Es lief bislang alles nach Plan – Gaza-Bewohner sollten in den Sinai umgesiedelt werden.

nereus @, Dienstag, 31.10.2023, 08:30 vor 255 Tagen 7810 Views

Auf das Bauchgefühl kann man sich meistens verlassen.

Als schon kurz nach dem Überfall der Hamas auf israelische Gebiete Zweifel laut wurden, daß hier mal wieder irgend etwas nicht stimmt, gingen schon die Warnlampen an.

Hatte das beschissene SYSTEM wieder einen genialen Plan umgesetzt, wie so oft in der Vergangenheit?

Ja, es deutet sehr viel daraufhin und die Opfer mußten geopfert werden für einen höheren Zweck.
Deswegen das ganze biblische Geschwafel der Selbstgerechten und die bösartige Entmenschlichung unschuldiger Zivilisten im Stürmer-Stil.

Die US-Regierung unter Joe Biden hatte Pläne entwickelt, den Gazastreifen ethnisch zu säubern, indem alle 2,3 Millionen Einwohner nach Ägypten umgesiedelt würden:

Erstaunlich: Präsident Biden arbeitet mit anderen Ländern an einem Plan, der es Zivilisten ermöglichen würde, den Gazastreifen sicher zu verlassen und die Grenze nach Ägypten zu überqueren. Das ist eine großartige Nachricht. Präsident
Biden sorgt dafür, dass unschuldige Menschen nicht durch die Aktionen der Hamas sterben. Das ist Führungsstärke.

Der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats hat diesen Plan bestätigt: Die USA arbeiten aktiv daran, einen sicheren Korridor für die Zivilbevölkerung des Gazastreifens zu schaffen: Weißes Haus - Yeni Safak - 12. Oktober 2023

Die USA befinden sich in aktiven Gesprächen mit Israel und Ägypten, um "sichere Korridore" für Zivilisten im Gazastreifen einzurichten, damit diese vor den laufenden israelischen Luftangriffen fliehen können, so das Weiße Haus am Mittwoch inmitten einer erwarteten Bodenoffensive in der belagerten Enklave.
..
Das israelische Kulturmagazin Mekovit veröffentlichte am 28. Oktober ein durchgesickertes Dokument des israelischen Geheimdienstministeriums, das die Besetzung des Gazastreifens und die vollständige Umsiedlung seiner 2,3 Millionen Einwohner auf die ägyptische Sinai-Halbinsel empfiehlt.

In dem am 13. Oktober veröffentlichten Dokument wird ein Plan zur Umsiedlung aller Bewohner des Gazastreifens in den Nordsinai als die bevorzugte Option unter drei Alternativen für die Zukunft der Palästinenser im Gazastreifen nach dem Ende des derzeitigen Krieges zwischen Israel und dem von der Hamas geführten palästinensischen Widerstand genannt.

Quelle: https://www.moonofalabama.org/

Die böse Hamas hat merkwürdigerweise genau die Interessen bedient, die sie doch immer bekämpfen wollte – die Vertreibung der Palästinenser aus ihren noch übrig gebliebenen Gebieten.

Das kam mir bekannt vor und als im deutschen Schweinestall mal wieder die Masken der Menschenfreunde fielen, die ohnehin nie so richtig fest sitzen wollten, wurde mir klar - es läuft wie meistens.
Einfach nur Bösartig. [[sauer]]

Das Problem dabei ist – außer den Auserwählten und ihren schmierigen Marionetten will das kaum jemand.
Ägypten könnte sich das höchstens als Evakuierungslösung vorstellen, weiß aber sehr genau um die Risiken.
Und wer mit USrael verhandelt, handelt IMMER mit Zitronen.
Lavrow hat die Pläne schon mal als Unsinn entlarvt und was die Muslime darüber denken, braucht hier nicht erörtert zu werden.

Daher hat Uncle Jo die Pläne nun begraben.

Während des Telefongesprächs bekräftigte El-Sisi, dass Ägypten eine Politik der kollektiven Bestrafung und Vertreibung des palästinensischen Volkes entschieden ablehnt.
Biden seinerseits bekräftigte gegenüber El-Sisi, dass die USA die Vertreibung der Palästinenser aus ihrer Heimat ebenfalls ablehnen, und brachte seine Wertschätzung für die positive Rolle Ägyptens in dieser Krise zum Ausdruck, sagte der ägyptische Präsidentensprecher Ahmed Fahmy.

Doch wie geht es jetzt weiter?
Plan A geht offenbar in die Hose.
Gibt es noch einen Plan B oder ist Plan B der ganz große Krieg? [[kotz]]

mfG
nereus

Zeitfenster schließt sich: Falls "sie" den ganz, ganz großen Krieg planen, dann bald

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 31.10.2023, 08:37 vor 255 Tagen @ nereus 6751 Views

bearbeitet von Ikonoklast, Dienstag, 31.10.2023, 08:43

Hallo nereus,

Doch wie geht es jetzt weiter?
Plan A geht offenbar in die Hose.
Gibt es noch einen Plan B oder ist Plan B der ganz große Krieg? [[kotz]]

falls "sie" eine große Auseinandersetzung planen, dann kommt diese bald. "Ihnen" gehen langsam die "Ressourcen" aus, beispielhaft:

[image]

https://www.nytimes.com/2023/10/30/us/politics/marine-commandant-hospitalized.html

https://nitter.net/MakisMD/search?f=tweets&q=Military&since=&until=&near=

https://nitter.net/MakisMD/search?f=tweets&q=Soldier&since=&until=&near=

---

US-Versicherer vermelden:

https://insurancenewsnet.com/innarticle/excess-mortality-continuing-surge-causes-concerns

Anhaltender Anstieg der "übermäßigen Sterblichkeit" gibt Anlass zur Sorge

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Sie werden eine langsame Erdrosselung versuchen. Die offene Frage ist, wie die Araber damit umgehen.

