Panik im Pentagon?

nereus @, Dienstag, 17.05.2022, 13:41 vor 44 Tagen 6372 Views

Darum hat der US-Verteidigungsminister Lloyd Austin den russischen Verteidigungsminister angerufen – es herrscht Panik!

Quelle: https://uncutnews.ch/darum-hat-der-us-verteidigungsminister-lloyd-austin-den-russischen...

Es ist Krieg und da sind alle Nachrichten mit Vorsicht zu genießen.
Man wäre allerdings auch schlecht beraten Nachrichten zu ignorieren.
Also los. [[zwinker]]

Bericht von Pepe Escobars Telegram-Kanal

Jetzt von einer meiner besten Geheimdienstquellen bestätigt.
Der Anruf war eine direkte Folge von PANIK.

Die US-Regierung will auf jeden Fall die detaillierte russische Untersuchung – und die Anhäufung von Beweisen – über die US-Biowaffenlabors in der Ukraine vereiteln.

Wie ich in einem früheren Beitrag betonte, hatte sich Schoigu seit der letzten Februarwoche und dem Beginn der Operation Z geweigert, die Anrufe des zum Pentagon-Chef umfunktionierten Waffenhändlers Lloyd „Raytheon“ Austin entgegenzunehmen.
Dieser Anruf erfolgte GENAU nach einer offiziellen russischen Erklärung an die UNO: Wir werden die Artikel 5 und 6 des Übereinkommens über das Verbot von Biowaffen anwenden, um die biologischen „Experimente“ des Pentagons in der Ukraine zu untersuchen.
Schoigu hat die Aufforderung schon lange vorher kommen sehen.

Reuters zitierte lediglich den sprichwörtlichen „Pentagon-Beamten“ und behauptete, das einstündige Gespräch habe zu nichts geführt. Das ist Unsinn.
Austin forderte angeblich einen „Waffenstillstand“ – was ein sibirisches Katzengrinsen auf Schoigus Gesicht hervorgerufen haben muss.
Schoigu weiß genau, wohin die schlimmen Fakten vor Ort – für die Ukros und UkroNazis – führen. Vor allem im Donbass:
Es ist eine militärische Katastrophe, die die US-Regierung unmöglich verdrehen kann.

Parallel dazu können wir nun auch die vollständige Enthüllung des Biowaffenprogramms des Pentagons erwarten – und zwar im Übermaß.
Das einzige „Angebot, das man nicht ablehnen kann“, das der US-Regierung bleibt, ist, den Russen WIRKLICH etwas Handfestes anzubieten, um eine Untersuchung zu vermeiden.
Das wird nicht passieren. Alles wird aufgedeckt werden.

Was ist da dran?
Escobar ist meistens gut informiert.
Jetzt können Wetten abgeschlossen, was dort unten zum Vorschein kommt.

An ein Labor will ich nicht glauben, weil dazu entsprechende Umgebungsbedingungen herrschen müssen und da passen Katakomben (in der Regel) nicht wirklich dazu.

Was ich mir jedoch vorstellen kann wäre, daß man dort Biowaffen gelagert haben könnte.
Warum sollten die Amis nicht die Hafenstadt Mariupol nutzen, um von dort via „Warenlieferungen“ Giftgas (?), Toxine oder Bakterienstämme aus der Ukraine in Krisengebiete der Welt zu verschiffen?
Wir erinnern uns, daß man kürzlich ein paar US-Söldner liquidierte, die angeblich einen Giftgas-Angriff provozieren wollten.

Was gibt es noch dazu zu sagen?

Wie der Militärkorrespondent Oleksandr Sladkov bereits berichtete, wurde auf Unternehmensebene beschlossen, die Situation der Gefangenen von Azovstal nicht zu kommentieren. Die Informationen über sie werden nur offiziell sein.

Er legte auch Statistiken über Azovstal vor.
Zum Zeitpunkt des Kapitulationsbeschlusses befanden sich über 2,5 Tausend Soldaten der ukrainischen Streitkräfte auf dem Gebiet der Industriezone, von denen 404 verwundet wurden.
55 Schwer- und Schwerstverwundete, 200 Leichen, die in Kühltransportern eingefroren waren. Drei russische Kriegsgefangene - 1 Offizier und zwei Gefreite.

Von der Gesamtzahl werden 804 Kämpfer aus dem Asow-Regiment* (einer in Russland verbotenen extremistischen Formation) direkt rekrutiert, der Rest stammt aus der 53., 54. und 56. separaten Brigade der AFU, der 36. separaten Brigade der Marineinfanterie, den 501. und 503. separaten Bataillonen der Marineinfanterie und der 12.

