Israel – Palästinenser – Krieg – ich kann‘s nicht mehr hören. (eine provokative Sichtweise)

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 29.10.2023, 21:06 vor 126 Tagen 5379 Views

Nun widerspreche ich mir selbst, als ich erst kürzlich gemeint habe, dass wir eine Mitschuld an den Opfern dieser Auseinandersetzungen haben, wenn wir wegschauen. Dazu stehe ich, aber es hat alles seine Grenzen. Und diese Grenzen stellen für mich die Grenzen Europas dar.

Bei jedem militärischen Konflikt stirbt als Erstes die Wahrheit, das ist ja bekannt. Ich will diese Lügen, - egal von welcher Seite – nicht mehr hören. Dafür will ich mal, - in etwas drastischer und trivialer Ausdrucksweise - das aussprechen, wie ich darüber denke. Kann aber jeder anders sehen, soviel Meinungsfreiheit muss sein.

Die Hamas ist mit hunderten von Kämpfern – völlig überraschend – in Israel eingedrungen und hat tausende von Toten unter den Israelis produziert. Völlig unerwartet. Wer diesen Blödsinn glaubt, wird vielleicht selig, aber auch das ist nicht sicher. Der beste Geheimdienst der Welt hat davon nichts gewusst? Eine Lachplatte. Es hat sich bereits herausgestellt, dass die israelische Armee regelrecht einen Korridor geschaffen hat, wo diese Hamas-Kämpfer ungehindert haben nach Israel eindringen können.

Das Ganze ist eine eingefädelte Sache, um den Gazastreifen endlich leer zu bekommen, mit dem Ziel, die noch dort lebenden Palästinenser auf die Sinai-Halbinsel zu verfrachten. Dazu brauchte man einen drastischen Grund, damit man die Gegner in den eigenen Reihen mundtot machen kann. Mit der Inkaufnahme von tausenden Toten im eigenen Volk. Grässlich und moralisch im tiefsten Sumpf der Politik.

Es kotzt mich an, diese Art von Politik. Dasselbe hat man mit 9/11 gemacht, um einen Grund zu haben, gegen die Afghanen und die Araber Krieg zu führen, und auch Hussein zu ermorden, der angeblich kleine Kinder gefressen hat und im Besitz der Atombombe war. Und dabei haben die Amis genauso tausende Tote von ihren eigenen Leuten bei den Türmen in Kauf genommen.

Die Hamas töten Babys, die Israelis töten schwangere Frauen, usw. usw. – ich kann‘s nicht mehr hören, diese ganzen Lügereien.

Meine persönliche Meinung: Wenn die sich dort unten abschlachten wollen, dann sollen sie das tun. Mich interessiert das nicht. Ich will Frieden haben, in meinem Land, in meiner Familie. Wenn wir hier Krieg in der Mitte Europas haben würden, würde die das doch auch nicht jucken.

Diese scheinheilige Parteinahme der Politiker in Deutschland und Österreich geht mir auf den Sack. Es bewirkt sowieso nichts, und ich will mich mit dem Quatsch da unten nicht befassen. Jede der beteiligten Seiten lügt wie gedruckt und macht Schweinereien am laufenden Band. Und ich soll mir deshalb den Kopf zerbrechen? Nein, danke.

Was es aber nicht treffender zeigen könnte. Wie mächtig diese Leute(verdammt wer ist das?!) sind. Selbst der Präsident von Israel wurde nicht eingeweiht.

ebbes @, Sonntag, 29.10.2023, 21:42 vor 126 Tagen @ helmut-1 4567 Views

Das ist der ultimative Beweis, es muss Strukturen wahrscheinlich in den USA geben, die noch keiner wirklich durchschaut.

Selbst der Präsident von Israel, der es schon jahrzehntelang regiert, ist nur eine Marionette.

Er wollte den Gazaeinsatz nicht genehmigen. Musste es aber letztlich doch tun, bzw. er wurde nicht gefragt.
Er hat seinen Geheimdienst öffentlich auf X kritisiert, hat den Eintrag aber wieder gelöscht.

Ich denke deshalb nicht, dass es wirklich um israelische Interessen geht.
Eher werden die Figuren auf dem großen Schachbrett gezogen.

