Sachsen: Ganz neue Töne!

Reffke @, Freitag, 03.11.2023, 22:29 vor 115 Tagen 6415 Views

Hallo allerseits,

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (48, CDU) macht sich im ZDF-Morgenmagazin über die Migrationskrise Luft, tituliert im Gespräch mit Moderatorin Dunja Hayali (49) die Bundesregierung als „toter Mann“. Kretschmer deutlich: „So geht es nicht weiter!“
...
Kretschmer ergänzt: „Das Hauptproblem ist nicht die Ukraine. Das Hauptproblem ist illegale Migration aus Ländern, die auch hier keinen Beitrag leisten können, weil sie auch in der Tat auch von ihrem Bildungsstand – von ihrer Ausbildung her – nicht die Möglichkeit haben, in diesem Hoch- und Wissenschaftsland zu arbeiten – die eins zu eins im Sozialsystem landen.“ Haupt-Herkunftsländer sind Syrien, Venezuela, die Türkei und Afghanistan, wie das sächsische Innenministerium kürzlich bekannt gab.

https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-regional-politik-und-wirtschaft/kretschmer...
bzw.
https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/migrationspolitik-kein-verantwortungsv...

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Der sollte mal ganz leise sein

Kaladhor @, Münsterland, Freitag, 03.11.2023, 22:54 vor 115 Tagen @ Reffke 4350 Views

Bis 2017 saß der im Bundestag, zuletzt sogar als stellvertretender Fraktions-Vorsitzender.
Der hat den ganzen Mist von Mutti Merkel schön mitgetragen. Der sollte sich jetzt nicht darüber beklagen.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Kleine Verteidigung

Hans @, Samstag, 04.11.2023, 12:56 vor 114 Tagen @ Kaladhor 2569 Views

Aber: Unter seinen CDU-Leuten war er es, der das Thema angeschnitten hat. Wenigstens eine späte Einsicht.

Ähnlich positiv muss man anerkennen, dass er in Sachsen die Verbeamtung der Lehrer wieder eingeführt hat. Er bewies damit Sinn für Realität und Mut, ich hatte mich mal früher persönlich bei ihm bedankt als Sachse.

Grüße in die Runde

Wie bitte? Verbeamtung von Lehrern soll für Kretschmer sprechen? Das kann nicht dein Ernst sein.

Plancius @, Samstag, 04.11.2023, 18:22 vor 114 Tagen @ Hans 2014 Views

Wo leistet ein Lehrer eine hoheitliche Aufgabe, die eine Verbeamtung rechtfertigt?

Zeige mir mal bitte in westliches Industrieland mit einem besseren Bildungssystem als die BRD es hat, wo Lehrer verbeamtet sind.

Gerade die Verbeamtung der Lehrer in der Ex-DDR hat den Qualitätsabfall im Bildungswesen massiv beschleunigt. Seitdem zeigen weite Teile der Lehrerschaft gar keine Motivation mehr. Hat man gerade in der Coronazeit gemerkt, wo sie die Schüler bildungsseitig haben verhungern lassen, aber monatelang ihren Hobbies bei voller Bezahlung nachgegangen sind.

Noch dazu kommen die immensen Frühpensionierungen.

Also verbeamtete Lehrer gewichten ihre Work-Life-Balance sehr stark in Richtung Life.

Es gibt nicht einen einzigen Grund, einen Lehrer zu verbeamten. Kretschmer hätte also ein gutes Werk getan, die Lehrer-Verbeamtungen nicht weiter durchzuführen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Aktuell sieht "unser" Staat das nicht, will es wohl auch nicht sehen, aber da heranwachsende Kinder und Jugendliche das Wichtigste sind, ...

neptun, Samstag, 04.11.2023, 20:44 vor 114 Tagen @ Plancius 1804 Views

... was ein Staat überhaupt "hat", leistet aus meiner Sicht die gesamte Lehrerschaft die hoheitliche Aufgabe mit der höchsten Priorität.