Unterdessen erklärte die russische Duma zur Kapitulation der Asowstal-Kämpfer, dass Kriegsverbrecher aus dem Asow-Regiment auf keinen Fall ausgetauscht werden sollten. Dies teilte der Sprecher des Unterhauses, Wjatscheslaw Wolodin, mit, der die Staatsduma mit der Ausarbeitung einer besonderen Protokollordnung beauftragte.

Quelle: https://topwar.ru/196401-polucheny-tochnye-dannye-po-nahodjaschimsja-na-azovstali-boevi...

Was fällt bei dieser Berichterstattung auf?
Es ist keine Rede mehr von NATO-Beratern über die ja wochenlang spekuliert wurde.
Wo sind die denn plötzlich hin? [[hae]]

Nehmen wir einmal an, daß Putin die NATOsianer als Verhandlungsmasse einbringt.
Was wird er dafür fordern?

Gute Ideen sind hochwillkommen, vorausgesetzt "Herr Pepe" hat uns keinen Bären aufgebunden.

mfG
nereus

Was soll denn passieren? Nix!

Joe68 @, Dienstag, 17.05.2022, 14:09 vor 44 Tagen @ nereus 3958 Views

bearbeitet von Joe68, Dienstag, 17.05.2022, 14:36

Die USA haben doch bereits ihre Mitwirkung am Tod von den dutzend? russischen Generälen und der Versenkung der Moskva angedeutet. Warum sollten sie sich vor russischen Beweisen fürchten?

Die USA haben doch, mit einer Koalition der Willigen, einen verbotenen Angriffskrieg, aufgrund gefälschter Beweise , durchgezogen und wurden noch nicht einmal angeklagt, geschweige denn vor Gericht noch sanktioniert.

Das sitzen die doch locker aus.

Nix passiert ..

Mirko2, CSSR, Dienstag, 17.05.2022, 14:38 vor 44 Tagen @ Joe68 4065 Views

@Joe68, seitdem ich mit Freunde in UA war, faulen mir innerlich alle Gelenke im Körper weg. Es gibt keine Nacht ohne Schmerzen!!

Was denkst Du?

WACO @, Dienstag, 17.05.2022, 14:43 vor 44 Tagen @ Mirko2 3585 Views

Hallo Mirko2,

was meinst Du, hast Du dich mir etwas angesteckt, mit dem vielleicht da rumgespielt
wurde? Denke, dass Du schon beim Arzt warst, was sagt der. Du bist ja quasi
auch vom Fach. Also, was ist deine Befürchtung?

Grüße und gute Besserung

HA ..

Mirko2, CSSR, Dienstag, 17.05.2022, 15:07 vor 44 Tagen @ WACO 3515 Views

der in CR ist der Meinung: "Strahlenkrankheit" er hat es an die Behörden in CR weitergegeben .. von deutscher Seite höre ich nichts trotz Anzeige!!

Warum bist du dann nicht im Universitätskrankenhaus?

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 17.05.2022, 16:20 vor 44 Tagen @ Mirko2 2851 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Dienstag, 17.05.2022, 16:28

der in CR ist der Meinung: "Strahlenkrankheit" er hat es an die Behörden in CR weitergegeben


Mit der Diagnose "Strahlenkrankheit" lässt dich kein Arzt laufen.

.. von deutscher Seite höre ich nichts trotz Anzeige!!

Wen hast du angezeigt? Wegen was?

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Es geht mir um Mirko,

eastman @, Paltz, Dienstag, 17.05.2022, 17:16 vor 44 Tagen @ Mirko2 2578 Views

sag bitte mal, was sich genau zugetragen hatte und wo Du warst. Dir alles Gute.

--
Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.

Das ist bitter, erschwerend da du selbstständig bist und nicht ein paar Monate 'krank' machen kannst

Joe68 @, Dienstag, 17.05.2022, 15:02 vor 44 Tagen @ Mirko2 3001 Views

schreibe mich an, deine Symptome erinnern mich etwas an Borreliose (die gehen auch gerne in die Gelenke)

Borreliose ist es nicht. o.T

Mirko2, CSSR, Dienstag, 17.05.2022, 15:13 vor 44 Tagen @ Joe68 2184 Views

Asowstahl endgültig geräumt – US-Admiral unter den „Evakuierten“

Albrecht @, Dienstag, 17.05.2022, 14:32 vor 44 Tagen @ nereus 4392 Views

Asowstahl endgültig geräumt – US-Admiral unter den „Evakuierten“

Das wochenlang umkämpfte Widerstandsnest im Asow-Stahlwerk, das vorwiegend aus Asow-Truppen und ausländischen Söldnern bestand, wurde nun von russischen und DPR Truppen erobert. Wie bereits durch andere, im Vorfeld aus dem Werk geschleuste Kämpfer, bekannt wurde, befanden sich zahlreiche ausländische militärisch beratende und kämpfende „Söldner“ unter den beharrlich Ausharrenden.


