Ich möchte jetzt nicht das Forum verunsichern, aber die Ukrainer verteilen Kaliumjodid!

Mirko2 @, Dienstag, 20.09.2022, 10:29 vor 78 Tagen 5927 Views

"Nach Informationen aus unseren Quellen bei den Streitkräften erhielten die Ärzte in Odessa Kaliumiodid 125 mg. Sie haben ihnen zufolge Ende letzter Woche Anweisungen zur Verwendung herausgegeben, falls vorhanden eine Strahlen- oder chemische Schädigung des Gebiets", sagte er. Gesprächspartner der Agentur. Er stellte auch klar, dass das Medikament nicht nur an Ärzte in Militärkrankenhäusern, sondern auch in zivilen Krankenhäusern und Kliniken abgegeben wurde.

Quelle: RIA Nowosti

Die Tschechen melden, dass Russland die U-Boote von der Krim in den Süden von Russland verlegt:

Die russische Armee habe einen Teil ihrer U-Boote vom Krimhafen Sewastopol in den Süden Russlands verlegt, schrieb Reuters unter Berufung auf Informationen des britischen Geheimdienstes. Dieser Schritt dürfte ihrer Meinung nach mit der erfolgreichen Gegenoffensive der ukrainischen Armee in den vergangenen Wochen zusammenhängen.

Quelle: https://www.novinky.cz/clanek/valka-na-ukrajine-moskva-presunula-cast-ponorek-z-krymu-n...

--
Audiatur et altera pars

Warum verlegt Russland denn seine U-Boote?

Manuel H. @, Dienstag, 20.09.2022, 10:32 vor 78 Tagen @ Mirko2 4353 Views

Weiß das einer?

Vermutlich um ihre Positionen zu verschleiern.

Naclador @, Göttingen, Dienstag, 20.09.2022, 11:05 vor 78 Tagen @ Manuel H. 3730 Views

Die Russen befürchten wohl Raketenangriffe auf ihren Militärhafen in Sewastopol und halten ihre U-Boote lieber in Bewegung bzw. unter Wasser, als sie im Hafen als Zielscheiben liegen zu lassen.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Ob das überhaupt stimmt

aman13 @, Dienstag, 20.09.2022, 11:15 vor 78 Tagen @ Mirko2 3776 Views

Als würde der Generalstab darauf Wert legen, dass jeder weiss , wo die Uboote sind und warum.

Das war auch mein ..

Mirko2 @, Dienstag, 20.09.2022, 11:26 vor 78 Tagen @ aman13 3490 Views

Gedanke, aber irgendetwas ist in der Luft! Aber zurzeit wird das Narrativ "Atom- Kern" mir zu oft in der Presse erwähnt. Es gibt Warnungen, dass hier doch ein Bündnisfall ausgerufen würde... Die Polen sind sehr heiß, es den Russen mal es zu zeigen---> die Rechnung ist seit den 2WK noch offen und die Amis liefer zurzeit sehr viele Waffen!

--
Audiatur et altera pars

Einfach mal abwarten

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 20.09.2022, 12:02 vor 78 Tagen @ Mirko2 3290 Views

Ich betrachte es eher so, dass die Ukrainer sich derzeit bei ihrer Offensive verausgaben sollen, und vor allem Munition verbrauchen sollen. Anders als zu Beginn sind die Geländegewinne mittlerweile auch nur noch marginal, so dass ich davon ausgehe, dass die Offensive in nächster Zeit von russischen Kräften gestoppt wird.

Ich habe auch seit einiger Zeit den Eindruck, dass das auf russischer Seite keine regulären Truppen waren, sondern mehr so Strafbataillone mit mangelhafter Moral und Ausdauer.
Allein was die Ukraine so stolz an zerstörtem Kriegsmaterial präsentiert hat, waren durch die Bank eher ältere Modelle BMP, BRDM, BMP und T-80, dazu Selbstfahrhaubitzen ähnlich der amerikanischen M109 Paladin (die bereits in Vietnam eingesetzt wurde). Neueres Kriegsgerät eher Fehlanzeige. An Luftunterstützung ... tja, seien wir mal ehrlich, mit einer vernünftigen Luftunterstützung auf Seiten der Russen wären die Ukrainer mit Sicherheit niemals so weit vorgestoßen. Also werden die Geschwader für irgendwas zurückgehalten, ebenso wie die regulären, modern ausgerüsteten Armeeeinheiten.

