Mond gebracht. Aber vielleicht war die Mondlandung ja auch fake. :-|

Ich denke schon, dass die Impfstoffe funktionieren. Die klinischen Studien haben das gezeigt. Sie können schwere Verläufe verhindern und für gesundheitlich angeschlagene Menschen, macht das viel Sinn. Ist ein neues Impfverfahren in dieser Breite riskant? Ja, keine Frage.

Ansonsten stimme ich mit diesem Artikel überein:

The mRNAs Didn't End COVID, Omicron Did

https://www.zerohedge.com/covid-19/mrnas-didnt-end-covid-omicron-did-berenson

Es ist zwar kein Naturgesetz, aber ein Erfahrungswert, dass Erreger, sobald sie auf den Menschen übergesprungen sind, mit der Zeit ansteckender werden, aber weniger aggressiv. Es waren also nicht die mRNA Impfstoffe, die den Spuk beendet haben, sondern der Omicron-Erreger. Jeder muss wissen, was er tut. Und ich kenne diverse Leute, geimpft und ungeimpft, die an Corona gestorben sind. Die waren gesundheitlich angeschlagen. Ich kenne aber auch einen 30 jährigen MMA Kämpfer, der am Anfang der Pandemie durch Corona in Brasilien vom Pferd gefallen ist, um es mal salopp zu sagen.

Ich bin geimpft und lebe noch. Hatte Corona in 2500m Höhe und habe es gar nicht gemerkt. Ich dachte nur, dieses Mal ist es aber wirklich schlimm mit der Atmung. Bin selbst Nachts manchmal aufgewacht und habe nach Luft geschnappt.


Seien wir froh, dass es vorbei ist! [[top]]

Wie bei der Mondlandung ist es eine Frage der Beweislast: Gibt es einen Nachweis, dass die Impfung gewirkt hat, sei es nur schwerer Verlauf? die Beweislast liegt bei Medikamenten beim Hersteller. owT

BerndBorchert @, Freitag, 08.12.2023, 11:58 vor 225 Tagen @ Dragonfly 1059 Views

Artikel im Mainstream: Unerwartete Zellvorgänge nach der Covid-Impfung

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 07.12.2023, 06:43 vor 227 Tagen @ Mirko2 2506 Views

Nun hat endlich auch der Mainstream einen Artikel über "gestörte Translation":


https://faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/corona-impfstoff-von-biontech-unerwar...

N1-Methylpseudouridin sorgt dafür, dass die Ribosomen die genetische Information nicht im gewohnten Dreiertakt ablesen – der Leseprozess ist leicht verschoben. Das passiere zwar nur selten, betonen die Forscher. Aber wenn es passiert, stoppt die Translation in der Regel. In seltenen Fällen läuft sie weiter, die Ribosomen stellen dann aber nicht die gewünschten Proteine her, sondern welche, die eigentlich keine Funktion haben.

Schön, und nun?

Dass die von den falsch hergestellten Proteinen ausgelösten Immunantworten gesundheitlich nicht relevant für Menschen sind, lässt sich angesichts der geringen Zahl an Probanden nicht abschließend klären.

Glück gehabt, die Teilnehmerzahl an der Studie war zu gering. Gut, dass man Milliarden mit den Spritzungen beglückt hat [[top]] [[ironie]]

P. S. Von überlesenen (pseudouridinierten) Stopocodonen und weiterer Spikeproduktion findet sich nix im Artikel... [[sauer]]

--
Grüße

[image]

---

Da ich dazu nichts gefunden habe.

WACO @, Donnerstag, 07.12.2023, 06:59 vor 227 Tagen @ Ikonoklast 1869 Views

Moin,

ich hänge meine Frage einfach mal hier drunter.
Dr. Schiffmann verkündet in seinem neuen Video, dass
bei 50 % der Gespritzen die Produktion des Spike-Proteins
dauerhaft läuft.
Gibt es eine Möglichkeit für die Betrogenen zu erfahren,
ob sie zu den 50% gehören, eine wie auch immer geartete
Untersuchung oder sowas?

