Andere Länder, andere Sitten - In Rumänien gibts keine Gas- Engpässe

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 29.06.2022, 06:53 vor 51 Tagen 2966 Views

Der Direktor der rum. halbstaatlichen Gasförderungsfirma:

Ion Sterian, directorul general al Transgaz -”România va avea gaze suficiente la iarnă. Nu avem de ce să creăm panică”

auf deutsch:

Ion Sterian, Generaldirektor von Transgaz - "Rumänien wird im Winter genug Gas haben. Wir haben keinen Grund, Panik zu schüren.


Genaueres kann man hier nachlesen:

https://orademedias.ro/ion-sterian-directorul-general-al-transgaz-romania-va-avea-gaze-...

deepl.com übersetzt ganz gut.

Der Hintergrund:

In Rumänien ist Gas der Hauptenergieträger. Hier wird kein Heizöl verwendet, oder anderes. Das heißt, Kochen und Heizen läuft mit Gas.

Wenn es da eng werden sollte, dann gibts aber wirklich Rabatz auf den Straßen, weil jeder weiß, dass Rumänien eigene Förderungen hat. Und "richtig Rabatz" bedeutet, dass eine Regierung oder auch eine Regierungspartei dann ihren Hut nehmen kann.

Kunststück

Sorrento @, Mittwoch, 29.06.2022, 09:04 vor 51 Tagen @ helmut-1 1998 Views

Hallo Helmut

RU fördert 10 Mrd. m3 p.a., bei einem Verbrauch von 18 Mrd. m3 p.a. und hat im Schwarzen Meer alleine in einem bislang unerschlossenen Gasfeld 84 Milliarden Kubikmeter Reserve.

D fördert bislang 5 Mrd. m3 p.a., bei einem Verbrauch von 87Mrd. m3 p.a. und hat für Schiefergas ein technisch förderbares, bislang unerschlossenes Potential von 1740 Mrd. m3, siehe S. 87 dieser Publikation der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Aber wer nicht will- der hat schon![[applaus]]

Das wird schon alles so stimmen, wie Du das beschreibst und belegst.

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 29.06.2022, 13:15 vor 51 Tagen @ Sorrento 1222 Views

Aber um auf die Situation in Deutschland zurückzukommen:

Ich vergleiche das mit meiner Schwiegermutter. Die hatte nur mehr 30% Lungenkapazität. Klar haben wir uns darum gekümmert, dass sie einen Oxigen-Apparat neben sich am Bett hat, wodurch sie sich immer dann, wenn sie es nötig hatte, den Schlauch in die Nase stecken konnte.

Jetzt setzen wir mal den absolut unwahrscheinlichen Fall, dass sie sagt, sie bräuchte diesen Apparat nicht mehr.Sie gebe ihn zurück, weil sie ohne diesen Apparat auskommt. Aber ihre gesundheitliche Situation hat sich um kein Jota geändert.

Nun der Vergleich mit Deutschland:

Es hat sich nichts geändert, die Abhängigkeit vom Gas (vielleicht auch vom Öl, von anderen Rohstoffen, etc.), ist dieselbe geblieben, und man verzichtet auf eine Möglichkeit der Versorgung. Einfach nur aus einem bestimmten Ziel heraus, um jemand anderen zu schaden, - den man effektiv dadurch gar keinen Schaden zufügt. Einfach nur, weil man sich ein Feindbild ausmalt, das gar nicht existiert.

Hab das heute wieder in den Nachrichten gehört: Stoltenberg: Dieses NATO-Treffen ist historisch, weil wir aktuell mit einer potenziellen Gefahr der Russen konfrontiert sind, was unsere Ostflanke betrifft. Ich hab so einen Sch. selten gehört, und bin beeindruckt, wie die Medien da mitspielen.

Als wenn der Russe ein Interesse daran hätte, Polen oder Finnland anzugreifen. Die Frechheit alleine bewundere ich, mit welcher Überzeugung man das der Bevölkerung verkaufen will.

