Nochmals zu den Gasspeicherständen in Deutschland und der EU...

Mirko2 @, Samstag, 24.09.2022, 18:22 vor 74 Tagen 4569 Views

Ich beziehe mich auf das Thema von mir: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=618245


Jetzt meldet sich Ungarn zu Wort und gibt mir indirekt recht.


Ungarn hat dank der Lieferungen aus Russland kurz vor dem Winter genügend Gasreserven in seinen Speichern angesammelt, aber eine Reihe anderer EU-Länder wird den Winter ohne russischen Brennstoff nicht überstehen können. Dies sagte der ungarische Außenminister Peter Szijjarto.

«Ich kann nicht für andere Länder sprechen, aber wenn die russischen Gaslieferungen ausbleiben, würden wir in Ungarn den Winter nicht überstehen können. Jetzt können wir es, weil wir genug Gas haben, aber eine Reihe anderer europäischer Länder kann den Winter ohne russisches Gas nicht überleben. Ich weiß jedoch nicht, was die westeuropäischen Länder selbst darüber denken», sagte Szijjarto.

Der Leiter des ungarischen Außenministeriums kritisierte auch die Äußerungen mehrerer europäischen Beamten über die relativ hohe Auslastung ihrer Gasspeicher. Seiner Meinung nach sollte diese Zahl nicht in absoluten Werten, sondern im Verhältnis zum Verbrauchsvolumen in den einzelnen Ländern der Union bewertet werden.
Quelle: news-front.info

--
Audiatur et altera pars

Die Monate Januar und Februar sind gesichert in Deutschland …

tomflitzebogen @, Samstag, 24.09.2022, 18:55 vor 74 Tagen @ Mirko2 3931 Views

... so eine Meldung in dieser Woche im Radio. Bezüglich Wetter (Kälte) wird wahrscheinlich ein Durchschnittswert genommen. Genauere Daten habe ich nicht überprüft. Die Gasreserve im Verhältnis zum durchschnittlichen Gasverbrauch der letzten Jahre anzugeben macht natürlich mehr Sinn + Grüße!
tomflitzebogen

Das Wetter ..

Mirko2 @, Samstag, 24.09.2022, 19:11 vor 74 Tagen @ tomflitzebogen 3539 Views

Ist so eine Sache, keiner kann in die Glaskugel schauen wegen des Wetters. Man wird wohl die Industrie herunterfahren müssen, um mit den Vorräten um die Runden zu kommen, aber einige haben sich schon als Systemrelevant bei der Bundesnetzagentur angemeldet.

Der Speicherstand: https://agsi.gie.eu/#/historical/DE

Passt nicht zu den Zuflüssen und Exporten: https://transparency.entsog.eu/#/map

--
Audiatur et altera pars

Kanzlerdarsteller: "Wir kommen wohl durch"

Socke ⌂ @, Samstag, 24.09.2022, 19:43 vor 74 Tagen @ Mirko2 3188 Views

Wie es so ist für einen Kanzlerdarsteller, hat man die offiziellen Durchhalteparolen zu verkünden.
Der Schlozz: "Wir kommen wohl durch"
https://www.mmnews.de/politik/187744-scholz-wir-kommen-wohl-durch

--
Notquartier für das Gelbe:
http://derclub.xobor.de/
(Im Falle von Störungen beim Gelben soll dies nur als "Info-Kanal" dienen, bis das Gelbe wieder erreichbar ist, siehe hier)
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=509208

Es ist nicht nur die Energie und deren Preise ..

Mirko2 @, Samstag, 24.09.2022, 20:10 vor 74 Tagen @ Socke 3053 Views

bearbeitet von Mirko2, Samstag, 24.09.2022, 20:23

Im Januar oder Februar habe ich geschrieben, kommt der Hunger in Europa zurück?
Ja, der Hunger ist in Europa zurück. Mit der massiven Preissteigerungen in Europa können sich die ärmsten der armen kaum noch etwas zu Essen leisten! Aber auch in Deutschland wird es zunehmend schwieriger, dass die Menschen sich gesund ernähren können, selbst das billige Essen wird kaum noch vorhanden und bezahlbar sein, weil auch die Mitte der Gesellschaft dazu gezwungen wurde, billige Lebensmittel zu kaufen, die sie sonst liegengelassen hatten.
Sozusagen, fressen die noch das Geld haben, den armen das letzte bezahlbare weg.

