US-Kongress ringt um UFO-Transparenzgesetz

Ganapati @, Samstag, 02.12.2023, 13:21 vor 86 Tagen 3531 Views

bearbeitet von Ganapati, Samstag, 02.12.2023, 13:50

Hallo,

Ja, mir ist bewusst, dass dieses Thema kontrovers diskutiert wird. Derzeit debattiert der US-Kongress intensiv über ein Gesetz zur UFO-Transparenz. Die eigentliche Frage dabei ist: Wenn es sich nur um haltlose Spekulationen handeln würde, warum gibt es dann so viel Widerstand dagegen?

Heute war im ORF Ö1 Mittagsjournal ein Feature dazu:
https://oe1.orf.at/player/20231202/742310/1701517549000

Hier nochmal die Info's und Videos zu dem "UAP Discloser Act" Gesetzentwurf:

New reporting on CIA’s role in UFO retrieval accurate: Coulthart | Cuomo
https://www.youtube.com/watch?v=-yao8Pzffw8

Lawmakers say they are facing 'orchestrated effort' to block UFO disclosure | NewsNation Now
https://www.youtube.com/watch?v=wbVM2kkIlCY

Anna Paulina Luna And More Demand More Information On Unidentified Aerial Phenomena
https://www.youtube.com/watch?v=cmBNb12xrY8

Es geht darum dieses Gesetz durchzubringen:
https://www.democrats.senate.gov/imo/media/doc/uap_amendment.pdf

Wenn der vorgeschlagene Gesetzentwurf, eingeführt von Chuck Schumer, ein führender demokratischer Senator aus New York und seit 2021 Mehrheitsführer im US-Senat, zu einem gültigen Gesetz wird, werden Unternehmen, die über Technologien unbekannter Herkunft oder biologische Hinweise auf nicht-menschliche Intelligenz verfügen, bestimmten Anforderungen unterliegen.

Ein neuer Trick?

sensortimecom ⌂ @, Sonntag, 03.12.2023, 10:24 vor 85 Tagen @ Ganapati 2156 Views

bearbeitet von sensortimecom, Sonntag, 03.12.2023, 10:35

Wenn der vorgeschlagene Gesetzentwurf, eingeführt von Chuck Schumer, ein führender demokratischer Senator aus New York und seit 2021 Mehrheitsführer im US-Senat, zu einem gültigen Gesetz wird, werden Unternehmen, die über Technologien unbekannter Herkunft oder biologische Hinweise auf nicht-menschliche Intelligenz verfügen, bestimmten Anforderungen unterliegen.

Technologien "unbekannter Herkunft"?

Da gehts IMO weniger um "Ausserirdisches", sondern vielleicht eher darum, dass es - weil ja bekanntlich grosser Mangel an echten Neuheiten herrscht - wieder irgend einen Trick geben sollte, dass für den Fall, dass jemand (egal ob Firma oder Einzelperson) eine sensationelle Erfindung oder Entdeckung macht und patentiert, ihm das Patent weggenommen und vom Staat verwertet, für Lizenvergaben benutzt, oder wenn nötig geheim gehalten werden kann - was ja nach den WTO-Abkommen der 90er-Jahre international geächtet wurde...

Nein, du kannst davon ausgehen, dass die außerirdische Technologie haben...

Andudu, Sonntag, 03.12.2023, 11:06 vor 85 Tagen @ sensortimecom 2560 Views

bearbeitet von Andudu, Sonntag, 03.12.2023, 11:14

...die Russen auch, bei denen ist auch mindestens ein Bergungsfall (noch zu Sowjetzeiten) belegt.

Innerhalb des Apparates und zwischen den Konzernen wird da gerade heftig gerungen, die einen haben und wollen es nicht hergeben, die anderen wollen verständlicherweise auch eingeweiht werden. Ob sie die Technologie wirklich verstehen (wahrscheinlich nicht), ist unklar, ob sie einiges davon auch so benutzen können (dafür gibt es Hinweise) oder es nur noch Schrott ist, wird sich zeigen.

Über all dem schwebt zusätzlich die in USA absolut dominante "nationale Sicherheit" und die jahrzehntelange Lügen- und Geheimhaltungspraxis, inklusive Einschüchterung und Morden. Verständlich, dass Teile des Apparates das lieber beibehalten würden, während andere befürchten, deswegen von China und Russland abgehängt zu werden.

Das ist sehr nett und richtig gesagt!

Weiner, Montag, 04.12.2023, 10:05 vor 84 Tagen @ Andudu 1395 Views

Ob sie die Technologie wirklich verstehen (wahrscheinlich nicht), ist unklar, ob sie einiges davon auch so benutzen können (dafür gibt es Hinweise) oder es nur noch Schrott ist, wird sich zeigen.

ja, genau so ist!

Man hat zB. Leichtmetallverbindungen (Mg) bestimmter (stöchiometrischer und räumlicher) Zusammensetzung, aber weiß nicht, wie man sie herstellen könnte. Man weiß, dass es eine Art "Antigravitation" gibt und diese mit extrem starken elektromagnetischen Feldern zusammenhängt, aber man weiß nicht, woher die Energie dazu nehmen und wie die räumliche Konfiguration zu arrangieren wäre (Torsionen). Man weiß nicht mal, warum einige der Ufos Wasser tanken müssen (saugen sie spiralförmig direkt aus einem See o.ä. auf).

Die Physiker an den Unis können nicht mitmachen, weil alles ihrem 'Standardmodell' widerspricht. Und in den Firmen und privaten (aber oft vom Militär finanzierten) Forschungsinstituten wurschtelt man empirisch und experimentell vor sich hin. Meiner Meinung nach sind die Russen am weitesten (es gibt dort immer wieder sehr unkonventionelle Köpfe), aber sie haben zu wenig Geld und Kapazitäten. China hätte die Kapazität, aber ist ebenfalls auf das Standardmodell fixiert ("freies Denken" ist nicht leicht ...). Wir im Westen haben alles, aber sind bequem geworden ...