Egal, in Deutschland trägt das die Mehrheit der Bevölkerung mit, und dann sollen sie auch die Konsequenzen tragen. Hab mich vorhin in einem Cafe in unserer Stadt mit Leuten unterhalten, die seit vielen Jahren schon nach Deutschland ausgewandert sind. Sie erwarten dort ein Desaster im Herbst und Winter, - und sind nur deshalb im Urlaub hier hergekommen, um nach ihrem Eigentum, ihrem Häuschen zu sehen, ob alles in Ordnung ist, die Gasanschlüsse funktionieren und auch ein Holzofen mit entsprechendem Vorrat bereit steht.

Sie kalkulieren bereits ein, dass sie in dem Moment, wo es in Deutschland eng und enger wird, nach Rumänien kommen, und ihre Rente hier verleben. Und das Interessante: Sie sind in keiner Partei, politisch nicht interessiert, aber sie sehen das bereits voraus, wohin der Stecken schwimmen wird. Sie können eben noch zwei und zwei zusammenzählen.

Aber sie werden nicht auf die Straße gehen und dagegen protestieren. Sie sind nach Deutschland gekommen, um auf wirtschaftlicher Ebene eben bessere Möglichkeiten realisieren zu können. So wie viele aus anderen Ländern, aus Afghanistan, aus Marokko, aus Ghana, - egal. Diese Leute wollen nichts aufbauen, etwas stabilisieren, nach vorne sehen, - nein. Diese Leute wollen von dem, was vorhanden ist, profitieren. Abgaben werden bezahlt, weil das eben notwendig ist und der Staat sonst Schwierigkeiten macht. Das wars aber dann schon.

Das wusste man bereits von Anfang an, nicht nur seit 2015. Deshalb benötigte man diese "kosmopolitische" Gesellschaft, weil man von denen als Politiker keine Gegenwehr befürchten muss. Solange es sich lohnt, bleiben sie hier, und wenns eng wird, dann gehen sie zurück, von wo sie hergekommen sind. Sie haben ja ein noch anderes Zuhause.

Gegen Unsinnigkeiten, wie z.B. das durch eigenen Willen selbst verschuldete Abschneiden der Lebensadern, vorzugehen, dagegen zu demonstrieren, das macht nur jemand, der sich mit diesem Land, in dem er lebt, identifiziert. Und genau dieses Klientel wird immer weniger. Dafür sind die Leute in Deutschland angehalten, das "andere Klientel" zu stärken. Wir müssen die Ukrainer unterstützen, die Afghanen, die ..... und wer weiß noch noch was.

Die Politiker, die das Sagen haben, die wissen doch gar nicht, was Heimat ist.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article201835458/Paul-Ziemiak-kritisiert-Robert...

Dadurch ist der gesamte Werdegang zu erklären. Daher auch der einzigartige Ausspruch: Frieren für den Frieden. Also, liebe Deutsche, - zieht Euch warm an.

Warum gehst du bei deinem 100m Lauf 10cm vor Ziellinie in die Knie?

der_Chris 2 @, Jenseits von Gut und Böse/NRW, Mittwoch, 29.06.2022, 13:59 vor 51 Tagen @ helmut-1 1230 Views

Du hast es schön zusammengefasst und bleibst dann einen halben Fuß vor der Ziellinie stehen.

Ich wundere mich auch hier im Gelben über die sich breit machende kognitive Dissonaz, oder ist es ein Bestätigungsfehler? Ich weiß es nicht.

Mensch Leute, ihr habt euch in 2 Jahren bis hierher gerobbt und seit gemeinsam den steinigen Weg der Erkenntnis gelaufen. Und warum zählt ihr jetzt die Wegpunkte nicht zusammen?
Warum leitet ihr nichts daraus ab?
Ist es so schwer zu erkennen, was sich abspielt?

Alles, was hier angerichtet wird, dient der Zerstörung dieses Landes. Mit Absicht, mit Vorsatz und folgt einem langen Plan. Schon Churchill wollte die Deutschen vernichten, man hat ihn nicht gelassen. Dafür hat man uns jetzt die Trojaner an den Arsch gebunden.