Danke fürs Antworten

Grüße

Ja, man kann das Virus-Spike vom Gentherapie-Spike anhand der zwei Prolin-Inserts unterscheiden

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 07.12.2023, 07:21 vor 227 Tagen @ WACO 2050 Views

Das Spike in den Spritzen wurde modifiziert:

https://dnascience.plos.org/2020/12/17/the-first-covid-19-vaccines-whats-mrna-got-to-do...

Zusätzliche Modifikationen an Teilen der mRNA, die beide Enden abdecken, stabilisieren die Moleküle weiter und steigern die Produktion des Spike-Proteins. Und zwei Aminosäuren - Proline -, die an einer Schlüsselstelle der Sequenz eingefügt wurden, stabilisieren das Spike-Protein in der dreidimensionalen Form, die es natürlicherweise annimmt, kurz bevor es an die menschlichen ACE-2-Rezeptoren auf den Zellen bindet.

Mal beim Arzt/Labor nachfragen ob die so einen Test anbieten.

Am ehesten wird das, das PostVac-Ärztenetzwerk anbieten:

https://www.florianschillingscience.org/about-2

--
Grüße

[image]

---

Igor Chudov erklärt die Konsequenzen die daraus entstehen, welche uns der Mainstream verschweigt: Covid-Impfstoffe produzieren zufällige Junk-Proteine dank einer "Erfindung", ...

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 07.12.2023, 10:56 vor 226 Tagen @ Ikonoklast 2234 Views

Covid-Impfstoffe produzieren zufällige Junk-Proteine dank einer "Erfindung", die zufällig den Nobelpreis gewonnen hat
Ein Viertel der geimpften Probanden produziert aufgrund von "Lesefehlern" im Impfstoff zufällige Junk-Proteine und wird sogar immun dagegen, so eine Studie

von Igor Chudov

Würden Sie gerne eine geheimnisvolle Impfung bekommen, die Ihren Körper dazu bringt, auf unbestimmte Zeit zufällige Müllproteine zu produzieren? Nun, es hat sich herausgestellt, dass mRNA-Covid-Impfstoffe genau diesen Effekt haben!

Wissenschaftler entdeckten, dass mRNA-Impfstoffe neben dem giftigen "Spike-Protein" eine Schwachstelle aufweisen, die zu "Lesefehlern" führt, so dass geimpfte Personen nahezu zufällige Proteine mit unbekannten und unvorhersehbaren Auswirkungen produzieren.

[image]

Das kann nicht gut für uns sein!

Erläuterung von "Frameshifting"

Die meisten Leser werden wissen, dass Textzeichen, wie die Buchstaben des Substack-Beitrags, den Sie gerade lesen, in unseren Computern als Bits dargestellt werden.

Zum Beispiel werden die Computerzeichen, aus denen "GOOD MORNING" besteht, durch die folgenden Bits kodiert:

01000111 01001111 01001111 01000100 00100000 01001101
01001111 01010010 01001110 01001001 01001110 01000111

Was passiert, wenn ein Computerfehler ein Bit im zweiten Buchstaben von "GOOD MORNING" löscht?

[image]

Die Bits würden sich verschieben und einen Müllsatz "G^ЮИ@ЪЮдЬТЬП" verschlüsseln:

Ich hoffe, Sie stimmen mir zu, dass jede Technologie, die einen solchen zufälligen Verlust von "Bits" verursacht, nicht gut ist. Einige verlorene Bits können Dateien beschädigen und sogar zu Computerabstürzen führen, wie der berüchtigte "Blue Screen of Death" in Microsoft Windows:

[image]

Es hat sich herausgestellt, dass mRNA-Technologien ähnliche Fehler verursachen, wie Mulroney et al. in Experimenten an Mäusen und Menschen herausfanden. Genauso wie Bits in Texten verloren gehen, können solche Frameshifting-Fehler dazu führen, dass der menschliche Körper mit Abfallprodukten verstopft wird.