Zurück zu den Aliens, und was ganz fies und gemein ist: diejenigen Außerirdischen, die mit irgendwelchen Gerätschaften hier umherflitzen, sind nicht wirklich 'entwickelt'. Die sind von der Ebene der intergalaktischen Azubi-Zivilisationen. Zum forgeschrittenen Gesellen-Niveau gehören diejenigen 'Entitäten', die biologisch unterwegs sind, oft hundert Millionen Jahre Reisedauer plus das fünffache dazu an 'Evolution'. Sie spielen mit Möglichkeiten und gehen wie Zocker ein Risiko ein, doch wissen sie, dass am Ende immer einer gewinnt. Und wer weiß, vielleicht ist die Lebensgemeinschaft hier auf Terra, mit all ihren Absurditäten (Tiefsee) und Extremen (zB. Homo Sapiens Recens), aus irgendeinem spezifischen Cluster von Nuklein- und Aminosäueren entstanden (viroid?), das vom Himmel fiel oder fallengelassen wurde.

Die Meister-Zivilisationen aber sind rein photonisch unterwegs. Sie koppeln sich in planetare, galaktische und intergalaktische Felder ein und surfen auf Supernova-Jets und auf "Neutrinostrahlen". Und niemand (von uns) sieht sie, den ihr Geheimnis ist die Komplexität. Wir wollen immer alles vereinfachen und so reduzieren, dass es "verständlich" und "handhabbar" ist. Aber die Intention des Universums ist Vielfalt in harmonischer Komplexität.

Wünsche eine gute neue Woche!

W.

Ja, wer weiß...

Andudu, Montag, 04.12.2023, 14:57 vor 84 Tagen @ Weiner 1211 Views

Die Physiker an den Unis können nicht mitmachen, weil alles ihrem 'Standardmodell' widerspricht.

Ich würde sagen, die machen vor allem deshalb nicht mit, weil sie offiziell nichts davon wissen.

Glaubt man Bob Lazar (dessen Aussagen ja gerade bestätigt werden), dann gibt es entsprechende funktionierende Geräte, einem solchen Beweis könnten sich nichteinmal Erzskeptiker entziehen, aber bis auf einige Bruchstücke ist halt noch nichts an der Öffentlichkeit (und selbst an die kommt nicht jeder ran).

Wenn funktionierende Apparate einmal zur freien Verfügung stehen, dann steppt der Bär! Dann ist nicht nur das Standardmodell Geschichte, dann können die nochmal sämtliche Grundlagen aufdröseln und nach unvollständigen Modellen durchsuchen. Aber solange die Militär- und Geheimdienstmafia draufhockt, im schlimmsten Fall noch irgendwelche Rüstungskonzerne, wird sich da nicht viel tun, kann gar nicht, für exotische Theorien gibts kein Geld und die "smoking gun" ist nach wie vor nur Verschwörungstheorie.

empirisch und experimentell vor sich hin. Meiner Meinung nach sind die Russen am weitesten (es gibt dort immer wieder sehr unkonventionelle Köpfe), aber sie haben zu wenig Geld und Kapazitäten.

Ich wüsste zu gern, was die wissen...

China hätte die Kapazität, aber ist ebenfalls auf das Standardmodell fixiert ("freies Denken" ist nicht leicht ...). Wir im Westen haben alles, aber sind bequem geworden ...

Ich würde die Chinesen nicht unterschätzen. Offiziell sind die ganz auf westlicher Linie, aber dass sie die Fehler des Westens nicht zwangsweise wiederholen, haben sie mit ihrer Währungs- und Wirtschaftspolitik bewiesen, die den liberal-ideologisierten Westen deindustriealisiert und abhängig gemacht hat.

Ich glaube Illobrand von Ludwiger hatte in einem seiner letzten cropfm-Interviews erwähnt, dass die Chinesen sich für Burkhard Heim interessieren würden und Kontakt knüpfen, keine Ahnung was daraus geworden ist. Er erwähnt in einem seiner neueren Bücher auch Experimente mit paranormal begabten Kindern, die wohl bewusst gesucht werden und die beispielsweise Apporte beherrschen. Wie systematisch das betrieben wird, ob es am Ende vielleicht nur Desinformation ist, kann man als Außenstehender natürlich nicht beurteilen.

Zurück zu den Aliens, und was ganz fies und gemein ist: diejenigen Außerirdischen, die mit irgendwelchen Gerätschaften hier umherflitzen, sind nicht wirklich 'entwickelt'. Die sind von der Ebene der intergalaktischen Azubi-Zivilisationen. Zum forgeschrittenen Gesellen-Niveau gehören diejenigen 'Entitäten', die biologisch unterwegs sind, oft hundert Millionen Jahre Reisedauer plus das fünffache dazu an 'Evolution'.

Das klingt widersprüchlich. Woher hast du das?

Ich wäre ohnehin vorsichtig mit solchen Aussagen, es scheint zwar echte "Nuts and Bolts"-Ufos zu geben (sonst hätten sie nicht geborgen werden können), aber ein Teil der Sichtungen ist skurril genug, um als paranormales Phänomen durchzugehen. Über den Entwicklungsstand (technisch?, ethisch?, biologisch?, geistig?) mag ich nicht spekulieren, so lange wir noch nichtmal ein lebendes Exemplar zu Gesicht bekommen haben. Der Bereich ist mit zum Teil widersprüchlichsten Desinformationen, Täuschungen und Fehlinterpretationen geradezu durchseucht, da macht man sich allzu schnell lächerlich.

Die Meister-Zivilisationen aber sind rein photonisch unterwegs. Sie koppeln sich in planetare, galaktische und intergalaktische Felder ein und surfen auf Supernova-Jets und auf "Neutrinostrahlen". Und niemand (von uns) sieht sie, den ihr Geheimnis ist die Komplexität. Wir wollen immer alles vereinfachen und so reduzieren, dass es "verständlich" und "handhabbar" ist. Aber die Intention des Universums ist Vielfalt in harmonischer Komplexität.