Ich gehe daher immer noch davon aus, dass die Russen nördlich von Charkiw reguläre Armeeeinheiten sammeln samt Luftunterstützung, und südlich bei Cherson ebenfalls, mit dem Ziel, in einer doppelten Zangenbewegung in Richtung Krementschug vorzustoßen, dabei das Gros der ukrainischen Streitkräfte einzukesseln und zu eliminieren. Danach dann mit geballter Macht in Richtung Kiew vorstoßen und die angekündigte Entnazifizierung durchzuführen. Dabei könnte es zum Einsatz taktischer Waffen kommen, um Riegelstellungen zu durchbrechen.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

U-Boote als mögliche Ziele in Sicherheit bringen ist mehr als zwingend ...

Lenz-Hannover @, Dienstag, 20.09.2022, 13:05 vor 78 Tagen @ Kaladhor 2894 Views

Vielleicht war der Rückzug der Russen eine Falle, wir werden es sehen.

Auf jeden Fall dürfen die Russen die Grenze zu den Balten & Polen nicht unbewacht lassen, sonst spielt da wieder einer Napoleon oder Hitler und will Russland einnehmen.

Interessanter Schachzug

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 20.09.2022, 14:07 vor 78 Tagen @ Kaladhor 2719 Views

Jetzt haben die beiden Donbass-Republiken Referenden angekündigt und damit den Druck auf die Ukraine erhöht. Und die Ukraine wird darauf hereinfallen und ihre Bemühungen verstärken. Wir können ja mal Wetten abgeben, wie lange die Munitionsvorräte wohl noch reichen werden.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Der Westen liefert doch

Joe68 @, Dienstag, 20.09.2022, 14:23 vor 78 Tagen @ Kaladhor 2531 Views

Warum sollten die Munitionsvorräte, insbesondere für die bereits gelieferten westlichen Waffen, zu Neige gehen?

Der Westen liefert, unsere Politiker gehen von einem längeren Konflikt aus und sind bereit den Krieg der Ukraine, voll und ganz, zu finanzieren ( fehlt halt hier ), die Industrie fährt die Produktion hoch.

Russland hält sich, immer noch, sehr sehr zurück bei der Zerstörung von Brücken und Schienenverkehr (während die Ukraine gelobt wird wie effektiv sie den russischen Nachschub, Brücken,.. zerstört).

Warum sollte jetzt den Ukrainern der Nachschub ausgehen? Im Gegenteil, das kommt erst richtig in Schwung, es werden immer mehr und immer schwerere Waffen geliefert.

Bekommst du andere Informationen?

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 20.09.2022, 14:39 vor 78 Tagen @ Joe68 2410 Views

An schweren Waffen gab es ein paar Gepard, ein paar Panzerhaubitzen und von den Amis M777…. sonst nix. Und von mehr kann gar keine Rede sein. Ach, Dingos sind keine schweren Waffen, nur mal so, und ob und wann die übergeben wird, ist auch noch nicht so sicher…
Und ansonsten handliche Waffensysteme wie Flugabwehr- und Panzerabwehrraketen…
Aber bei einer Offensive schmelzen Munitionsvorräte nun mal viel schneller als Butter in der Sonne und irgendwann stockt einfach der Nachschub, auch weil das Zeug nicht schneller produziert werden kann wie es verbraucht wird.