Meiner Meinung nach diese Gründe. Auch Lukaschenko hat den ersten Punkt schon angesprochen.
Die "USA" will vom Versagen in der Ukraine ablenken und ist auch bereit einen Weltkrieg auszulösen.
Die "USA" will die Gasvorräte im Meer vor Gaza und eine Pipeline nach Europa bauen, so den Russen den Gashahn zudrehen.
Die USA will einen Konflikt mit dem Islam provozieren.
Möglicherweise sind auch unbekannte religiöse Gruppen (Untergangssekten) die zündeln die Ursacher, glaube ich aber nicht.

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Da hast Du schon recht

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 29.10.2023, 22:51 vor 126 Tagen @ ebbes 3769 Views

mit Deinem Satz:

Eher werden die Figuren auf dem großen Schachbrett gezogen.

Um hier halbwegs auf eine mögliche Konstellation (oder Zielrichtung) zu kommen, müsste man erst einmal herausbekommen, welche Figuren der politischen Bühne mit welchen anderen, die (kasperltheatergemäß) die Gegenseite darstellen, in welcher Geheimloge gemeinsam am Tisch sitzen.

Hinweis

D-Marker @, Montag, 30.10.2023, 00:58 vor 125 Tagen @ helmut-1 3618 Views

bearbeitet von D-Marker, Montag, 30.10.2023, 01:45

Du kennst sicher den Satz von Kevin Alfred Strom, "Wenn Du wissen willst, wer Dich beherrscht, finde heraus, wen Du nicht kritisieren darfst.".
Für "Biodeutsche" (Deutschland ist nicht der Mittelpunkt der Welt) sollte das ziemlich einfach sein.

LG
D-Marker

P.S.

Wer noch ein Kinderlied modifizieren möchte, habe da eine Marktlücke entdeckt:

https://www.google.com/search?q=baerb%C3%B6ckchen+gr%C3%BCnr%C3%B6ckchen&client=ubu...

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Es profitiert nur die Waffenindustrie, sonst niemand

Joe68 @, Montag, 30.10.2023, 07:14 vor 125 Tagen @ ebbes 3121 Views

Eine ausgewogene Welt, mit Handel über Kontinente, die hat Vorteile für alle, selbst Israel war auf dem Weg einer friedlichen Koexistenz mit den arabischen Staaten, siehe zB Saudis.

Aber so, zuerst der Krieg mit Russland, der angekündigte Krieg mit China, der äußerst blutige Konflikt in Gaza, da gibt's nur einen klaren wirtschaftlichen Gewinner, wenn nun sogar von den GRÜNEN weitere sog Sondervermögen für das Militär gefordert wird. Das Blut Geld landet in wenigen Taschen.

Alle diese Konflikte lassen sich auch friedlich lösen, aber mit Nazis in der Ukraine, religiösen Extremisten in Israel und den Neocons, ( die weit überwiegend einen gemeinsamen Glauben haben, und keineswegs die US Bevölkerung repräsentieren) , die zündeln ganz gerne und , leider, zuviele, fallen auf deren Propaganda, eine gerechte Sache, ein.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Ja, das Schlimme ist, dass der Hamas-Angriff von Israel (egal ob Mossad, Armee oder Regierung) offenbar absichtlich zugelassen wurde, und dieser Verdacht von den Medien gar nicht erwähnt wird.oT

BerndBorchert @, Montag, 30.10.2023, 10:48 vor 125 Tagen @ helmut-1 2435 Views

Doch, doch. Das wird untersucht. Sofort nach Abschluss des 3.Weltkriegs! ;) (oT)

mabraton @, Montag, 30.10.2023, 12:04 vor 125 Tagen @ BerndBorchert 2358 Views

Wolgang Eggert hat ein langes Interview auf Nuoviso gegeben. Einige Kritikpunkte von mir.

ebbes @, Montag, 30.10.2023, 13:54 vor 125 Tagen @ helmut-1 3329 Views

Bei den Untergangssekten im zweiten Teil des Gespräches bin ich raus.

Aber Geopolitik kann ich auch.

ich glaube nicht,
dass der Coronavirus von den Chinesen stammt, mit dem Ziele Europa zu schwächen.
dass Russland sich auf die Seite der Palästinenser stellt und nicht neutral bleibt.

Noch ein allgemeiner Punkt.
Er denkt, dass alles wodurch ein Land davon Vorteile hat, war so gewollt.
Das ist aber nicht der Fall, sondern oft Zufall oder die Konsequenz aus Handlungen, die aus selbstsüchtigen Gründen (persönlich oder in seltenen Fällen für die Bürger des Landes) ausgeführt wurden.

