Strack-Zimmermann zimmert sich was zusammen.

Rumbidu @, Freitag, 27.10.2023, 14:56 vor 266 Tagen 8640 Views

bearbeitet von Rumbidu, Freitag, 27.10.2023, 15:03

Ihr Urteil über Putin und Hamas steht fest.
Jetzt muss nur noch eine Verschwörungstheorie zusammengebastelt werden, um das „absolute Böse“ in einen Topf zu bringen.
Die Hamas haben nicht aus eigene Interessen Israel angegriffen, Putins Finger waren im Spiel, der hatte da nämlich Geburtstag.
Wohl gemerkt sitzt diese Frau nicht in irgendeiner Psychiatrie, sondern im Bundestag.

https://twitter.com/clashreport/status/1717106596960985404

strack = besoffen (oT)

mabraton @, Freitag, 27.10.2023, 17:51 vor 266 Tagen @ Rumbidu 4532 Views

Schlimmer. In ihrem Wahn geht die 3 Weltkriegsfront wohl nicht schnell genug.

Rumbidu @, Freitag, 27.10.2023, 18:24 vor 266 Tagen @ mabraton 5554 Views

Editiert, bevor mir das kriegsgeile Gesocks die Wörter im Hals umdreht

Joe68 @, Freitag, 27.10.2023, 19:24 vor 266 Tagen @ Rumbidu 5234 Views

bearbeitet von Joe68, Freitag, 27.10.2023, 19:36

Die Kriegsgeilheit ist erschreckend, ob da auch finanzielle Motive dahinter sind, die am Tod und Zerstörung verdienen lassen?

Ich halte es mit Reinhard Mey, meine Kinder kriegt ihr nicht, die sollen für eure kranken Motive nicht verrecken.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Was Reinhard Mey da (zu Recht) gesungen hat, haben seit Jahrtausenden mindestens 99 Prozent aller Mütter ...

neptun, Samstag, 28.10.2023, 00:36 vor 266 Tagen @ Joe68 4440 Views

Ich halte es mit Reinhard Mey, meine Kinder kriegt ihr nicht, die sollen für eure kranken Motive nicht verrecken.

... immer schon gedacht und gewollt. Was hat es genützt?

Die Wikinger haben alle erschlagen,
die Hunnen haben alle erschlagen,
die Israeliten haben alle erschlagen,
die Römer haben alle erschlagen,
die Griechen haben alle erschlagen,
die Schweden haben alle erschlagen,
die Spanier haben alle erschlagen,
die Türken haben alle erschlagen,
die Briten haben alle erschlagen,
die Perser haben alle erschlagen,
die Franzosen haben alle erschlagen,
die Russen haben alle erschlagen,
die Deutschen haben alle erschlagen,
die Amerikaner haben sich gegenseitig erschlagen
usw.

Und nun glaube keiner, daß die das alle ohne eigene Opfer getan hätten.

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Reinhard Mey

D-Marker @, Samstag, 28.10.2023, 16:23 vor 265 Tagen @ neptun 3864 Views

bearbeitet von D-Marker, Samstag, 28.10.2023, 16:39

Stimmt. Kein Lied beschreibt den derzeitigen Zustand Deutschlands besser:

https://www.youtube.com/watch?v=46hobUy4mc4

https://www.youtube.com/watch?v=uq22I531fkE&pp=ygUPZGFzIGFycmVuc2NoaWZm

Falls Links wie bei mir momentan nicht funktionieren, nach "Das Narrenschiff" von Reinhard Mey suchen.

Die Hälfte kentert, die Hälfte kommt danach ganz nach oben.

Antworten können nur immer die "oben".

Alle Leser des Forums wurden also mit dem Prädikat "oben" geboren.

Wir kämpfen also gemeinsam um das Oberste des Oberen vom Oben.

Mit obrigen und

lG
D-Marker

P.S.

Es soll sich in Delaware zugetragen haben.

Ein Abgeordneter schrie im Parlament:

"Die Hälfte von Euch sind nützliche und gut bezahlte Idioten.
Die andere Hälfte sind auch Idioten, aber unbezahlte..."

Tja, mit dem Geld hat das so seine Bewandtnis...

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

"Wohl gemerkt sitzt diese Frau nicht in irgendeiner Psychiatrie, sondern im Bundestag." Wo ist der Unterschied? ;-) (OT)

XERXES @, Freitag, 27.10.2023, 19:47 vor 266 Tagen @ Rumbidu 4195 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Weidel spricht wenigstens einige der Themen im Bundestag an. Aber "die" lachen nur über die Rede. Spike-Ergebnisse?

Olivia @, Freitag, 27.10.2023, 20:07 vor 266 Tagen @ XERXES 5388 Views

Hier ihre Rede im Bundestag.

https://www.youtube.com/watch?v=iJX1Mpj1r3Y

--
For entertainment purposes only.

Ich weise darauf hin, daß diese Rede nicht vor 6 Tagen, sondern am 22.06.2023 gehalten wurde. Dennoch eine der besten und klarsten, ... (plus Nachtrag)

neptun, Samstag, 28.10.2023, 01:04 vor 266 Tagen @ Olivia 4291 Views

bearbeitet von neptun, Samstag, 28.10.2023, 01:10

... die ich kenne, abgesehen natürlich von der völlig ratio-befreiten Schwarzweiß-Malerei bezüglich der Kernkraft.

Nachtrag:

Die erste Veröffentlichung bei youtube, hier auch in Full-HD möglich

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Die erste Veröffentlichung wurde - soweit ich mich erinnere - auch bereits hier im Forum verlinkt. Aber hier das Neues von Orban: Die Leitung der EU muss ausgewechselt werden....

Olivia @, Samstag, 28.10.2023, 13:44 vor 265 Tagen @ neptun 3811 Views

bearbeitet von Olivia, Samstag, 28.10.2023, 14:27

samt ihrem Anhang, weil sie nicht in der Lage ist, die derzeitigen Probleme zu lösen. Zu Schönwetterzeiten mögen sie ja gute Führungspersönlichkeiten sein, aber zu Zeiten wie diesen müssen andere Führungspersonen her...... (sinngemäß übersetzt, da ich keine Lust hatte, das Wort für Wort zu tun.)

https://t.me/fred33flint/2552

Bin froh, dass jemand beginnt, vdL anzuzählen. Eine Katastrophe auf zwei Beinen. Überall schwache Personen, niemand mit einer eigenen, überzeugenden Persönlichkeit und der Kraft, die Vorstellungen klar und überzeugend zu kommunizieren, dann Mehrheiten zu beschaffen und die Ziele durchzusetzen.

Und da wir von Strack-XXXXY sprechen paßt das auch noch hierher...

Der Autor verweist darauf, dass die USA und Israel seit Jahren die Luftbetankung üben. Warum wohl? Nun, eine Luftbetankung sei erforderlich, wenn man den Iran erreichen wolle..... Nachtigall....

https://t.me/fred33flint/2553

Auch von Poisonfrogs verlinkt (ehemalige empfehlung von Sonar21).

Hier noch die letzten Zahlen von dem Israel/Gaza-Drama:
https://t.me/fred33flint/2557

--
For entertainment purposes only.

Da irrt Orban: Auswechseln? Gegen welche Schwachköpfe?

D-Marker @, Samstag, 28.10.2023, 18:34 vor 265 Tagen @ Olivia 3438 Views

Schon der Name ist eine Täuschung. Die EU gehört ersatzlos gestrichen. Diese System von nicht gewählten Räubern (Impfpflicht, Energie, Zuwanderung...wo Jeder gut verdient hat, die Masse geht vor die Hunde...), gilt es auszurotten.

Russland schaut zu, wie der Laden sich hier von selbst erledigt und die deutschen und "europäischen" Oligarchen sich langsam aus dem Staub machen.

Und die dumme Masse glaubt, mit Erfolg Habeck oder Baerbock unter Einbeziehung ihres Vermögens dann für Gerechtigkeit zu sorgen...


Bis zur nächsten Episode.

Du kannst langsam anfangen, die großen europäischen Oligarchen einzufangen. Um sie danach zur Verantwortung zu zu ziehen.

Lass mich raten:
Sie sind leider schon weg.

(Und warten auf die nächsten Dummen.)

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Oh, ich habe das gut in Südspanien beobachten können, wo sich alle möglichen Schwerverbrecher mit Prunk und Pomp ein gutes Leben machten....

Olivia @, Samstag, 28.10.2023, 19:35 vor 265 Tagen @ D-Marker 3727 Views

Hat dort niemanden gestört, zumindest offiziell nicht. Aber wenn man dahin kam, dann lag das alles als "Stimmung" in der Luft! Die Stimmung war so aggressiv, weil die Taten dieser Menschen laut schrieen, sodass man sie immer hörte.

Sie haben dort natürlich ein ähnliches Chaos und Destruktion angerichtet, wie in den Ländern aus denen sie kamen. Im gigantomanischen Ausmaße riesige Geldwaschanlagen, die man dann "Urbanisationen" nannte, auf die freie Fläche gestellt. In vielen wohnte jahrzehntelang kein einziger Mensch....

Das Zupflastern und Zerstören der Landschaft, das man "wirtschaftliche Entwicklung" nannte, war von einer solchen Aggressivität, dass man - wenn man Antennen dafür hatte - am liebsten gleich wieder umgekehrt wäre.... Schöne Sonne und schönes Hinterland egal... nur weg!

--
For entertainment purposes only.

Man gewöhnt sich an Alles

D-Marker @, Samstag, 28.10.2023, 22:30 vor 265 Tagen @ Olivia 3386 Views

bearbeitet von D-Marker, Samstag, 28.10.2023, 23:01

Ich kannte mal jemand, dessen Hund saß, wenn er raus musste, immer vor der Wohnungstür und hat gequietscht.

Weil der Bekannte zu faul war, raus zu gehen, hat er dem Hund ein Seil um den Körper gelegt und ihn am Balkon abgelassen.

Was soll ich sagen?

Als ich ihn später mal besuchte, saß ab und zu der Hund vor der Balkontür und hat gequietscht...


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Und Hape Kerkeling hält ihr eine Laudatio (ohne Worte)

stocksorcerer @, Samstag, 28.10.2023, 14:38 vor 265 Tagen @ Rumbidu 4380 Views

...

Lass die Dumpfbacken ihren Müll verbreiten, es wird wahrscheinlich eh nicht mehr lange dauern ..

nereus @, Samstag, 28.10.2023, 16:04 vor 265 Tagen @ Rumbidu 4786 Views

.. bis diese Schnarchnasen kleinere Brötchen backen werden.

Hallo Rumbidu!

Hier mal ein Statement der jordanischen Königin, welches der Agnes 24 h lang in Dauerschleife vorzuspielen wäre.
Bei Interesse bitte hier entlang: https://youtu.be/OlOdM-qPCUI

Die CNN-Tante beißt auf Grant bei der schönen Rania, aber immerhin wird es noch veröffentlicht.
Dieses Rede-Duell wird bei unseren verkackten Staatsmedien ganz sicher nicht gesendet.

mfG
nereu

Ich hoffe, dass all diejenigen, die dieses Massenschlachten von Zivilisten unterstützen, irgendwann vor Gericht stehen und sich verantworten müssen.

Olivia @, Samstag, 28.10.2023, 16:51 vor 265 Tagen @ nereus 3937 Views

Diese Professorin spricht darüber, was bereits 2010 an Morden geschah, die man sich überhaupt nicht vorstellen kann.

Wenn sich die israelische Bevölkerung nicht umgehend von ihrer Regierung (all ihren Regierungen, die so etwas legitimierten) distanziert, dann hat sie das gleiche Schicksal wie die Deutschen, die sich nicht von Hitler distanzierten. Die ganze Welt wird sie hassen und verachten!

https://www.youtube.com/watch?v=mF7qndyvmEE

Offenbar hat die Professorin eine Dokumentation darüber erstellt. Man kann sich gar nicht vorstellen, dass während ihrer Arbeit Journalisten getötet wurden, sodass diese nicht mehr namentlich genannt werden wollen.

Eine Katastrophe. Und ich dachte, die Welt hätte etwas gelernt aus dem grauenhaften Vorgängen in Nazi-Deutschland.

Und Deutschland enthält sich bei dieser UN-Resulution? Machen die sich alle vor lauter Angst in die Hose? "Nur nix falsch machen" und die "Schnauze" halten....

--
For entertainment purposes only.

Ich bete zu dem, wen auch immer Du Dir wünscht

D-Marker @, Samstag, 28.10.2023, 17:23 vor 265 Tagen @ Olivia 3742 Views

bearbeitet von D-Marker, Samstag, 28.10.2023, 17:33

Meine mir lieb gewonnene Olivia (wie damals @Silke),

Gerechtigkeit in allen Ehren, aber die gibt es nicht auf Erden.
Glaubst Du daran, dann jagst Du einem Mythos hinterher.

Mit jedem Schritt, welchen Du machst, trittst Du physisch Millionen von Bakterien tot.

Jedes einzelne Individuum hat ein Recht auf Leben.

Wir können es bedauern oder das Beste daraus machen.