Revoluzzer @, Dienstag, 31.10.2023, 09:09 vor 255 Tagen @ nereus 6781 Views

bearbeitet von Revoluzzer, Dienstag, 31.10.2023, 09:13

Eine schnelle Vertreibung in die EU via Ägy. scheint am Widerstand Ägy. gescheitert. Eine schnelle militärische Eroberung ist sowieso wohl sehr schwierig.

Schauen wir auf das Verhalten in der Vergangenheit, dann haben wir einen sehr guten Prediktor.

Israel hat über 40, 50 Jahre konsequent das Westjordanland besiedelt und die Palästinenser vertrieben bzw. in Ghettos konzentriert.

Konsequent, ausdauernd, gnadenlos.

Ich würde das Gleiche im Gaza-Streifen erwarten. Den Krieg solange am laufen halten, bis die Weltöffentlichkeit sich abwendet, dass die Zivilisten einfach nicht zurückkommen, langsam aber sicher das Gebiet Stück um Stück unter Kontrolle bringen.

Und die Pal. sterben halt oder fliehen oder vegetieren halt vor sich hin und machen Kinder...

Aber kann Israel / USA das noch durchhalten? Wir sind nicht in den siebzigern sondern heute. Die gesamte Lage hat sich dramatisch verändert.

Aber es bleibt dabei: Eine schnelle Besetzung und Vertreibung führt zum großen Krieg - den Israel möglicher Weise verliert und aufhört zu existieren.

Die an sich sinnvollste zwei-Staaten-Lösung will man um keinen Preis.

Also bleibt eigentlich nur der Versuch, beinhart einen jahrelangen Vertreibungsprozess zu
betreiben.

Und die Welt wird es irgendwann vergessen - so wie das Unrecht im Westjordanland.

Nur ist die Welt heute eine andere, multipolar usw.

Die Islamis sind weltweit in Wut vereint. In London eine halbe Mio. auf der Straße...

Und wer die Bilder von Erdogan auf seiner Massendemo mit mehr als 1 Mio. fanatischen Türken gesehen hat, der weis', was da kommt: Ein Krieg. Und zwar ein Richtiger.

Es geht, vorbehaltlich eines Wunders, gar nicht mehr anders.

Gute Zusammenfassung! (oT)

mabraton @, Dienstag, 31.10.2023, 10:13 vor 255 Tagen @ Revoluzzer 3859 Views

Und die Türken sollen die größte europäische Armee haben. Kim Jong-un soll den Befehl gegeben haben, für 1 Jahr Lebensmittelvorräte...

Olivia @, Dienstag, 31.10.2023, 13:24 vor 255 Tagen @ Revoluzzer 6042 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 31.10.2023, 14:06

anzulegen. Für die Armee und Reis für die Bevölkerung. Das kommt aus einem US-Prepper Kanal (ehemaliger Sozialwissenschaftler, der sich aufs Preppen verlegt hat :-) ). Der scheint eine ganze Reihe von Kanälen abonniert zu haben und meinte, dass die Buschtrommel sagt, dass Mini-Nukes an verschiedenen Stellen zum Einsatz kommen sollen (offenbar haben sich interessierte Kreise weltweit inzwischen unterhalb der Erdoberfläche angesiedelt). Die Mini-Nukes sollen diese Anlagen aufsprengen. Ich höre seit Jahren ab und an mal in den Kanal rein. Abgesehen davon, dass er ausgerüstet ist wie zum jüngsten Gericht scheint er alle seine 5 Sinne beieinander zu haben. Die Amis kennen ja alle möglichen Diseaster-Zustände, bei denen sie keinerlei Hilfe durch die Regierung bekommen. Muss man sich nur die ganzen "Wetterereignisse" anschauen.

Der Youtuber meinte zynisch: Na, wenn Kim Jong-Un genügend Drohnen nach Russland geliefert hat, dann wird er auch genügend Getreide von Russland bekommen, um seine Bevölkerung satt zu bekommen..... Panoptikum...

Diese Karawane bewegt sich übrigens gerade auf die USA zu ....
Auch ein Ergebnis der dortigen Südamerika-Politik.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/tausende-migranten-sind-zu-fu%C3%9F-auf-dem-...

Offenbar benötigen die großen Machtblöcke derzeit alle viel Sprit, um ihre "Exkursionen" durchzuführen. Ja, und sie sollen alle präsent sein.... beobachtend derzeit. Sollten die bereits vorher gebunkert haben, so würde das erklären, wiesie die Preise im letzten Jahr so gestiegen sind.

Und.... nur so am Rande: Selinskys Wohnung auf der Krim versteigert...

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/selenskyj-wohnung-auf-der-krim-versteiger...

Zuckerbäckerarchitektur....

--
For entertainment purposes only.

Wie kann er was versteigern was ihn sicher nicht mehr gehört ? owT

mawa99, Dienstag, 31.10.2023, 14:07 vor 255 Tagen @ Olivia 3601 Views

Kann er/sie offenbar.... :-) Hat wohl jetzt russische Eigentümer. Schaut so aus, als ob die sich "unter der Hand" bereits arrangieren.