Fehler bei der Dekodierung von mRNA-Impfstoffen

Unsere Zellen haben spezialisierte Organe, die Ribosomen, die dabei helfen, genetische Anweisungen in RNA in Proteine, die Bausteine unseres Körpers, zu übersetzen.

[image]

Genau wie bei Computerbits lesen Ribosomen genetische Sequenzen. Auf der Grundlage ihres Inhalts erstellen die Ribosomen Sequenzen von Aminosäuren, die sich aneinanderreihen und Proteine bilden.


All dies funktioniert sehr gut. Sie sind noch am Leben und lesen diesen Substack-Beitrag, während Milliarden Ihrer Zellen damit beschäftigt sind, Proteine zu synthetisieren. Ihr Organismus arbeitet einwandfrei, verdaut Nahrung, verbraucht Sauerstoff, denkt usw. - und nutzt dabei biologische Wege, die in Milliarden von Jahren der Evolution perfektioniert wurden.


Das heißt, bis Ihnen mRNA-Impfstoffe injiziert werden.


Es hat sich herausgestellt, dass die mRNA-COVID-Impfstofftechnologie, bei der Pseudouridin anstelle von Uridin verwendet wird, das Potenzial für "Frameshifting" schafft, was dasselbe ist wie das Überspringen von Bits in Computern. Frameshifting bedeutet, dass die zelluläre Maschinerie irrtümlich ein genetisches "Bit" überspringt, was dazu führt, dass alle nachfolgend gelesenen Daten verstümmelt werden.

[image]

Tatsächlich fanden die Wissenschaftler bei Mäusen, die mit dem COVID-Impfstoff BNT162b2 von Pfizer geimpft worden waren, solche verstümmelten Reads:

Wir fanden heraus, dass die Reaktionen auf +1 frameshifted Spike-Peptide bei geimpften Mäusen signifikant erhöht waren, verglichen mit unbehandelten Mäusen oder solchen, die mit ChAdOx nCoV-19 geimpft wurden, das kein Antigen aus der Translation von N1-methylpseudouridylierter mRNA produziert22 (Abb. 2b). Sowohl die Impfung mit BNT162b2 als auch mit ChAdOx1 nCoV-19 führte zu ELISpot-Antworten auf in-frame SARS-CoV-2 Spike (Abb. 2c). Diese Daten deuten darauf hin, dass die in der BNT162b2-Spike-mRNA kodierten +1-Frameshift-Produkte T-Zell-Antigene für Inzuchtmäuse sind, gegen die nach der Impfung eine Off-Target-Immunität nachgewiesen werden kann.

Es tut mir sehr leid für diese Inzuchtmäuse, die eine Immunität gegen unnötige Müllproteine entwickelt haben, die durch mRNA-Impfstoff-bedingtes Frameshifting entstanden sind. Was haben diese Müllproteine mit den unschuldigen Nagetieren gemacht? Wird sich die Immunität, die im Wesentlichen durch zufällige genetische Sätze erworben wurde, auf die Körperfunktionen dieser Mäuse auswirken, etwa auf die Fruchtbarkeit? Wir haben keine Ahnung, und Mulroney und seine Co-Autoren auch nicht.

Diese Abbildung zeigt den experimentellen Beweis, dass solche verstümmelten Lesungen bei der Verabreichung von pseudouridinmodifizierter mRNA routinemäßig auftreten. Die Autoren bezeichnen sie als "+1FS-Spike":

[image]

Warum Pseudouridin?

mRNA-Gen-Transfektionstechnologien sind nicht neu. So haben Wissenschaftler 1989 in einer Studie von RW Malone et al. "eine effiziente und reproduzierbare Methode für die RNA-Transfektion entwickelt". Allerdings wurde die mRNA-Transfektion jahrzehntelang durch die Abstoßung dieser fremden genetischen Codes durch unseren Körper behindert.