Deutschland und Frankreich sollen sich verbünden und zuschauen wie sich China und die USA gegenseitig abschlachten, danach mit Russland in friedlicher Koexistenz leben.
Naja...

https://nuoflix.de/drehbuch-fuer-armageddon--im-gespraech-mit-wolfgang-eggert

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

was allenthalben "vergessen" wird, sind die großen Gasfunde und die Förderung vor der Küste vor Palestina, weshalb.... o.w.T.

Andree @, Montag, 30.10.2023, 14:54 vor 125 Tagen @ helmut-1 2342 Views

Zwei Artikel zur aktuellen Lage im GAZA-Streifen "Israel hat die Kommunikation des Gazastreifens unterbrochen, weil Mörder keine Zeugen mögen." + "Ist ein palästinensischer Völkermord im Gange?"

Albrecht @, Montag, 30.10.2023, 20:33 vor 125 Tagen @ helmut-1 2515 Views

2 aktuelle Artikel zum Thema:

Israel hat die Kommunikation des Gazastreifens unterbrochen, weil Mörder keine Zeugen mögen.

Ist ein palästinensischer Völkermord im Gange?


Gruß
Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Putins Aussagen dazu.

ebbes @, Montag, 30.10.2023, 21:13 vor 125 Tagen @ Albrecht 3088 Views

Putin gab eine Erklärung zu den Ereignissen in Dagestan und im Gazastreifen ab
Der Präsident hält ein Treffen im Zusammenhang mit den Unruhen am Flughafen Machatschkala ab.
▪️ Feinde versuchen, unsere Gesellschaft von außen zu destabilisieren und zu spalten, auch mit Hilfe hochentwickelter Technologien.
▪️ Die Ereignisse in Machatschkala wurden, auch über soziale Netzwerke, nicht zuletzt aus der Ukraine durch westliche Geheimdienste inspiriert.
▪️ „Wir sehen, dass Israel begann, sich nach dem Prinzip der kollektiven Verantwortung zu rächen, anstatt Terroristen zu bestrafen... Diese Bombenanschläge können in keiner Weise gerechtfertigt werden.“ Wir müssen verstehen, wer das tödliche Chaos organisiert. Wer profitiert davon? Die Vereinigten Staaten und ihre Satelliten sind die Hauptnutznießer der globalen Instabilität.“
▪️ Die Hintermänner des Konflikts im Nahen Osten werden seine Folgen nutzen, um Menschen auf der ganzen Welt in die Schranken zu weisen.
▪️Wenn wir leidende Frauen und Kinder, sterbende Ärzte betrachten, ballen sich unsere Fäuste und Tränen steigen uns in die Augen. Aber wir haben kein Recht, uns von Emotionen leiten zu lassen. Wir müssen verstehen, wer wirklich hinter dem Konflikt steckt.
▪️ Die USA brauchen ständiges Chaos im Nahen Osten, deshalb diskreditieren sie diejenigen, die bereit sind, das Blutvergießen zu stoppen, sogar die UN werden verfolgt.

▪️ Der Schlüssel zur Lösung des Konflikts im Nahen Osten ist die Schaffung eines souveränen, vollwertigen palästinensischen Staates.

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Dschihad-Regeln 1 bis 4:

Vatapitta @, Donnerstag, 02.11.2023, 22:14 vor 122 Tagen @ Albrecht 1661 Views

bearbeitet von Vatapitta, Donnerstag, 02.11.2023, 23:10

Dschihad-Regeln 1 bis 4: Seite 46 + 47

Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam

1) Dschihad ist von Allah befohlen. Es gibt keine höhere Autorität; also ist Dschihad immer gerechtfertigt.

2) Lass dich niemals durch irgendwelche Regeln oder Einschränkungen aufhalten, der Zweck heiligt jedes Mittel, egal wie furchtbar. Dschihad kann jede Handlung sein, die den Islam voranbringt, oder die Ungläubigen schwächt, sei es durch eine Gruppe oder eine Einzelperson. Auch Geldspenden für den Dschihad eines anderen sind in sich eine Art von Dschihad.

3) Spiele immer das Opfer. Mohammed kehrt die Sichtweise um. Obwohl er unschuldige Menschen ohne Not angreift, beschuldigt er sie, dass sie „andere davon abgehalten hätten, Muslime zu werden” und Götzen anbeteten. Der Angriff ist ihre Schuld und die Muslime sind die Opfer, nicht die Ungläubigen.