Olivia @, Dienstag, 31.10.2023, 14:24 vor 255 Tagen @ mawa99 4550 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 31.10.2023, 14:34

Irgendjemand schrieb seinerzeit, dass P+S einen gemeinsamen Enkel haben sollen. Hab das hier aus dem Forum. Wurde ganz gut erklärt. Passiert sein soll es in Stuttgart. :-)

Die hatten ja auch im vergangenen Jahr bereits einen Deal fix und fertig (Erdogan-Vermittlung) aber die Amis sollen mithilfe des britischen, wirren Blondschopf das Ganze gestoppt haben. Es durfte kein Deal abgeschlossen werden, sondern mußte "weitergekämpft" werden. Was ja sicherlich auch im Sinne unserer kriegsgeilen Damenriege war....

Im übrigen gehen auch jüdische Menschen weltweit auf die Straße und protestieren gegen das, was derzeit in Gaza passiert.

https://t.me/TheIslanderNews/435

Aber der durchgeknallte "alternative" Medienstar, Ben Shapiro (https://duckduckgo.com/?q=shapiro&t=newext&atb=v267-1&ia=web) soll sich inzwischen bereits mit Waffen eindecken und Gift und Galle spucken gegen die Palästinenser....

Es gibt immer solche und solche....

Und hier etwas für das Gemüt, jenseits des Kriegsgeheuls....

https://t.me/TheIslanderNews/439

--
For entertainment purposes only.

War der Plan schon vor dem Terror Angriff der Hamas vorhanden?

Joe68 @, Dienstag, 31.10.2023, 18:59 vor 255 Tagen @ nereus 3845 Views

Falls ja, dann gratuliere ich denen, die haben ihr Ziel erreicht, wenn sogar hier zahlreiche Schreiber nun genau das fordern, was die sich ausgedacht haben.

Perfekte Marketing und Psychologie Kenntnisse, die Trigger richtig gesetzt und die Mäuse reagieren wie vorausgesagt.

Zutrauen würde ich das denen durchaus.

Oder ist der Plan nur das Ergebnis einer Krise, die bestmöglich, im Sinne Israels, ausgenutzt werden soll?

In einer besseren Welt, mit Rechtsstaat und Völkerrecht,würde Israel die Palästinenser zurück nehmen, und bei sich ansiedeln, denn die Palästinenser sind ja keine Ägypter, sondern Menschen aus Palästina/Israel.


Ehrlich, seit 75 Jahren Krieg dort unten, und Israel weitet sein Siedlungsgebiet immer weiter aus, aus Notwehr und legitimer Selbstverteidigung.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Marketing, Psychologie, Corona, Nahost

Bergamr @, Dienstag, 31.10.2023, 22:04 vor 255 Tagen @ Joe68 3380 Views

Hallo Joe68,

eine überaus interessante Frage. Beim geneigten Publikum wird es wahrscheinlich darauf hinauslaufen, daß die 'Schweine' sowieso alles, aber auch alles steuern - und so mächtig sind, daß sie alles, aber auch alles kontrollieren.

Ich sehe das zwar nicht entspannter, ich glaube sehr wohl an den 'Wolf im Mensch', aber alles mit gesteuerter Hintergrundmacht zu erklären, ist mir zu - wie nannte das @Zara immer - deterministisch.

Aber, wie immer, jedem Kind sein Luftballönchen.

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Dokument zeigt israelische Regierungsoption zur ethnischen Säuberung von Gaza – Biden genehmigt die Umsiedlung?

Albrecht @, Dienstag, 31.10.2023, 22:29 vor 255 Tagen @ Joe68 3293 Views

Für mich sieht das so aus, dass dem eine längere Planung zugrunde liegt.

Quelle:

Dokument zeigt israelische Regierungsoption zur ethnischen Säuberung von Gaza – Biden genehmigt die Umsiedlung?

Das israelische Kulturmagazin Mekovit veröffentlichte am Samstag ein durchgesickertes Dokument des israelischen Geheimdienstministeriums, das die Besetzung Gazas und die vollständige Umsiedlung seiner 2,3 Millionen Einwohner auf die Sinai-Halbinsel Ägyptens empfiehlt.

Das Dokument vom 13. Oktober beschreibt einen Plan, alle Bewohner des Gazastreifens nach Nord-Sinai zu transferieren, als bevorzugte Option unter drei Alternativen bezüglich der Zukunft der Palästinenser in Gaza am Ende des aktuellen Krieges zwischen Israel und dem von der Hamas angeführten palästinensischen Widerstand.

Das Dokument empfiehlt, dass Israel die Bevölkerung von Gaza während des Krieges nach Sinai evakuieren, dort Zeltstädte und neue Städte im Norden des Sinai errichten soll, um die deportierte Bevölkerung unterzubringen, und dann eine geschlossene Sicherheitszone, die sich mehrere Kilometer ins ägyptische Innere erstreckt, zu schaffen. Den deportierten Palästinensern wäre es nicht gestattet, in Gebiete beliebiger Art in der Nähe der israelischen Grenze zurückzukehren.

Die Existenz des Dokuments bedeutet nicht notwendigerweise, dass seine Empfehlungen von Israels Sicherheitseinrichtungen umgesetzt werden. Das Geheimdienstministerium, geleitet von Gila Gamliel von der Likud-Partei, kontrolliert keine der israelischen Geheimdienstbehörden, sondern erstellt unabhängig Studien und Politikpapiere, die zur Überlegung durch die Regierung und ihre Sicherheitsorgane verteilt werden.