Das mag so sein oder auch nicht, aber auf jeden Außenstehenden wirken solche Aussagen vollkommen verrückt.

Ich mag mich da (noch) nicht anschließen, auch wenn ich mir bewusst bin, dass die Realität viel irrer zu sein scheint, als viele glauben. Ich bin da lieber ein bisschen vorsichtiger...

Glaube kaum, dass die Chinesen aus Heim schlau werden.

Naclador @, Göttingen, Dienstag, 05.12.2023, 09:47 vor 83 Tagen @ Andudu 1132 Views

Ich als Muttersprachler mit naturwissenschaftlicher Vorbildung habe mal bei Heim reingelesen, und seine Texte waren für mich völlig unverständlich.

Was immer Heim sich gedacht haben mag, er hat es nicht in einer Sprache formuliert, die irgend jemand in der physikalischen Fachwelt verstanden hätte. Das ist auch der Grund, warum seine Theorie nach wie vor völlig obskur ist und im fachwissenschaftlichen Diskurs praktisch keine Rolle spielt.

Viele Grüße,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Ganz so ist es nicht

Andudu, Mittwoch, 06.12.2023, 09:35 vor 82 Tagen @ Naclador 968 Views

bearbeitet von Andudu, Mittwoch, 06.12.2023, 09:40

Ich als Muttersprachler mit naturwissenschaftlicher Vorbildung habe mal bei Heim reingelesen, und seine Texte waren für mich völlig unverständlich.

Ich habe alle seine Bücher, sie sind in unterschiedlichem Maße verständlich und abgehoben. Zum Ende hin hat er ein komplett eigenes Modell mit entsprechenden Begriffen zusammengebastelt. Sich da einzuarbeiten ist sicher nicht einfach. Aber man fängt ja auch nicht hinten an, sondern vorn und da gibts jede Menge Herleitungen, Formeln usw.

Was immer Heim sich gedacht haben mag, er hat es nicht in einer Sprache formuliert, die irgend jemand in der physikalischen Fachwelt verstanden hätte.

Das stimmt nicht, der Heim-Arbeitskreis aus pensionierten Physikern hatte einige Sachen nachvollzogen, Fehler beseitigt und veröffentlicht, etwa seine Massenformel:
https://heim-theory.com/?page_id=130

Meines Wissens hatte das Illobrand von Ludwiger (der ja selbst Physiker war und Heim noch kannte) organisiert. Dürften mittlerweile alle gestorben sein, inklusive ihm selbst (besser lässt sich der Zustand des Westens kaum auf den Punkt bringen).

Es gibt noch eine Person, die einen Video-Blog zum Thema macht:
https://www.youtube.com/@6DimensioneninFarbe


Man kann da vermutlich eine Menge erreichen, wenn man einige Millionen drauf wirft, einige aufgeschlossene hochrangige Physiker und Mathematiker da gemeinsam ransetzt, die die Aufgabe lösen wollen (statt nur abwickeln) und die Heim als Inspiration begreifen.

Unser aktuelles Wissenschaftssystem ist nicht in der Lage den Brocken zu schlucken, kostet zuviel Zeit und Geld, den Ruhm würde ein anderer einheimsen und ob man was dazu veröffentlichen kann, steht in den Sternen. Abgesehen davon macht man sich mit unorthodoxen Theorien normalerweise keine Freunde im eitlen Professoren-Zirkus.

Mit anderen Worten: wenn die Chinesen ernsthaft genug nach Ansätzen suchen, etwa weil sie auch unverständliche Technik geborgen haben, dann werden sie auch was finden und sei es nur, dass sie auf neue Ideen kommen. Geld spielt dort staatlicherseits keine Rolle, Eitelkeiten, wie sie hier sinnvolle Entwicklungen blockieren, vermutlich auch nicht in dem Maße. Hartnäckig, fleißig und gebildet sind die auch...

der Bär hat ausgesteppt

Weiner, Mittwoch, 06.12.2023, 05:23 vor 82 Tagen @ Andudu 1308 Views

Wenn funktionierende Apparate einmal zur freien Verfügung stehen, dann steppt der Bär!

Dazu ist es nun zu spät. Wir gehen in eine Krisenzeit hinein, das Fenster für umfangreiche Experimente plus Grundlagenforschung ist geschlossen. Vielleicht in 30 Jahren wieder - oder in 60 Jahren. Es sind sehr viele Mittel generiert worden und riesige Kapitalstöcke wurden angehäuft, aber wegen den kommenden Zerstörungen der Infrastrukuren (Unis und Forschungsabteilungen von Großunternehmungen zählen ebenfalls dazu) wird man diese Ressourcen nicht mehr fruchtbar machen können. So groß wie das Verbrechen der "Pandemie" an Menschen so groß war das Verbrechen der Pandemie an der Wissenschaft & Forschung (was hätte man mit diesen Geldern alles machen können!!). Diese Gelder fließen nun in die Herstellung von Explosivstoffen mit zerstörerischer Wirkung. Wie sinnlos das alles ist!

Im übrigen gilt, was ich sagte: diejenigen ALIENs, die mit Maschinen rumfliegen sind nicht wirklich "fortgeschritten". Technik ist viel zu zerbrechlich und 'endlich'. Eigentlich ist sie eine Sackgasse. Aber man muss durch sie hindurch ...

diejenigen 'Entitäten', die biologisch unterwegs sind, oft hundert Millionen Jahre Reisedauer plus das fünffache dazu an 'Evolution'.


Das klingt widersprüchlich. Woher hast du das?

Das wird breit diskutiert unter den Begriffen "Panspermie" (dt.) oder "Panspermia" (engl.). Ich habe jetzt kurz die beiden Wiki-Artikel dazu überflogen; die sind ok und fair; für Vertiefungen eben den Literaturangaben folgen - oder selbst weitersuchen. Wiki schätzt für "Reisen" etwa 20 Mio Jahre, ich hatte 100 Mio genannt. Evolutionen dauern wesentlich länger, denn die Umwelten, auf die die 'Saat' trifft, sind ja nicht stabil sondern ändern sich laufend (siehe etwa Aussterben der Dinosaurier etc. etc.), was immer neue Anpassungen erfordert.