[image]
https://www.statnews.com/2017/01/10/moderna-trouble-mrna/

Sicherheitsprobleme, darunter tote und unfruchtbare Tiere, erschwerten die Versuche mit der mRNA-Technologie. Wie im obigen Statnews-Artikel dargelegt, wurden daher bis 2017 keine erfolgreichen Produkte vor 2020 entwickelt.

Der Ersatz von Uridin durch Pseudouridin revolutionierte die mRNA-Technologie, da diese künstlich veränderten Moleküle endlich die Kontrollen unseres Immunsystems umgehen und eine ungewöhnliche Mega-Expression ihres genetischen Codes ermöglichen. Eine solche verlängerte genetische Expression kann ein halbes Jahr lang andauern!

https://www.igor-chudov.com/p/half-of-vaccinated-people-never-stop

Die neue experimentelle mRNA-Technologie hat uns jedoch viele Überraschungen beschert - nachdem Milliarden von Menschen durch Injektionen zwangsgeimpft wurden, die fälschlicherweise als gut getestet, sicher und wirksam bezeichnet wurden.

Wir diskutieren eine dieser Überraschungen - die verlorenen "Bits" der genetischen Übersetzung, die zu Müllproteinen führen, die von geimpften Körpern wahllos produziert werden.

Wissenschaftler fanden heraus, dass 25-30 % der Geimpften eine unbeabsichtigte Immunreaktion erfahren, wie der Telegraph erklärt:

[image]
https://news.yahoo.com/more-one-four-had-mrna-171724613.html

Eine der Mitautorinnen der Studie, die eine sicherere Alternative zu Pseudouridin vorschlägt, erklärt:

"Diese Technologie ist erstaunlich und wird als neue medizinische Plattform für alle möglichen Dinge revolutionär sein, aber wir haben sie gerade um einiges sicherer gemacht", erklärte Professor Anne Willis, Mitautorin der Studie und Leiterin der MRC Toxicology Unit, gegenüber Reportern.

Wenn Prof. Willis die mRNA-Technologie "viel sicherer" gemacht hat, bedeutet das dann, dass der derzeitige Impfstoff unsicher ist? Professor Anne Willis würde einen solchen Zusammenhang natürlich nicht herstellen. Schließlich hofft sie wahrscheinlich, von ihrer "sichereren" Erfindung zu profitieren, und kann die Technologie, auf die sie ihre Zukunft setzt, nicht schlechtreden.

Welche Folgen kann es haben, wenn die genetischen Codes von COVID-19 durcheinander gebracht werden und Junk-Proteine mit Frameshifting entstehen? Niemand weiß es!

Der Nobelpreis wurde verliehen für...Pseudouridin!

Der Telegraph erinnert uns daran, dass der Nobelpreis 2023 für die Erfindung von Pseudouridin vergeben wurde:

Aber 2023 ging der Nobelpreis für Medizin an das Wissenschaftlerpaar, das jahrelang an der Lösung des Problems gearbeitet hatte. Dazu nahmen sie eine der RNA-Basen, Uridin, und tauschten sie gegen eine sehr ähnliche synthetische Alternative aus.

[image]

Darf ich Sie an einen anderen Nobelpreis erinnern, der 1949 an den Erfinder der Lobotomie Egas Moniz verliehen wurde?

[image]
https://www.medicina.ulisboa.pt/en/newsfmul-artigo/93/professor-egas-moniz-portuguese-n...

Die Erfinder von Pseudouridin befinden sich definitiv in guter Gesellschaft!

Was meinen Sie dazu?