Mit großem Respekt vor Dir und

lG
D-Marker

P.S.
Zitat aus "Die Dörnenvögel":

"Als Gott uns die Wahl gab, gab er uns die Qual."

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Im Prinzip hast du Recht.... und doch gibt es Unterschiede! Wenn vor aller Weltöffentlichkeit klar kommuniziert wird, dass man 2,9 Mio Menschen auslöschen und ihre Wohnstätten dem Erdboden gleich.....

Olivia @, Samstag, 28.10.2023, 19:28 vor 265 Tagen @ D-Marker 4099 Views

machen wird, dann darf die Weltgemeinschaft nicht tatenlos daneben stehen!

Wenn so etwas im Verborgenen passiert, dann bekommt man das nicht mit. Offenbar hat ja auch in den letzten Jahren vieles an Ungerechtigkeiten dort bereits stattgefunden. Immer im Verborgenen. Dieses ist das erste Mal, dass man so klar sieht, dass mit zweierlei Maß gemessen wird. JEDER kann das sehen!

Wenn ich nur den Begriff "Menschenrechte" höre, könnte ich inzwischen kotzen.
Wo sind die Menschenrechte für die Familien, die gerade zerbombt werden?
Wo sind die Menschenrechte für die Soldaten in der Ukraine, die nicht an die Front wollen für einen absurden Krieg?

Menschenrechte scheinen inzwischen nur noch für diejenigen zu existieren, die daran profitieren!

Ich kann vor Baerbock nur noch auf den Boden spucken, weil sie die Stimme der BRD als "Enthaltungsstimme" hat werten lassen! Wo sind sie denn, die "friedensliebenden" Grünen, die sich überall so für Menschenrechte an den Grenzen einsetzen (jeder darf über die Grenze und hat ein "Anrecht"...etc.). Was soll denn das dämliche Gequalstere, wenn die genau dann, wenn es darauf ankommt, brav Pfötchen geben, den Schwanz einziehen und hoffen, dass sie so besser durchkommen und ihre Pfründe behalten?

Terroristische Aktionen sollten zukünftig durch die Weltgemeinschaft geahndet werden und nicht durch "Aug um Aug" und Massenexekutionen und Hass.

Der Lack blättert so ab von den "humanitären" westlichen Staaten, dass man gar nichts mehr dazu sagen kann.

Wo ist denn der Unterschied zu dem, was China mit den Uiguren macht? Da rennt die "Kuh" nach China und erzählt denen etwas vom Sandmännchen und unterstützt dann eine UN-Petition nicht, obwohl täglich ein Volk abgeschlachtet wird, weil ihr die Formulierungen nicht passen?! Pfui Teufel!

Das ist eine richtige Sklavenmentalität! Nach unten treten und nach oben kratzbuckeln.

--
For entertainment purposes only.

Und ich wollte Dich zukünftig glatt mit "Olröschen" ansprechen

D-Marker @, Samstag, 28.10.2023, 21:09 vor 265 Tagen @ Olivia 3578 Views

bearbeitet von D-Marker, Samstag, 28.10.2023, 21:26

Hat aber noch gefunzt.

Nix ist mit "Im Prinzip hast du Recht...." (Überschrift Deines Artikels).

Das ist so einfach, aber durch alle möglichen Taktiken hört die Welt nicht zu.

Dagegen:

„Ach die armen Kinderchen…“


Hast sich früher was geändert?
Ändert sich jetzt was dran?
Wird sich in Zukunft etwas daran ändern?

Ich predige das, seit ich das erste Mal im Gelben aufgetaucht bin.

https://archiv1.dasgelbeforum.net/index.php?id=272567

Zitat daraus:

Wenn man wirklich den Terror bekämpfen möchte, dann muss man nur die Ursache dafür beenden. Sofort aufhören sich in die Angelegenheiten der arabischen Welt einmischen, ihnen ihre Rechte geben, vom gestohlenen Land sich zurückziehen, aufhören sie zu bekriegen, zu erobern und ihr Öl zu stehlen. Der sogenannte Terrorismus ist doch eine Reaktion auf unsere Aggression.
Unsere Regierungen verursachen den Terrorismus im fernen Ausland und dann wollen sie ihn mit Freiheitseinschränkungen gegen UNS im Inland bekämpfen? Daran sieht man doch, um was es geht.
Der Krieg gegen den Terror ist tatsächlich ein Krieg gegen TERRA, gegen die Welt!…“

Lies mal nach, wie die 2-Staaten-Lösung der UNO ausgesehen hat,

und:

was daraus geworden ist.

Ich hatte hier

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=644664

und hier

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=644815

klipp und klar definiert:

„...nimm einem Moslem Land weg, und Du hast für immer Krieg…"


Jetzt warte ich auf Dein

„Ja, aber...“.


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Ohne jegliches "ja - aber": Für diesen Gefühlsausbruch könnte ich Dich küssen und/oder umarmen.

neptun, Samstag, 28.10.2023, 21:33 vor 265 Tagen @ Olivia 3628 Views

Ich selbst hätte das kaum so verhältnismäßig sanft und schonungsvoll formulieren können, teile aber alles, was Du hier gesagt hast.

Seit Wochen leide ich unter der programmierten Blindheit so vieler, allzu vieler. [[wut]]

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Schließe mich neptun vollumfänglich an ;) oT

stocksorcerer @, Samstag, 28.10.2023, 23:08 vor 265 Tagen @ Olivia 3142 Views

...

Die Lage erkennen

Bergamr @, Samstag, 28.10.2023, 23:17 vor 265 Tagen @ Olivia 3803 Views

Hallo Olivia,

Du schreibst meistens impulsiv und emotional, vielleicht wäre es ratsam, manchesmal erst die Lage zu erkennen und den eigenen Standort zu bestimmen.

Das Gegreine der (West-)Medien über Israels 'Überreaktion' hat Tradition, diesesmal war es nur dem ersten Schock des Terrors vom 7.10. zu 'verdanken', daß ca. 1 Woche Ruhe war mit den völkerrechtlichen Ratschlägen und den Aufforderungen, doch bitte mit Mördern zu verhandeln. Kaum sind die ersten Schocks verdaut, kann die Arab-Prop schon wieder punkten, Israel muß sich rechtfertigen, gemeine Mörder zu verfolgen, und alle sind sich einig, daß ja Verhandlungen die beste Sache der Welt sind, und Israel ist sowieso ein xxx-Staat (kannst alles einsetzen, was Du willst: totalitär, apartheid, faschistisch, ... blablablubb).

Lageerkennung setzt voraus, daß man die Lage nüchtern betrachtet. Das impliziert, daß man vom Jetzt-Zustand ausgeht und nicht immer wieder bei Adam+Eva anfängt. Dazu sollte man als gegeben akzeptieren, daß der Staat Israel seit 1948 (und als einer der wenigen direkt von der UNO) anerkannt ist. Die Historie davor und die Gründe, weshalb es dazu gekommen ist, sind interessant für Geschichtswissenschaftler, aber von keinerlei Relevanz in der jetzigen Situation. (Einschub: ich hätte auch gern den Bauernhof der Verwandschaft mütterlicherseits in Mähren gesehen, oder wäre froh, wenn die Verwandtschaft im Elsaß die deutsche Staatsbürgerschaft hätte - blablablubb).

Dieser Staat hat (wie alle Staaten) viele Fehler gemacht, aber er hat aus einem wüsten Land durch die Tat- und Schaffenskraft seiner Bürger ein blühendes Land geschaffen, und er hat ein offenes (im Gegensatz zu seinen Nachbarn) Gebilde gebaut, in dem auch nicht-jüdische Araber durchaus Israelis sein können. Soviel zu Apartheid. Vielleicht ist dieser Staat deshalb immer wieder das Ziel seiner Nachbarn. Neid ist ein schwer zu unterdrückender Charakterfehler.

Sei's drum, ich möchte keinesfalls Partei ergreifen. Wie gesagt, auch die Israelis haben haufenweise Fehler gemacht. Ich möchte nur darauf hinweisen, daß sie wenigstens über ihre Fehler debatieren und sich (auch im vorliegenden Fall 'Gaza') durchaus Gedanken über ihre Vorgehensweise machen.

Damit sind wir beim Punkt: die Lage erkennen. Israel wurde angegriffen, darauf sollten wir uns einigen können, oder? Der Angriff war brutal, und der Angriff galt keinen besonderen Zielen, sondern allein dem Zweck, möglichst viele 'Juden' zu töten (und schlimmeres vor dem Tod). Was soll nun die Antwort sein? Alles, was Israel nun tun wird, wird von allen Seiten, Wertewesten, Arabern, Palästinensern, Rußland, China, Iran, von allen wird es durch den Verhältnismäßigkeitsfleischwolf gedreht. Eigentlich wird von allen ausgedrückt: Israel, schön, daß es Euch gab, aber Ihr geht besser still und heimlich sterben, das wäre am besten für unser aller Gewisssen. Bitte wehrt Euch nicht länger!

Es ist billig, hier die Bibel (resp. die Thora) zu bemühen mit 'Auge um Auge'. Wenn Israel sich nicht wehrt, ist es schlicht nicht mehr existent. (Das sollte sich manch Europäer auch mal zu Gemüte führen, welche historischen Funktionen da gerade abgerufen werden).

Ein weiterer Gedanke: wenn man Deutschland in Generationen- und Sippenhaft nimmt für die Taten von 12 Jahren, wie verhält es sich mit der Agonie der Arab-Palis seit 1948 bis heute? Und warum wollen die arabischen Nachbarn diesen Leuten, außer sie in Lagern auf ihrem Staatsgebiet zu halten, nicht helfen? (Heute nicht mal das, Ägypten will keine Pali-Lager im Sinai wegen Terrorgefahr). Und warum vermehrt sich ein Flüchtingsvolk um eine 10er-Potenz auf der Flucht?

Letzter Gedanke: gleich wie in der Ukraine, die Bonzen der Palästinenser sind sicher irgendwo untergebracht, die Milliardenhilfen kommen nicht dort an, wo sie gebraucht werden, was nicht in der Korruption verschwindet, verpufft im Militärischen. Wer das Leid trägt, sind die kleinen Leute.

Jetzt sind wir wieder in der Universalhistorie - so war's schon immer. Aber bitte nicht diesen verschleierten 'Judenhaß' so ungeprüft auf den Staat Israel anwenden. Der ist bei weitem das größte Opfer in der unsäglichen Geschichte des Nahen Ostens.

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Lage falsch erkannt

neptun, Sonntag, 29.10.2023, 01:08 vor 265 Tagen @ Bergamr 3590 Views

Hallo Bergamr,

Israel muß sich rechtfertigen, gemeine Mörder zu verfolgen

meinst Du im Ernst damit die palästinensische Bevölkerung?

und Israel ist sowieso ein xxx-Staat (kannst alles einsetzen, was Du willst: totalitär, apartheid, faschistisch, ... blablablubb).

Das ist eine Verallgemeinerung und völlig daneben. Was zählt, ist dieses eine und im Jetzt einzige humanitäre Verbrechen, welches Israel begeht, ohne daß geklärt ist, weshalb der Auslöser überhaupt erfolgen konnte!

Lageerkennung setzt voraus, daß man die Lage nüchtern betrachtet.

Ja, selbstverständlich.

Das impliziert, daß man vom Jetzt-Zustand ausgeht und nicht immer wieder bei Adam+Eva anfängt.

Genau. Was jetzt passiert, ist ein humanitäres Verbrechen des Staates Israel an der palästinensische Bevölkerung.
Der grausame, aber in seiner Ermöglichung noch längst nicht geklärte Überfall der Hamas ist die Vergangenheit vor drei Wochen, nicht jetzt.

Dieser Staat hat (wie alle Staaten) viele Fehler gemacht,

Er macht jetzt gerade wieder einen Riesenfehler, und die restliche Welt soll dabei nicht nur zuschauen, sondern das auch noch gutheißen?!

Sei's drum, ich möchte keinesfalls Partei ergreifen.

Irgendwie bekomme ich aber mindestens teilweise diesen Eindruck, je länger ich das von Dir Geschriebene auf mich wirken lasse.

Wie gesagt, auch die Israelis haben haufenweise Fehler gemacht.

Bist Du etwa auch so ein Antisemit? [[zwinker]]

Ich möchte nur darauf hinweisen, daß sie wenigstens über ihre Fehler debatieren und sich (auch im vorliegenden Fall 'Gaza') durchaus Gedanken über ihre Vorgehensweise machen.

Während sie debattieren und sich Gedanken machen, schaffen sie blutige und grausame Fakten. So ist ihre aktuelle Vorgehensweise abseits der Gedanken.

Damit sind wir beim Punkt: die Lage erkennen. Israel wurde angegriffen, darauf sollten wir uns einigen können, oder?

Nein, nicht bevor eine unabhängige internationale Kommission alle Fakten rund um die unmögliche Möglichkeit eines solchen Angriffs restlos geklärt hat. Ich halte es für möglich, daß es ein ähnlicher Inside-Job ist wie der vor 22 Jahren in NY.