--
Audiatur et altera pars

Haisenko: Keine Panik, Russland liefert, was wir brauchen

Ankawor @, Samstag, 24.09.2022, 20:04 vor 74 Tagen @ Mirko2 4179 Views

«Ich kann nicht für andere Länder sprechen, aber wenn die russischen Gaslieferungen ausbleiben, würden wir in Ungarn den Winter nicht überstehen können. Jetzt können wir es, weil wir genug Gas haben, aber eine Reihe anderer europäischer Länder kann den Winter ohne russisches Gas nicht überleben. Ich weiß jedoch nicht, was die westeuropäischen Länder selbst darüber denken», sagte Szijjarto.

Offensichtlich sagen die anderen Länder nicht, was sie denken.

Haisenko:

Putin hat das Gas gar nicht abgesperrt. Es fließt nach wie vor durch diverse andere Pipelines nach Europa und Deutschland. Zum Beispiel durch die Ukraine. Nur nicht durch Nord-Stream 1. Hier sind wir an einem heiklen Punkt. Russland liefert soviel Gas, wie wir bestellen. Trotz aller martialischer Töne hat Deutschland die Gasbestellungen an Russland nicht storniert. Man nimmt, was kommt und bezahlt es auch brav in Rubel.

https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20222/gruene-politiker-braucht-kein-m...

Das würde die wundersame Füllung der Gasspeicher erklären. Und die Ukraine hätte D in der Hand.

Der gute Haisenko ..

Mirko2 @, Samstag, 24.09.2022, 20:19 vor 74 Tagen @ Ankawor 3629 Views

Vergisst aber, dass die Polen aus Richtung Ukraine den Hahn geschlossen hat und über dieser Pipeline aktuell kein Gas kommt, weil Deutschland das Gas nach PL und UA pumpt.

--
Audiatur et altera pars

Die deutsche Regierung weiss das nicht ....

NST ⌂ @, Südthailand, Sonntag, 25.09.2022, 04:27 vor 73 Tagen @ Ankawor 2467 Views

bearbeitet von NST, Sonntag, 25.09.2022, 04:47

Das würde die wundersame Füllung der Gasspeicher erklären. Und die Ukraine hätte D in der Hand.

.... und Putin auch nicht?

[[euklid]]

Dass das der deutschen Regierung entgangen ist, das ist glaubhaft.
Im anderen Falle - was läuft da wohl für ein Spiel und wie heisst es?

[image]

L-Gas oder H-Gas ... ich würde sagen T-haigas - das Benzin ist. Gaspreise sind nicht gelistet - dürften aber einen ähnlichen Verlauf haben [[top]]
Der aktuelle Preis heute - 34.95 für 95 Oktan 91er 34.68

Antwort auf obige Frage: ich glaube man nennt es russische Winterspiele - oder Tischlein Füllmich.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Neues aus China ... und den Staaten, die nicht sanktionieren ... das Geschäftsmodell

NST ⌂ @, Südthailand, Montag, 26.09.2022, 03:50 vor 72 Tagen @ NST 1009 Views

bearbeitet von NST, Montag, 26.09.2022, 04:27


[image]


-------------------- --------------------- ---------------


...... es ist aber schon klar, warum die Chinesen/andere erst solche Geschäfte machen können - ohne sie hättet ihr noch weniger Gas .....
Kurze Erklärung: Früher bezogen die Chinesen LNG mit Tankschiffen - inzwischen beziehen sie viel mehr Gas über russischen Rohrleitungstransport - Pipline - zusätzlich noch mit Abschlag, die derzeitigen Überschussmengen (LNG) gehen direkt mit dem Schiff nach Europa. Die werden einfach nicht mehr in chinesischen Häfen entladen sondern direkt weiter geleitet. So läuft das Geschäft. Ähnliches ist aus Indien zu erwarten - oder anderen Lieferländern, dort wo wir neue Verträge abschliessen. Schiffskapazitäten werden keine zusätzlichen benötigt - alles nur eine grosses Monopoly Spiel - das die EU - und dort Deutschland bezahlt. Das sind wohl die fällig gestellten Reparationszahlungen, bevor das Dollarsystem den globalen Status einbüsst. Jene, die das durchschauen machen das Geschäft ihres Lebens. [[top]]

Fazit: Überschlagsrechnung - Pipline Gas -20% Abschlag, alle Liefer-Kontingente für LNG +30% im Weiterverkauf gehen nach Europa .... Gewinn steuerfrei 50% .... für jeden m3 Gas der in Europa ankommt. Was das für die europäische/deutsche Industrie bedeutet ist klar - C02 Ziele werden alle vorzeigt erreicht! Wir sind wieder Weltmeister! Der Restwelt haben wir es gezeigt, wo der Bartel den Most holt! [[top]]

[image]

.... die sind im Augenblick eher Retter in der Not - alles der eigenen Dummheit geschuldet. Manchmal endet Dummheit an einer natürlichen Grenze - es sind bald wieder Wahlen - schaumer mal.