Unsere Regierungsmitglieder suchen unablässig nach Auswegen - aber nur, um sie so zu verschließen, dass sie nie wieder aufgehen.

Es ist alles von allen gesagt worden und gerade die Leute, die des eigenen Denkens noch mächtig sein wollen (behaupten sie zumindest) machen sich über "DEREN" Doofheit lustig.

Da iss nix doofes im Handel, sondern böswilliges Kalkül. Glaubt hier wirklich jemand, so schlimm wird es schon nicht werden? Das hat nichts mit Dystopie oder Fatalismus zu tun, wenn man sich hinstellt und laut ruft: Es wird noch viel schlimmer!

Weil diese Arschlöcher so sind, wie sie sind und weil sie es uns auch noch sagen. Aber darüber lacht der vermeintlich Aufgeklärte noch und wischt es mit einem "Man sind die doof" vom Tisch.

Es ist 5 vor 12, aber 5 Sekunden vor 12. Aber was reg ich mich schon wieder auf...

Das wird so bitterböse enden, macht euch doch mal bei einer Tasse Kaffee nur 3 Minuten Gedanken darüber. Bei Coschissma hat nix mit nix zu tun. In der jetzigen Situation hat alles mit allem zu tun.

Die über Jahrzehnte mühsam aufgebaute Kreislaufwirtschaft, in der jedes Vor-, Zwischen- und Endprodukt in einem fein verwobenen Miteinander der produzierenden und verarbeitenden Unternehmen seinen ERFORDERLICHEN(*) Platz hat, steht kurz vorm Kollaps.

(*) Ein Mittel ist genau dann erforderlich, wenn es geeignet ist, den erstrebten Zweck zu erreichen.
Fehlt dieses Mittel, erfüllt der Gegenstand nicht mehr den ihm zugedachten Zweck.

Da könnt ihr alle mal drüber nachdenken und dann nach Kaufkursen an der Börse Ausschau halten.

--
Glück Auf!
der_Chris
Der Inhalt dieses Schreibens gibt NICHT die Meinung des Verfassers wieder, sondern ist ein Konstrukt bloßer Hirngespinste.
Eine gegenteilige Handlung als die öffentlich Befohlene, bewahrt Sie i.d.R. vor großem Schaden.

Warum gehst du bei deinem 100m Lauf 10cm vor Ziellinie in die Knie? - Einfache Antwort

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 29.06.2022, 14:51 vor 51 Tagen @ der_Chris 2 1106 Views

Weißt Du, wozu Eifersucht in der Lage ist? Da wird man zum Paranoiker. Da sieht man Gespenster, wo gar nichts ist. Man unterstellt, grundlos, man übertreibt, bis zum Exzess.

Was ist das Gegenteil von Eifersucht? Ich weiß nicht, wie man das nennt. Aber es muss so was in dieser Richtung sein.

Man fühlt, dass es völlig geplant in Richtung Untergang geht, aber man will es nicht wahrhaben. Man will einfach nicht glauben, dass das Unfassbare, und damit meine ich eine verbrecherische Politik, möglich ist.

Vieles ist ähnlich mit den letzten Jahren des Nazi-Regimes. Aber der grundlegende Unterschied war, dass die Kerle damals - zumindest in den maßgeblichen Bereichen der Führung - noch dran geglaubt haben, dass der Endsieg kommt. Obwohl rationale Übrlegungen seit dem Russlandfeldzug dagegen gesprochen haben.

In dem vorliegenden Fall glaubt niemand an den Endsieg, jeder weiß, dass die Ukraine unterliegen wird, und verwendet die aktuelle Information und Propaganda nur dazu, um den Leuten Sand in die Augen zu streuen. Und das alles, um den Untergang einer Nation einzuleiten und zu vertuschen?

Es klingt alles einfach zu unglaublich. Mein Banker meint, es sind da gar keine großartigen Pläne dahinter, - alles würde nur aus der personifizierten Unfähigkeit der Regierungsmitglieder resultieren.