Das mag so sein oder auch nicht, aber auf jeden Außenstehenden wirken solche Aussagen vollkommen verrückt.

Die dritte Ebene (photonisch) kann nicht rational durchdrungen werden, sondern erfordet einen Zugang eigener Art (den alle Menschen zwar haben, allerdings nur wenige Menschen intensiv nutzen). Völlig rational ist allerdings die Anerkenntnis, dass es diese Ebene gibt. Elektromagnetische Felder existieren nicht nur in der Trafostation sondern auch im Gehirn - sonst gäbe es kein EEG. Das EEG, ob in konventionellen oder weiterentwickelten Ableitungen (Haffelder+ u.a.) kann aber niemals die Komplexität dessen abbilden, was in einem Gehirn sekündlich passiert. Selbst unsere Sprache reicht nicht aus, um alles wiederzugeben, was wir zB. in einem Traum erleben können.

Auch das Thema Komplexität ist absolut rational und keineswegs "verrückt". Das gesamte Universum besteht aus nur zwei Teilchen (Elektronen und Positronen gemäß der Theorie, die ich vertrete) oder aus drei stabilen Teilchenarten gemäß dem Standardmodell (also etwa Protonen, Neutronen und Elektronen - wo sind die Antiteilchen ...?). Diese wenigen Teilchearten formen dann durch komplexe Kombinationen die hundert Atome bzw. Elemente, und von da ab geht es in die Chemie mit Milliarden von höchst komplexen Verbindungen - oder es geht per Ansammlung in Sonnen und Planeten und Kometen etc., die auch nur Komplexe sind. Oder es geht von der Chemie in die Flüssigkristalle sprich in die Lebewesen. Und von den Lebewesen geht es in die Kultur und in die Hochkultur mitsamt aller Technik. Das sind endlose Steigerungen von Komplexität - vergleiche etwa ein Bienenhaus mit einem Wolkenkratzer. All diese Entwicklungsreihen in Richtung Komplexität sind teils in der Struktur schon angelegt (also in den Elektronen und Positronen, d.h. im Musikinstrument), teils sind sie intentionaler Natur (d.h. ein Werk jenes transzendenten Künstlers, der auf diesem Musikinstrument spielt ...). Ich weiß nicht, was an dieser Sichtweise 'verrückt' sein soll! Ich hoffe, es ist auch verständlich, dass eine Resonanz zwischen zwei Entitäten nicht nur von der 'gleichen' Frequenz abhängt sondern auch davon, wie viele einzelne Resonanzen gleichzeitig sich entsprechen: Komplexität trifft dann auf Komplexität ...

Nochmals zurück zu den Feldern und Kräften. Du kannst den Wind nur an den bewegten Baumwipfeln oder am aufgewirbelten Staub sehen. Den Wind selbst siehst Du nicht. So ist es auch mit "der Energie", die in diesem Universum am Arbeiten ist. Sonnen, Planeten, Lebewesen und die Maschinen der Lebewesen, ob E-Mobil oder Ölraffinerie, ob Ufo oder Mutterschiff - das ist doch alles nur der Staub. Die intergalaktischen Meisterzivilisationen geben sich mit diesem Staub nicht mehr ab, sie wirbeln ihn höchstens auf ...

Den Wind kannst Du nur spüren.

W.

PS: Diejenigen, die gerade die Macht haben, wollen nicht nur weniger Menschen hier haben, sondern sie wollen vor allem dumme Menschen haben. Deswegen parallel zur Depopulation auch die Zerstörung von Bildung und von wahrer Wissenschaft.

Nochmal ja...

Andudu, Mittwoch, 06.12.2023, 10:13 vor 82 Tagen @ Weiner 1031 Views

Dazu ist es nun zu spät. Wir gehen in eine Krisenzeit hinein, das Fenster für umfangreiche Experimente plus Grundlagenforschung ist geschlossen. Vielleicht in 30 Jahren wieder - oder in 60 Jahren. Es sind sehr viele Mittel generiert worden und riesige Kapitalstöcke wurden angehäuft, aber wegen den kommenden Zerstörungen der Infrastrukuren (Unis und Forschungsabteilungen von Großunternehmungen zählen ebenfalls dazu) wird man diese Ressourcen nicht mehr fruchtbar machen können. So groß wie das Verbrechen der "Pandemie" an Menschen so groß war das Verbrechen der Pandemie an der Wissenschaft & Forschung (was hätte man mit diesen Geldern alles machen können!!). Diese Gelder fließen nun in die Herstellung von Explosivstoffen mit zerstörerischer Wirkung. Wie sinnlos das alles ist!

Die alte Ordnung stirbt und wenn sie geht, kommt etwas Neues, das auch bereits im Entstehen ist. Über den Zeitrahmen müssen wir nicht spekulieren. Die Veröffentlichung eines entsprechenden Objektes würde alles in unvorhersehbarer Art durcheinanderwerfen und die Entwicklung m.E. enorm beschleunigen, daher rechne ich innerhalb von 10 Jahren damit. Rein gefühlsmäßig, vielleicht bin ich auch zu optimistisch, vielleicht gelingt es den Gegenkräften wieder, die Sache unter den Teppich zu kehren, aber sie haben aktuell keinen guten Stand mehr.

Ich denke auch nicht, dass es zu einem ausufernden Weltkrieg kommt.


Im übrigen gilt, was ich sagte: diejenigen ALIENs, die mit Maschinen rumfliegen sind nicht wirklich "fortgeschritten". Technik ist viel zu zerbrechlich und 'endlich'. Eigentlich ist sie eine Sackgasse. Aber man muss durch sie hindurch ...

Ja, vielleicht. Ich vermute, dass es ohnehin keine wirklich harte Grenze zwischen Materie und Geist gibt.

