Gaszprom ADR`s- Hat jemand auch dieses Schreiben von seiner Bank bekommen?

Mitmacher @, Donnerstag, 19.05.2022, 08:26 vor 46 Tagen 3782 Views

Die DKB schrieb gestern:
___________________________

wie jetzt veröffentlicht, wird das ADR-Programm der GAZPROM PJSC zum 03.08.2022 beendet.
Gemäß einer jüngst in Kraft getretenen gesetzlichen Regelung der Russischen Föderation ist der Umlauf bestehender Depositary Receipts und die Ausgabe neuer Depositary Receipts verboten.
Russische Emittenten müssen die ADR-Programme nach Inkrafttreten des Gesetzes kündigen.
Gemäß der Information unserer ausländischen Depotbank haben Sie die Möglichkeit, für die von Ihnen gehaltenen ADRs (=American Depository Receipts) gebührenpflichtig (USD 0,05 pro ADR plus USD 17,50 pro Auftrag plus sonstige Spesen) im Verhältnis 1 : 2 in Originalaktien des russischen Emittenten GAZPROM PJSC (ISIN RU0007661625/WKN 766162) zu
tauschen.
Bitte beachten Sie: Die aus der Umwandlung resultierenden Wertpapiere müssen lokal in Russland gehalten werden.
Unsere ausländische Depotbank bietet eine Verwahrmöglichkeit in Russland nicht an.
Sofern Sie einen Umtausch Ihrer ADRs wünschen, benötigen wir von Ihnen Informationen zu einer Depotverbindung in Russland, bei der die umgetauschte Originalgattung verwahrt werden soll, unter Angabe der russischen Depotbank und Depotnummer sowie zusätzlich das ausgefüllte und unterschriebene Formular "Depositary Receipt Cancellation - No
Change of Beneficial Ownership Attestation", welches Sie bei Ihrem Kundenberater erhalten.
Bitte beachten Sie zusätzlich die aktuell bestehenden Sanktionsvorgaben und entsprechenden Restriktionen beim Tausch.
Wenn Sie an einem Umtausch Ihrer ADRs interessiert sind, benötigen wir Ihren Auftrag bis spätestens 24.07.2023. Weitere Informationen, wie mit den verbliebenen ADRs verfahren wird, die bisher nicht zum Umtausch eingereicht worden
sind, liegen uns zur Zeit nicht vor.
Abgerechnet wird zu den üblichen Provisionen.
________________________________________________________

Welche Depotbank kann in Moskau lagern? Soll ich umtauschen, oder abwarten? Welche "aktuell bestehenden Sanktionsvorgaben und entsprechenden Restriktionen beim Tausch" gibt es denn noch so, im freiesten aller besten IdL?

--
"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." - Thomas Mann, Der Zauberberg

"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Es gibt aktuell wohl nur ein Angebot der Gazprom*** (es gibt da mehrere)

Lenz-Hannover @, Donnerstag, 19.05.2022, 10:18 vor 46 Tagen @ Mitmacher 2024 Views

bearbeitet von Lenz-Hannover, Donnerstag, 19.05.2022, 10:51

es in RUS zu lagen, Erst-Zugriff per eMail o.ä. - gefällt mir nicht.

UBS bietet es wohl in der Schweiz an, nur dort - recht teuer.

Knackpunkt: Es muss jemand mit Zugriff auf die MOEX sein (Börse Moskau) der es auch macht. IB und Folge-Organisationen machen es wohl nicht.
Somit abwarten ... .

Ach ja, die Gazprom Bank in der Schweiz macht es, wenn man mehr als 5 Mio CHF auf dem Konto hat.

Vielleicht öfter hier rein schauen https://sdk.org/leistungen/klageverfahren/russische-wertpapierefonds/

Eine Idee wäre noch, ob Banken in Ungarn passende Konten / Depots anbieten.

Hab ich ziemlich gleich lautend

Garderegiment, Donnerstag, 19.05.2022, 15:55 vor 46 Tagen @ Mitmacher 1335 Views

heute ebenfalls aus meinem Kasten gefischt!

Bei mir ist das vom S Broker.
Scheinen also alle den selben "Gostwriter" zu haben?

Ich laß das mal auf mich zu kommen, erstmal mache ich gar nichts. Dann schlafe ich darüber und dann nerve ich Hotline usw.
mit Fragen über Fragen.