Gerade die Verbeamtung der Lehrer in der Ex-DDR hat den Qualitätsabfall im Bildungswesen massiv beschleunigt.

Könnte das nicht mehr dem Prinzip der Planwirtschaft geschuldet sein anstatt der Verbeamtung?

Im Westen habe ich davon nichts mitbekommen. Erst seitdem schon vor etwa zwei Jahrzehnten die zunehmende "Verramschung" entsprechender Stellen stattfindet, ist der Niedergang dramatisch.

Hat man gerade in der Coronazeit gemerkt, wo sie die Schüler bildungsseitig haben verhungern lassen, aber monatelang ihren Hobbies bei voller Bezahlung nachgegangen sind.

Das mag zwar richtig sein (ist es wohl auch), aber es ist/war eine Ausnahmesituation, welche sich meines Erachtens schlecht eignet, um sinnvoll darüber zu reden, ob Verbeamtung angebracht ist oder nicht.

Noch dazu kommen die immensen Frühpensionierungen.

Was spricht dagegen? Ich möchte trotz der Frühpensionierung nicht mit einem Lehrer an öffentlichen "Bildungs"-Einrichtungen tauschen. Selbst war ich immer nur privat tätig, sodaß ich alle Modalitäten selbst in Absprache mit den Familien bestimmen konnte.

Dazu, den Job eines Lehrers an öffentlichen Schulen auszuüben, egal ob verbeamtet oder nicht, würden mich keine zehn Pferde bringen.
Ganz besonders seit 2014/2015 angesichts der "Lieblinge" unserer Polit-Kriminellen.

Also verbeamtete Lehrer gewichten ihre Work-Life-Balance sehr stark in Richtung Life.

Das machen seit der "Geiz-ist-geil" - Lüge mehr als 99,9 Prozent aller "Arbeitnehmer" überhaupt.

Es gibt wohl kaum noch irgendwo ein gutes Bildungssystem, abgesehen vielleicht von dem an Privatschulen für die "Zöglinge" der Superreichen. (Nein, an einer solchen war ich auch nie.)

LG neptun

--
Wählen? AfD!
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Die Verbeamtungen hatten nur einen Hintergedanken

Kaladhor @, Münsterland, Samstag, 04.11.2023, 22:29 vor 114 Tagen @ Plancius 1971 Views

Beamte kann der Staat dorthin schicken, wo sie gerade benötigt werden. Mit Angestellten geht das schlecht, da gilt nämlich die freie Wohnortwahl.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Zweiter konzeptioneller Hintergedanke beim Beamtentum: Keine Normalkündbarkeit+Besitzstandgarantie soll besser vor (polit.-hierarch.) Erpressbarkeit schützen, also ....

Wayne Schlegel @, Sonntag, 05.11.2023, 09:06 vor 113 Tagen @ Kaladhor 1434 Views

... systemimanent Widerstandskräfte gegen fundamentales, radikales, totalitäres, rechtsstaatswidriges Abdriften der Gewalten stärken. So die Konzeption. Die tatsächliche Praxis sehen wir ja ...

Evtl. doch widerborstige Staatsdiener werden kaltgestellt/versetzt - immerhin verlieren sie/ihre Familien aber nicht das grundexistenzielle Einkommen.

Freilich gibt es auch "faule Äpfel", die die schwierigere Antastbarkeit von Lebenszeitbeamten (im Vergleich zu Tarifbeschäftigten/Angestellten) für Hängematten nutzen.

Tendenz geht seit Jahrzehnten gegen das Lebenszeit-Berufsbeamtentum, Angestellte sind leichter auf Linie zu bringen/zu dispiplinieren. Das kann man begrüßen oder verurteilen, beides hat aber auch Negativkonsequenzen.