Das wird breit diskutiert unter den Begriffen "Panspermie" (dt.) oder "Panspermia" (engl.). Ich habe jetzt kurz die beiden Wiki-Artikel dazu überflogen; die sind ok und fair; für Vertiefungen eben den Literaturangaben folgen - oder selbst weitersuchen. Wiki schätzt für "Reisen" etwa 20 Mio Jahre, ich hatte 100 Mio genannt. Evolutionen dauern wesentlich länger, denn die Umwelten, auf die die 'Saat' trifft, sind ja nicht stabil sondern ändern sich laufend (siehe etwa Aussterben der Dinosaurier etc. etc.), was immer neue Anpassungen erfordert.

Und wieso sollten Panspermie-Zivilisationen fortgeschrittener sein, als diejenigen, die in der Lage sind Raum und Zeit zu beugen und die komplette Galaxie (oder noch mehr) in wenigen Tagen zu durchqueren? Das leuchtet mir nicht wirklich ein, aber vielleicht habe ich dich auch nur falsch verstanden.


Die dritte Ebene (photonisch) kann nicht rational durchdrungen werden, sondern erfordet einen Zugang eigener Art (den alle Menschen zwar haben, allerdings nur wenige Menschen intensiv nutzen). Völlig rational ist allerdings die Anerkenntnis, dass es diese Ebene gibt. Elektromagnetische Felder existieren nicht nur in der Trafostation sondern auch im Gehirn - sonst gäbe es kein EEG. Das EEG, ob in konventionellen oder weiterentwickelten Ableitungen (Haffelder+ u.a.) kann aber niemals die Komplexität dessen abbilden, was in einem Gehirn sekündlich passiert. Selbst unsere Sprache reicht nicht aus, um alles wiederzugeben, was wir zB. in einem Traum erleben können.

Ich glaube, ich verstehe was du meinst, aber innerlich sträubt sich schon alles in mir, wenn jemand von "Ebenen" spricht. Auch eine K.I. kann ab einem bestimmten Komplexitätsgrad nicht mehr rational durchdrungen werden, obwohl da nichts "photonisch" stattfindet.

Ich bin für alle Ansätze, Indizien und Modelle offen, aber man muss auch so ehrlich sein und sich eingestehen, dass man eigentlich nichts weiß, so lange man es nicht selbst nachprüfen kann.

Auch das Thema Komplexität ist absolut rational und keineswegs "verrückt". Das gesamte Universum besteht aus nur zwei Teilchen (Elektronen und Positronen gemäß der Theorie, die ich vertrete) oder aus drei stabilen Teilchenarten gemäß dem Standardmodell (also etwa Protonen, Neutronen und Elektronen - wo sind die Antiteilchen ...?). Diese wenigen Teilchearten formen dann durch komplexe Kombinationen die hundert Atome bzw. Elemente

Da muss ich aussteigen, ich finde Teilchenphysik äußerst faszinierend, aber ich weiß viel zu wenig darüber. Bist du Physiker?

Ich hoffe, es ist auch verständlich, dass eine Resonanz zwischen zwei Entitäten nicht nur von der 'gleichen' Frequenz abhängt sondern auch davon, wie viele einzelne Resonanzen gleichzeitig sich entsprechen: Komplexität trifft dann auf Komplexität ...

Das Problem liegt in der esoterischen Unspezifischkeit. WAS schwingt da und wie kann man das messen? Das mit den Frequenzen ist erstmal nur ein Denkmodell, aber es schwebt halt aktuell in der Luft, es hat keine wissenschaftliche Fundierung, deshalb kann man damit auch keinen naturwissenschaftlich gebildeten Menschen erreichen.

Nochmals zurück zu den Feldern und Kräften. Du kannst den Wind nur an den bewegten Baumwipfeln oder am aufgewirbelten Staub sehen. Den Wind selbst siehst Du nicht. So ist es auch mit "der Energie", die in diesem Universum am Arbeiten ist. Sonnen, Planeten, Lebewesen und die Maschinen der Lebewesen, ob E-Mobil oder Ölraffinerie, ob Ufo oder Mutterschiff - das ist doch alles nur der Staub. Die intergalaktischen Meisterzivilisationen geben sich mit diesem Staub nicht mehr ab, sie wirbeln ihn höchstens auf ...

Ja, vielleicht. Ich frage mich nur, woher du das wissen willst.

Den Wind kannst Du nur spüren.

Ich kann ihn auch messen und seine Entstehung erklären.

nur mal so

Weiner, Samstag, 09.12.2023, 07:55 vor 79 Tagen @ Andudu 871 Views

Die Veröffentlichung eines entsprechenden Objektes [Ufo-Wrack] würde alles in unvorhersehbarer Art durcheinanderwerfen und die Entwicklung m.E. enorm beschleunigen.

gar nichts würde damit durcheinandergeworfen oder beschleunigt. wir sind historisch gesehen in einem determinismus gefangen. die 'phoenix lights 1997' haben tausende menschen gesehen, aber das hat gar nichts verändert oder bewirkt.

Ich denke nicht, dass es zu einem ausufernden Weltkrieg kommt.

ich schon; wir sind bereits mitten drin; und erst recht wird es ausufernd, wenn die natur dem menschen den krieg erklärt; dann werden wir realisieren, dass wir nur winzig kleine wichte sind ...

Ich vermute, dass es ohnehin keine wirklich harte Grenze zwischen Materie und Geist gibt.

die beiden brauchen einander; das eine gibt es nicht ohne das andere (ein beispiel dazu siehe im post scriptum)

Und wieso sollten Panspermie-Zivilisationen fortgeschrittener sein, als diejenigen, die in der Lage sind Raum und Zeit zu beugen und die komplette Galaxie (oder noch mehr) in wenigen Tagen zu durchqueren?

worin liegt der 'fortschritt', zum durchqueren einer galaxie nur drei tage statt 20 millionen jahre brauchen zu müssen? ich grüble, was du für eine auffassung von der 'zeit' hast. hast Du vergessen, dass 1000 Jahre für IHN nur ein Wimpernschlag sind? letztlich spielt die zeit überhaupt gar keine rolle - nicht auf das schulheft kommt es an, sondern auf das, was da hineingeschrieben wurde. im übrigen empfehle ich dir, abstand zu nehmen von der vorstellung, dass der raum sich krümmen und die zeit sich dehnen oder verkürzen liesse (siehe PS_2)

