Uniper-Aktionäre erhalten 8 Milliarden Entschädigung, BRD übernimmt alle aufgelaufenen und künftigen Verluste für nur 148 Millionen Euro Kaufpreis

Manuel H. @, Mittwoch, 21.09.2022, 12:03 vor 71 Tagen 2466 Views

Wie könnte jetzt die Gas-Umlage gestaltet werden, um diese vielen Milliarden zurückzuerhalten, denn die KfW, die das Geld latzt, wird nur zwischenfinanzieren?

https://test.rtde.tech/inland/149486-bund-ubernimmt-985-prozent-anteile/

Meine ehrlich Meinung ...

Mirko2 @, Mittwoch, 21.09.2022, 14:33 vor 71 Tagen @ Manuel H. 2006 Views

Wenn der Wirtschaftsminister sagt, ihr könnt über das Wasser gehen und wenn ihr dennoch ertrinkt, dann sind sie nach Merkels Meinungen, dann sind sie halt ertrunken. Nach Habeck, er hat jetzt aufgehört Luft zu holen, kann es aber später nachholen.
Was mir sauer aufstößt, ist der Grund, dass der Rößler (EX-Minister) hier mit voll innoviert ist! Das Unternehmen ist pleite, keiner dieser Affen gibt nur ein Cent an die, die es wirklich gebrauchen könnten, Unternehmer, die den Laden am Laufen halten.

--
Audiatur et altera pars

Leider gehen sie über das Wasser

D-Marker @, Mittwoch, 21.09.2022, 15:20 vor 71 Tagen @ Mirko2 1548 Views

bearbeitet von D-Marker, Mittwoch, 21.09.2022, 15:25

Den Trick haben sie sich bei Jesus abgeguckt.

Der ist, von kaum jemandem bemerkt, etwas entfernt von der Küste auf einer Sandbank gelaufen...sah verblüffend echt aus.

https://www.youtube.com/watch?v=sEt8dKnaK0A

Bin gespannt, wie die Regierung die Speisung der 4000 hinkriegt.


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Jetzt wird das Wasser in der Badewanne von links nach rechts geschoben, um den Wasserstand zu stabilisieren.

eesti @, Schwedt und Cranz(Ostpreußen), Mittwoch, 21.09.2022, 15:34 vor 71 Tagen @ Manuel H. 1519 Views

Sicherlich ist das eine nachvollziehbare Maßnahme.
Aber letztlich ist die Verstaatlichung von Rosneft in Deutschland keine Lösung des eigentlichen Problems, denn auch unter deutschem VEB-Betrieb ändert sich am Fakt, daß kein Russenöl mehr an PCK Schwedt geliefert werden darf (Privatsanktion von Habeck), nichts.
Ebenso ist die Verstaatlichung des Gasimporteurs Uniper keine Lösung des Preisproblems, das durch die deutsche SPD/Grüne-Politik geschaffen wurde.
Ob die Gaskunden die politisch gewollten Horrorpreise für Gas direkt zahlen müssen, oder über den Zwischenwirt Staat, es ändert sich für den Standort Deutschlands nichts.
Wir zahlen jetzt die LNG- Weltmarktpreise.
China zahlt immer mehr extrem billige Röhrengaspreise.
Bis letztes Jahr war es umgekehrt.
Die Wirtschafts- und Wohlstandsfolgen können durch immer neue VEB (VolksEigene Betriebe) nicht gemildert werden, eher wird der Staat durch dümmliche aber natürlich gut gemeinte Eingriffe immer weiter vom wirtschaftlich optimalen System abweichen, so alles noch verschlimmern.
Ich arbeite in dem nun nach der marktwirtschaftlichen (und wirtschaftlich sehr erfolgreichen) Phase der PCK Raffinerie Schwedt wieder dort, wo ich als Lehrling angefangen habe, im volkseigenen Betrieb, und was wir als Plan der Regierung hören läßt mich erahnen, daß es die Raffinerie in einigen Jahren nicht mehr geben wird, weil die Politik sehr schöne Phantasien hat, was man mit dieser Raffinerie alles machen kann.
Das wird viel Steuergeld kosten und letztlich unbezahlbar werden.
Viele Heuschrecken verdienen sich am jetzigen Niedergang Deutschlands eine Goldene Nase.
Die Rechnung wird bereits erstellt, wehe den Leuten und der deutschen Wirtschaft, wenn die Rechnung überreicht wird.
SPD/Grün zerstört gerade mit ihrer Beendigung der Entspannungspolitik mit Rußland ein über viele Jahrzehnte gewachsenes, für beide Seiten vorteilhaftes, Beziehungsgeflecht.
Und nur ganz dumme und bösartige Menschen reduzieren die jetzigen Kriegsereignisse auf das Datum des Beginns des Schußwechsels mit Blei und Stahl.

--
MfG
LR

Alles ist ein Windhauch.

Werbung