4) Wiederhole das wieder und immer wieder – und die Leute werden es irgendwann glauben. Wenn du das Opfer überzeugen kannst, die Schuld auf sich zu nehmen, dann hast du gewonnen, weil Gegenwehr ein Gefühl von Ungerechtigkeit erfordert. Wenn das Opfer die Schuld übernimmt, richtet es seinen Hass auf sich selbst.

Schuldgefühle sind sehr zerstörerisch und machen, besonders wenn sie unvermeidbar sind, das Opfer hilf- und orientierungslos und sollen es lähmen und in innere moralische Streitigkeiten stürzen und damit schwächen.


Den Link zum PDF habe ich aus dem Gelben, und ich habe die 122 Seiten gelesen. Es lohnt sich sehr!
Für einen nachhaltigen Eindruck sorgt - ab Seite 70 "Die Grabenschlacht".


Gruß Vatapitta
In letzter Konsequenz bedeutet das, dass die Hamas für die Opfer im Gazastreifen selber die Verantwortung trägt, weil sie es genau so geplant hat.
Dieser Satz ist harte Arbeit gegen die eigenen Emotionen.

--
Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/

Meine Erfahrung der Geschichte, wie sie sich mir präsentiert hat, ist eine andere.

neptun, Freitag, 03.11.2023, 01:59 vor 121 Tagen @ Vatapitta 1662 Views

bearbeitet von neptun, Freitag, 03.11.2023, 02:04

Hallo Vatapitta,

bevor ich mir die Mühe mache, die von Dir empfohlenen 122 Seiten zu lesen, mußt Du mir etwas wesentlich Überzeugenderes bieten als das Wenige, was Du hier zitiert hast, und von dem ich das meiste folgendermaßen "auseinanderzunehmen" mir erlaube:

Zuvor aber, um evtl. diesbezüglichen Mißverständnissen vorzubeugen, stelle ich fest, daß der gesamte Koran inklusive der daraus abgeleiteten weltlichen Institution, welche man "den Islam" nennt, genauso widerwärtig und absolut indiskutabel ist wie z.B. das gesamte sogenannte Christentum, aus denselben Gründen.

Also:

3) Spiele immer das Opfer. Mohammed kehrt die Sichtweise um. Obwohl er unschuldige Menschen ohne Not angreift, beschuldigt er sie, dass sie #andere davon abgehalten hätten, Muslime zu werden" und Götzen anbeteten. Der Angriff ist ihre Schuld und die Muslime sind die Opfer, nicht die Ungläubigen.

Bezogen auf den Betreff dieses Fadens könnte man fast glauben, daß Israel aus lauter Mohammedanern besteht, denn:
Israel spielt de facto seit seiner Gründung immer das Opfer. Seine Angriffe auf Palästinenser ist Schuld der Palästinenser selbst und Israel ist immer das Opfer, nicht die Palästinenser.

4) Wiederhole das wieder und immer wieder - und die Leute werden es irgendwann glauben. Wenn du das Opfer überzeugen kannst, die Schuld auf sich zu nehmen, dann hast du gewonnen, weil Gegenwehr ein Gefühl von Ungerechtigkeit erfordert. Wenn das Opfer die Schuld übernimmt, richtet es seinen Hass auf sich selbst.

Eben wegen dieser "wieder und immer wieder Wiederholung" der Lügen über den immerwährenden Nahostkonflikt schon in meiner Schulzeit war ich lange das Opfer entsprechender pro-israelischer Propaganda.

Bezogen nicht auf Israel, sondern stattdessen auf die Angehörigen des jüdischen Glaubens habe ich den Punkt 4) so erlebt, daß die jüdische Opferrolle auch bezogen auf das sog. Dritte Reich gründlich bis zum Erbrechen wiederholt wurde - und die Leute glauben fast alle daran. Das geht so weit, daß unser Staat es sogar nötig hat, die damalige Zeitzeugin Ursula Haverbeck, die in diesem Monat 95 Jahre alt wird, in den letzten Jahren immer und immer wieder mit langen Gefängnisstrafen zu belegen, und zwar, so weit mir das bekannt ist, nur, weil sie der Überzeugung ist, daß es sich mit dem Holocaust nicht so verhalte, wie man uns das in den letzten 80 Jahren immer und immer wieder erzählt hat.

Ich weiß absolut nicht, ob Haverbeck recht hat, meine Achtung hat sie aber auf jeden Fall, und daß man mit einer echten Zeit- und Augenzeugin über Jahrzehnte so umgeht wie mit ihr, spricht ganz klar gegen das System, selbst wenn sie völlig falsch liegen sollte. Nicht aber spricht es für die Opferrolle, welche "die Juden" auch heute noch und immer wieder pflegen, noch spricht es für den Schuldkult, den man uns auferlegt hat.

