Ein Steine werfender Taxifahrer mit Ehrendoktorwürde, der zwecks Studium NIE eine Uni von innen gesehen hat. Der soll doch mal endlich die Fresse halten. OWT

FredMeyer @, Südrand der Heide, Sonntag, 03.12.2023, 12:56 vor 223 Tagen @ sensortimecom 1829 Views

..

--
Fred

Joschka Fischer 1983 bei einer Demonstration der Friedensbewegung gegen die Stationierung von Atomwaffen im Rahmen des Nato-Doppelbeschlusses. OT.

Mirko2 @, 404, Sonntag, 03.12.2023, 13:03 vor 223 Tagen @ sensortimecom 2119 Views

.

--
Server capacity exceeded

Das erinnert mich an ein Gedicht

Gernot ⌂ @, Sonntag, 03.12.2023, 16:17 vor 223 Tagen @ sensortimecom 1879 Views

von Gilbert von Luck, erschienen 2005:

Als sie noch Steine auf Polizisten warfen
verlangten sie nach Toleranz
Heute wollen sie Andersdenkende verbieten lassen
und lassen die hassen mit Steinen nach ihnen werfen

und Bomben auf fremde Städte
die Menschen zu befreien
von ihrer Lebensweise
von Eigenart, Besitz, Kultur und Religion
... und vom Leben.

Steine alleine genügen nun nicht:
Die Ansprüche wachsen halt mit den Jahren.

--
Ab jetzt wird durchregiert. Wir kennen keine rote Linie mehr. Verbote bedeuten auch mehr Freiheit. Krieg bedeutet Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Hass bedeutet Liebe. Gebt ihnen keinen Millimeter preis.

Ich lache mich krank. Keine Atomkraftwerke mehr, dafür dann aber Atomwaffen. Was für eine Entwicklung :-)

Olivia @, Sonntag, 03.12.2023, 16:18 vor 223 Tagen @ sensortimecom 2006 Views

bearbeitet von Olivia, Sonntag, 03.12.2023, 16:22

So etwas kann wirklich nur in grünen Köpfen entstehen.

Dessen ganz ungeachtet, denke ich, dass Europa ganz sicher in einen Verteidigungshaushalt investieren muss. Und zwar außerhalb der NATO, denn die gehört und gehorcht den Amis. Vlt. könnte man ja auf diese Art und Weise dann auch sicherstellen, dass nicht jeder "hörige Idiot" unsere Energielebensadern sprengen kann und das noch nicht einmal aufgeklärt werden DARF.

Die "Engergiekrise" haben wir ja nur wegen den Amis..... und weil wir wie Kinder oder unselbständige Frauen vom "Papa"/USA abhängig sind, denn verteidigen könnten wir uns selbst NIE. Dass so etwas Macho-Männern oder Imperien gut gefällt, das steht auf einem anderen Blatt. Aber, wie gesagt, es gehören immer zwei dazu.

Russland kam mir dabei gar nicht an erster Stelle in den Sinn - obwohl man ja auch nie weiß, was sich dort entwickeln könnte, immerhin hatten die mal einen Stalin und einen Lenin und einen Trotzki und was sonst noch. Nein, mir fallen im Stand einige andere Staaten ein, die sich durch besondere Rücksichtslosigkeit ausgezeichnet haben und denen ich inzwischen jeden Schweinkram zutrauen wurde. Da würde es mich außerordentlich beruhigen, wenn die nicht jederzeit ihr "Mütchen" an uns/Europa kühlen könnten und wir immer brav Pfötchen geben müssen, sondern sagen können: NEIN, das verträgt sich mit unseren Interessen NICHT. Mit Verlaub!

Wieso man dazu eine Schuldenbremse aufweichen muss? Wir haben doch bereits ein militärisches Sondervermögen.... warum nicht ein Weiteres.... das dann auch wirklich bestückt würde.
Nur: Militärausgaben sind Milliardengräber. Insofern sollte man vorsichtig sein, wo man das Geld reinsteckt.
Aber da wir ja nicht verteidigungsfähig sind, kann uns JEDER den Staat schone alleine dadurch kaputt machen, dass er uns einfach Massen an Sozial-Migranten ins Land schickt, die allein aufgrund der Masse und des Sozialsystems kaum noch integrierbar sind.