Netanjahu hat derzeit schon davon profitiert, kaum jemand beschäftigt sich noch mit dem Gedanken, daß er nicht länger in die israelische Regierung gehört.

Der Angriff war brutal, und der Angriff galt keinen besonderen Zielen, sondern allein dem Zweck, möglichst viele 'Juden' zu töten (und schlimmeres vor dem Tod).

Ja, sehr brutal, das ist richtig.

Was soll nun die Antwort sein?

Es gibt Fragen, auf die es keine Antworten gibt, und solche, auf die es nicht sofort Antworten gibt.

Alles, was Israel nun tun wird, wird von allen Seiten, Wertewesten, Arabern, Palästinensern, Rußland, China, Iran, von allen wird es durch den Verhältnismäßigkeitsfleischwolf gedreht.

Was soll an Verhältnismäßigkeit falsch sein? Der "Fleischwolf" ist wohl Teil Deiner hinzugefügten Propaganda-Würzmischung.

Eigentlich wird von allen ausgedrückt: Israel, schön, daß es Euch gab, aber Ihr geht besser still und heimlich sterben,

Es ist allein Deine Interpretation, das das von allen ausgedrückt würde.

das wäre am besten für unser aller Gewisssen. Bitte wehrt Euch nicht länger!

Was derzeit in Gaza stattfindet an humanitärer Katastrophe, hat mit "wehren" nicht das geringste mehr zu tun!

Es ist billig, hier die Bibel (resp. die Thora) zu bemühen mit 'Auge um Auge'.

Ich weiß nicht, ab das wirklich so billig ist. Dieses "Prinzip" paßt jedenfalls definitiv nicht zu den "Werten" des Wertewestens.

Wenn Israel sich nicht wehrt, ist es schlicht nicht mehr existent.

Sag' Du mir doch bitte mal, ob Du die Abriegelung und den sicheren Hungertod vieler zig- oder auch hunderttausender als ein "sich wehren" verstehst?

(Das sollte sich manch Europäer auch mal zu Gemüte führen, welche historischen Funktionen da gerade abgerufen werden).

Wie war das noch gleich mit "Lageerkennung setzt voraus, daß man die Lage nüchtern betrachtet. Das impliziert, daß man vom Jetzt-Zustand ausgeht und nicht immer wieder bei Adam+Eva anfängt."?

Wer das Leid trägt, sind die kleinen Leute.

Genau um die geht es. Auch Israel hat für sie eine menschliche Verantwortung!

Aber bitte nicht diesen verschleierten 'Judenhaß' so ungeprüft auf den Staat Israel anwenden.

Wer tut so etwas? Ist das jetzt Deine persönliche oder eine Dir indoktrinierte Antisemitismuskeule?

Der ist bei weitem das größte Opfer in der unsäglichen Geschichte des Nahen Ostens.

Aktuell ist die palästinensische Bevölkerung ein um viele Dimensionen größeres Opfer als Israel.

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Wer sich selbst die Menschlichkeit nicht zu Recht absprechen lassen möchte, KANN sich nicht darauf beschränken, "pro Israel" zu sein, ...

neptun, Sonntag, 29.10.2023, 01:21 vor 265 Tagen @ Bergamr 3253 Views

bearbeitet von neptun, Sonntag, 29.10.2023, 01:28

... sondern er muß zwangsläufig auch "pro Palästina" sein. Sonst wäre das, was man für die eigene Menschlichkeit hält, nicht Menschlichkeit, sondern nur erbärmliche Einseitigkeit.

Daran sollte auch die Äußerung eines mutmaßlich geisteskranken Verteidigungsministers über "menschliche Tiere" nichts ändern, noch sollte man sich aus Angst vor der Antisemitismuskeule vom menschlichen Mitgefühl für die palästinensische Bevölkerung abbringen lassen.

Allein daß diese Äußerung in den westlichen Medien keinen Aufschrei und entsprechende Empörung ausgelöst hat, stattdessen aber über "Antisemitismus" geschwurbelt wird, wo gar keiner ist, zeigt die Einseitigkeit der westlichen Berichterstattung wie auch weiter Teile der westlichen Bevölkerung, die Herren Schuster und Bachmann inklusive.

Und daß dabei mit einer dreisten Selbstverständlichkeit permanent mit zweierlei Maß gemessen wird, hat @Olivia hier messerscharf erkannt und formuliert.

@Olivia hat gesagt: "JEDER kann das sehen!"

Aber nur wenige scheinen das sehen zu wollen.

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

In Israel haben längst die Radikalen das sagen

mabraton @, Sonntag, 29.10.2023, 01:32 vor 265 Tagen @ Bergamr 3356 Views

Hallo Bergamr,

sagt ein Israeli der in paar Bücher über die Entwicklung dort geschrieben hat,

International - "Israel wollte nie Frieden" , Moshe Zuckermann [269]

Es wundert mich, dass Du die "Auge um Auge"-Logik von Netanyahu & Co. nicht erkennst. Es gab auch keine Diskussion darüber wie auf den Terror vom 7.Oktober reagiert werden soll. Es wurde von der Stunde Null an die Kriegsmaschine in Gang gesetzt.

beste Grüße
mabraton

Es ist eine Analyse garniert mit Emotionen! Und es fordert die "Werte" ein: Die Aussage, eine Zivibevölkerung und deren Wohnstätten "auszulöschen".......

Olivia @, Sonntag, 29.10.2023, 02:15 vor 265 Tagen @ Bergamr 3289 Views

ist keine Lösungsoption sondern ein Massenmord an der Zivilbevölkerung. Die Umstände, die eine Flucht unmöglich machen, dürften ja allseits bekannt sein.

Da kannst du die Dinge drehen wie du willst. Die Hintergründe sind bekannt. Solche Ankündigungen - gerade von Israel, dessen Bewohner selbst so grauenhafte Morde erfahren haben, sind nicht akzeptierbar. Sie stellen ALLE Menschenrechts-Werte auf den Kopf und entziehen dem westlichen System seine Arbeits-Grundlagen. Und das wird sich bemerkbar machen!

Was meinst du, warum in New York so viele Juden auf die Straße gehen und fordern, dass die Bombardierungen eingestellt werden? Die sind nicht blöde, die denken und analysieren! Und sie fühlen!

Ich kenne die Zahl der Toten, die Stalin zugeschrieben werden und auch die Zahl, die Mao zu verantworten hat. Hinter diesen Zahlen steht alles zurück, was es sonst an Morden auf der Welt gegeben hat. Natürlich wird darüber nicht gesprochen und niemand wurde/wird zur Rechenschaft gezogen, weil die Machtverhältnisse entsprechend waren/sind. Aber: sie fanden alle in der Anonymität statt, ohne mächtige Medien und Bilder!

Auf die Entscheidungen, die Israel jetzt im Zusammenhang mit Gaza trifft, fällt das Schlaglicht der WELT. Alle Völker sehen das! Daher hat es WELTWEITE Auswirkungen, mag die Anzahl der Menschen auch gering sein (2,9 Mio), so ist die Wirkung doch sehr groß!

Denn "die Welt" wird im Gedächtnis behalten, dass "man" entscheiden kann, 2,9 Mio Menschen einfach "auszuradieren", bei laufenden Kameras wohlgemerkt.

Die Welt schaut zu, Medien und Rüstungsfirmen machen Kasse. Die westlichen Länder verschicken Pflaster und warme Getränke und stoppen den Wahnsinn nicht. DAS wird in das lebendige Bewußtsein der Welt eingehen, denn die Welt IST global! Nachrichten gehen heute in Sekundenschnelle um die Welt und Bilder ebenso.

Erzähle mir daher bitte keine Geschichten. Nimm die Situation so wahr, wie sie ist. Keine Entschuldigungen und Begründungen!

Das tibetanische Totenbuch nennt das: "Den Geist in seiner Nacktheit sehen".
Keine Angst haben vor dem, was man sehen könnte aber nicht sehen möchte. Realität erkennt man jedoch nicht anders.

Persönlich habe ich eine frühe und starke Prägung sowohl durch den tibetischen Buddhismus als auch durch den Zen-Buddhismus (Japan) erfahren. Ich bin also etwas anders gepolt, aber kein Buddhist. Obwohl die beiden Ansätze sehr unterschiedlich erscheinen, treffen sie sich doch in einem Punkt: Der Klarheit des Geistes. Dazu müssen jedoch die "Verzierungen" abgestreift werden.

Klartext: Jeder, der diese Art der Kriegsführung gegen die Zivilbevölkerung akzeptiert und unterstützt hat den Anspruch darauf verloren, sich Humanist zu nennen.

Die Problematik unterschiedlicher Sozialisationen und Religionen kenne ich gut. Auch die Ungerechtigkeiten, die daraus resultieren. Vielleicht besser als die meisten hier. Genau deshalb sollte man bestimmte Linien nicht überschreiten, denn sonst landet man dabei, sich gegenseitig als "Tiere" zu bezeichnen und jegliche Art von Mord, Totschlag und Perversion zu rechtfertigen.

Es ist keine "weibliche Emotionalität". :-) Ich habe ein langes, sehr "unweibliches" Leben absolviert. :-) Emotionale Ausbrüche haben da keinen Platz. :-) Trotzdem sind Emotionen wichtig. Werden sie vom analytischen Verstand begleitet, sind sie ein mächtiges Tool. - Beim schreiben bemühe ich mich (in Anbetracht der immensen Komplexität der gesamten weltweiten Situation) jeweils den gordischen Knoten zu zerschlagen und die Dinge auf einfache Strukturen zurückzuführen. Dadurch können die Dinge klarer werden.

Nochmals: Ich weigere mich, es als richtig zu bezeichnen, wenn man Unschuldige vernichtet, weil man an die Schuldigen nicht schnell genug herankommt!

Wie heißt es doch: "Am Anfang war das Wort"..... :-)

Über die ganzen Hintergrundaktivitäten (Intrigen, Machtspiele, Machtgier, Angst, Cäsarenwahn, Mordlust, Aggresivität, "Kristallnacht" etc.) brauchen wir nicht zu sprechen. Das versteht sich von selbst und ist Jahrtausende alt. Will man handlungsfähig bleiben, muss man um die Komplexität wissen und sie kennen, die Vorgänge dann aber in ihre zentralen Strukturen zerlegen.

--
For entertainment purposes only.

Du bist einseitig informiert

Joe68 @, Sonntag, 29.10.2023, 08:17 vor 264 Tagen @ Bergamr 3273 Views

Schau doch in die Medien der anderen Seite, wenn du, angeblich, nicht einseitig sein willst. Der Uno Teilungsplan hat keine brutale Vertreibung der Palästinenser vorgesehen, das hat Israel gemacht und verantwortet, als Besatzungsmacht, den Fakto ghettoähnliche Zustände für die Entrechteten.

Ich bin inzwischen für eine Einstaatenlösung, mit gleichen Rechten für alle Bürger, egal ob Jude, Moslem oder Christ. Wir in der EU lernen doch, das nationale Staaten überholt sind, eine woke bunte Gesellschaft ist das Ziel.

Wenn's sie sich nicht einigen können, dann sollte es eine externe Besatzungsmacht, brutalst ( da es ja einen höheren Ziel dient, den universellen Menschenrechten) durchsetzen.

Auf Terror ( egal ob israelischen * oder arabischen) sollte diese Besatzungsmacht dann mit israelischen Methoden reagieren, Bomben, Wasser und Energieblockaden, bis die Terroristen vernichtet sind, alternativ die Vertreibung ( z.B. nach Deutschland, hier können die sich dann weiter vermehren und uns später im Altersheim pflegen).

Ob das den Israelis, die in einen rein jüdischen Staat leben wollen, ihre eigene Medizin schmecken würde?

* du kennst den israelischen Terror während der britischen Besatzungszeit in Palästina?


Sarkasmus, oder?

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Ich bin begeistert wie klar sachlich und nüchtern du

mawa99, Sonntag, 29.10.2023, 08:22 vor 264 Tagen @ Bergamr 3342 Views

den russisch ukrainischen Konflikt beschreibst und Russland voll umfänglich zugestehst sich gegen den seit 2014 Terror der unzählige Frauen und Kinder zum Opfer hat zu verteidigen.

Bravo, alles richtig erkannt!

Russland kann viel von Israel lernen

Joe68 @, Montag, 30.10.2023, 22:56 vor 263 Tagen @ mawa99 2653 Views

Die schlauen Israelis werden in 4 Wochen mehr Zivilisten töten als es die Russen in 18 Monaten geschafft haben.

Das ist eben solide westliche Technik, Militärtaktik und der Vorteil der regelbasierten westlichen Werte, mit voller Zustimmung unserer Grünen und SPD Regierung, sozial kompetent und leider immer noch von ca 30% der Wähler bestätigt.

Das alles ist nur noch mit Sarkasmus zu ertragen, genau so wie es keine Obergrenze bei der Aufnahme der schutzbedürftigen gibt, scheint es keine Obergrenze für tote arabische Zivilisten zu haben.