Übersetzt mit DeepL.com (kostenlose Version)

--
Grüße

[image]

---

An Dich und die gelbe Schwarmintelligenz: Gibt es links zu Ergebnissen von mRNA-Impfungen bei Versuchstieren? War fehlende Wirksamkeit das Problem, oder die Nebenwirkungen? owT

BerndBorchert @, Samstag, 09.12.2023, 16:40 vor 224 Tagen @ Ikonoklast 912 Views

Hoffnung für Corona- und Impfgeschädigte (mit Videolink, deutsch)

Ankawor @, Donnerstag, 07.12.2023, 11:49 vor 226 Tagen @ Mirko2 2074 Views

Preradovic interviewt einen Experten, siehe unten, der interessante Informationen zur Wirkung von Mikrodosen Lithium bzw. Folgen von deren Fehlen liefert.

Stichworte: Entzündungen, Alzheimer, Corona, Impfschäden

30 Minuten gut verständlich für Laien wie mich.

https://www.youtube.com/watch?v=ax3EGyAJ4Bg

Zur Person:

Privatdozent Dr. med. Michael Nehls
Geboren am 20. Oktober 1962
Verheiratet, drei Kinder
Studium der Humanmedizin und Promotion; Habilitation in Molekulargenetik
Über 50 wissenschaftliche Publikationen, zwei davon mit Nobelpreisträgern und viele Patentschriften
Forschungsleiter an Universitäten und in biopharmazeutischen Unternehmen in Deutschland und den USA
Vorstandsvorsitzender eines Münchner Biopharmazeutischen Unternehmens bis zu dessen erfolgreicher Fusion
Zweifacher Finisher beim weltweit schwersten Ausdauerwettkampf, dem Race Across America
Heute halte ich Strategievorträge, öffentlich und auch an Universitäten, und veröffentliche Bücher
Im Herbst 2010 gründete er den Verlag Mental Enterprises
Für weitere Informationen, siehe Wikipedia

--
Todfeind [ˈtoːtˌfaɪ̯nt]: Person oder Gruppe, die andere mit dem Tode bedroht, direkt oder indirekt.

Das mit dem Lithium ist, von Nehls, neu (edit mit inhaltsangabe zum video)

Joe68 @, Donnerstag, 07.12.2023, 13:21 vor 226 Tagen @ Ankawor 1794 Views

bearbeitet von Joe68, Donnerstag, 07.12.2023, 13:34

Ich höre den Nehls schon länger, bisher hatte er sich auf Vit-D fokkusiert, das mit dem Lithium bzgl C Virus ist jetzt neu für mich. Lithium selbst kenne ich schon länger, gibt es im gut sortierten Handel, in manchen Mineralwassern (hier dann auf Radon usw achten!) und grössere langjährige Einnahmen haben unerwünschte Nebenwirkungen.


@SarahBerger228
4 days ago
0:00: Dr. Michael Nels spricht über die Bedeutung von Vitamin D und Lithium in Bezug auf die Gesundheit.
5:04: Litium und die Bedeutung von Mikronährstoffen für unser Immunsystem.
9:43: Litium ist ein essentielles Spurenelement, das das Gehirn und das Immunsystem optimal funktionieren lässt, aber aufgrund von Nebenwirkungen nicht als Wundermittel gegen Depression und Alzheimer zugelassen ist.
14:47: Die Dosierung von Lithium ist schwierig und erfordert präzise Messinstrumente wie Mikroskope, um die therapeutische Wirkung zu überwachen.
19:24: Litium reduziert die Krankenhausaufenthaltszeit und könnte bei neuroinflammatorischen Erkrankungen wie Long Covid helfen.
24:31: Das Video diskutiert die Rolle von Lithium bei der Unterstützung des Abbaus von Spikeproteinen im Gehirn und der Hemmung von neuroinflammatorischen Prozessen.
28:30: Der Sprecher erklärt, wie man einen Arzt findet und warum es wichtig ist, den Newsletter zu abonnieren.
Zusammenfassung durch Tammy AI

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Werbung