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Nicht diskutieren - praktisch handeln!

mabraton @, Dienstag, 20.09.2022, 12:34 vor 78 Tagen @ Mirko2 3738 Views

Hallo zusammen,

die Fakten
- das AKW wird seit Wochen von den Ukrainern beschossen.
- Dass der Reaktor als solches beschädigt wird ist unwahrscheinlich, da extrem dicker Stahlbeton.
- Angreifbar ist das Kühlsystem. Dies ist bereits beschädigt und musste repariert werden.
- Wenn das Kühlsystem irreparabel ausfällt findet binnen ein paar Tagen eine Kernschmelze statt.
- Das Vorgehen der Ukrainer ist belegt. Die Hintermänner der Ukrainer provozieren einen Unfall. Durchgeknallte Ukra-Nazis - deren IQ den einer Sprudelflasche nicht übersteigt - arbeiten in ihrem Sinne.

Was kann man tun?
Klar, sich darauf vorbereiten!
KALIUMIODID Lannacher 65 mg Tabletten
https://www.medpex.de/kaliumiodid-lannacher-65-mg-tabletten-p5556222

Falls jemand bessere Produkte kennt - bitte gerne!
Diskussionen über die Motive sind Zeitverschwendung.

Beste Grüße
mabraton

N-TV meldete das bereits am 31. August

Manuel H. @, Dienstag, 20.09.2022, 12:44 vor 78 Tagen @ Mirko2 3175 Views

Angeblich ist für die gesamte westliche Presse in keinster Weise herauszufinden, ob es die Ukrainer sind, die die Russen im vom Russland besetzten Atomkraftwerk beschießen, um möglichst viele Russen zu töten oder ob es nicht doch die Russen selber sind, die sich selber beschießen, um möglichst viele eigene Leute zu töten.

https://www.n-tv.de/politik/In-Saporischschja-werden-Jodtabletten-verteilt-article23557...

Über solche "Dinge" mache ich mir bereits seit dem überhasteten "Rückzug" der Russen einige Gedanken.

Olivia @, Dienstag, 20.09.2022, 14:14 vor 78 Tagen @ Mirko2 3157 Views

Wenn die Ukraine jetzt erneut - nach Tschernobyl - wieder für eine radioaktive Verseuchung Europas sorgt, dann wird sie alles andere als neue Freunde gewinnen.

--
For entertainment purposes only.

Nein, dank westlicher Medienhoheit und absoluter Obrigkeitshörigkeit

Manuel H. @, Dienstag, 20.09.2022, 16:00 vor 78 Tagen @ Olivia 2107 Views

Für alle im Westen wird klar sein, dass Russland am nuklearen Fallout schuld ist, denn wer fremde, unschuldige Länder ohne Anlaß überfällt, nur, um dort die Kinder zu vergewaltigen, der macht auch so etwas.

Du solltest doch wissen wie die Verseuchung ablaufen wird.

ebbes @, Dienstag, 20.09.2022, 16:10 vor 78 Tagen @ Olivia 2505 Views

bearbeitet von ebbes, Dienstag, 20.09.2022, 16:25

Die Russen beschuldigen die Ukraine, die Ukrainer die Russen.

Für einen "Neutralen" wird es schwer werden hundertprozentige Gewissheit aufgrund der Faktenlage zu erlangen.

Aber dann kommen die Medien in das Spiel.
Auf welche Seite werden sie sich bei uns schlagen?
Dreimal darfst du raten!
Möglicherweise wird an der Formulierung (Psychologie) schon gebastelt, wie in vielen ähnlichen Fällen.

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Schlüchtern und ihren Anlagetipps.

Die ganzen "Perversitäten" im Zusammenhang mit Kindern finden aber offenbar im Westen statt.......

Olivia @, Dienstag, 20.09.2022, 16:56 vor 78 Tagen @ ebbes 2191 Views

z.B. Kinderpornografie, frühkindliche, einseitig betonte "Sexualerziehung" in den Schulen, Eingriffe in die Elternrechte, wenn Kinder sich sexuell operieren lassen wollen bzw. andersgeschlechtliche Hormone wünschen....... Eintragungen von "falschem biologischen" Geschlecht in die Personalausweise, weil man sich so "fühlt".

Das sind alles Dinge, die NUR aus dem Westen kommen.