Der Westen braucht sich nicht zu wundern wenn er im globalen Süden verhasst ist. Schaut einfach bei Al Jazeera, und nicht die westliche Propaganda an. Beide Seiten zu kennen erlaubt einen objektiveren Blick als die einseitige Kriegspropaganda.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Vielen Dank! Sehr schön sachlich analysiert. Das ganze Moralisieren versperrt leider den Blick auf die Dinge.

Plancius @, Sonntag, 29.10.2023, 10:15 vor 264 Tagen @ Bergamr 3187 Views

Hallo @Bergamr,

du hast einen ganz wichtigen Punkt angesprochen. Nämlich die explosionsartige Vermehrung der Palästinenser nach der Gründung des Staates Israel.

Israel hätte keine Probleme gehabt, die Ende der 40er Jahre dort lebenden 1,3 Millionen Palästinenser gleichberechtigt in ihrem Staat leben und am Wohlstand und der Schaffenskraft der Juden partizipieren zu lassen.

Aber durch die explosionsartige Vermehrung der Palästinenser werden die Israelis förmlich an die Wand gedrückt. Deren Zahl hat sich in 80 Jahren mehr als verzehnfacht.

Es wäre mal interessanter soziologischer Studien wert, warum gerade Menschen auf der Flucht und Opfer von Vertreibung, die ihre Urschuld aus eigener Kraft nicht mehr bedienen können und von außen alimentiert werden, solch eine Vermehrungsfreude an den Tag legen. Das kann man auch ganz gut aktuell an den Ukrainern in Deutschland sehen. Schaut mal in die Innenstädte, wie viele Ukrainerinnen gerade Kinderwagen durch die Stadt schieben.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Im Moralisieren sind aber andere Weltmeister!

Ackermann, Sonntag, 29.10.2023, 10:35 vor 264 Tagen @ Plancius 3079 Views

bearbeitet von Ackermann, Sonntag, 29.10.2023, 11:08

Israel hätte keine Probleme gehabt, die Ende der 40er Jahre dort lebenden 1,3 Millionen Palästinenser gleichberechtigt in ihrem Staat leben und am Wohlstand und der Schaffenskraft der Juden partizipieren zu lassen.

Die Realität war schon 1948 völlig anders. Ein gleichberechtigtes Zusammenleben war nämlich von Anfang an nicht geplant. Hier z.B. eine Rezension zum Buch von Prof. I. Pappe:

https://www.nachdenkseiten.de/?p=52390

Oder die Kommentare hier zum Buch:

https://www.amazon.de/ethnische-S%C3%A4uberung-Pal%C3%A4stinas-Ilan-Pappe/dp/3942989867

Das Buch ist sehr lesenswert und sollte einem die Augen öffnen!

Oder zu den ideologischen Grundlagen:

https://www.buchkomplizen.de/buecher/buecher-von-fifty-fifty/im-namen-der-thora.html

Dann sprich das Thema "explosionsartige Vermehrung" an! DAS ist ein Problem. Es legitimiert aber nicht die Bombardierung von Menschen im Ghetto.

Olivia @, Sonntag, 29.10.2023, 10:51 vor 264 Tagen @ Plancius 3076 Views

bearbeitet von Olivia, Sonntag, 29.10.2023, 11:03

Und das ist nicht nur ein Problem in Gaza, sondern überall in der 3. Welt. Untersuchungen gibt es genügend dazu. Übrigens auch zu biologischen Abläufen, wenn der Organismus unter starkem Stress leidet. Die US-Arme hat vor Jahrzehnten solche Untersuchungen gemacht. Diese bezogen sich jedoch im wesentlichen auf "Hungerstress". Sie fanden heraus, dass ein solcher Stress die Vermehrung dramatisch ankurbelt. Nun hungern die Palästinenser ja nicht, aber sie haben massiven psychischen Stress. Schau dir mal die vielen Berichte über das Alltagsleben dort an. Etliche von US-Journalisten und auch von Israelis verfaßt. Wie sich ein solcher Stress auswirkt wurde in der Tat noch nicht ausreichend untersucht.... oder die Untersuchungen wurden nicht publiziert. Man ist damit ja nicht mehr so freigiebig heute.

Im Übrigen hat das nix mit Moral zu tun, sondern damit, auf welchen Grundlagen man das OFFIZIELLE Narrativ der westlichen Staatengemeinschaft aufbauen will.
Das, was derzeit öffentlich in Gaza abläuft, stellt das gesamte Narrativ infrage.

Jeder Muslim wird sich merken: Die Menschenrechte gelten nur für die Gruppierungen/Staaten an denen der Westen ein Interesse hat, für andere Staaten gelten sie nicht! Das ist zwar Insidern bereits lange bekannt, aber es wurde NIE vorher so öffentlich demonstriert wie in diesem Falle. Die Aussage, einen kompletten Landstrich von einer ungewünschten Bevölkerung mithilfe von Bomben zu "säubern" ist eine solche Ungeheuerlichkeit, dass man kaum glauben kann, was da ausgesprochen wird.

Dieser Fall ist ein Präzedenzfall! Darum geht es!

Im übrigen muss ich nur in die tägliche Presseschau hinein blicken, um zu sehen, welche Probleme wir uns seit 2015 ff. ins Land geholt haben. Täglich lese ich Fälle über bestialisch getötete Kinder/Jugendlich/Erwachsene. So etwas gehört inzwischen in unserem Lande bereits zum Hintergrundrauschen. Niemand regt sich darüber auf. Und ja, die Vermehrung erfolgt auch hier "explosionsartig" und durch Steuergelder gefördert ("Kopfprämie für Kindersegen" zynisch gesagt). Wobei die Ukrainerinnen wohl noch das kleinere Problem sind, die werden sich lediglich mit ihrer fehlenen Aufarbeitung der Nazizeit auseinandersetzen müssen. Tun sie das nicht, dann haben wir ein weiteres Problem, wenn sie die deutsche Sprache beherrschen und "diese Ideen" in Deutsch aussprechen. Aber: man kann nicht komplette Populationen dafür verantwortlich machen, was ein Teil dieser Population tut bzw. wie er tickt.

--
For entertainment purposes only.

Diese "Analyse" entspricht der israelischen Propaganda

mabraton @, Sonntag, 29.10.2023, 12:49 vor 264 Tagen @ Plancius 3056 Views

bearbeitet von mabraton, Sonntag, 29.10.2023, 12:52

Hallo Plancius,

wenn man die Lage analysiert muss man die Perspektive beider Seiten mit einbeziehen. Die Geschichte von den friedliebenden Israelis die sich gegen die radikalen Muslime wehren müssen ist ein Märchen.

Israel hätte keine Probleme gehabt, die Ende der 40er Jahre dort lebenden 1,3 Millionen Palästinenser gleichberechtigt in ihrem Staat leben und am Wohlstand und der Schaffenskraft der Juden partizipieren zu lassen.

Diese Karte zeigt das Gegenteil,
[image]

Direkt nach Staatsgründung wurden von den Israelis Massaker an den dort lebenden Arabern verübt.

Aus dem Artikel "Why I no longer stand with Israel, and never will again" von Scott Ritter,

"Die Angreifer kamen im Morgengrauen und besetzten schnell die Stadt. Die Männer wurden von den Frauen getrennt und erschossen. Als einer der Angreifer die Tür eines der Häuser öffnete, fand er einen alten Mann, der dort stand. Er erschoss ihn. Es hat ihm Spaß gemacht, ihn zu erschießen", sagte ein Augenzeuge des Angriffs später.

Bald war die Stadt leer - die gesamte Bevölkerung von 5.000 Menschen war entweder getötet oder vertrieben worden, die Überlebenden wurden auf Lastwagen verladen und nach Gaza gefahren. Die leeren Häuser wurden geplündert. Wir waren sehr glücklich", sagte einer der Teilnehmer hinterher. Wenn du es nicht nimmst, wird es jemand anderes tun. Man hat nicht das Gefühl, dass man es zurückgeben muss. Sie würden nicht zurückkommen.'"

Es klingt wie eine Geschichte, die von den Titelseiten der heutigen Zeitungen stammt, eine von vielen Geschichten dieser Art - zu viele, um sie zu zählen -, die die Gräueltaten an der Zivilbevölkerung der israelischen Städte und Kibbuzes beschreiben, die an den von der Hamas kontrollierten Gazastreifen angrenzen.

Aber das ist sie nicht. Vielmehr handelt es sich um die Erinnerungen von Yaakov Sharett, dem Sohn von Moshe Sharett, einem der Väter Israels, einem Unterzeichner der israelischen Unabhängigkeitserklärung und Israels erstem Außenminister und zweitem Premierminister. Yaakov Sharett erzählte von der Eroberung der arabischen Stadt Bersheeba durch israelische Soldaten im Jahr 1948 während des israelischen Unabhängigkeitskrieges.

Der Artikel beschreibt, warum Scott Ritter, der ein glühender Anhänger Israels war seine Haltung geändert hat als er in der Zusammenarbeit mit der israelischen Armee Einblick in die Methoden der israelischen Politik bekommen hat.

Die Israelis haben sich bei der Staatsgründung verpflichtet(!) sich um die dort lebenden Araber zu kümmern. Wenn sie das nicht wollen müssen sie ihnen einen eigenen Staat geben. So simpel ist das.
Das dies geschieht verhindern religiöse Fanatiker auf jüdischer Seite. Diese Leute stehen hinter Netanyahu, der seit er an der Macht ist nur auf Repression gesetzt. Im Westjordanland wurden bspw. im Laufe des Jahres 200-300 Palästinenser von dort lebenden Siedlern getötet.

Das Problem ist auch, er kann zwar Gaza dem Erdboden gleich machen, das Problem wird sich für Israel dadurch aber nur vergrößern. Die ganzen kleinen Mohammeds werden sich überall auf der Welt an den Juden rächen.

beste Grüße
mabraton

Was ich nicht verstehe: Die Israelis hätten ihr Palästinenserproblem schon vor Jahrzehnten auf deutschem Territorium lösen können.

Plancius @, Sonntag, 29.10.2023, 14:18 vor 264 Tagen @ mabraton 3124 Views

Anstatt die Palästinenser im Gazastreifen und in der Westbank zusammenzupferchen, hätten die Israelis doch schon vor Jahrzehnten die Palästinenser in die damalige BRD umsiedeln können.

Man hätte es den Deutschen und der Weltgemeinschaft ja als Wiedergutmachung am jüdischen Volk nach dem Holocaust verkaufen können. Anstatt die ganzen anderen Völkerschaften aufzunehmen, hätten eben Palästinenser in Deutschland gesiedelt. Die Deutschen hätten ebenso gekuscht wie bei der Ansiedlung all der anderen Immigranten auch.

Und die Palästinenser wären auch zufrieden gewesen, denn Deutschland ist das Ziel der Träume der meisten Araber.

Diese Chance nicht genutzt zu haben, darüber werden sich die israelischen Machthaber noch lange ärgern.

Das Problem auf diese Art und Weise auf Kosten der Deutschen aus der Welt zu schaffen, wäre für alle Seiten die akzeptabelste Lösung gewesen.

Was soll man denn sonst tun, wenn sich zwei Volksgruppen um ein und denselben Flecken Erde streiten? Da gibt es keinen Kompromiss. Eine Seite muss gehen.

Wenn man alles dem Selbstlauf überlässt, werden die jüdischen Israelis wegen der Bevölkerungsexplosion der Palästinenser IMMER den Kürzeren ziehen. In einer Einstaatenlösung werden sie von den Palästinensern erdrückt, in einer Zweistaatenlösung wird es an Israels Grenzen nie Ruhe geben. Zudem sind die Palästinenser nicht in der Lage, einen eigenen Staat aus eigener Kraft zu unterhalten.

Früher stand ich auch auf Seiten des Underdogs - der Palästinsnser. Aber glaube mir, wenn du einmal in Israel und Jordanien warst und mit eigenen Augen siehst, zu welchen Leistungen die Israelis fähig sind und dann im Gegensatz die totale Unfähigkeit der Palästinenser auf allen möglichen Ebenen wahrnimmst, dann änderst du deine Meinung.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Kommt auch immer darauf an, wer das Geld und die Unterstützung bekommt. Mit Geld und viel Unterstützung kann man viel tun. Mit Almosen kann man nix tun.

Olivia @, Sonntag, 29.10.2023, 20:06 vor 264 Tagen @ Plancius 2749 Views

bearbeitet von Olivia, Sonntag, 29.10.2023, 20:29

Vlt. solltest du einmal schauen, wieviel Geld und Unterstützung von Seiten der USA und von anderen Ländern nach Israel geflossen ist. Oder denkst du, dass die ihr Militär und ihre Waffen aus dem Wüstenboden gestampft haben? Ich habe außerdem noch nie von einem anderen Land gehört, dass die Atombombe wohl als "Unterpfand" bekam. Im Gegenteil, die Amis achteten sorgfältig darauf, dass andere Länder die Bombe nicht bekamen.... alles unter Kontrolle.... Aber ein Zwergstaat (ca. 10 Mio, ähnlich wie London) benötigt 90 A-Bomben.... Und dann kommen "Radikale" an die Regierung.... die mit Äußerungen reüssieren, die sich kaum ein "Nazi" in Europa trauen würde. Das ist keine angenehme Situation.