Ich glaube, ich verstehe was du meinst, aber innerlich sträubt sich schon alles in mir, wenn jemand von "Ebenen" spricht. Auch eine K.I. kann ab einem bestimmten Komplexitätsgrad nicht mehr rational durchdrungen werden, obwohl da nichts "photonisch" stattfindet.

das wort 'ebene' ist nur ein begriffliches hilfsmittel, um bestimmte sachverhalte differenzieren zu können. jede K.I. hört auf zu existieren, wenn du ihr den stecker ziehst. rationalität hat zwei grenzen, erstens die komplexität, zweitens gibt es für uns neben der 'rationalität' noch weitere instrumente, um die welt, die uns umgibt, zu berühren und noch besser zu verstehen.

man eigentlich nichts weiß, so lange man es nicht selbst nachprüfen kann

du kannst alles an dir selbst nachprüfen, und das ist der beste weg. du bist ein abbild des universum, insofern alles, was da draußen existiert und funktioniert, du auch in und mit dir selber nachvollziehen kannst, wenn auch vielleicht nicht mit den gleichen intensitäten - d.h. du kannst strahlen, aber halt nicht so stark wie die sonne. alles, was du nicht selbst auf diese weise machst und erfährst, ist bloßes hörensagen ...

Da muss ich aussteigen, ich finde Teilchenphysik äußerst faszinierend, aber ich weiß viel zu wenig darüber. Bist du Physiker?

in gewisserweise auch, ganz gewiss aber kein schulphysiker (in den bereichen teilchen und 'relativität'). aber für das verständnis des von mir gesagten, braucht man nichts von physik verstehen: alles ist teilbar, und insofern ist alles ein kombinatorischer prozess (zeitlich) bzw. eine kombinatorischer struktur (räumlich) oder eine kombinatorische entität (inhaltlich/informatorisch/'geistig').

Das Problem liegt in der esoterischen Unspezifischkeit. WAS schwingt da und wie kann man das messen? Das mit den Frequenzen ist erstmal nur ein Denkmodell, aber es schwebt halt aktuell in der Luft, es hat keine wissenschaftliche Fundierung, deshalb kann man damit auch keinen naturwissenschaftlich gebildeten Menschen erreichen.

ein pendel oder eine stimmgabel kann schwingen, da ist nichts esoterisches dran. gravitative kräfte können schwingen (in der räumlich-zeitlichen verteilung), sonst gäbe es nicht ebbe und flut. die elektrische kraft kann schwingen, sonst könnten wir nicht radio hören oder mit dem prozessor rechnen. was ist daran esoterisch? menschen fangen an zu schwingen, wenn sie musik hören - was ist daran esoterisch?

Ich frage mich nur, woher du das wissen willst.

habe ich an @naclador geschrieben. WISSEN ist aber gar nichts wert. HABEN noch weniger. (kontrolliert) GLÜHEN zu können, ist das höchste, das dem menschen erreichbar ist.

Den Wind kannst Du nur spüren.


Ich kann ihn auch messen und seine Entstehung erklären.

Um den Wind messen zu können, musst Du Staub (d.h. irgendeine materielle Konstruktion zu Hilfe nehmen). Seine Entstehung kannst Du nicht erklären, genauer gesagt nur ein (unwesentliches) Stück weit. Niemand weiß, woher erstlich die Energie gekommen ist, deren letztlicher Ausläufer nun der Wind ist. Die Energie bzw. die Kraft ist transzendent. Du siehst nur die Veränderungen, die sie hervorruft. Aber die Kraft selbst kannst Du nicht direkt sehen.

Die Dinge, von denen wir hier reden, lassen sich nicht auf einem Forum angemessen besprechen. Bei Interesse siehe auch die LINKs in meiner Antwort an @Naclador.

Herzliche Grüße, Weiner

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

PS_1: Einigen wir uns vorläufig mal, dass die Fünfte Sinfonie von Beethoven (die mit dem Motiv "da da da daaa") etwas GEISTIGES sein soll. Sie existiert in Form einer Partitur, sie existiert als Aufführung oder als Aufnahme einer Aufführung, und die Aufnahme kann auf einem Tonband, auf einer CD oder auf einem Datenstick existieren. Vielleicht hast Du in Deinen Träumen schon mal Musik gehört? Speziell begabte Musiker können im Wachzustand eine bestimmte Musik direkt in ihrem Kopf so hören, als würde sie gerade aufgeführt. Jetzt müssen wir noch in Betracht ziehen, dass Beethoven diese Sinfonie über Monate hinweg komponiert hat - und dass sie nur in einer bestimmten Epoche (europäischer) Kulturentwicklung komponierbar war. Was von den hier aufgeführten Dingen (denen weitere hinzugefügt werden könnten) ist nun das materielle Korrelat der 'geistigen' "Fünften Sinfonie"? Und was schwingt denn, wenn die "Fünfte Sinfonie" aufgeführt wird? Moleküle in der Luft schwingen, und Elektronen/Ionen in den Gehirnen der Hörer - und die schwingenden Ladungen in den Gehirnen haben eine elektromagnetische Abstrahlung. Woher hatte Beethoven die Inspiration zur seiner fünften Sinfonie ... ?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

PS_2

http://www.neutonus-reformatus.de/frameset.html

https://adopol.de/pdf/Merkwuerdigesfbr2021.pdf

sämtliche Bücher von Max JAMMER, insbesonders seine Texte zur "Feststellung von Gleichzeitigkeit" sowie zum Prinzip und Phänomen des "Messens".

und zur Entspannung dann vielleicht wieder

https://www.deutschlandfunkkultur.de/jim-holt-als-einstein-und-goedel-spazieren-gingen-...

den raum kannst du nur in der zeit krümmen, und zeitliches kannst du nur dehnen oder verkürzen, wenn du raum hast (für eine bewegung), und du kannst den raum nur krümmen, wenn du eine masse hast sowie eine energie (fürs krümmen) - und außerdem brauchst du für das alles maßstäbe und vergleichsoperationen. es hängt alles mit allem zusammen, und diese fragen können nur 'philosophisch' gelöst werden.

da ich gerade schreibe, hier noch zwei LINKs zu Alice Weidel

Weiner, Samstag, 09.12.2023, 08:40 vor 79 Tagen @ Weiner 827 Views

ich hatte sie in eine Reihe gestellt zu Meloni, Milei, Wilders - und hatte zu Wilders ein paar LINKs reingestellt, die seine Verbindungen zu den 'global jewish xenocrats' zeigen sollten.