Politische Ponerologie - Eine Wissenschaft von der Natur des Bösen und seiner Anwendung für politische Zwecke

der_Chris 2 @, Jenseits von Gut und Böse/NRW, Mittwoch, 29.06.2022, 16:46 vor 51 Tagen @ helmut-1 1001 Views

Hallo Helmut, ein lesenswertes Buch, nicht ganz seicht, aber mit Wummms...
Hier ist das Thema gut erklärt

Auszug 1:

Wenn die vielen leitenden Positionen von Menschen übernommen werden, die ausreichender Fähigkeiten beraubt sind, die Mehrheit der anderen Menschen zu verstehen und die auch Mängel in technischer Vorstellungskraft und praktischem Können aufweisen - Eigenschaften, die für wirtschaftliche und politische Angelegenheiten unabdingbar sind - dann resultiert dies in einer außerordentlich ernsten Krise in allen Bereichen, sowohl im Land selbst, als auch bei allen internationalen Beziehungen.

Im Inneren wird die Situation sogar für jene Bürger untragbar, die in der Lage waren, ihr Leben in einem relativ angenehmen Modus Vivendi zu führen.

Im Äusseren beginnen andere Gesellschaften die pathologischen Eigenschaften des Phänomens merklich wahrzunehmen. Solch ein Zustand kann nicht lange andauern. Man muss dann auf immer schnellere Veränderungen vorbereitet sein und sich auch mit großer Umsichtigkeit verhalten.

Ein normaler Mensch, der seiner Privilegien oder einer hohen Position beraubt wurde, wird einen Weg finden, zu einer Arbeit zu kommen, die ihm sein Leben ermöglicht.

Pathokraten besitzen jedoch niemals irgendwelche solide, praktische Talente. Auch eliminiert die Zeitspanne ihrer Herrschaft jegliche Restmöglichkeiten, die ihnen eine Anpassung an die Anforderungen normaler Arbeit ermöglichen könnten.
Wenn die Regeln der normalen Menschen wieder in Kraft träten, wären sie und ihresgleichen der allgemeinen Verurteilung ausgesetzt, was eine moralisierende Interpretation ihrer psychologischen Abweichungen beinhaltet.

Sie wären vom Verlust ihrer Freiheit und ihres Lebens bedroht, nicht nur vom Verlust ihrer Positionen und Privilegien. Da sie zu einem solchen Opfer nicht fähig sind, wird das Überleben eines Systems, das für sie am Besten ist, zu einer moralischen Notwendigkeit.
Solch eine Bedrohung muss mit allen psychologischen und politischen Mitteln bekämpft werden, die skrupellos und abgefeimt gegen diese anderen „inferioren“ Menschen eingesetzt werden. Dieser Kampf kann in seiner Verderbtheit schockierend sein.

Auszug 2:

Wann immer eine Nation eine „Systemkrise“ oder eine Hyperaktivität des ponerogenischen Prozesses im Inneren erfährt, wird sie zum Ziel einer pathokratischen Penetration, deren Zweck es ist, das Land wie Beutegut zu behandeln.
Es wird daraufhin leicht, Vorteile aus den inneren Schwächen und revolutionären Bewegungen zu ziehen, damit Gesetze auf Basis von eingeschränkter Machtausübung eingeführt werden können.
Zustände wie ein großer Krieg oder eine kurzfristige Schwäche eines Landes können manchmal auch dazu führen, dass sich das Land (gegen seinen Willen) der Gewalt eines ihrer pathokratischen Nachbarländer unterwirft, dessen System solch große Schwächen noch nicht gezeigt hat.
Nach dem gewaltsamen Aufzwingen solch eines Systems verändert sich der Verlauf der Pathologisation des Lebens. Eine solche Pathokratie wird weniger stabil sein. Ihre Existenz hängt dann von niemals endender äußerer Gewalt ab.

Auszug 3:

Wir wollen nun diese zweite Situation als erstes betrachten: Zuerst muss der Widerstand einer erschöpften Nation mit brutaler Gewalt erstickt werden. Jene Personen, die militärische oder Führungsfähigkeiten besitzen, müssen entfernt und jeder Bürger, der moralische Werte und gesetzestreue Prinzipien hat, muss zum Schweigen gebracht werden.
Die neuen Richtlinien werden niemals deutlich verkündet.