Vergleiche kann man nur ziehen, wenn die Ausgangssituationen gleich sind. Das sind sie aber nicht. Also wissen wir bedauerlicherweise NICHTS!

Gib einer Pflanze kein Wasser und kaum Nährstoffe, dann wird sie verkümmern. Gib ihr Wasser und Düngstoffe (Unterstützung), dann blüht sie auf. So einfach ist das.

Die Israelis, die derzeit weltweit gegen das Vorgehen der Regierung protestieren, die wissen das.

Nur ein Beispiel aus dem privaten Bereich. Meine Tochter wurde mit ca. 9-10 Jahren adoptiert. Sie mußte 3 Schul-Klassen überspringen und wurde im Laufe von 2 Jahren mit 4 europäischen Sprachen konfrontiert (wir lebten im Ausland und die an den Schulen unterrichteten 2- und Dritt-Sprachen waren unterschiedlich). Ohne Unterstützung hätte sie das nie geschafft. Ohne Unterstützung wäre sie bereits in einer Hauptschule zum Schulversager geworden! Da sie massive Unterstützung hatte, schaffte sie das Abitur, konnte studieren, spricht akzentfrei deutsch und hat 4 weitere Sprachen "gebahnt".

Inzwischen hat sie das begriffen, denn sie hat Freunde, bei denen das nicht so war..... und deren Ergebnisse waren anders. Sie meinte aber: Die hätten sehr gerne gelernt, aber das war an den Schulen (in Deutschland) nicht möglich......

"Sie" hätte es alleine auch an dem guten Gymnasium in München nicht geschafft. Soweit zu dem, was Hilfe und Unterstützung bewirken!!!

Die Dinge fallen nicht vom Himmel! Und wenn, dann nur bei seltenen Ausnahmen.

Hör dir die beiden Interviews mit S. Ritter an. Er erzählt einiges über die Fähigkeiten der Iraner, die extrem verschlüsselte, militärische Kommunikationsstruktur der USA zu knacken. Und er erzählt auch einiges über die Fähigkeiten der Russen, unter schwierigen Bedingungen geniale Militärtechnik-Lösungen zu schaffen. Beide Völker werden so behandelt, als ob sie schwachsinnig seien. Schwachsinnig ist aber eher der Westen - wenn man seine Politikerriege anschaut.

Nur zur Info: Das ist derzeit in der Türkei los.... und nicht nur dort.

https://t.me/sonar_21/6944

--
For entertainment purposes only.

Die Zahl der Juden hat sich auch mehr als verzehnfacht

Joe68 @, Sonntag, 29.10.2023, 18:51 vor 264 Tagen @ Plancius 3009 Views

bearbeitet von Joe68, Sonntag, 29.10.2023, 19:11

Die haben das Land den Arabern geraubt und die in Reservate gesteckt. Keine westlichen Sanktionen, warum Regen wir uns wegen der Ukraine auf wenn staatlicher Landraub im Westen gängig ist.

1948 gab's keine 500.000 Juden in Israel, jetzt sind es 7 Millionen.

Entweder wird der Konflikt friedlich gelöst ( ein gemeinsamer Staat, sollte so schwer ja nicht sein wenn die Radikalen den gleichen Abrahamschen Gott anbeten, und sich nur darüber streiten ob Jesus oder Mohammed als Prophet gelten) , oder der nächste Hamas Angriff, in 20-30 Jahren, ist atomar, denn mehr als ein elendes Leben in Gaza haben die nicht zu verlieren.

Ich bin es auch leid auch nur ein Cent in den nahen Osten zu stecken, denn Demokratie und Menschenrechte werden in Israel definitiv nicht verteidigt.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Ein Stich ins Wespennest

Bergamr @, Sonntag, 29.10.2023, 20:49 vor 264 Tagen @ Bergamr 3015 Views

Hallo Gemeinde,

was ne Aufregung, was? [[zwinker]]

Aus den antwortenden Beiträgen ergeben sich für mich Fragen:

- wie haltet Ihr es denn mit dem berühmten Beispiel einer Passagierflugzeugentführung durch Terroristen, die drohen, dieses Flugzeug in ein Kernkraftwerk abstürzen zu lassen? Abschuß (ca.500 Tote) erlaubt oder Nichteingreifen (unkalkulierbare Folgen)? Bitte das Menschenrecht und den Humanismus in der Antwort unbedingt einbeziehen - danke.

- wie haltet Ihr es denn mit dem Fall eines Polizeipräsidenten, der einem gefaßten Entführungstäter Folter androhte, um den Aufenthaltsort des Entführungsopfers möglichst vor dessen Ableben herauszufinden? Bitte auch hier, Menschenrecht, Humanismus, etc.

Fragestellungen zu dieser Problematik sind Legion, auch eher was für einen Kaminabend bei einem Glas Scotch und einer guten Zigarre. Für einen Staat, der angegriffen wird, sind solche Fragen untergeordnet. Für einen Staat, der von Terroristen attackiert wird, sind solche Fragen 'nebbisch'. Aber es sind typische Fragestellungen, um abzuklopfen, wie weit es her ist mit der moralischen Seite, und inwieweit die 'humanistische' Täter-Opfer-Umkehr, unser großes westliches Dilemma, schon fortgeschritten ist. Manche Kreise diskuttieren sogar über Pro und Contra von Pädophilie ... [[kotz]]

Und weil ja auch gleich der Vorwurf aufgekommen ist, das wäre israelische Propaganda: nein, ist es nicht. Es sind rationale Überlegungen, die jeden Staat betreffen, der attackiert wird. Und es sind keine 5 Schritte mehr, dann steht Deutschland vor dem selben Problem, wie es auf massive terroristische Angriffe antwortet. Ich rede hier ja nicht einer sadistischen Gewaltmaschinerie das Wort, sondern versuche zu verstehen, was am besten wirkt bei der Bekämpfung von Terroristen, die sich hinter Zivilen verstecken. Aber das ist ja alles pfui-pfui, weil ja Menschenrechte, Humanismus und so.

Also wär's am Ende doch besser, Israel verteidigt sich nicht und 'geht sterben'? So, wie's viele 'Deutschland-Du mieses Stück Scheiße'-Prediger auch gerne hier bei uns hätten? Tut mir leid, da habe ich eine andere, wehrfähigere Auffassung von Heimat. Noch dazu, wenn der Angreifer fanatischer Religionsideologe ist, der mich als 'Ungläubigen' entweder unterjochen oder umbringen will.

Und noch beiseite gesprochen, wie man ja deutlich sehen kann, tut sich Israel durchaus schwer, eine passende Antwort auf die terroristische Attacke zu finden - eine Bodenoffensive hat noch immer nicht stattgefunden. Israelis sind nicht alle bedingungslose Ultrazionisten, wie dieser Bibi und seine Anhänger. Und, das gebe ich auch noch zu bedenken, in Israel werden (sollte es noch existieren nach den nächsten Kampfhandlungen) mit Sicherheit Untersuchungen stattfinden, die die Hintergründe des 7.10. aufzuhellen versuchen. Und es werden dann wahrscheinlich auch wieder Leute in Verantwortungsbereichen bestraft, wie das auch nach dem Anfangsdebakel im Yom-Kippur-Krieg 1973 geschah. Wie wird eine Aufarbeitung der Ereignisse wohl im Gazastreifen und im Westjordanland aussehen?

Und jetzt - alle Wespen fliegen hoch! [[zwinker]]

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Ich hielte es für angemessener, Deine Stellungnahme zu den verschiedenen Kritiken zu präsentieren, anstatt andere Foristen mit Wespen zu vergleichen.

neptun, Montag, 30.10.2023, 00:32 vor 264 Tagen @ Bergamr 2723 Views

Hallo Bergamr,

stattdessen lenkst Du ab mit "wie haltet Ihr es denn mit"-Fragen und komplizierst eine nicht einfache Sache damit unnötig.

Kritiken hat es ja nun genügend gegeben, und mit Deinem oberflächlichen Pauschalbeitrag machst Du es Dir meines Erachtens zu leicht.

Es gibt also keinen Grund, auf Deinen "Stich" auch noch stolz zu sein.

Und Deine Behauptung ...

Sei's drum, ich möchte keinesfalls Partei ergreifen.

... scheint den Notizzettel nicht wert zu sein, auf welchen man sie schreiben kann. Was veranlaßt Dich, Dir Sorgen zu machen um einen Staat, der sich aktuell auf menschenunwürdige Weise äußerst grausam und menschenverachtend verhält?

Hast Du den von @mabraton verlinkten Artikel "Why I no longer stand with Israel, and never will again" von Scott Ritter wenigstens schon mal angefangen zu lesen?

Und, das gebe ich auch noch zu bedenken, in Israel werden (sollte es noch existieren nach den nächsten Kampfhandlungen) mit Sicherheit Untersuchungen stattfinden, die die Hintergründe des 7.10. aufzuhellen versuchen.

Ich gebe zu bedenken, daß solche "Untersuchungen" ebenfalls das Papier nicht wert sind, wenn sie nicht von unabhängiger Seite von außen vorgenommen werden können. Das, was Du als bedenkenswert ankündigst, wird nichts weiter sein als ein weiterer Akt von Publicity.

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Du wirfst alles durcheinander. Dabei könntest du es selbst lösen.

Olivia @, Montag, 30.10.2023, 01:20 vor 264 Tagen @ Bergamr 2811 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 30.10.2023, 01:27

Thema Flugzeuge:
Deine Postulate wurden vmtl. bereits durchgeführt. Ich erinnere mich an 2 solche Fälle, von denen ich annehme, dass die Flugzeuge abgeschossen wurden. Dies wurde der Öffentlichkeit aber nicht so präsentiert (Grund: Krisenkommunikation). In einem Fall präsentierte man eine Bombe, im anderen einen Berg. Mitbekommen konnte man das nur, wenn man die ersten Nachrichten zu den Fällen gehört hatte. Danach änderte sich alles sehr schnell. So etwas sind schwere Entscheidungen, die aber in der Regel keinen Hass als Grundlage haben, sondern eine Abwägung.

Thema Entführer:
Da wird es wohl Gesetzesänderungen geben müssen, denn das Leben der Entführten sollte eine höhere Priorität haben als das Wohlbefinden der Entführer. Allerdings müssen hier gesetzliche Rahmenbedingungen geändert werden.

Gaza:
Ist mit beiden Fällen nicht zu vergleichen. Denn die Äußerungen der politischen Entscheider waren menschenverachtend und von Hass getragen. Nicht das Lösen des Problems stand im Mittelpunkt, sondern Rache und Vergeltung. Das sind aber keine Lösungswege. Sie perpetuieren entweder das Problem oder führen zur kompletten Zerstörung. Beweise: Nur hinschauen, was die letzten Jahre passierte. Und jetzt soll es eine "Endlösung" geben? Das meinst du doch hoffentlich nicht ernst, oder?

Hast du dich jemals mit unterschiedlichen Ansätzen zur Problemlösung beschäftigt? Das solltest du tun, denn blinde Gewalt gebiert keine nachhaltigen Lösungen, besonders dann nicht, wenn das RECHT dabei auf der Strecke bleibt.

In einer der Politshows schilderte ein deutscher Journalist die Einschätzung der "dort" lebenden Menschen zur 2 Staaten-Lösung: "Während 2 Parteien versuchen, sich zu einigen (UN/Palästinenser), wie sie die Torte verteilen, frißt die 3. Partei bereits leise und geschwind die Torte auf". Bezug genommen wurde auf die Siedlerthematik und den Fakt, dass Israel sich nicht an UN-Beschlüsse hält.

Das wurde übrigens im Deutschen Fernsehen ausgestrahlt (ZDF oder ARD).

--
For entertainment purposes only.

Hab bei deiner Lagebeschreibung auch so meine Zweifel.

Rumbidu @, Montag, 30.10.2023, 09:21 vor 263 Tagen @ Bergamr 2861 Views

Gleich vorweg, der Anschlag der Hamas war furchtbar.
Die von der Staatsmacht Israel beschlossen und durchgesetzt Vergeltung, werden ein Vielfaches an Menschenleben kosten.

Konflikte analysieren in Kriegszeiten, bei der die jeweils staatliche Herrschaft unbedingte Parteilichkeit verlangt, wird als „Verständnis für“ die eine oder andere Seite gewertet, was es nicht ist. Daran lässt sich erahnen, in welchen katastrophalen Zeiten wir leben, Kriegszeiten eben.

Die Hamas wollen ein anerkanntes Souverän (Staat) über Land und Leute sein, der ihnen von der Staatsmacht Israel verwehrt wird. Das hat wenig bis nichts mit Antisemitismus zu tun, sondern ist ein ziemlich aussichtsloser Kampf der Hamas, um Anerkennung als Staatsmacht.
Militärisch sind die selbstgebastelten Raketen der Hamas ein absoluter Witz zum Verhältnis des Gewaltpotenzials Israels. Und hinter Israel steht das größte existierende Gewaltpotenzial überhaupt, der Westen, voran die USA.