Im Ausland weiß man mehr über Alice Weidel und schätzt sie richtig ein:

https://www.unz.com/article/germanys-afd-controlled-opposition/
(rechts oben ist ein menü für die Übersetzung ins Deutsche)

https://twitter.com/Alice_Weidel/status/1730181814491177160

DIVIDE ET IMPERA

führe die Schafe mit Hilfe der #LINKEN# ins Trockene, und gibt ihnen dann ein paar Tropfen Wasser mit Hilfe der #RECHTEN# - Hauptsache die Schafe bleiben in Bewegung und gehorchen Dir ...

XENOKRATIE -> https://de.wikipedia.org/wiki/Fremdherrschaft
muss nicht unbedingt mit physischer Gewalt ausgeübt werden, es gibt auch sanftere Methoden (zB. 'social engineering' ...)

zwei ökonomische Bücher (für entsprechend Interessierte)

Weiner, Samstag, 09.12.2023, 09:40 vor 79 Tagen @ Weiner 758 Views

Colin White - A History of the Global Economy: The Inevitable Accident

es handelt sich um eine Weltgeschichte des ökonomischen Prozesses, der sich seit 6000 Jahren etabliert und zu einer globalen Ökonomie geführt hat; so ein großer Wurf ist mit hohem Risiko kritischer Einwände verbunden, aber er kann heute immerhin versucht werden; mich selbst beschäftigt die gleiche Thematik unter zyklischer Perspektive sowie unter dem Gesichtspunkt, dass die nun entstandene "Ökonomie" nicht der "Erhaltung und Wohlfahrt" des Menschen dient - sondern zu seiner Ausbeutung und Versklavung. Das lag aber schon in den Anfängen so bereit. Über die Alternativen (einst) hat David Graeber geschrieben.

hier gibt es eine Rezension zu diesem Buch - kritisch aber mit Respekt

https://countercurrents.org/2019/02/review-a-history-of-the-global-economy-indian-holoc...

(man kann sie sich auch auf Deutsch anzeigen lassen)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

und von Flassbeck gibt es ebenfalls ein neues Buch:

Grundlagen einer relevanten Ökonomik

https://www.westendverlag.de/?s=flassbeck&lang=en

"Grundlagen einer relevanten Ökonomik" heißt das neue Buch von Heiner Flassbeck und Friederike Spiecker. Dieses Buch stellt die Ökonomik vom Kopf auf die Füße. Zum ersten Mal werden ohne ideologische Scheuklappen Märkte im Rahmen einer dynamischen Entwicklungstheorie konsequent auf ihre Funktionsweise überprüft und bis auf den Großteil der Gütermärkte fundamental in Frage gestellt. Weder Kapital- noch Arbeitsmärkte erbringen die Ergebnisse, die von der übergroßen Mehrheit der Ökonomen behauptet und bei all ihren wirtschaftspolitischen Empfehlungen unterstellt wird. Für die Wirtschaftspolitik schafft dieses Buch eine völlig neue Grundlage.

weiner wünscht schönes wochenende!

na ja

Andudu, Samstag, 09.12.2023, 18:00 vor 79 Tagen @ Weiner 702 Views

bearbeitet von Andudu, Samstag, 09.12.2023, 18:05

Die Veröffentlichung eines entsprechenden Objektes [Ufo-Wrack] würde alles in unvorhersehbarer Art durcheinanderwerfen und die Entwicklung m.E. enorm beschleunigen.


gar nichts würde damit durcheinandergeworfen oder beschleunigt. wir sind historisch gesehen in einem determinismus gefangen. die 'phoenix lights 1997' haben tausende menschen gesehen, aber das hat gar nichts verändert oder bewirkt.

Eine Massensichtung ist ungleich davon, geborgene Technologie erforschen zu können. Und natürlich hat sich was verändert, jede Sichtung verändert was, tausend kleine Schritte ergeben am Ende auch einen großen.


Ich vermute, dass es ohnehin keine wirklich harte Grenze zwischen Materie und Geist gibt.


die beiden brauchen einander; das eine gibt es nicht ohne das andere (ein beispiel dazu siehe im post scriptum)

Gut, in Glaubenssätzen bist du sehr stark, dein ganzer Kommentar bestand aus nichts aus Glaubenssätzen. Tut mir leid, ich kann dir da nicht mehr folgen, wir denken offenbar fundamental verschieden.

Das Problem liegt in der esoterischen Unspezifischkeit. WAS schwingt da und wie kann man das messen? Das mit den Frequenzen ist erstmal nur ein Denkmodell, aber es schwebt halt aktuell in der Luft, es hat keine wissenschaftliche Fundierung, deshalb kann man damit auch keinen naturwissenschaftlich gebildeten Menschen erreichen.


ein pendel oder eine stimmgabel kann schwingen, da ist nichts esoterisches dran. gravitative kräfte können schwingen (in der räumlich-zeitlichen verteilung), sonst gäbe es nicht ebbe und flut. die elektrische kraft kann schwingen, sonst könnten wir nicht radio hören oder mit dem prozessor rechnen. was ist daran esoterisch? menschen fangen an zu schwingen, wenn sie musik hören - was ist daran esoterisch?