Ein paar harmlosere Blackout Szenarien wird es wohl geben ( hängt vom Klima ab [[top]] )- denn der Willen es muss weiter gehen, darf jetzt nicht gebrochen werden, im Gegenteil - die letzten Kräfte für den Endsieg gilt es zu mobilisieren. Das wird man erkennen, wenn die AfD sich Richtung 20% bewegt ....
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Jemand fackelt Lager von Flüssiggas in den USA ab

aman13 @, Samstag, 24.09.2022, 20:21 vor 74 Tagen @ Mirko2 3743 Views

https://youtu.be/8t8LsHkdzzo

Ist auf Russissch, aber ihr braucht nur die Bilder durchscrollen,

Es wird natürlich der hinterff***ge Russe gewesen sein.

Find ich spannend.

Es wird nicht nur Flüssiggas abgefackelt. Es werden auch Nahrungsmittelfabriken abgefackelt und "Nutztiere" massenhaft gekeult.

Olivia @, Montag, 26.09.2022, 12:19 vor 72 Tagen @ aman13 895 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 26.09.2022, 12:28

Das gehört alles zum derzeit laufenden "Programm". Und die Abfacklungs-Fraktion kommt auch immer näher nach Europa. In der Nähe von Paris sollen bereits große Teile des weltweit größten Frisch-Fischmarkts brennen/gebrannt haben.

https://www.nau.ch/news/europa/paris-riesige-rauchschwaden-nach-brand-in-fischmarkt-662...

Man kann ja mal ein Auge darauf haben, ob demnächst noch mehr Lebensmittel-Produktions-/Verteilungsstätten in Flammen und Rauch aufgehen..... so wie in den USA. Dort soll die Zahl 100 bereits überschritten sein.

--
For entertainment purposes only.

Wer mit L-Gas aus dem Groningen Feld (Niederlande) versorgt wird, sollte in diesem Winter keine Probleme haben

zip @, Samstag, 24.09.2022, 23:54 vor 74 Tagen @ Mirko2 2462 Views

Hintergrund: https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Mediathek/Verbraucherhefte/Energie/L_auf_H_...
Es handelt sich hierbei (laut Aussage der Bundenetzagentur) um die größte Infrastrukturmaßnahme seit WK2.

Aktuell läuft alles nach Plan, was die Umstellung auf H-Gas (überwiegend aus Russland und Norwegen) betrifft. Um es verkürzt (und sicherlich nicht zu 100% technisch korrekt) zu formulieren: L-Gas ist gegenüber dem H-Gas das „Normalbenzin“ gegenüber dem „Superbenzin“. Wie an den Tankstellen üblich, gibt es für jede Sorte eine vollkommen eigenständige Logistik (auf das Gas bezogen bis hin zu den Gasleitungen und Verdichtern), die aus technisch nachvollziehbaren Gründen nicht mit dem H-Gas-Netzwerk verbunden werden können und als ein jeweils komplett eigenständiges System begriffen werden müssen.

Groningen wird als das größte Gasfeld in Europa schon bald vom Netz genommen, weil die tektonischen Gegebenheiten bei weiterer Entnahme des Gases für Erdbeben in der Region verantwortlich gemacht werden. Wer einmal zwischen dem Kreuz Oberhausen und dem Autobahndreieck Bottrop auf der A2 unterwegs war, kann die sogenannten bergbaubedingten Höhenänderungen buchstäblich am eigenen Leib erfahren. Für die Politik der Niederlande haben hingegen tektonische Ereignisse in den Bereichen ihrer Deiche eine ganz andere Bedeutung. Insoweit haben sich die (überwiegend grünen) Politiker aus den Niederlanden mit speziell diesem Argument erfolgreich durchsetzen können. Das Gasfeld Groningen hätte ansonsten noch weitere rund 20 Jahre lang für eine zuverlässige Versorgung großer Teile von Deutschland und den Benelux gestanden.

Leider wird in der öffentlichen Debatte auf den Unterschied zwischen den Gas-Typen nicht hingewiesen und es wird eine große Gruppe Unbeteiligter (die L-Gas-Nutzer) in Angst und Schrecken versetzt. Ich hoffe, dass sich jetzt hier einige Foristen entspannt zurücklehen, was diesen Winter betrifft.

--
.zip

Bleibt noch die Frage wer sich Gas noch leisten kann.

