Leserzuschrift: reicht das Gas, in Österreich, über den Winter

Joe68 @, Freitag, 23.09.2022, 19:58 vor 75 Tagen 3158 Views

Hallo,
anbei eine Leserzuschrift, mit der Bitte es reinzustellen:

Es geht um den Import und Export von Erdgas in Österreich, denn ich wollte eine einfache Tabelle aufstellen um zu überprüfen ob wir in Ö. noch genug Gas im Speicher haben und ob es über den Winter reicht.

Speicherstand aktuell 75% für AT ..

Mirko2 @, Freitag, 23.09.2022, 20:07 vor 75 Tagen @ Joe68 2204 Views

bearbeitet von Mirko2, Freitag, 23.09.2022, 20:11

Wenn Großverbraucher wie in Deutschland ihre Produktion auf 50% herunterfahren, könnte es bis März reichen, aber nur bei einem durchschnittlichen Winter.
Alles ohne Gewehr ..[[zwinker]]

Import/Export: https://transparency.entsog.eu/#/map

--
Audiatur et altera pars

Das was ich befürchtet habe ist eingetreten: Es qualmt und stinkt, schlimmer als zu DDR Zeiten.

Plancius @, Freitag, 23.09.2022, 21:25 vor 75 Tagen @ Joe68 3293 Views

bearbeitet von Plancius, Freitag, 23.09.2022, 21:33

Heute ist wohl der erste Tag, wo die meisten Leute ihre Öfen angeworfen und zu Heizen begonnen haben.

Wir haben eine grüne Regierung und die Luft ist zum Schneiden dick. Es qualmt aus vielen Schornsteinen und es stinkt schlimmer als ich es noch aus DDR Zeiten kenne.

Genau das habe ich befürchtet. Die Leute heizen aus Kostengründen statt mit sauberem, russischen Erdgas mit Festbrennstoffen aller Art, einschließlich Müll und allem was brennt.

Zudem können die meisten Leute nicht heizen. Sie füllen ihre Öfen, machen aus Bequemlichkeit die Klappe zu und das Feuer schwelt mit wenig Luftzufuhr so vor sich hin und es qualmt und qualmt. Dann noch die falschen Brennstoffe, wie feuchtes Holz, lackiertes Holz, getränktes Bauholz, Spanplatten und Lumpen sowie Plastik aller Art. Dass damit Phenole, Dioxine und weitere giftige Gase freigesetzt werden, kümmert dabei niemanden.

Die vielen Kinder, die in der DDR unter PseudoKrupp gelitten haben, sind mir noch gut in Erinnerung. Viele Kinder werden wohl in den nächsten Jahren wieder unter PseudoKrupp leiden.

Wenn denn sich denn die Heizkosten im erträglichen Rahmen halten würden, wie etwa bis 2010, bräuchte das alles nicht zu sein. Danke Ampel + CDU, dass ihr uns solche Zustände beschert habt!

Die schöne Zeit der 90er und 00er Jahre ist jetzt wohl endgültig vorbei, wo wir uns auch im Winter an sauberer Luft erfreut haben.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Was für ein Käse, wer einen Holzofen hat, weiß in der Regel, was er tut ... mkT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Freitag, 23.09.2022, 23:12 vor 75 Tagen @ Plancius 2058 Views

bearbeitet von igelei, Freitag, 23.09.2022, 23:15

Wir haben eine grüne Regierung und die Luft ist zum Schneiden dick. Es qualmt aus vielen Schornsteinen und es stinkt schlimmer als ich es noch aus DDR Zeiten kenne.

Naja, was war zu erwarten? Die Regierung beschließt, auf günstige Energieimporte teilweise zu verzichten, indem sie dem "bösen Diktator" nur noch das abkaufen möchte, was absolut notwendig ist. Nun beschließt der "böse Diktator" das absolut Notwendige eben auch nicht mehr zu liefern. Konnte man als CumExFachmann, Schweinehirt oder "ich hab da mal was mit Völkerrecht gemacht" selbstverständlich nicht voraussehen.

Genau das habe ich befürchtet. Die Leute heizen aus Kostengründen statt mit sauberem, russischen Erdgas mit Festbrennstoffen aller Art, einschließlich Müll und allem was brennt.

Käse, bei uns in der Gegend kommt nur ordentlich getrocknetes Holz in den Ofen.

Zudem können die meisten Leute nicht heizen. Sie füllen ihre Öfen, machen aus Bequemlichkeit die Klappe zu und das Feuer schwelt mit wenig Luftzufuhr so vor sich hin und es qualmt und qualmt. Dann noch die falschen Brennstoffe, wie feuchtes Holz, lackiertes Holz, getränktes Bauholz, Spanplatten und Lumpen sowie Plastik aller Art. Dass damit Phenole, Dioxine und weitere giftige Gase freigesetzt werden, kümmert dabei niemanden.