Daran ist nichts esoterisch, esoterisch ist es, zu behaupten, dass Komplexität oder Geist schwingen würde, ohne dass wir auch nur ahnen, wie wir sowas messen könnten. Es ist esoterisches Gelaber, die Verallgemeinerung von einer Sache auf eine beliebige andere, damit kann man eben keinen Naturwissenschaftler überzeugen, weil keinerlei gedankliche Trennschärfe existiert. Und du gibst ein Paradebeispiel für diese Denkweise ab.

Aber dir bedeutet das nichts, du kannst ja angeblich alles an dir selbst beobachten und das Universum ergründen, indem du an dir herab schaust und in dich reinfühlst. Das ist schön für dich, aber weder kann ich das, noch reicht mir das. Wir denken und fühlen offenbar grundsätzlich verschieden.

den raum kannst du nur in der zeit krümmen, und zeitliches kannst du nur dehnen oder verkürzen, wenn du raum hast (für eine bewegung), und du kannst den raum nur krümmen, wenn du eine masse hast sowie eine energie (fürs krümmen) - und außerdem brauchst du für das alles maßstäbe und vergleichsoperationen. es hängt alles mit allem zusammen, und diese fragen können nur 'philosophisch' gelöst werden.


Bevor ich anfange das Universum auf deine Weise zu verstehen, würde es mir erstmal vollkommen genügen, ein fliegendes Objekt zu haben, mit dem ich in 5 min in Australien sein kann. Und ich fürchte das müssen Leute wie ich bauen...

Ach?

Naclador @, Göttingen, Dienstag, 05.12.2023, 09:41 vor 83 Tagen @ Weiner 1104 Views

Du scheinst ja jede Menge Hintergrundwissen zu haben. Woher? Hast Du selbst schon Kontakt mit den verschiedenen Alienarten gehabt? Oder kannst Du Literatur dazu empfehlen?

Viele Grüße,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

tragische Gestalt

Weiner, Mittwoch, 06.12.2023, 05:52 vor 82 Tagen @ Naclador 1250 Views

Hallo Naclador!

Es gibt Dinge, die Heim richtig erkannt hat, zB. ganz praktisch sein Zugang zu den Energiezuständen auf der Ebene der Elementarteilchen (vergleiche aber auch Meyl, der das gleiche mit einfacheren Formeln leisten kann) oder auf der theoretisch-kosmologischen Ebene sein Postulat, dass das Universum ein in sich zurückrollender Prozess ist. Andere Dinge hat Heim nicht erkannt bzw. sie in einer Sprechweise ausgedrückt, die niemand mehr versteht - auch Chinesen nicht. Insofern ist das so ganz richtig, wie Du es beschrieben hast. In diesem kommunikativen Scheitern liegt seine Tragik, der eine körperliche Tragik vorausging.

Ich beziehe mein Wissen aus der Lektüre (Fachartikel und Fachbücher) sowie aus dem Nachdenken. Dabei ist nicht wichtig, viel zu lesen, sondern richtig zu suchen. Und ich habe dabei Kontakte geknüpft zu Leuten, die intensiv an den verschiedensten Problemen arbeiten (kein Fach- und Spezialgebiet dabei ausgelassen). Dabei habe ich DANKBAR feststellen dürfen, dass ich auf alle Fragen eine Antwort bekomme, wenn diese Fragen höflich, sachkundig und so gestellt werden, dass sie auch für den Angefragten selbst interessant sind, d.h. ich frage nach dem, was sie selbst noch nicht wissen, aber eigentlich wissen wollen. Dann ergibt sich ein produktiver Gedankenaustausch ...

Bitte bei Interesse auch in meine Antwort an @Andudu reinschauen.

MFG,W.

Mir ging es weniger um Heim, dessen Biographie ist mir in groben Zügen geläufig.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 06.12.2023, 10:47 vor 82 Tagen @ Weiner 1003 Views

Sondern es ging mir um Deine Aussagen über die technologischen Entwicklungsstufen außerirdischer Zivilisationen.

Hast Du dazu etwas Handfestes, oder sind das eher, sagen wir mal, freie Annahmen?

Viele Grüße,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Gerne wüßte ich, was Du unter 'handfest' verstehst.

Weiner, Freitag, 08.12.2023, 00:31 vor 81 Tagen @ Naclador 908 Views

Aber was Du, Naclador, machen würdest, wenn Du 'etwas Handfestes' hättest, das schreib lieber nicht ...

Schau mal da rein, vielleicht findest Du hier was HANDFESTES

https://www.remoteviewed.com/

sehr lustig das hier:

https://www.remoteviewed.com/remote-viewing-in-russia/

und unser thema berührend das hier:

https://www.remoteviewed.com/remote-viewing-the-phoenix-lights-event-0f-1997/

mfg, w.

'remote viewing' spielt sich teils auf der 'photonischen' ebene ab, teils auf der informatorischen bzw. auf der 'geistigen ebene' ...

Aha, Remote Viewing als Quelle der exobiologischen Forschung.

Naclador @, Göttingen, Montag, 11.12.2023, 11:35 vor 77 Tagen @ Weiner 608 Views

Bisher bin ich skeptisch, ob es sich bei "Remote Viewing" um ein reales Phänomen oder um Hokuspokus handelt.

Aber ich habe in den vergangenen Jahrzehnten verschiedene sicher geglaubte Grundannahmen revidieren müssen.

Ich habe dazu noch keine rechte Meinung, hab mich nie damit auseinander gesetzt. Unter "handfest" hatte ich mir eher Berichte über tatsächlichen physischen Kontakt mit Vertretern der von Dir angedeuteten Spezies vorgestellt.

Viele Grüße,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Danke, ja, da wird gerade heftig gerungen, die Deutschen bekommen mal wieder nichts davon mit, Dank Lügenmedien k.T.

Andudu, Sonntag, 03.12.2023, 11:08 vor 85 Tagen @ Ganapati 1850 Views

k.T.

Es wäre nett, wenn du uns über die Entwicklung auf dem Laufenden hälst. Danke. oT

Olivia @, Sonntag, 03.12.2023, 17:08 vor 85 Tagen @ Ganapati 1359 Views

......

--
For entertainment purposes only.

Werbung