D.h. da werden alle Grenzen verwischt. Und wenn man weiß, dass in Frankreich Sex mit Minderjährigen NICHT strafbar ist, sobald es auf "Gegenseitigkeit" beruht (sagen die Kinderschänder wohl alle, dass die Kinder das wollten), dann brauchst du gar nicht weit zu schauen.

Der Fall Deutroux ist bekannt, der Fall in Österreich nicht richtig aufgeklärt und in den USA und Großbritannien soll es nur so von Pädophilen wimmeln. Wenn man davon ausgeht, dass Söldner aus den USA und GB in der Ukraine "mitmischen", dann würde ich bei einer Wette...... eher auf die UA tippen.... auch wenn man nix Genaueres weiß.

--
For entertainment purposes only.

Das waren nicht "die" Ukrainer

Sorrento @, Mittwoch, 21.09.2022, 09:58 vor 77 Tagen @ Olivia 884 Views

"Wenn die Ukraine jetzt erneut - nach Tschernobyl - wieder für eine radioaktive Verseuchung Europas sorgt, dann wird sie alles andere als neue Freunde gewinnen."

sondern die Sowjets. Als deren Nachfolger (und Möchtegern-Wiederhersteller des alten Reichs) sich stolz die Russen präsentieren...

[[zigarre]]

Heute TV Ansprache von Putin, mutmaßlich auch von Shoigu. Blut, Schweiß und Tränen auf allen Seiten? kwt?

Joe68 @, Dienstag, 20.09.2022, 17:51 vor 78 Tagen @ Mirko2 1974 Views

kwT

Ukrainische (?) Truppen beschädigten beim Beschuss des Kernkraftwerks Zaporozhye das Kühlsystem des Kraftwerks

Mirko2 @, Dienstag, 20.09.2022, 20:18 vor 78 Tagen @ Mirko2 1659 Views

Ukrainische Militär griff das Kernkraftwerk Saporoschje an und beschädigte die Infrastruktur auf dem Territorium der Station, so der Pressedienst der Regierung Energodar
Unter anderem litt das Kühlsystem. Es wird angegeben, dass der Beschuss mit hochexplosiven Splittergranaten durchgeführt wurde.
„Das Sondergebäude, das Kühlsystem sowie die Kantine, in der sich die Bahnhofsmitarbeiter zum Zeitpunkt des Beschusses aufhielten, wurden beschädigt“
Es wird darauf hingewiesen, dass es keine Opfer unter den Stationsangestellten und den Mitarbeitern der Nationalgarde gibt, die den Umkreis bewachen.

Quelle: https://ria.ru/20220920/zaes-1818253081.html

--
Audiatur et altera pars

Polen bereitet sich auf einen Atomunfall vor ...

Mirko2 @, Donnerstag, 22.09.2022, 18:14 vor 76 Tagen @ Mirko2 744 Views

Das polnische Innenministerium hat im Falle eines nuklearen Unfalls in der kriegszerrütteten Ukraine Kaliumjodidtabletten an alle Bezirke des Landes verteilt. Das teilte der stellvertretende Innenminister Blažej Poboży am Donnerstag im polnischen Radio Zet mit. Er wies jedoch darauf hin, dass derzeit keine Gefahr bestehe.

Quelle: https://www.novinky.cz/clanek/zahranicni-polsko-se-pripravuje-na-jadernou-havarii-rozve...

--
Audiatur et altera pars

Apropos: Wieso haben die Hochdosis-Kaliumjodidtabletten (65mg) ein MHD? Chemisch nur begrenzt "stabil"? Fragt ein Nicht-Chemiker ...

Wayne Schlegel @, Donnerstag, 22.09.2022, 18:53 vor 76 Tagen @ Mirko2 626 Views

bearbeitet von Wayne Schlegel, Donnerstag, 22.09.2022, 18:59

Oder ist es wie beim Speisesalz, das ein paar Millionen Jahre alt ist, aber nur noch paar Monate MHD bekommt?

Werbung