Das katastrophale Elend, welches Deutschland den Juden damals angetan haben, ist heute ein Mittel für eigene imperialistische Interessen. Nur dieses Mal auf der „richtigen“ Seite.
Mit samt den Linksliberalen im Schlepptau bzw. voran, die nach „Antisemitische Codes“ Ausschau halten und ausgerechnet beim Stofftier (eine Krake) von Greta Thunberg fündig werden, um ihr Antisemitismus vorzuwerfen. Da hilft dann auch kein Dementi von Greta, sie bleibt bei den selbsternannten Antifaschisten „verdächtig“.

Und es geht noch weiter. Im öffentlichen Leben stehende Personen werden angeschrieben, mit der „Bitte“, man soll sich doch jetzt ordentlich positionieren. Hingegen wird bei Freiwilligenbataillone in der Ukraine, wo es zuhauf „Antisemitische Codes“ gibt, weggeschaut und kleingeredet.
Aber die steht ja auch ganz moralisch, für die gute Sache.

Zusatz:

Rumbidu @, Montag, 30.10.2023, 10:18 vor 263 Tagen @ Rumbidu 2808 Views

bearbeitet von Rumbidu, Montag, 30.10.2023, 10:42

Zitate aus einem hörenswerten Vortrag:

Die öffentliche Meinung ist in Kriegsdingen immer das Allerdümmste. Die Völker sind, und zwar deswegen, weil sie gar nicht die wirklichen Machtberechnungen ihrer Regierung nachvollziehen, sondern weil sie immer die moralischen Rechtfertigungen der Kriege für die Gründe nehmen, sind die in der Kriegsbereitschaft immer weiter wie die Führung, wenn's auf Krieg zugeht.[...] Die Regierung kalkuliert die Machtmittel, und das Volk gewinnt sie zu einer Gefolgschaft für ihre kriegerischen Ziele mit dem Billigsten 'der Feind ist im Unrecht, der Feind tut Unrecht, der Feind ist ein Unmensch, mit einem Feindbild, das ist nicht der wahre Grund der Feindschaft.

https://youtu.be/JlHNeGyXM5E

Versöhnung

Bergamr @, Montag, 30.10.2023, 19:17 vor 263 Tagen @ Bergamr 2660 Views

Hallo zusammen,

daß das aber solche Wellen schlägt ...

Um einen wie auch immer gearteten Konflikt zu beenden, gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten:
- man kämpft es aus, der Gewinner entscheidet, wie's weitergeht (ist dann oft eine endlose Geschichte, Stichwort Revanchismus, z.B. deutsch-französische Geschichte). Das Ergebnis heißt Sieg hier, Niederlage dort, aber Frieden danach.
- man versucht, die Angelegenheit friedlich zu regeln, der Fortgang wird durch einen Kompromiß bestimmt (funzt aber nur bei annähernd gleichstarken Parteien, und meist auch nur so lang, bis eine Partei meinst, stärker zu sein). Das Ergebnis heißt Versöhnung incl. Frieden.
Das sind die Vorgehensweisen, die in unseren westlich-humanistischen 'Krisenratgebern' drinstehen, und die wir (als Welt-Menschen-Gemeinschaft westlicher Prägung [[zwinker]] ) gerne überall zur Anwendung empfehlen. Beiden ist gemeinsam, daß nach egal welcher Beendigung des Konflikts das friedliche Leben weitergeht und dadurch sogar gestärkt wird (Krieg ist die Fortsetzung der Politik ... á la Clausewitz).

Daß der 'Werte-Westen' (das perfide Albion und seine Übersee-Ableger) durchaus winkelzügig-intrigant zu diesen zwei simplen Möglichkeiten handelt, ist bekannt. Weitgehend unbekannt und vorallem unverstanden scheint die Tatsache zu sein, daß es neben dem 'Werte-Westen' noch ein paar andere Kulturkreise auf diesem Planeten gibt, die noch andere Möglichkeiten (bei manchen sogar durchaus friedlichere) einer Konfliktbeendigung in ihren Möglichkeitsbereich einbeziehen. Darunter ist u.a. eine Gruppierung aus dem islamischen Dunstkreis namens Hamas. Durch ihre faktische Existenz sind ihre Hintergründe im Moment auch nur historisch interessant, seien sie Ableger der Muslimbruderschaft, gegründet vom MI6 oder vom Mossad oder von beiden, das spielt jetzt keine Geige mehr, denn sie sind real. Leider ist in deren Alphabet, ja in deren DNA sowas wie Versöhnung nicht enthalten. Dafür etwas, das auf den Namen Vernichtung hört (nachzulesen in ihrer eigenen Charta, ich glaube §7). Sie sind auch nicht besonders fürsorglich in den eigenen Reihen, man möge ermordete Fatah-Mitglieder oder zivile Schutzschilde in militärischen Einrichtungen im Gazastreifen als Zeugen aufrufen. Auch ihre Veruntreuung von Millionenwerten an humanitärer Hilfe sind bekannt. Dazu kommt noch der saublöde Umstand, daß in arabischen Kulturgebieten der Umstand des Nachgebens mit Schwäche gleichgesetzt wird. Was wiederum denkbar ungünstig für eine Verhandlungslösung nach einer Bluttat ist. (Deshalb schrieb ich in einem vorhergehenden Beitrag was von Europäern, die davon auch betroffen sind, Stichwort Duldung von Gewalt).

Nun hätte ich gerne eine schlüssige Vorgehensweise für den Staat Israel, wie er aus dieser Nummer rauskommen soll. Ich hab ja schon geschrieben, daß es für die meisten 'Werte-Westler' am schönsten wär, er würde einfach 'sterben gehen', dann hätte man das unsägliche Problem mit den 'Juden' nicht mehr. Ich meine nach wie vor, dieser Staat hat gar keine andere Wahl, als sich mit Haut und Haaren zu wehren, mit allem was er hat, mit allen Mitteln, und besonders gegen feige Terror-Mörder, die sich hinter Frauen und Kindern verschanzen.

Und, bevor wieder Vorwürfe kommen á la 'Ich würde die Geschichte nicht kennen' - ich kenn sie sehr gut. Beide Seiten haben sich in punkto Grausamkeit sowohl gegeneinander als auch gegen die britische Mandatsmacht nichts geschenkt, beide Seiten haben Landnahme und Bevölkerungsvertreibung begangen, auf beiden Seiten gibt es friedliebende Menschen und unversöhnliche Einpeitscher. Und alle werden mißbraucht von Hintergrundkräften, und ich kann mir auch sehr gut vorstellen, daß Geheimdienste in die Vorbereitungen des 7.10. involviert waren.

Aber sollen jetzt die Israelis mit Teddybären werfen und die Mörder willkommen heißen? So doof sind die nicht ...

Gruß
Bergamr

Ach, noch ein kleines PS: bei der Ukraine ist ja für die meisten alles klar, der 'Werte-Westen' hat's aufgebaut, hat Rußland provoziert, und dann den ganzen Konflikt gefüttert. Und Rußlands Antwort ist adäquat, weil sie sich zu benehmen wissen, ergo versuchen, zivile Opfer zu vermeiden. Ich sehe das auch so, obwohl ich mir manchmal nicht sicher bin, ob Rußland aus Kalkül oder Schwäche handelt - sei's drum, bin kein Militärexperte. Der Konflikt dort ist aber ein völlig anderer, der ist hauptsächlich militärischer Art. Die Schwierigkeit im Nahen Osten liegt in dem Ungleichgewicht der militärischen Komponente, es ist eigentlich eine Polizeiaufgabe, eine Kriminellenbekämpfung in ganz großem Stil. Und das sage ich bewußt genauso, eine Hamas, die an einem Tag über 1000 Menschen umbringt und mißhandelt, ist kriminell. Und weit entfernt von einem Verhandlungspartner.

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Lösungen finden muss Israel. Sie haben auch genügend kluge Menschen, die Lösungen finden können. Es ist eine Frage, welche Personen "an der Macht" sind.

Olivia @, Montag, 30.10.2023, 20:39 vor 263 Tagen @ Bergamr 2638 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 30.10.2023, 21:01

Das ist offenbar die Situation:

https://www.directupload.net/file/d/7086/9j7imdy5_jpg.htm

Wer verteidigt sich?

Hier gehts zum Nordirland-Konflikt

https://de.wikipedia.org/wiki/Nordirlandkonflikt

Ein blutiger Konflikt zwischen Brüdern.

Irland scheint die Situation in Palästina eher zu verstehen, als die restliche Welt, denn sie hatten selbst einen brutalen Bürger-Krieg.

Hier übrigens ein Interview mit einem bekannten irischen Journalisten, der in Russland arbeitet und u.a. über die dortige Einschätzung der Situation spricht. In Russland leben viele Menschen jüdischen Glaubens. Interessant: Wenn man sich in einem "fremden" Umfeld bewegt, wird einem umso deutlicher, welche Prägung man selbst erfahren hat. Bei "ihm" der irische Katholizismus....

Hier geht es lang:
"Exploring Irelands Solidarity with Palestine"...

https://www.youtube.com/watch?v=owlhCFWdrFY

Die Entstehungsgeschichte des Konflikts zeigt übrigens sehr viele Parallelen zum derzeitigen Konflikt in Palästina.... Lohnt sich, anzuhören, was er dazu sagt.

Ich muss immer schmunzeln, wenn ich höre, wie sich die Leute über "Antisemitismus" echauffieren. Das Wort wird besonders gerne benutzt, wenn jemand versucht, die (semitische) palästinenschie Seite zu analysieren/verstehen. Das ist dann also antisemitisch? Komische Angelegenheit.... was die Sprache inzwichen so alles hervorbringt.

Und hier noch eine Analyse der militärischen Situation von Scott Ritter. Übrigens sehr interessant. 500 km Tunnelsysteme....

https://uncutnews.ch/scott-ritter-israel-steht-vor-einer-fast-unmoeglichen-aufgabe-in-g...

--
For entertainment purposes only.

@Bergamr Ein paar Interviews mit jüdischen Menschen, die mitbekommen haben, was da läuft. Vlt. hilft dir das beim Umdenken.

Olivia @, Dienstag, 31.10.2023, 21:57 vor 262 Tagen @ Olivia 2534 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 31.10.2023, 22:04

Hier zunächst das Interview mit einem israelischen Ex-Soldaten, der öffentlich bekundet, was er tun mußte als Soldat in Gaza. Seine Aussage: Zum ersten Mal in meinem Leben fühlte ich mich als Terrorist und begriff, dass ich belogen worden war.

https://t.me/sonar_21/6978

Und hier ein Interview mit Gabor Mate, der den Holocaust überlebte. Seine Aussage: Das was derzeit in Gaza stattfindet ist das Schlimmste, was ich jemals erlebt habe. Es hat eine andere Qualität, denn es wird alles medial angekündige und begleitet. Es sind Ungeheuerlichkeiten, die da stattfinden in Gaza.

https://t.me/sonar_21/6952

Wenn du dir anschaust, was auf der Welt passiert, dann wirst du überall Menschen sehen, die auf die Straße gehen. Nicht nur in den arabischen Ländern, überall auf der Welt. Auch die Menschen in den westlichen Ländern wachen auf und verlangen einen Waffenstillstand, damit das Morden der Zivilbevölkerung nicht weitergeht.

https://t.me/sonar_21/6955
https://t.me/sonar_21/6956
https://t.me/sonar_21/6959
https://t.me/sonar_21/6960
https://t.me/sonar_21/6961
https://t.me/sonar_21/6965
https://t.me/sonar_21/6966
https://t.me/sonar_21/6968
https://t.me/sonar_21/6972

Und hier kannst du dir nochmals anschauen, WER sich selbst verteidigen muss.
DAS findet alles statt und der/die israelischen Professoren, die darüber geschrieben haben, mußten das Land verlassen... DAS sagt alles!

https://t.me/sonar_21/6976

--
For entertainment purposes only.

Umdenken, um umzufallen

Bergamr @, Dienstag, 31.10.2023, 23:22 vor 262 Tagen @ Olivia 2581 Views

Hallo Olivia,

ich verstehe Deine Intention, ich verstehe Deine Reaktion auf diese Berichte und Bilder.
Die gibt's aber von der anderen Seite auch. Erinnerst Du Dich an das Zitat von Golda Meir?

Ich versuch's nochmal: niemand von uns weiß über die Hintergründe der Aktivitäten, speziell der geheimdienstlichen, Bescheid. Daß da Schweinereien laufen, ist uns allen bekannt. Daß das immer wieder passiert, und uns immer wieder 'dumm' dastehen läßt, auch klar, und auch so gewollt. Deshalb haben Deine Links zu irgendwelchen US-Demos für mich kein Gewicht, die lagen schon bei George Floyd (und anderen Themen) falsch. Und Aussagen von EX-IDF-Angehörigen, nunja, es gab in Deutschland mal einen Begriff dafür, wenn ich den jetzt schreibe, werde ich gesteinigt. Er fängt mit Wehr an und endet mit Setzung.