Die Menschen müssen die neuen, ungeschriebenen Gesetze über schmerzvolle Erfahrungen lernen. Der lähmende Einfluss dieser abweichenden Konzeptwelt erledigt den Rest. Der gesunde Menschenverstand benötigt nun Achtsamkeit und Ausdauer.

Dieser Phase folgt ein Schock, der genauso tragisch wie angsteinflößend wahrgenommen wird.
Einige Personen aus jeder sozialen Gruppierung, ob sie nun missbrauchte Almosenempfänger, Aristokraten, Beamte, Literaten, Studenten, Wissenschafter, Priester, Atheisten oder sonst irgendwer sind, beginnen plötzlich ihre Persönlichkeiten und ihre Weltsichten zu verändern. Menschen, die gestern noch anständige Christen oder Patrioten waren, vertreten nun die neue Ideologie und verhalten sich gegenüber jedem, der weiterhin an den alten Werten festhält, mit Missachtung.

Es wird erst später klar, dass dieser ganz offensichtlich lawinenartige Vorgang seine natürlichen Grenzen hat. Mit der Zeit wird die Gesellschaft auf Grundlage von Faktoren umgeschichtet, die von den alten politischen Überzeugungen und sozialen Verbindungen völlig unterschiedlich sind. Wir kennen bereits die Ursachen dafür.

ENDE

Dort sind "DIE" Arschgeigen zu verorten.
Auch der blöde Banker, der dir gegenüber gesessen hat macht "nur mit".
Hätte er mal was anständiges gelernt.[[zigarre]]

--
Glück Auf!
der_Chris
Der Inhalt dieses Schreibens gibt NICHT die Meinung des Verfassers wieder, sondern ist ein Konstrukt bloßer Hirngespinste.
Eine gegenteilige Handlung als die öffentlich Befohlene, bewahrt Sie i.d.R. vor großem Schaden.

Atom ginge, Gas ginge - warten auf Habeck

Ankawor @, Mittwoch, 29.06.2022, 12:19 vor 51 Tagen @ helmut-1 1682 Views

Wie Sorrento schreibt, hätte D für 20 Jahre Gas zum Fracken. Wenn ich auch immer im Chor der Fracking-Gegner mitgeheult habe, musste ich ebenso wie beim Atom meine Meinung ändern. Jedenfalls wenn das stimmt, dass in Tiefen gefrackt wird, ganz tief, wo kein Grundwasser beeinträchtigt wird.

Gas geht also, wenn Habeck demnächst auch ein Fracking-Befürworter wird. Bei der Braunkohle ging es ja ganz schnell. Dann noch den Kohlenpott reaktivieren, 300 Jahre Steinkohle.

Nun gibt es auch eine Meldung zum Atom:

Ein neues Gutachten des TÜV Süd widerlegt die Aussagen Habecks zur Laufzeitverlängerung zweier Atomkraftwerke in Bayern. In diesem Gutachten bestätigt der TÜV, dass das Kernkraftwerk Isar 2 weit über das Jahresende hinaus betrieben werden kann. Auch die kurzfristige Wiederinbetriebnahme des bereits abgeschalteten Blocks C in Gundremmingen sei aus technischer Sicht möglich. Die Anlagen sind im besten Zustand und es gebe keinerlei Bedenken bezüglich der Betriebssicherheit. Das Gutachten stammt vom 14. April und wurde vom bayerischen Umweltministerium in Auftrag gegebenen. Damit widerspricht der TÜV den Aussagen von Wirtschaftsminister Habeck zum wiederholten Mal.

Aus: https://blackout-news.de/aktuelles/tuev-widerspricht-habeck-bei-laufzeitverlaengerung/

Somit ist noch nicht alles verloren, sondern es heißt:

Warten auf Habeck

Hier noch die Bestätigung, dass es in Rumänien keine Gas-Notlage gibt:

[image]

Werbung