Jedoch legen jüngste Aussagen israelischer Regierungsbeamter und Aktionen der israelischen Armee in Gaza nahe, dass der Plan tatsächlich umgesetzt wird. Seit dem 7. Oktober haben israelische Beamte wiederholt Warnungen an Palästinenser ausgegeben, sich im Voraus einer drohenden Bodeninvasion nach Süd-Gaza zu bewegen.

Israel hat eine totale Belagerung Gazas verhängt, Nahrungsmittel, Wasser, Treibstoff und Elektrizität abgeschnitten. Die Belagerung, kombiniert mit intensivem israelischem Bombardement, das über 8.000 Palästinenser getötet hat, die Mehrheit Frauen und Kinder, droht Gaza unbewohnbar zu machen.

Ein Beamter des Geheimdienstministeriums bestätigte, dass das zehnseitige Dokument authentisch sei, aber „nicht an die Medien gelangen sollte“, so Mekovit. Laut einem rechtsgerichteten Aktivisten wurde das Dokument aus dem Geheimdienstministerium von einem Mitglied des Likud durchgestochen.

Das Durchsickern des Dokuments war ein Versuch herauszufinden, ob „die Öffentlichkeit in Israel bereit ist, Ideen einer Umsiedlung aus Gaza zu akzeptieren“. Das Dokument empfiehlt eindeutig und ausdrücklich die Durchführung einer Umsiedlung von Zivilisten aus Gaza als gewünschtes Ergebnis des Krieges.

Der Umsiedlungsplan ist in mehrere Phasen unterteilt: In der ersten Phase muss die Bevölkerung in Gaza dazu gezwungen werden, sich nach Süd-Gaza zu bewegen, während sich israelische Luftangriffe auf Ziele im Norden Gazas konzentrieren werden. In der zweiten Phase wird der Bodeneinmarsch der israelischen Armee in Gaza beginnen, was zur Besetzung des gesamten Streifens von Norden nach Süden führen und die „Säuberung der unterirdischen Bunker von Hamas-Kämpfern“ zur Folge haben wird.

Gleichzeitig mit der Besetzung des Gazastreifens werden die Bürger Gazas auf ägyptisches Territorium umziehen und dauerhaft daran gehindert werden zurückzukehren. „Es ist wichtig, die Verkehrswege Richtung Süden benutzbar zu lassen, um die Evakuierung der Zivilbevölkerung Richtung Rafah zu ermöglichen“, heißt es in dem Dokument.

Das Dokument empfiehlt, eine gezielte Kampagne zu beginnen, die die Bewohner Gazas „motivieren“ soll, dem Plan zuzustimmen, und sie dazu bringen soll, ihr Land aufzugeben. Die Bewohner Gazas sollten davon überzeugt werden, dass „Allah dafür gesorgt hat, dass ihr dieses Land aufgrund der Führung der Hamas verloren habt – es gibt keine andere Wahl, als mit Hilfe eurer muslimischen Brüder an einen anderen Ort zu ziehen“, so das Dokument.

Weiterhin besagt der Plan, dass die Regierung eine Öffentlichkeitskampagne starten muss, die das Umsiedlungsprogramm den westlichen Staaten auf eine Weise vorstellt, die keine Feindseligkeit gegenüber Israel fördert oder seinen Ruf schädigt. Die Deportation der Bevölkerung aus Gaza muss als notwendige humanitäre Maßnahme dargestellt werden, um internationale Unterstützung zu erhalten. Eine solche Deportation könnte gerechtfertigt sein, wenn sie „zu weniger zivilen Opfern im Vergleich zu der erwarteten Anzahl von Opfern führen würde, wenn sie bleiben“, sagt das Dokument.

Das Dokument stellt auch fest, dass die USA genutzt werden sollten, um Druck auf Ägypten auszuüben, die Bewohner Gazas aufzunehmen, und um andere europäische Länder, insbesondere Griechenland, Spanien und Kanada, dazu zu ermutigen, bei der Aufnahme und Ansiedlung der Flüchtlinge zu helfen, die aus Gaza evakuiert werden.

Schließlich behauptet das Dokument, dass es bei einem Verbleib der Bevölkerung Gazas zu „vielen arabischen Todesfällen“ während der erwarteten Besetzung Gazas durch die israelische Armee kommen wird, und dies würde das internationale Ansehen Israels noch mehr schädigen als die Deportation der Bevölkerung. Aus all diesen Gründen ist die Empfehlung des Geheimdienstministeriums, die Umsiedlung aller Palästinenser in Gaza dauerhaft in den Sinai zu fördern.

BIDEN GENEHMIGT DIE UMSIEDLUNG VON PALÄSTINENSERN AUS GAZA?

Bidens 106 Milliarden Dollar Antrag löst Alarm wegen möglicher vorab geplanter Umsiedlung von Palästinensern nach Ägypten aus

Biden hat einen Antrag auf zusätzliche 106 Milliarden Dollar an Finanzhilfen für vertriebene Einwohner Gazas und ukrainische Flüchtlinge gestellt, wobei ein Abschnitt des Vorschlags erhebliche Bedenken hervorruft.