Ich zitiere noch einmal die letzten zwei Drittel von Punkt 4):

4) [ ... ] Wenn du das Opfer überzeugen kannst, die Schuld auf sich zu nehmen, dann hast du gewonnen, weil Gegenwehr ein Gefühl von Ungerechtigkeit erfordert. Wenn das Opfer die Schuld übernimmt, richtet es seinen Hass auf sich selbst.

Genau das ist mit Deutschland passiert. (Wesentlich) mit Hilfe der Grünen lebt es heute seinen Selbsthaß, der aktuell ganz dramatisch in Selbstzerstörung zu enden droht.

Es wird Zeit, das zu beenden, und das Moralwächter-Diktat eines sog. "Zentralrats der Juden Deutschlands" gleich mit.

Wenn ich die Gräueltaten kritisiere, welche der Staat Israel aktuell seit Wochen an den Palästinensern verübt, dann braucht mir nicht ein Herr Josef Schuster das Wort im Mund umzudrehen und mir "Antisemitismus" vorzuwerfen. Gräueltaten sind nun mal verwerflich, und der Staat Israel steht da nicht drüber! Mit welchem Recht auch, abgesehen von dem (möglichen) Recht des Stärkeren.

Schuldgefühle sind sehr zerstörerisch und machen, besonders wenn sie unvermeidbar sind, das Opfer hilf- und orientierungslos und sollen es lähmen und in innere moralische Streitigkeiten stürzen und damit schwächen.

In diesem Zustand befindet sich aktuell die BRD, und zwar nicht verursacht durch den Islam, vielmehr ... naja, Du weißt schon.

In letzter Konsequenz bedeutet das, dass die Hamas für die Opfer im Gazastreifen selber die Verantwortung trägt, weil sie es genau so geplant hat.
Dieser Satz ist harte Arbeit gegen die eigenen Emotionen.

Es hat nichts mit Emotion zu tun, festzusellen, daß Hamas und die palästinensische Bevölkerung nicht dasselbe sind, und daß die "Feststellung" dieses Satzes deshalb absurd ist

Wenn Du mich dazu bringen möchtest, diese 122 Seiten zu lesen, mußt Du Wichtigeres anführen als das Bisherige. Möglicherweise lohnt es sich aber ohnehin nicht, weil, wie ich oben schon erwähnt habe, der Islam als solcher für mich völlig indiskutabel ist (und auch durchaus fürchtenswert!), genauso wie die jüdische und die "christ"-liche Religion. Letztere ist meines Erachtens ein gründlicher Mißbrauch des Namens Christi, und das schon seit fast 2.000 Jahren.

LG neptun

--
Wählen? AfD!
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Zum Canard der Selbstverteidigung

Miesepeter @, Freitag, 03.11.2023, 10:54 vor 121 Tagen @ Vatapitta 1842 Views

In letzter Konsequenz bedeutet das, dass die Hamas für die Opfer im Gazastreifen selber die Verantwortung trägt, weil sie es genau so geplant hat.
Dieser Satz ist harte Arbeit gegen die eigenen Emotionen.

Ja, denn der entscheidende Krieg findet statt zwischen den Kräften der Mitte, welche Konflikte durch Verstehen und Aushandeln zu lösen versuchen, und den Extremen, die Konflikte mittels grenzenloser Gewalt ausfechten wollen.

Das obige Zitat kennzeichnet genau die Argumentation Israels, die Zivilbevölkerung ist darin Kollateralschaden der Selbstverteidigung.

Zur Selbstverteidigung: diese ist ja grandios gescheitert, bei funktionierender Selbstverteidigung hätten die Gemetzel der Hamas (oder welcher Organisationen auch immer) gar nicht so stattfinden können. Inzwischen ist der Angriff zurückgeschlagen, es findet also keine Selbstverteidigung mehr statt, sondern vielmehr Angriffe Israels.

Die Terroristen verstecken sich hinter der Zivilbevölkerung und sind daher für deren Tod verantwortlich: verantwortlich für Kriegsverbrechen sind immer diejenigen, welche sie begehen. Beide Seiten begehen Kriegsverbrechen, beide Seiten behaupten, dies sei in Reaktion auf erlittenes Leid und somit gerechtfertigt. Es gibt aber keine Rechtfertigung für Kriegsverbrechen.