Für mich gilt: es gibt keinen palästinensischen Staat, das ganze Konstrukt ist ein wilder Haufen von korrupten und machtgeilen und skrupelosen Bonzen und einem defätistischen Fußvolk, das nix auf die Reihe kriegt. Das kann man anders sehen, Du hast ja schon aufgeführt, daß übermässige Fruchtbarkeit einer sich seit 70 Jahren im Flüchtlingsstatus befindlichen Bevölkerung eine reine Streßreaktion ist, ja nun, was soll man sagen. Es vögelt sich halt ja so vor sich hin, so ein unterdrücktes Volk, gell. Die Energie, die dabei aufgewendet wird, ist aber weg. Die steht nicht mehr für eine konstruktive Leistung zur Verfügung (dabei vielleicht wieder die europäische Situation vor Augen haben, Kindergeld und so). Ja, und so kommt man halt zu Strukturen, die oben die Bonzen ermöglichen und unten das immerwährende Leid und den immerwährenden Opferstatus. Und der braucht halt die entsprechende Projektionsfläche, den entsprechenden Feind. Aber so wird das halt auch nix mit dem eigenen Staat. Den muß man wollen, und den muß man erarbeiten, nicht erkämpfen. Und zuallererst muß man sich von falschen Führern lösen, und vorallem nicht als erstes Ziel den Streit mit dem Nachbarn in die Verfassung schreiben.

Und auf der anderen Seite: der Staat Israel, nicht frei von Schuld, aber immerhin bemüht, sich einigermaßen korrekt zu präsentieren. Angegriffen von der ersten Stunde an, selbst ein schlimmer Akteur (ja, ich weiß über Grausamkeiten und Vertreibungen von Arabern 1948, die ungefähr gleiche Sache sowohl an Gewalt als auch an Zahl wurde vise-versa von arabischen Staaten damals verübt, hoffe, daß das auch bekannt ist), nun, dieser Staat hat in diesem Landstrich ein Gemeinwesen aufgebaut, zu dem die anderen Bewohner dieses Gebiets nicht in der Lage waren. Ja, selbst auf dem Gebiet dieses so ausgrenzenden Staates leben ca. 20% Araber und partizipieren an diesem Wohlstand.

Ach ja, was man noch sagen muß: diese Israelis (also auch diese 20% Araber) leben in der ständigen Angst vor terroristischen Angriffen. Und die kommen von den 'Opfern' des 'Apartheid-Staates Israel'. Und das sollen sich die Israelis gefallen lassen - echt jetzt? Ich habe einen Garten, nebenan wohnt eine Familie mit ein paar verzogenen Rotzlöffeln, die mir in den Garten scheixxen: wie oft lasse ich mir das gefallen, wann schnappe ich mir den ersten Bengel? Blödes Beispiel - gell.

Ich hör jetzt auf, ist ja auch sinnlos, wenn ich jetzt noch argumentieren muß, daß Nahost und Irland nicht nur zwei Paar Stiefel, sondern ganz andere Füße sind. Helmut Schmidt lag vermutlich auch ganz falsch, daß er nicht nach Mogadischu geflogen ist und Tee und Gebäck verteilt hat ...

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Ich werde mich dazu nicht mehr äußern. Das, was in den letzten Wochen passierte, hat etwas geändert.

Olivia @, Mittwoch, 01.11.2023, 10:28 vor 261 Tagen @ Bergamr 2531 Views

bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 01.11.2023, 11:14

Es hat mir die letzten Illusionen über Menschen genommen.

Das, was derzeit mit klarer Ansage vor den Augen der Weltöffentlichkeit abläuft, habe ich mir so nicht vorstellen können. Langsam begreife ich es.

Man möchte nur noch Einsiedler werden und keinen einzigen anderen Menschen mehr um sich haben, wenn man sieht, was im "Sinne der Gerechtigkeit" dort abläuft. Und jeder der Schlächter, egal von welcher Seite, ist der Ansicht, das RECHT zu haben, den Nachbarn bestialisch zu foltern und zu töten.

DAS sind alles ganz "normale" Menschen, wenn sie nach Hause zu ihren Familien gehen. Und genau das ist das Erschütternde, was jegliche Hoffnung zunichte macht. Die Milgramm-Experimente haben es uns bereits vor langer Zeit gezeigt.

In tiefer Trauer und Resignation.

@Bergamr: Etwas, was du dir merken solltest: ALLE Kriege der letzten Jahrzehnte begannen mit der Diskreditierung des "Gegners", genauer gesagt, dessen Heruntersetzung und dessen Entmenschlichung. Das wurde dann mehr und mehr eskaliert, bis die Leser der Welt den Eindruck hatten, dass ein brutaler Krieg die einzige Möglichkeit sei. In genau dem Moment, wo du Herabsetzung und Entmenschlichung hörst (oder selbst benutzt), sollten alle deine Alarmglocken läuten.

Die Politiker, die diese Eskalation zu verantworten haben (zuerst natürlich in Worten "tollwütige Tiere" und der Verallgemeinerung auf alle Menschen in dem Staatsgebiet), diese Leute tun den Israelis keinen Gefallen. Genausowenig wie die Hamas den Palästinensern.

Die Bevölkerung gewinnt nie bei diesen Kriegen der Oligarchen.

--
For entertainment purposes only.

Der Versuch Israels, die Kosten der antiisraelischen Einsätze dadurch zu erhöhen …

Ostfriese @, Mittwoch, 01.11.2023, 13:43 vor 261 Tagen @ Olivia 2581 Views

Hallo Olivia

Das, was derzeit mit klarer Ansage vor den Augen der Weltöffentlichkeit abläuft, habe ich mir so nicht vorstellen können. Langsam begreife ich es.


Exakt. Wir begreifen es mit Paul C. Martins machtbasiertem Debitismus in Re: Bürgerkrieg, Terrorismus, Staatsauflösung verfasst von dottore, 08.12.2002, 13:05.

Die überschuldeten römischen Granden (Crassus, Caesar) zogen nicht los, um etwas zu "erobern", sondern sich zu entschulden. Bei Crassus ging's schief, Caesar konnte sich mit Hilfe des eroberten Galliens entschulden. Ähnlich Augustus (Ägypten) oder Trajan (Dakien). Danach erlosch das römische Feuer mehr und mehr, wie allgemein bekannt.

Auch die Versuche aktueller Weltmächte, sich durch unbezahlten Warenbezug bzw. gar durch Angriffskriege (Irak) oder Unterjochungen (Tschetschenien) zu halten, sind zum Scheitern verurteilt, da die zusätzlichen Erträge auf Dauer von den zusätzlichen Kosten überholt werden. Der mit sich selbst bezahlende Terrorist sitzt ohnehin automatisch am längeren Hebel. Selbstmordkommandos ohne Personalkosten (Bezahlung erfolgt im Himmel) und mit geringen Materialeinsatz (Sprengstoff, Altautos, kostenlos zur Verfügung stehendes Fluggerät) legen ohne weiteres selbstgrößte und kostenaufwendigste Armeen und sonstige Einsatzkräfte lahm, ganz einfach, weil sie kostengünstiger arbeiten. …, dass Häuser zerstört werden usw. zielt in die Richtung, die Kosten des Gegners zu erhöhen. Ich persönlich bezweifle, ob diesem Versuch der gewünschte Erfolg beschieden sein wird.

Quelle: https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/search.php?search=Staat+und+Israel+und+Gewalt&...

Gruß - Ostfriese

Danke für den Link zum alten Forum. Sehr interessant. Kannst du mir erläutern, wo der Mehrwert für Israel liegt, wenn sie diesen mörderischen Kampf anfangen? Sie waren in Friedensverhandlungen mit ...

Olivia @, Mittwoch, 01.11.2023, 17:22 vor 261 Tagen @ Ostfriese 2270 Views

bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 01.11.2023, 18:10

den Nachbarn. Das ist jetzt alles auf Eis. Und möglicherweise auch für immer unter ewigem Eis.

Was aus Gaza rauskommen wird, das weiß niemand. Möglicherweise haben die Rechten in Israel Hoffnungen auf Land und Bodenschätze/Öl/Gas. Das Verhältnis zu den Nachbarn wird zerrüttet sein. Wenn sie die "Säuberungen" so wie angekündigt durchführen, dann wird es wohl einen zunächst regionalen Krieg geben. Mischen sich die Amis ein, dann wird der überregional werden und wenn Israel seine Atombomben einsetzen wird, dann wird Israel anschließend wohl auch nicht mehr bewohnbar sein.

Wo also sollte der Gewinn liegen?

Sowohl an das Gas als auch an das Öl wären sie ja sowieso dran gekommen, denn die Palästinenser hätten gar nicht die wirtschaftlichen Möglichkeiten gehabt, das zu erschließen. Israel mit seinen engen Verbindungen in die USA aber natürlich schon.

Das Ganze schaut sehr "archaisch" aus.

https://t.me/sonar_21/7132

Vernebelt der Hass nun vollkommen den Verstand und führt dazu, dass die Leute sich den Abgrund selber zusammen basteln oder was läuft da ab?

Sie zerstören ihre eigene Jugend.

https://t.me/fred33flint/2583

Ich verstehe es nicht.

--
For entertainment purposes only.

"Immer daran denken, …

Ostfriese @, Mittwoch, 01.11.2023, 20:15 vor 261 Tagen @ Olivia 2311 Views

Hallo Olivia

Wo also sollte der Gewinn liegen?

Einen Gewinn gibt es nur in dem Sinne, dass es in der Geschichte keine längere gewaltfreie Periode zu entdecken gibt.

Selbst die "schönste Zeit", die laut Durand das Menschengeschlecht je hatte, also Teile des 2. Jh. post war durch den Raubkrieg Trajans in Dakien überhaupt erst möglich geworden.

Die sog. "Friedensperioden" dauerten so lange, bis die Beute verzehrt war - dann gings wieder los. Die Sieger sannen auf neue Beute, die Verlierer ohnehin ununterbrochen auf Rache: … nie darüber sprechen" - Clemenceau zur Causa Elsass-Lothringen.

Das Ganze schaut sehr "archaisch" aus.

Ein Wirtschaften ohne einen vorangegangenen Gewaltzustand: Wo und wie soll es das gegeben haben (außer in den bekannten Stories, vom "freiwilligen" Tausch usw.)?

Quelle: https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=154141 Re: Der Mensch als 'Menschenfreund' - Wahrheit oder Irrlehre? – dottore verfasst von dottore, 18.11.2002, 16:04

Ich vermute, dass PCM Durand mit Alexander Demandt (* 1937 Althistoriker in Berlin) verwechselt hat.

Gruß - Ostfriese

Es ist nicht schlimm, zu fallen; schlimm ist: liegen zu bleiben (= der Nihilismus). [oT]

Beo2 @, NRW Witten, Mittwoch, 01.11.2023, 21:45 vor 261 Tagen @ Ostfriese 2095 Views

bearbeitet von Beo2, Mittwoch, 01.11.2023, 21:48

Das würde also im Klartext heißen: "Sparen wir uns das Gejammere über die Opfer, denn der Mensch ist des Menschen Wolf"

Olivia @, Donnerstag, 02.11.2023, 09:43 vor 260 Tagen @ Ostfriese 2054 Views

Dem entsprechen würde diese Aussage:

"... Die sog."Friedensperioden" dauerten so lange, bis die Beute verzehrt war - dann gings wieder los. Die Sieger sannen auf neue Beute, die Verlierer ohnehin ununterbrochen auf Rache:"Immer daran denken, nie darüber sprechen" - Clemenceau zur Causa Elsass-Lothringen..."

Die "Kriegsfürsten" auf beiden Seiten scheinen sich dieser Sache sehr bewußt zu sein, denn das Bedauern des "Verlustes von Menschenleben" ist für sie offenbar nur eine Beruhigungsfloskel für die Menschen, die zum Schlachtfeld geführt werden sollen.

Aber wenn man sich sie die Medienkommunikation der letzten Jahre anschaut, dann hat der Verlust von Menschenleben eigentlich noch nie jemanden gestört...... solange es nicht Menschenleben waren, deren Verlust man in irgend einer Art und Weise politisch instrumentalisieren konnte.

Der "Verlust von Menschenleben" wird demnach nur dann öffentlich betrauert, wenn er einer Zielsetzung dient, die damit näher gerückt werden soll.

Ähnliches scheinen die von mir in einem anderen Post genannten "3 Weltenlenker", die sich nach 3 Wochen bemüßigt fühlten, zur Mäßigung aufzurufen, zu wissen, denn sie ließen den Emotionen der Beteiligten 3 Wochen lang freien Lauf.

Jetzt schauen wir, wie es weiter geht. Vlt. gab es den Hinweis des Iran an die USA ja doch.... ich meine nur, weil sich diese 3 Herren nun neu positioniert haben.

--
For entertainment purposes only.