Obwohl die Finanzierung darauf abzielt, Flüchtlingen und humanitären Bemühungen in Israel zu helfen, hat ein spezifischer Aspekt des Antrags Aufmerksamkeit erregt:

Auf Seite 40 umfasst der Antrag eine Bestimmung zur Zuweisung von Geldern für die Unterstützung von Zivilisten, die von andauernden Konflikten betroffen sind, insbesondere erwähnt werden palästinensische Flüchtlinge in Gaza und im Westjordanland.
Alarmierend ist der Bezug auf mögliche grenzüberschreitende ‚Umsiedlung‘ und ‚Asyl‘, was darauf hindeutet, dass diese Mittel für solche Zwecke verwendet werden sollen.
Die Sorge besteht darin, dass der Antrag im Grunde die erzwungene Umsiedlung von Palästinensern nach Ägypten garantieren könnte.

Es stellt die Haltung der ägyptischen Regierung und die möglichen Auswirkungen auf die palästinensische Souveränität infrage.

Es ist wichtig zu beachten, dass der ägyptische Präsident in einem Telefonat mit Biden deutlich gemacht hat, dass „Ägypten die Umsiedlung von Palästinensern aus Gaza auf sein Territorium nicht zulassen wird“.

Dreistufiger Umsiedlungsplan:

Israels Geheimdienstministerin Gila Gamliel hat ebenfalls einen kontroversen Vorschlag verfasst, der wegen seiner potenziellen Auswirkungen auf die palästinensische Bevölkerung in Gaza Besorgnis erregt.

Errichtung von Zeltstädten in Sinai:

Ministerin Gamliels Plan beginnt mit der Errichtung von temporären Zeltstädten auf der Sinai-Halbinsel, südwestlich des Gazastreifens gelegen.

Diese Zeltstädte dienen als anfängliche Umsiedlungslösung für Palästinenser in Gaza.

Umsetzung des humanitären Korridors:

Die zweite Phase, oft als „humanitärer Korridor“ bezeichnet, konzentriert sich auf die Erleichterung der Bewegung von Palästinensern aus Gaza heraus. Diese Phase zielt darauf ab, eine Route für Palästinenser zu schaffen, um den Gazastreifen zu verlassen, und sie effektiv von ihren Häusern wegzubewegen.

Bau von Städten im Norden von Sinai:

In der dritten und letzten Phase des Plans sieht Israel den Bau von dauerhaften Städten im nördlichen Teil der Sinai-Halbinsel vor.

Diese Städte sind dazu gedacht, die umgesiedelte palästinensische Bevölkerung aufzunehmen und eine langfristige Lösung für die Vertriebenen zu bieten.

Niemandsland zur Verhinderung der Rückkehr:

Ein wesentlicher Aspekt des Plans ist die Einrichtung eines Niemandslandes auf ägyptischem Territorium.

Der Zweck dieses Niemandslandes ist es, zu verhindern, dass die nach Sinai umgesiedelten Palästinenser in ihre Heimat Gaza zurückkehren.

WARUM DAS WICHTIG IST:

Dieser Vorschlag hebt das potenzielle Vorhaben der Biden-Administration hervor, Mittel für die Umsiedlung des palästinensischen Volkes bereitzustellen.

Was diesen Plan auch beunruhigt, deckt sich mit dem durchgesickerten israelischen Dokument, das Berichten zufolge sieben Tage vor der Veröffentlichung von Bidens Vorschlag die Billigung des israelischen Geheimdienstministeriums trägt und möglicherweise ähnliche Absichten darlegt. Der dreistufige Umsiedlungsplan der israelischen Geheimdienstministerin Gila Gamliel hat in Verbindung mit der Mittelzuweisung der Biden-Regierung bei den Palästinensern verständlicherweise tiefe Besorgnis hervorgerufen, Erinnerungen an die traumatische Nakba geweckt und ihre Ängste vor einer möglichen zweiten Vertreibung verstärkt. Die Nakba ist die erzwungene Vertreibung und Enteignung Hunderttausender palästinensischer Araber während und nach dem Arabisch-Israelischen Krieg von 1948. Viele Palästinenser flohen oder wurden aus ihren Häusern vertrieben und wurden zu Flüchtlingen, was zu einer erheblichen demografischen und humanitären Krise führte, die bis heute ein zentrales Thema im israelisch-palästinensischen Konflikt bleibt.
Quelle: Leaked Document Shows Israeli Govt 'Option' To Ethnically Cleanse Gaza

Quelle:

Dokument zeigt israelische Regierungsoption zur ethnischen Säuberung von Gaza – Biden genehmigt die Umsiedlung?



Gruß

Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Die wollen mit den Palästinensern so vorgehen wie mit den Indianern Nordamerikas.

Dieter @, Dienstag, 31.10.2023, 23:30 vor 255 Tagen @ Albrecht 3111 Views

Die Amis haben ja Erfahrung mit Völkermorden und mischen mit.

Das Problem dabei, die Palästinenser sind nicht allein. Sie haben Fürsprecher und Interessenvertreter.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Die Indianer gibt es aber noch; sie haben sich stark vermehrt und sind Indianer. Ob man dergleichen in 200 Jahren noch von Deutschen, Franzosen, Briten usw. sagen können wird, ist ungewiss. kwT

Gernot ⌂ @, Mittwoch, 01.11.2023, 00:01 vor 255 Tagen @ Dieter 2765 Views

bearbeitet von Gernot, Mittwoch, 01.11.2023, 00:08

.

--
Ab jetzt wird durchregiert. Wir kennen keine rote Linie mehr. Verbote bedeuten auch mehr Freiheit. Krieg bedeutet Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Hass bedeutet Liebe. Gebt ihnen keinen Millimeter preis.