Was all diese scheinbar Umdenkenden unglaubwürdig macht, ist dieses eine Wort "illegal". (plus edit)

neptun, Freitag, 03.11.2023, 22:54 vor 115 Tagen @ Reffke 3801 Views

Kretschmer ergänzt: "Das Hauptproblem ist nicht die Ukraine. Das Hauptproblem ist illegale Migration [ ... ]"

Hätten wir ausschließlich diese "Illegalen" hier, wären wir um Millionen Menschen von einem Migrantenproblem entfernt.

(edit:)
Und hätten wir sämtliche "Illegalen" nicht hier, aber all die anderen "Migranten", wäre das der berühmte Tropfen auf den heißen Stein.

--
Wählen? AfD!
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Ich meine, "illegal", na ja, anderer Ansatz gefällig?

D-Marker @, Samstag, 04.11.2023, 07:00 vor 114 Tagen @ neptun 2853 Views

bearbeitet von D-Marker, Samstag, 04.11.2023, 07:10

Deine Betrachtung ist stimmig, einverstanden.

Aber eine Bitte: Kannst Du für einen Moment Deine 7-Meilen-Stiefel ausziehen?

Hätten wir ausschließlich diese "Illegalen" hier, wären wir um Millionen Menschen von einem Migrantenproblem entfernt.
(edit:)
Und hätten wir sämtliche "Illegalen" nicht hier, aber all die anderen "Migranten", wäre das der berühmte Tropfen auf den heißen Stein.

Ja, das ist unsere Sicht als (gefühlt) Deutsche.

Die „Andern“ sind historisch gewachsen und unterscheiden sich in 2 verschiedene Gruppen:

a) Flüchtlinge

b) Migranten

Bei den inzwischen weisungsgebundenen Massenmedien werden diese beiden Gruppen für Doofe insgesamt als Flüchtlinge zusammen gefasst, um gewollt allen eine Schutzbedürftigkeit zu unterstellen.


Selbst Wikilügia ist inzwischen eingenordet.

Schau mal:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCchtling

(Flüchtling)

und

https://de.wikipedia.org/wiki/Migrant

(Migrant) .


Sieht doch ein Blinder mit Krückstock, dass die Vokabel „Migrant“ durch „Flüchtling“ ersetzt werden soll.

Klüger ist es wohl, das Ganze historisch zu betrachten.

Machen wir ein Selbstexperiment?

Da kommen wir zu sehr komischen Erkenntnissen.

Was könnte mich als „Eingeborenen“ veranlassen, mein Land zu verlassen?

Richtig, als Firma zuerst die unmöglich gewordenen wirtschaftlichen Verhältnisse (Firmenmigration).

Danach Privatpersonen.
Die Ökonomie hat nun mal Vorrang vor der Politik.

Jetzt resultieren aus den wirtschaftlichen Zuständen die Politischen.

Privatpersonen beginnen zu flüchten. Weil die Zustände nicht mehr nur ökonomische Züge aufweisen, sondern lebensbedrohend werden.

Daraus entstehen echte Flüchtlinge, denn reine wirtschaftliche Verhältnisse sind kein Fluchtgrund, sondern nur ein Migrationsgrund.

Erst die direkte Lebensbedrohung rechtfertigt den Begriff „Flucht“.

Nur meine bescheidene Sicht der Dinge.


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Bodo Ramelow im Herbst 2015. Inshalla, der schönste Tag in seinem Leben.

Durran @, Samstag, 04.11.2023, 08:26 vor 114 Tagen @ Reffke 3667 Views

Begrüßung ankommender Flüchtlinge im Saalfelder Bahnhof 2015 auf Arabisch.

Inshalla, der schönste Tag im Leben des Bode Ramelow. wir hatten doch eine gewaltige Begrüßungskultur und waren Bunt.

Und heute wollen sie davon gar nichts mehr wissen. Kretschmar war doch genauso ein Merkel Klatscher.
Der Mann gehört abgewählt.