Erstkonflikt

Bergamr @, Donnerstag, 02.11.2023, 03:14 vor 261 Tagen @ Ostfriese 2170 Views

Hallo Ostfriese,

Deinem Link folgend, lese ich hier: https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=26687

>>Was haben die Palestinenser für ein Recht, im Westjordanland einen Staat zu haben, denn der letzte Staat vor der israelischen Okkupation (Kriegsrecht), der dort herrschte, war Jordanien (früher auch mal"Transjordanien")? Keines!

Was haben die Juden für ein Recht, das Westjordanland okkupiert zu halten? Das Kriegs- und das Kriegsfolgerecht?

Was aber haben die Juden für ein Recht, überhaupt über Israel zu herrschen? Ein aus der Macht des Faktischen (Staatsausrufung) hergeleitetes Recht. Israel war ja lange nicht von anderen Staaten anerkannt.

Kurzum: Es gibt kein Recht, das sich nicht mit einem zeitlich früheren kreuzen würde. Die ganze Geschichte besteht darin, Gewalt (ausgeübte oder angedrohte) in Recht (= Ruhezustand, keine Gefährdung) zu verwandeln.

Deshalb kannst Du mit allen diskutieren, bis Du schwarz bist. SINNLOS!<<

So hat also schon @dottore die ganze Moralisiererei mit dem Kehrbesen zusammengefegt. Leider kein Trost, aber eine korrekte Beschreibung der geschichtlichen Abläufe. Danke dafür!

Also muß man für den Ablauf des Konflikts eroieren, wer die längeranhaltenden Ressourcen bereitstellen kann. Da die 'weichen' Faktoren (ausländische Hilfe und Bevölkerungswachstum) für die palästinensische Seite sprechen, erscheint das Zitat von Golda Meir nochmal in einem völlig anderen Licht. Will Israel nicht sofort untergehen, muß es rigoros vorgehen.

Das ist hart, aber klar.

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Was ist die Lektion ...

Beo2 @, NRW Witten, Mittwoch, 01.11.2023, 22:16 vor 261 Tagen @ Olivia 2225 Views

bearbeitet von Beo2, Mittwoch, 01.11.2023, 23:08

Die Politiker, die diese Eskalation zu verantworten haben (zuerst natürlich in Worten "tollwütige Tiere" und der Verallgemeinerung auf alle Menschen in dem Staatsgebiet), diese Leute tun den Israelis keinen Gefallen. Genausowenig wie die Hamas den Palästinensern.

Das sehe ich auch so.

Was wird die neu-alte Lektion sein: "Volks, passt gut auf die geschniegelten Psychopathen* unter Euch auf, damit sie nicht (immer wieder) Macht und Kontrolle über Euch gewinnen !"

Mit Gruß, Beo2

*) politischer oder wirtschaftlicher Psychopath = macht- oder geldgierig, hochbegabt, skrupellos (eiskalt) = die "psychopathische Dreifaltigkeit"!

Danke für deine Zeilen und deine Haltung

Langmut @, Mittwoch, 01.11.2023, 14:40 vor 261 Tagen @ Bergamr 2427 Views

bearbeitet von Langmut, Mittwoch, 01.11.2023, 14:49

Hallo in die Runde,

vor fast 50 Jahren ist das hier geschehen und in der Klasse 9 meiner Realschule wurden die Ereignisse kontrovers diskutiert -wir waren da 14-16jährig- und unser Deutschlehrer, nebenbei Jäger, fasste kurz zusammen: Wenn sich der Staat Israel erpressen lassen würde, gäbe es ihn innerhalb kurzer Zeit nicht mehr.

1983 war ich mit Anfang 20 drei Wochen auf individueller Rundreise in Israel und habe mir selbst ein Bild von diesem Land und seinen schon damals mehr als multikulturellen Einwohnern gemacht.

Ich stehe seither auf der Seite Israels und ja, die aktuellen Ereignisse haben mich darin mehr als bestärkt.

Shalom

Langmut

--
Ich bin recht und das ist auch gut so.

Der Unterschied zwischen schlau und dumm.
Ein schlauer Mensch kann sich dumm stellen.

Arbeit finde ich gut, da könnte ich anderen stundenlang zuschauen. (Diogenes von Sinope)

Für eine etwas andere Einstaatenlösung

Bergamr @, Mittwoch, 01.11.2023, 22:34 vor 261 Tagen @ Langmut 2255 Views

Hallo Langmut,

ein Link zu einem gelungenen Abriß über den Themenkomplex:

https://www.achgut.com/artikel/Frieden_fuer_israel_die_etwas_andere_einstaatenloesung

Daraus gleich zu Anfang etwas Geschichte: >>Es beginnt im Westen bereits damit, dass man die Existenz der modernen arabischen Nationalstaaten im Nahen Osten – Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien, Irak, Syrien und Libanon – für selbstverständlich, geradezu natürlich hält, während man in Hinblick auf Israel bestenfalls ein ominöses „Existenzrecht“ verteidigt.

Abzüglich Ägyptens und Saudi-Arabiens, für die es nur teilweise gilt, handelt es sich bei den arabischen Staaten um Resultate britisch-französischen Nation Buildings nach dem ersten Weltkrieg. Es ist die Belohnung bzw. Gegenleistung dafür, dass sich die arabischen Stämme für den Kampf gegen das Osmanische Reich mobilisieren ließen. Die entsprechenden Territorien waren bis dahin jahrhundertelang Provinzen bzw. Verwaltungsbezirke der türkischen Herrschaft (Palästina: 1516 bis 1918).<<

Ein Zwischenfazit: >>Sogar im Westen meint man, dass die israelische Besetzung und das Errichten jüdischer Siedlungen im Westjordanland und in Gaza ihren Anteil am Israel-Hass der Araber hätten und Fakten schaffen würden, die eine künftige „Zwei-Staaten-Lösung“ im Sinne des UN-Teilungsplans erschweren. Beides ist Unsinn. Die Lebens- und Rechtsverhältnisse der arabischen Palästinenser haben sich unter jüdischer Herrschaft, verglichen mit derjenigen Jordaniens oder Ägyptens, deutlich verbessert. Und jüdische Siedlungen auf laut Teilungsplan künftig arabischen Gebieten können ja nur für diejenigen ein Problem darstellen, die arabische Staatlichkeit wie selbstverständlich als judenrein konzipieren.<<

Und eine Lösungsmöglichkeit: >>Würde man nicht nur das sogenannte Existenzrecht Israels bzw. das Überleben des Judenstaates verteidigen, sondern der israelischen Gesellschaft, die seit ihrer Entstehung mit dem Ziel der Vernichtung unaufhörlich von Arabern bekriegt und mit Terror überzogen wird, tatsächlich auch ein Leben in Frieden gönnen, es ernst damit nehmen, dass die Sicherheit Israels Verpflichtung westlicher Staaten sei, dann bestünde eine wirkliche und langfristige Befriedung des sogenannten Nahost-Konflikts allein in dem, was man von Anfang an hätte tun sollen, und was den Palästinensern gegenüber – angesichts arabischen Handelns in den letzten hundert Jahren – durchaus fair ist: die Umsiedlung der Gaza-Palästinenser nach Ägypten, der Westjordanland-Palästinenser nach Jordanien.<<

Meiner Meinung nach sehr lesens- und vor allem überdenkenswert.

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Krude Thesen

Joe68 @, Mittwoch, 01.11.2023, 23:39 vor 261 Tagen @ Bergamr 2213 Views

Den Palästinensern in Gaza und Westjordanland soll es besser gehen als in Ägypten und Jordanien?

Warum sollten die Palästinenser dann nicht weiter unter israelischer Besatzung und Blockade bleiben, wenn es ihnen dabei, vergleichsweise, so gut geht?

Warum sollten die also, aus einem schlechten Zustand (israelische Besatzung), in einen noch schlechteren Zustand (arabische Autokratie) umgesiedelt werden?

Wenn, wieso nicht in ein reiches arabisches Land, z.B. Saudi Arabien, oder gar nach Deutschland? Laut 100derten Bürgermeistern haben wir hier genug Platz, genug Wasser , Fachkräftebedarf und wir sind Israel auf ewig einen weiteren Gefallen schuldig.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Aus der Hüfte geschossen, aber daneben

Bergamr @, Donnerstag, 02.11.2023, 02:26 vor 261 Tagen @ Joe68 2146 Views

Hallo Joe68,

wäre besser gewesen, Du hättest den in Rede stehenden Artikel gelesen und auch verstanden.

Die 'besser gestellten Araber' sind die 20%, die als israelische Staatsbürger in Israel leben und am Gemeinwesen in Israel partizipieren.

Und die Schlußfolgerung einer Umsiedlung ergibt sich für den Autor aus der Tatsache, daß die Araber bei der Verteilung der ursprünglichen Landmasse 'Osmanisches Palästina' mit 70zu30 schon überaus reich bedient worden sind, und darüberhinaus halt keine ruhigen und friedlichen (und im westlichen Sinn anti-rassistischen) Anhänger der Zweistaatenlösung sind, sondern vehemente Verfechter der 'judenfreien' (End-) Lösung (Du weißt schon, 'From the river to the sea, ...').

Naja, jeder bastelt halt an seinem Weltbild; schön übrigens, daß Du benennst, daß es nach dem 'schlechten' (israelischen) Zustand noch einen 'schlechteren' (arabischen) gibt. Manchmal fährt man mit weitläufig Verwandten doch besser als mit der eigenen Familie ...

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Israel kann alle Palästinenser einbürgern

Joe68 @, Donnerstag, 02.11.2023, 04:12 vor 261 Tagen @ Bergamr 2185 Views

Israel hat sich um die Menschen, die in den von Israel beanspruchten Gebieten leben, voll und ganz kümmern, als voll gleichberechtigte Bürger in einer Demokratie, unter Wahrung der Menschenrechte. Allenfalls eine Übersiedelung in ein reiches Land, wie Saudi Arabien, oder Deutschland ( 100derte Bürgermeister haben Platz) wäre sinnvoll, aber doch nicht die Zwangsumsiedlung in arme Länder, die zudem noch Autokratien sind. Das ist doch eine krude, dumme Idee und der schlauen Israelis nicht würdig.

Ägypten hat schon vorgeschlagen das die Gaza Bewohner in die israelische Negev ausweichen können, solange Israel gegen die Hamas kämpft, die sie , wie es heißt, vor 30 Jahren mit aufgebaut/toleriert haben.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Ich bin sehr froh, dass all diese Dinge inzwischen öffentlich diskutiert werden und nicht nur hinter verschlossenen Türen stattfinden.

Olivia @, Donnerstag, 02.11.2023, 10:06 vor 260 Tagen @ Joe68 2043 Views

Ich gehe davon aus, dass große Teile der Welt seit dem 7. Oktober nicht nur die Hamas, sondern auch Israel in einem ganz neuen Licht sehen werden.

Der Erkenntnisgewinn für die Welt ist bereits jetzt enorm.

Und der Erkenntnisgewinn für westliche Potentaten (Biden, Franziskus, Herzog) dürfte ebenfalls erheblich sein, denn sonst hätten sie sich nach 3 Wochen beredten Schweigens jetzt nicht an die Welt gewandt mit ihren Vorschlägen.

Im Zeitalter der Medien flotieren Fotos und Videos im Sekundentakt um die Welt. Erstmals auf allen Handys der Welt: die zivilen Opfer, Kinder, alte Leute, Ärzte, eines unaufhörlichen Bombardements, das nun 3 Wochen andauert. Die Menschen sehen, was ein Flächenbombardement anrichtet. Das ist nicht mehr nur eine kurze Zeitungsnotiz. Sie sind "live" dabei und erfahren, was Kriegsgreuel sind. Und sie verstehen nicht mehr warum?

--
For entertainment purposes only.

"Wohl gemerkt sitzt diese Frau nicht in irgendeiner Psychiatrie, sondern im Bundestag"

D-Marker @, Sonntag, 29.10.2023, 02:06 vor 265 Tagen @ Rumbidu 3430 Views

Wo ist derzeit der Unterschied?

(Bundestag und Psychiatrie?)

Was interessiert sie der Rest der Bevölkerung?

Denen geht es in der Psychiatrie gut, und wenn das Volk aufwacht und Knast fordert, werden sie Mittel und Wege finden, dort zu bleiben, wo sie sind...


Ansatzweise Lösung:

Wenn Du glaubst, weit genug weg zu sein:

Gehe noch weiter weg.

Am ungemütlichsten ist es im Epizentrum.

Außer, Du gehörst dazu.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Hilfe, ich kann meinen eigenen Beitrag nicht mehr moderieren.

D-Marker @, Sonntag, 29.10.2023, 02:55 vor 265 Tagen @ D-Marker 3326 Views

"
"Wohl gemerkt sitzt diese Frau nicht in irgendeiner Psychiatrie, sondern im Bundestag"

D-Marker @, Sonntag, 29.10.2023, 02:06 @ Rumbidu58 Views

Wo ist derzeit der Unterschied?

(Bundestag und Psychiatrie?)"

Normalerweise habe ich u.A. das Feld "bearbeiten".

Nix mehr da.

Wenn wir alle gehackt sind, geht nur noch Eines:

Zurück zur Natur.

LG
D-Marker, falls das noch durchgeht.

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Werbung