Woran machst Du das fest, daß sie "Indianer" sein sollen? (owT)

neptun, Mittwoch, 01.11.2023, 00:41 vor 255 Tagen @ Gernot 2569 Views

.

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Ja, "die gibt es" noch; in sog. Reservaten .. [edit2]

Beo2 @, NRW Witten, Mittwoch, 01.11.2023, 08:31 vor 254 Tagen @ Gernot 2634 Views

bearbeitet von Beo2, Mittwoch, 01.11.2023, 08:59

Im Grunde genommen ist Gaza vom Anfang an auch ein solches Reservat ("Rassentrennung").

Übrigens, hier Israel's Landkarten seit 1947. Entsprechen sie der Realität ?
+ https://katapult-magazin.de/de/artikel/wie-eine-karte-die-geschichte-des-israel-palaest...

Ich selbst halte einen Bundestaat in Israel für die beste Lösung; mit einem neuen Namen - bestehend aus 3 Bundesländern nach US-Vorbild. Die zweitbeste Lösung wäre wohl die 2-Staaten-Lösung.

Ich meine außerdem, mensch sollte zwischen HAMAS und den zivilen Palestinensern als Volk unterscheiden. Das heißt: Solidarität mit den Palestinensern bedeutet NICHT zugleich Solidarität mit der Hamas.
Gruß, Beo2

Einer von beiden muss gehen. Dazu gibt es wohl keine Alternative. Aktuell wird gerade ausgefochten, wer gehen muss.

Plancius @, Mittwoch, 01.11.2023, 13:03 vor 254 Tagen @ Dieter 2836 Views

Wenn sich zwei Gruppen um ein und denselben Flecken Erde streiten, weil beiden Seiten klar ist, dass sie auf dem Flecken Erde nicht gemeinsam leben können, dann kann dieser Streit nicht friedlich beigelegt werden. Beide Seiten wissen das auch, nur die Völker-/Staatengemeinschaft drum herum möchte das nicht öffentlich eingestehen. Da wird zum Waffenstillstand aufgerufen oder nach faulen Kompromissen, wie einer Zweistaatenlösung gesucht.

Hamas weiß, dass sie militärisch unterlegen sind. Sie legen daher Babies und Kinder auf militärische Ziele, um so die Weltgemeinschaft gegen Israel aufzubringen, sollten denn die Israelis diese durch Kinderschutzschilde gesicherten militärischen Ziele angreifen.

Die Israelis wiederum wollen in der Weltgemeinschaft nicht als Kinderschlächter dastehen und sie suchen daher nach Lösungen, um ihre Ziele durch von der Weltgemeinschaft akzeptablere militärische Operationen zu erreichen.

Was steht den Israelis an Mitteln zur Verfügung?

- flächendeckende Bombardierung Gazas
==> das käme einem Völkermord gleich und würde alle Muslime gegen Israel aufbringen und Israel
aus der Weltgemeinschaft ausschließen

- gezielte Ausschaltung der Hamas-Kämpfer in einer Bodenoperation mit Häuserkampf
==> das würde viele Opfer auf israelischer Seite erfordern und wäre innenpolitisch nicht
durchsetzbar

- Euthanasie, Sterilisierung der Palästinenser
==> würde von der Weltgemeinschaft auch als Völkermord angesehen werden

- Belagerung Gazas
==> die Bewohner sollen weichgekocht werden, um Gaza zu verlassen
aber niemand in den arabischen Nachbarstaaten will die Palästinenser haben
da die Europäer im globalen Migrationspakt sowieso die Flutung ihrer Länder mit
kulturfremden Menschen beschlossen haben, wird wohl die Ausschaffung der Palästinenser
nach Europa, dabei vornehmlich Deutschland, die wahrscheinliche Lösung zwischen
EU, Israel und den arabischen Staaten sein
die arabischen Staaten stimmen hier zu, denn sie kämen ihrem Ziel, der Ausweitung
der islamischen Umma nach Europa einen Schritt weiter

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Was zeigt diese Grafik bzw. was soll sie aussagen? Mir ist es nicht möglich, telegram zu nutezn. (owT)

neptun, Mittwoch, 01.11.2023, 21:57 vor 254 Tagen @ Olivia 1843 Views

.

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Kurze Antwort.

Olivia @, Donnerstag, 02.11.2023, 09:16 vor 253 Tagen @ neptun 2084 Views

Du kannst Telegram auch auf dem Windows-PC/Notebook/Tablett nutzen. Das ist eh bequemer.

https://telegram.org/

Die Grafik
zeigt eine beschriftete Landkarte. Darauf sieht man die Umrisse des Iran.
Um den gesamten Iran herum sieht man eine Vielzahl von Fähnchen als Symbol für Militär-Stützpunkte der USA

Der schriftliche Teil
In dicken Lettern steht oben über der Grafik: "IRAN WANTS WAR".
Darunter steht zur Erläuterung:
"Look, how close they put their country to our military bases".

Besser kann man dem Publikum Kriegpropaganda kaum verständlich machen.

Immerhin haben sich nach dem Bombardement der Zivilbevölkerung in Gaza (immerhin waren unter den Palästinensern nicht nur die Geiseln, sondern auch ca. 7.000 Ausländer) nun auch der Papst und der israelische Ministerpräsident zu Worte gemeldet und rufen zur "Mäßigung" auf..... Der eine will eine Verhandlungslösung und 2 Staaten und der andere versucht, die Bevölkerung zur Mäßigung in Bezug auf Rassismus aufzurufen. Zeit gelassen haben sie sich ja genug. Ob sie die Massendemonstrationen auch in den westlichen Ländern eines Besseren belehrt haben? Oder die Tatsache, dass jüngst ein Flüchtlingslager bombardiert wurde?