Die "Musik" spielt ja inzwichen bereits auf völlig anderen Feldern.

Aber wenigstens Grenzen sollten wir sichern können. Länder mit riesigen Grenzen, die ein kleiners Budget haben, können das schließlich auch.

--
For entertainment purposes only.

Die feuchten grünen Träume von Sonnen-Windenergie enden genauso wie Atomwaffen, nämlich an dem Atomsperrvertrag.

Mirko2 @, 404, Sonntag, 03.12.2023, 18:28 vor 223 Tagen @ sensortimecom 1750 Views

Atomwaffensperrvertrag:

Der Atomwaffensperrvertrag, auch Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen oder Nuklearer Nichtverbreitungsvertrag (NVV), (englisch Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons, kurz Non-Proliferation Treaty oder NPT) ist ein internationaler Vertrag, der das Verbot der Verbreitung und die Verpflichtung zur Abrüstung von Kernwaffen sowie das Recht auf die „friedliche Nutzung“ der Kernenergie zum Gegenstand hat.

Weiter bei Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Atomwaffensperrvertrag

--
Server capacity exceeded

Verträge können auch einseitig aufgekündigt werden.

Julius Corrino @, Sur l'escalier des aveugles, Sonntag, 03.12.2023, 19:56 vor 223 Tagen @ Mirko2 1518 Views

Die eine Frage ist in diesem Fall allerdings, ob der Hegemon jenseits des Atlantiks dann nicht interveniert, insbesondere im Fall Deutschland.

Die andere Frage ist, wer oder was "die EU" als ausführende Stelle eines Atomschlags überhaupt sein soll. Die offensichtliche Antwort: Gar niemand, das Gebilde ist in außenpolitischen und militärischen Dingen mangels Subjektstatus komplett handlungsunfähig.

Das dritte Problem von Belang wäre, daß an einer hypothetischen EU-Bombe auf einmal zig Länder mitzureden hätten, die in Ermangelung von, nun ja, Weltgeist und historischer Statur in dieser Liga ohnehin nichts zu suchen haben. Belgien, Finnland, Dänemark, die Tschechei allesamt irgendwie mit dem Finger auf dem roten Knopf? Gehört sich einfach nicht.

Die einzigen plausiblen Kandidaten sind Frankreich und Deutschland. Ersteres hat sich schon vor geraumer Zeit atomar bewaffnet (und würde selbstredend nicht im Traum daran denken, seine Streitmacht anderen zur Verfügung zu stellen), und bei letzterem scheitert das Vorhaben einerseits an Charakter und Willenskraft seiner höchst mittelmäßigen Verwalter sowie am bestehenden Vorbehalt seines Zwingherren. Und die Lösung dieses Problems läßt sich nur in Generationen denken.

--
Ainsi continue la nuit dans ma tête multiple... elle est complètement dechirée... ma tête.
- Luc Ferrari

Der prominenteste Übersetzer englischer Pornos und wohl einzige Außenminister ohne Schul- und Berufsabschluss

Lobo @, Sonntag, 03.12.2023, 22:59 vor 223 Tagen @ sensortimecom 2293 Views

bearbeitet von Lobo, Sonntag, 03.12.2023, 23:10

Die BILD-Zeitung führte vor etlichen Jahren ihre Leser raffiniert in die Irre.
Im Beitrag mit dem Tenor "Auch ohne Abitur kann man in Deutschland etwas werden" - immerhin auf der ersten Seite - präsentierte man "Joschka" als Paradebeispiel.

Vergessen(?) wurde in dem Artikel der nicht unwesentliche Hinweis, dass der penetrante Polit-Besserwisser auch keinen Schul- oder Berufsabschluss nachweisen kann.

Hat Fischer also überhaupt keine Qualifikation(en)?
Sicher doch, aber besondere - er war Übersetzer englischer Pornos. Selbst der Spiegel wunderte sich, wie perfekt der frisch gebackene Außenminister nachplappern konnte, was ihm seine US-Vorturnerin Madeleine Albright bei Pressekonferenzen zuflüsterte.
Und vor seiner Politkarriere war Fischer keineswegs nur Steine werfender Taxifahrer, sondern Anführer der Terrororganisation "Putzgruppe". Die USA schätzten diese gefährlicher als die RAF ein und hatten deshalb nur Joschka und seine Bande unter Beobachtung.

Werbung