Durran @, Sonntag, 25.09.2022, 01:20 vor 74 Tagen @ zip 2537 Views

Genügend Gas zu haben ist ja das eine, es noch bezahlen zu können ist das andere.
Und je höher der Preis, desto geringer der Verbrauch.

Klar reicht das Gas aus wenn die halbe deutsche Industrie die Produktion eingestellt hat.
Viele Industriebetriebe stellen gerade auf Hybridbetrieb mit Heizöl und Gas um. Was passiert aber mit dem Heizölpreis wenn alle auf Heizöl gehen. Gibt es dann noch genug Heizöl. Ab . Januar verzichten wir nämlich dann auch auf russische Pipeline Öl.

Und was passiert wenn plötzlich alle statt mit Gas elektrisch kochen und heizen. Wie reagiert der Strommarkt.

Der ganze Energiemarkt ist jedoch sehr komplex und kann eigentlich auch bei solchen Ungleichgewichten sehr schwer vorhergesagt werden.

Hat das L-Gas im Norden dann seine eigene, unabhängige Preisgestaltung?

Martin @, Sonntag, 25.09.2022, 08:48 vor 73 Tagen @ zip 1797 Views

Es kann dann ja zumindest physisch nicht in Konkurrenz zu einem anderen Energieträger gehandelt werden. Oder gibt es eine Preiskopplung an beispielsweise das H-Gas oder Heizöl?

Der Ideenklau einiger YouTuber geht mit auf die Nerven!

Mirko2 @, Sonntag, 25.09.2022, 11:36 vor 73 Tagen @ Mirko2 2137 Views

bearbeitet von Mirko2, Sonntag, 25.09.2022, 11:50

Deshalb bringt es nichts, dass ich hier Zahlen veröffentliche (Uniper) und einige damit von Google sich gut bezahlen lassen. Auch übersetzen werde ich nur noch das übliche, was auch sonst wo in der Presse zu lesen ist.

Beispiel unter anderem: https://www.youtube.com/watch?v=plFdHLxTaQE

Ich habe kein Problem damit, aber würden diese auch mal eine Quelle angeben, woher sie diese Informationen haben, das würde auch unser Forum etwas weiter bringen.[[top]]

--
Audiatur et altera pars

Deutschland importiert ab 2023 monatlich 230.000 Tonnen Diesel aus Abu Dhabi

Plancius @, Sonntag, 25.09.2022, 20:24 vor 73 Tagen @ Mirko2 1344 Views

Quelle:

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/scholz-golfstaaten-katar-vae-energie-100.html

Das bedeutet doch im Umkehrschluss, dass man die beiden ostdeutschen Raffinerien in Schwedt und Leuna, die an der russischen Drushba-Pipeline hängen, bereits abgeschrieben hat.

Die Emirate haben auch ab 2023 eine Reihe an LNG-Ladungen exclusiv für die BRD reserviert.
Dann ist unsere Gasversorgung ja fürs erste gesichert.

Ob wir aber auch über die Schiffskapazitäten haben, das Gas zu uns zu transportieren und LNG-Terminals mit genügend Kapazität bereitstehen, wird jedoch nicht mitgeteilt.

Dass es technisch machbar ist, uns von russischem Gas und Öl abzukoppeln, habe ich niemals bestritten. Es ist aber eine Frage des Preises. Und der wird immens hoch sein, so dass wir auf Dauer verarmen. Sowohl die deutschen Haushalte infolge hoher Energiekosten als auch steigende Arbeitslosigkeit durch den Verlust unserer Wettbewerbsfähigkeit.

Je mehr Scholz und Habeck durch die Welt touren und langfristige Verträge über die Lieferung von LNG, Öl und Wasserstoff abschließen, desto mehr Pflöcke werden eingerammt, die unsere Armut auf Dauer verfestigen. Ich weiß echt nicht, wie das Ruder selbst nach einem Regierungswechsel aufgrund der langfristigen Dauer der Verträge jemals wieder umgerissen werden kann. Vielleicht wäre eine Okkupation unseres Landes durch Russland für uns noch die beste Möglichkeit aus dem ganzen Schlamassel wieder rauszukommen.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Wir brachen die Verträge mit Russland, warum auch nicht mit Katar, Gründe finden sich dafür schon

Manuel H. @, Sonntag, 25.09.2022, 20:45 vor 73 Tagen @ Plancius 1174 Views

Ein Staat, der Schwule vom Dach wirft, vergewaltigte Frauen wegen Ehebruchs steinigt, sind inzwischen die natürlichsten Alliierten der Grünen.

Da der Westen Verträge bricht, wie er will, sollten die katarischen Oligarchen gewarnt sein.

Werbung