Nee.

Die vielen Kinder, die in der DDR unter PseudoKrupp gelitten haben, sind mir noch gut in Erinnerung. Viele Kinder werden wohl in den nächsten Jahren wieder unter PseudoKrupp leiden.

Die kamen in der Regel aber aus Halle-Leipzig-Bitterfeld.

Wenn denn sich denn die Heizkosten im erträglichen Rahmen halten würden, wie etwa bis 2010, bräuchte das alles nicht zu sein. Danke Ampel + CDU, dass ihr uns solche Zustände beschert habt!

Ja, es ist gewollt (gewoked?) - die Bevölkerung sagt uns wohl Eines: Frieren für den korrupten Failstate Ukraine? Nö - ich hab nen Kamin, fxxck you Habeck, Bärbock u. A. Amigesocks...

MfG
igelei

Dann schau mal etwas gründlicher in die Häuser deiner Nachbarn

Plancius @, Freitag, 23.09.2022, 23:32 vor 75 Tagen @ igelei 2260 Views

Hallo @igelei,

Genau das habe ich befürchtet. Die Leute heizen aus Kostengründen statt mit sauberem, russischen Erdgas mit Festbrennstoffen aller Art, einschließlich Müll und allem was brennt.


Käse, bei uns in der Gegend kommt nur ordentlich getrocknetes Holz in den Ofen.

Zudem können die meisten Leute nicht heizen. Sie füllen ihre Öfen, machen aus Bequemlichkeit die Klappe zu und das Feuer schwelt mit wenig Luftzufuhr so vor sich hin und es qualmt und qualmt. Dann noch die falschen Brennstoffe, wie feuchtes Holz, lackiertes Holz, getränktes Bauholz, Spanplatten und Lumpen sowie Plastik aller Art. Dass damit Phenole, Dioxine und weitere giftige Gase freigesetzt werden, kümmert dabei niemanden.


Nee.

wahrschweinlich kennst du nur Neubauten > 90er Jahre. Viele DDRler haben noch ihre Gusskessel oder eine Förster-Heizung im Keller stehen und haben nach der Wende eine Gas-Brennwerttherme unter dem Dach ins Heizsystem integriert. Ein solcher Guss-Kessel frisst alles und wird gern als Müllverbrennungsanlage genutzt. Den Glanzruß im Schornstein haben nur die wenigsten auf dem Schirm. Ich kann mich noch an genug Feuerwehreinsätze in meiner Kindheit erinnern, die zur Bekämpfung eines Schornsteinbrandes ausgerückt sind.

Die vielen Kinder, die in der DDR unter PseudoKrupp gelitten haben, sind mir noch gut in Erinnerung. Viele Kinder werden wohl in den nächsten Jahren wieder unter PseudoKrupp leiden.


Die kamen in der Regel aber aus Halle-Leipzig-Bitterfeld.

Das ist so nicht wahr. Die Luft der DDR war praktisch flächendeckend mit Feinstaub und Schwefeldioxid geschwängert. Selbst in meinem Dorf gab es PseudoKrupp Fälle. Man nannte es damals nur Asthma oder Bronchitis. Die Kliniken an der Ostsee waren voll mit schweren PseudoKrupp Fällen aus dem ganzen DDR Gebiet, natürlich waren die Region Halle und Leipzig besonders stark betroffen.

Redet doch bitte die schweren Umweltsünden des SED-Staates nicht immer klein. Ich will da nicht wieder hin. Die saubere Luft verbunden mit Erdgasheizungen basierend auf russischem Gas war eine der größten Errungenschaften der Wende.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Was für eine unterirdische Frage, ....

Greenhoop @, Freitag, 23.09.2022, 22:45 vor 75 Tagen @ Joe68 2271 Views

... die Realität vollständig ignorierend. Der Abriss Europas ist unumkehrbar, die Zerstörung selbst bei sofortigem Stop sämtlicher Hindernisse irreversibel. Der Mangel an Erkenntnis ist erstaunlich und ich empfinde es beinahe belustigend, dass Fragen dieses Kalibers wirklich noch gestellt werden.

Klingt ein wenig wie meine Nachbarn, Waschlappen, die es zum Herbstanfang gerne mollig warm hätten.

GH

Ernsthafte Empfehlung: Warum nicht den jeweilig gewählten Abgeordneten anschreiben und fragen? Die sind doch für ihre Wählerschaft da. (oT)

Wayne Schlegel @, Freitag, 23.09.2022, 22:59 vor 75 Tagen @ Joe68 1403 Views

(oT)

Werbung