Selbst der altersdebile Biden will eine Feuerpause, damit die "Geiseln" das Land verlassen können. Offenbar spielte er auf die 7.000 Ausländer an, die derzeit über Ägypten die Gaza-Zone verlassen dürfen. Sein Beratungsteam dementierte schnell und meinte, dass er natürlich die Geiseln der Hamas gemeint habe.....

Die 7.000 Ausländer dürften die Zeit in Gaza auch so leicht nicht vergessen. 3 Wochen lang als Freiwild für tägliche Bombenangriffe zu gelten, das hatten sie sich wohl auch in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen können.

--
For entertainment purposes only.

Ich habe weder ein Smartphone noch benutze ich Windows. Aber danke für die KURZE (;-)) und aufschlußreiche Antwort.

neptun, Donnerstag, 02.11.2023, 23:13 vor 253 Tagen @ Olivia 1579 Views

Hallo Olivia,

sowohl Smartphone wie auch Windows kommen direkt aus der Küche des Teufels. Und seit Wilhelm Geht's sich verstärkt als Misanthrop (*) betätigt, ist letzteres bei mir noch mehr in Diskredit geraten.

(*) Oder muß das Philanthrop heißen?! Ich blick' da nicht mehr durch ... [[zwinker]]

Danke aber für die vollkommen ausreichende Grafik-Darstellung und den entsprechenden herzhaften, wenn auch wutdurchtränkten Lacher:

"Look, how close they put their country to our military bases".

Die Amis, wie wir sie schon seit weit über zwei Jahrhunderten kennen. [[wut]]

Die 7.000 Ausländer dürften die Zeit in Gaza auch so leicht nicht vergessen. 3 Wochen lang als Freiwild für tägliche Bombenangriffe zu gelten, das hatten sie sich wohl auch in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen können.

Die sind noch längst nicht alle draußen, bisher nur ein kleiner Teil, und niemand weiß, wie lange die Ägypter die Tore offen lassen. Die spielen mit Menschen wie mit Wasser, welches man mit dem Wasserhahn reguliert. Widerlich!

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Der Terror-Angriff der Hamas war Teil des Plans Israels. So wie der Pearl Harbour Angriff der Japaner 1941 Teil des Plans der USA war, um endlich in den Krieg eintreten zu können. Stichwort LIHOP. owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 01.11.2023, 09:55 vor 254 Tagen @ Joe68 2463 Views

Unplanmäßig: Bestialitäten beider Seiten werden nun öffentlich: auf X!

Reffke @, Mittwoch, 01.11.2023, 00:07 vor 255 Tagen @ nereus 4690 Views

bearbeitet von Reffke, Mittwoch, 01.11.2023, 00:21

Hallo nereus und allerseits,

Habe lange überlegt, ob man sowas verlinken sollte.
Schweigen und Wegsehen hilft aber auch nicht, um Realität zu erfahren.
Deshalb als Beispiel dieses Video: Dieser Krieg ist und wird erbarmungslos dokumentiert!
Grausames Beispiel!
https://twitter.com/i/status/1719421488787317145

„Wenn Sie ein Bild von der Zukunft haben wollen,
so stellen Sie sich einen Stiefel vor,
der auf ein Gesicht tritt.
Unaufhörlich.“

George Orwell 1984 - Nineteen Eighty-Four

Orwell's final warning - Picture of the future
https://www.youtube.com/watch?v=9k_ptxWsadI

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Wie man in den Wald hineinruft,

Kaladhor @, Münsterland, Mittwoch, 01.11.2023, 08:47 vor 254 Tagen @ Reffke 3324 Views

so schallt es heraus.

Den ganzen Moslems scheint dieser Ausspruch völlig unbekannt zu sein. Erst wird auf den Straßen getanzt, nachdem die Ungläubigen abgeschlachtet wurden….und jetzt wird geheult, weil sie die Reaktion nicht ertragen.

Zumindest sollte man den Israelis zugestehen, dass sie nicht medienwirksam anderen den Kopf abschneiden, nicht wahr? Moslems haben mit sowas ja eher weniger Probleme, weil sind ja nur Ungläubige.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Wie Israelis mit toten Palestinensern umgehen

Freddy @, Mittwoch, 01.11.2023, 09:29 vor 254 Tagen @ Kaladhor 3977 Views

indem sie sie am Panzer angebunden durch die Straßen schleifen, wird halt nicht im Fernsehen gezeigt.
Daher entsteht ein einseitiger Eindruck. Beide Parteien schenken sich da nichts, wie ich meine.
Das "Teile und Herrsche" funktioniert immer noch, weil durch gesteuerte Informationen die Menschen sich vermeintlich auf die "richtige Seite" schlagen.
Mit dem "wie man in den Wald hinein Ruft" gebe ich dir Recht! Alles eine Kette von Ursache und Wirkung.
Daher immer die Frage: wer hat angefangen?
Was davor war, wird dann auch gerne ausgeblendet.

Grüße

Tja

Kaladhor @, Münsterland, Mittwoch, 01.11.2023, 10:10 vor 254 Tagen @ Freddy 3055 Views

Mit dem "wie man in den Wald hinein Ruft" gebe ich dir Recht! Alles eine Kette von Ursache und Wirkung.