Mit ihrer Migrationspolitik haben sie Deutschland zerstört. Hunderttausende untergetauchte Migranten, Milionen ins Sozialsystem eingewandert. Ja, es kann so nicht mehr weitergehen, weil es keiner mehr finanzieren kann.

Aktuell reisen immer noch tausende illegal ins Land ein. Der Rechtsstaat ist zusammengebrochen.
Behörden, Polizei, Politiker handeln alle an bestehenden Gesetzen vorbei. Ohne jegliche Konsequenzen.

Überfüllte Flüchtlingsheime, Überfüllte Erstaufnahmeeinrichtungen, unrechtmäßige Duldungen,
unrechtmäßige Zahlungen, Sonderregelungen sowie unrechtmäßige Asylbewilligungen für hunderttausende Migranten ohne jegliche Rechtsaufsicht, haben hier zu mittlerweile unhaltbaren Zuständen geführt.

Längst hätten Verfassungsorgane, Polizeibehörden oder Staatsanwaltschaften strafrechtliche Ermittlungen gegen Politiker durchführen müssen. Haben sie aber nicht.

Ich sehe hier Strafvereitelung im Amt.

A Propos Namen

D-Marker @, Samstag, 04.11.2023, 11:15 vor 114 Tagen @ D-Marker 3224 Views

Eine Sprache ändert sich im Laufe der Geschichte.
Sie bleibt jedoch für Jeden verständlich, so lange sie aktuell wahr genommen und veränderbar wird.

Für Viele noch nicht erkennbar, aber zukünftig (und da bedarf es keinen Dolmetscher):

"Isch Disch Messer."

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

@D-Marker: Er will mit dem Kind in die Türkei

Mirko2 @, Sonntag, 05.11.2023, 09:07 vor 113 Tagen @ D-Marker 2053 Views

Die ganze Nacht über verhandelte die Polizei mit dem Mann (auf Türkisch). Er hat seine Tochter (4) im Auto, will mit ihr nach BILD-Informationen per Flieger in die Türkei ausreisen. Hintergrund ist offenbar ein Streit ums Sorgerecht.

Quelle Bild.de

In Dresden zum Beispiel fackelt man nicht lange:

Der Geiselnehmer von Dresden starb an den Verletzungen, die er bei der SEK-Befreiung erlitt.

Quelle: https://www.zeit.de/gesellschaft/2022-12/geiselnehmer-dresden-tot-altmarkt-galerie-poli...

--
Mein Schmerz ist nicht euer Gefühl!

Weiter im Text, bis die Lektionen sitzen

D-Marker @, Freitag, 10.11.2023, 05:00 vor 108 Tagen @ D-Marker 816 Views

bearbeitet von D-Marker, Freitag, 10.11.2023, 05:42

https://www.sueddeutsche.de/panorama/kriminalitaet-offenburg-polizei-schueler-nach-schu...

Leider jetzt tot.

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/schuesse-an-schule-in-offenburg-junge-in...

Die Frage steht im Gesicht geschrieben.

Migrationshintergrund?

Vor ein paar Monaten hätte ich noch gesagt: Dagegen spricht "Schusswaffe".

Aber spätestens seit

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=646177

und

https://freedert.online/inland/186465-amok-alarm-an-hamburger-schulen/

sind Messer nicht mehr die erste Wahl.

Man lernt eben...
Noch nicht gesichert, da müssen wir wohl (im Gegensatz zur L-Presse, da können wir lange warten) auf die Meldungen von RT, PINews oder Journalistenwatch hoffen.


LG
D-Marker

P.S.
https://www.pi-news.net/2023/11/gottfried-curio-wir-brauchen-endlich-die-wirkliche-remi...

Für Fortgeschrittene:

https://journalistenwatch.com/2023/11/09/unertraeglich-mazyek-missbraucht-den-reichspog...

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Werbung