Wenn mein Kind von jemandem ermordet wird, und ich ziehe daraufhin in einen Rachefeldzug, um den Täter zu töten, sehe den Täter, wie er in einem Kindergarten seine Tochter abholt, und mähe den gesamten Kindergarten nieder und töte dabei wahllos den Täter, Kinder und Kindergärtnerinnen, wird kein Gericht der Welt meiner Argumentation folgen, dass dies die Verantwortung des ursprünglichen Mörders sei und ich nur in Selbstverteidigung gehandelt habe. Auch mildernde Umstände wird man mir nicht zubilligen.

Die allgemein aktzeptierte zivilisierte Antwort ist, den/die Täter zu isolieren und dann ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Der Mossad hat zb. den Ruf, solche Dinge sehr professionell zu betreiben.

Die Verfechter der gewalttätigen Lösung bevorzugen hingegen das unterscheidungslose Meucheln der Gegenseite. Dass aus dieser Gewalt weitere Gewalt entstehen wird, ist Teil des Kalküls, denn in der "letzten Konsequenz", also unter maximalem Waffeneinsatz, sind sie von ihrem finalen Sieg überzeugt. Und einen Sieger klagt niemand an.

Die sich immer wieder wiederholende Tragödie dabei ist, dass sich die gesellschaftliche Mitte, welche Konflikte eigentlich nicht mittels Gewalt lösen möchte, zuverlässig durch provozierte oder LIHOP Angriffe auf sie selbst, in das Lager der Extremisten manövrieren lässt. Göring hat das gegenüber Gustave Gilbert eindrucksvoll formuliert. Solange dies so bleibt, und die Kriegsverbrecher auf beiden Seiten ungehindert ihre Eskalationsleitern hinaufklettern können, darf sich die Menschenschar nicht wundern, wenn sie sich am Ende wieder einmal auf dem Schlachtfeld wiederfindet.

Gruss,
mp

Ganz fantastischer Kommentar

stocksorcerer @, Freitag, 03.11.2023, 13:48 vor 121 Tagen @ Miesepeter 1617 Views

So oder ähnlich gehörte er in die Kommentarspalten unserer Tageszeitungen, die ich zugegebenermaßen schon lange nicht mehr lese. Wenn überhaupt, dann klicke ich noch auf Links zur Berliner Zeitung.

Ich kann also bloß mutmaßen, dass solch klare Worte im Blätterwald nicht oder vielleicht auch bloß selten auftauchen. Aber diese Worte gehörten in jedes Blatt hinein!

Lieben Gruß
stocksorcerer

Ein sehr guter Beitrag. oT

Olivia @, Samstag, 04.11.2023, 16:11 vor 120 Tagen @ Miesepeter 1118 Views

......

--
For entertainment purposes only.

Antisemitismus: Wo bleibt eigentlich Angela Merkel? Deren oberste Pflicht gegenüber den Juden in Deutschland wäre es nämlich, ...

neptun, Dienstag, 31.10.2023, 02:38 vor 124 Tagen @ helmut-1 2439 Views

... die von ihr selbst hereingerufenen hunderttausenden Antisemiten wieder zu remigrieren! Schon allein wegen der geistigen Infektionsgefahr.

Oder wollte sie gar mit Gewalt aus der BRD wieder einen judenfeindlichen Staat machen?

Na dann, Mossad, deren Aufenthaltsort ausfindig zu machen und sie vor ein entsprechendes Gericht zu bringen, dürfte für Euch doch wohl ein Leichtes sein.

--
Wählen? AfD!
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Na ja, bei den Ukrainern ist ja "ein bisschen Nazi" auch vollkommen okay. Vlt. trifft das ja auch auf unsere anderen Neubürger zu.....

Olivia @, Dienstag, 31.10.2023, 13:35 vor 124 Tagen @ neptun 2050 Views

Ich habe das eh nicht verstanden, wieso die alle ohne Kontrolle einreisen durften und als "Schutzbefohlene" deklariert wurden, obwohl jeder, der sich im Netz bewegte, sehen konnte, dass das mit Sicherheit keine Schutzbefohlenen waren.

Irgendwo gab es dann auch in der Presse eine Art Notiz, die sich darüber amüsierte, dass man zu Beginn der Reiseroute überall abgeschnittene Bärte fand..... :-)

Jedenfalls war die ISIS nach 2015 ganz schnell "entsorgt". Das war ja wohl auch ganz im Sinne Obamas.

--
For entertainment purposes only.

Werbung