Trotzdem ist das für einige immer wieder völlig überraschend, wenn eine Reaktion erfolgt.

Daher immer die Frage: wer hat angefangen?

Man sollte sich eher fragen, ob das überhaupt noch zielführend ist. Denn da ist man dann ganz schnell in der Kausalkette, und da keiner Partei das „christliche“ Nachgeben - andere Wange hinhalten - nahegeht, wird dieser Teufelskreis nie durchbrochen.

Was davor war, wird dann auch gerne ausgeblendet.

Auch da sollte man mal überlegen, ob es überhaupt sinnvoll ist, weiterhin darauf „herumzureiten“. Das ist eh Vergangenheit und wird nie zu einer Lösung führen.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Eine Vergangenheit ist der bestialische Hamas-Angriff auf israelischem Territorium auch, und zwar bereits seit 25 Tagen.

neptun, Mittwoch, 01.11.2023, 22:14 vor 254 Tagen @ Kaladhor 2215 Views

Auch da sollte man mal überlegen, ob es überhaupt sinnvoll ist, weiterhin darauf #herumzureiten". Das ist eh Vergangenheit und wird nie zu einer Lösung führen.

D'accord.

Anstatt auf dem Hamas-Angriff herumzureiten, sollte eine unabhängige Internationale Untersuchungskommission die Hintergründe für diesen gründlich erforschen und die Ergebnisse der Weltöffentlichkeit präsentieren. Ich persönlich habe große Zweifel daran, daß dies Israel gut zu Gesicht stünde.

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

"Daher immer die Frage: Wer hat angefangen" ..?

Beo2 @, NRW Witten, Mittwoch, 01.11.2023, 10:24 vor 254 Tagen @ Freddy 3205 Views

Mit dem "wie man in den Wald hinein Ruft" gebe ich dir Recht!
Daher immer die Frage: wer hat angefangen? Was davor war, wird dann auch gerne ausgeblendet.

Von dieser Frage sollte mensch sich endgültig verabschieden, wenn man Frieden will. Sie führt nur zu Krieg und Gewalt ...

Äußeren Frieden und Zufriedenheit (= inneren Frieden) erreicht mensch NUR durch Verhandlungen, Kompromiß und Verzicht auf Vergeltung .. und anschließendes Reifen von endgültiger Verzeihung.

Gruß, Beo2

+ 1. kT

Joe68 @, Donnerstag, 02.11.2023, 04:15 vor 253 Tagen @ Beo2 1742 Views

kT

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Bist Du sicher?

Geminus @, Hessen, Mittwoch, 01.11.2023, 09:34 vor 254 Tagen @ Kaladhor 3307 Views

Hallo,
Du hast ja recht mit Deiner Überschrift - aber bist Du Dir sicher, dass da und dann wirklich wegen der Abgeschlachteten getanzt und wirklich dort und bei dieser "Gelegenheit" Köpfe abgeschnitten wurden?
Seit den angeblichen Brutkasten-Babys in Kuwait glaube ich da nichts mehr - auch wenn ich die Hamas (wie auch jede reguläre und irreguläre Armee der Welt) grundsätzlich zu sowas befähigt halte.
Wobei, eigentlich fing das ja spätestens mit den bösen Deutschen an, die 1914 angeblich den Belgischen Frauen die Ungeborenen aus dem Bauch geschnitten haben...

Und wie oft hat man uns seitdem verarscht mit geframten Bildausschnitten, gefakten oder ganz woanders aufgenommenen Filmen und glatten Lügen.

Bei allen Texten, Bildern, Filmen, die direkt die Emotionen hochkochen sollen ist äusserste Vorsicht geboten! Von BEIDEN Seiten!

--
---
Die Hoffart der Herren würde sofort aufhören, wenn die Knechte nicht mehr vor ihnen kriechen!

Denk einfach mal

Kaladhor @, Münsterland, Mittwoch, 01.11.2023, 10:16 vor 254 Tagen @ Geminus 3260 Views

an den 11. September 2001….

In New York fliegen die Flugzeuge - ob jetzt tatsächlich eine terroristische Attacke oder eine amerikanische False Flag sei mal dahin gestellt - in die Türme und in Gaza-Stadt tanzten die Palästinenser auf den Straßen.

Oder die Attentate auf Charlie Hebdo, auch da wurde gefeiert.

Die Liste kann man beliebig erweitern.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Nein, es tanzten nicht ALLE Palästinenser. [oT]

Beo2 @, NRW Witten, Mittwoch, 01.11.2023, 10:27 vor 254 Tagen @ Kaladhor 2654 Views

Genau

Geminus @, Hessen, Mittwoch, 01.11.2023, 10:38 vor 254 Tagen @ Kaladhor 3508 Views

bearbeitet von Geminus, Mittwoch, 01.11.2023, 10:50

Wenn ich das recht erinnere, stellten sich die "tanzenden Palis" bei 9/11 hinterher als alte Aufnahmen heraus. Einige Israelis sollen damals (lt. Bericht in Haaretz) aus diesem Anlass auch getanzt haben... aber vielleicht war auch das gelogen. Nun, wer hatte denn den Nutzen von 9/11, die oder jene?

Edit: Haaretz ergänzt

--
---
Die Hoffart der Herren würde sofort aufhören, wenn die Knechte nicht mehr vor ihnen kriechen!

Werbung