Mal schauen, die SANKTionen treffen wieder nur den Westen, diesmal das bürgerliche Kleinvieh!

GR

Euroclear blockiert die Auszahlung russischer Rubel-Anleihen

Martin @, Donnerstag, 19.05.2022, 20:15 vor 46 Tagen @ Mitmacher 1016 Views

bearbeitet von Martin, Donnerstag, 19.05.2022, 20:19

https://www.euroclear.com/newsandinsights/en/Format/Articles/russia-our-current-status....

Euroclear scheint ein ganz woker Verein zu sein. Auf ihrer Hauptseite verkünden sie auch ganz stolz, dass sie in Davos dabei sind.

Aussage von russischer Seite:

Currently, payments on Eurobonds are not being processed due to the shutdown of the Russian NSD (National Settlement depository) by the Euroclear. The Russian Ministry of Finance is trying to rectify the situation. There are no specific deadlines and solutions. At the moment, non-residents are opening accounts of type C, where payments will be made. SWIFT works in banks that have not been sanctioned.

Dazu https://www.gvw.com/aktuelles/blog/detail/weitere-gegenmassnahmen-der-russischen-foeder...

Mögliche Rückzahlung ausländischer Kredite in Rubel
Mit einem weiteren Erlass („Ukaz“) des russischen Präsidenten vom 5. März 2022 Nr. 95 wird dem russischen Staat, seinen Föderationssubjekten und Kommunen, aber auch sonstigen russischen Gebietsansässigen (also russischen juristischen und natürlichen Personen) erlaubt, Verpflichtungen aus Darlehen gegenüber ausländischen Darlehensgebern mit Sitz in sogenannten unfreundlichen Staaten (derzeit u.a. alle EU Staaten, USA, Kanada etc.) in Rubel zu erfüllen, wenn die Verpflichtung mehr als 10. Mio. Rubel pro Monat zum offiziellen Wechselkurs der russischen Zentralbank zum Monatsersten beträgt.


Hierzu darf der russische Schuldner bei einem russischen Kreditinstitut ein besonderes Verrechnungskonto (Typ „C“) eröffnen. Die Verpflichtung aus dem Darlehen gilt mit Eingang der Zahlung auf diesem Konto nach dem offiziellen Kurs der russischen Zentralbank am Tag der betreffenden Zahlung als erfüllt. Der ausländische Gläubiger kann dann bei dem russischen Kreditinstitut die Auszahlung der Gelder beantragen. Das Verfahren findet auch auf Darlehen Anwendung, bei denen der ausländische Gläubiger seine Forderungen nach dem 1. März 2022 an einen Dritten abgetreten hat, selbst wenn dieser ein russischer Gebietsansässiger ist. Auf russische und natürliche Personen mit Sitz in unfreundlichen Staaten oder die von russischen Personen kontrolliert werden, finden vorstehende Regelungen keine Anwendung.

Nach dem Wortlaut betrifft dies aber nur Darlehen ausländischer Darlehensgeber, keine sonstigen grenzüberschreitenden Liefer- und Leistungsverträge.

Wie groß der Aufwand ist, kann ich nicht einschätzen. Gestern soll es aber eine Konferenz mit Brokern, Banken und dem russischen Finanzministerium gegeben haben. Möglicherweise findet sich bald eine Lösung.

Könnte ein Depotübertrag zu einem Freund mit Depot in Russland helfen?

Canario @, Donnerstag, 19.05.2022, 20:58 vor 46 Tagen @ Mitmacher 946 Views

Wäre es denn eventuell eine Möglichkeit die Wertpapiere, die die Depotbank umgetauscht hat, dann an ein Depot eines Freundes in Russland übertragen zu lassen?

Natürlich sollte das eine Person des Vertrauens sein. Dann könnte man die Papiere erstmal dort liegenlassen, Dividenden kassieren und zu einem späteren Zeitpunkt entweder veräussern oder zurück übertragen lassen.

Dazu müssten allerdings wieder die Übertragungswege offenstehen, sowohl die von Wertpapieren als auch die von Zahlungen.

Sonst bliebe tatsächlich nur abwarten, dass es vielleicht vorher doch noch eine bequemere und für alle taugliche Lösung gibt.

Werbung