Kapitulation offiziell bestätigt

Der ukrainische Präsident Selenskyi bestätigte heute Dienstag in einer Videoansprache faktisch die Kapitulation des ukrainischen Militärs im Asow-Stahlwerk in Mariupol, ohne dabei das Wort Kapitulation in den Mund zu nehmen.

Nach Angaben des Asow-Kommandanten im Stahlwerk, Denis Prokopenko liegen nachstehende Zahlen und Aussagen vor.

20 schwer Verwundete, 31 relativ Gesunde ergaben sich in Asowstal.
Eine der Widerstandsgruppen kapitulierte und löste sich von der Hauptgruppe.
Sie haben sich unter der Garantie ihres Lebens ergeben.
Niemand hat ihnen einen Austausch versprochen.
Dies wurde auch durch Berichte des ukrainischen Nachrichtenagentur Ukrinform, in deren Berichten bestätigt.

Link zum Artikel:
Asowstahl endgültig geräumt – US-Admiral unter den „Evakuierten“


Gruß
Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Mehr als fragwürdig

Sorrento @, Dienstag, 17.05.2022, 14:45 vor 44 Tagen @ Albrecht 3581 Views

bearbeitet von Sorrento, Dienstag, 17.05.2022, 14:49

Hallo,

deine Quelle schreibt

"Darunter wie auf Aufnahmen der „Evakuierten“ erkennbar ist, Admiral Eric Thor Olson."

So, dann wird auf diesen Tweet mit folgendem Bild verlinkt
[image]


Obenstehendes Bild hatten wir hier gestern bereits und ich hatte es bereits als Fake bezeichnet.

Mittlerweile kann ich dir sogar die russische Bilderagentur nennen, die exakt dieses Bild verkauft hat:

https://sputnikimages.com/search/3/8165247.html
Die Agentur wiederum meint dazu

"Ukrainian prisoners of war attend an event in memory of those killed in Luhansk People's Republic as a result of shelling in 2014, in Luhansk, LPR."

Location: Luhansk, Luhansk People's Republic
Event date: 14.04.2022
Import date: 14.04.2022
Author: Alexey Maishev

Ziehst du eigentlich in Zukunft daraus Konsequenzen bei der Auswahl deiner Quellen?

ciao
Sorrento

PS: Eric Olsen ist 70 Jahre als und seit 11 Jahren in Pension. Wenn überhaupt so wäre er ein "General a.D.". Also unwahrscheinlich, dass er dann auch ein Vertreter der USA wäre.

Amerikaner arbeiten auch noch, wenn sie in Pension sind

Martin @, Dienstag, 17.05.2022, 15:04 vor 44 Tagen @ Sorrento 2918 Views

PS: Eric Olsen ist 70 Jahre als und seit 11 Jahren in Pension. Wenn überhaupt so wäre er ein "General a.D.". Also unwahrscheinlich, dass er dann auch ein Vertreter der USA wäre.

Und 70 ist kein Alter. Olsens Fähigkeiten könnten den USA nach wie vor nützlich sein. Und was genau ein 'Vertreter' der USA ist, wäre zu klären. Wenn Olsen (angenommen, die Nachricht, nicht das Bild, stimmt) im Auftrag von US-Behörden in der Ukraine aktiv war, spielt der 'Pensionär' keine Rolle. Streitet die US-Regierung eine Verbindung ab, ist er ein Freischärler.

Zum referenzierten Zeitungsbericht: Mir ist bisher keine weitere Quelle dazu bekannt, dass alle Kämpfer in Azowstal kapituliert hätten. Ich kenne nur Nachrichten, dass ca. 300 aufgegeben hätten.

@Sorrento

Mirko2, CSSR, Dienstag, 17.05.2022, 15:10 vor 44 Tagen @ Sorrento 3079 Views

Die Russen sind mit "Z" unterwegs ... Die Ukrainer mit "V" ... und die Nato mit "X"

Was genau möchtest du damit ausdrücken? owT

Sorrento @, Dienstag, 17.05.2022, 15:29 vor 44 Tagen @ Mirko2 2056 Views

owT

Und immer wieder das gleiche Muster beim Werte-Westen

Grizzly Adams @, Dienstag, 17.05.2022, 15:59 vor 44 Tagen @ Sorrento 2647 Views

PS: Eric Olsen ist 70 Jahre als und seit 11 Jahren in Pension. Wenn überhaupt so wäre er ein "General a.D.". Also unwahrscheinlich, dass er dann auch ein Vertreter der USA wäre.

Überhaupt nicht unwahrscheinlich, war schon im Krieg gegen die Krajina-Serben und bosnisch-herzegowinischen Serben vor knapp 30 Jahren gang und gäbe.

https://de.wikipedia.org/wiki/Military_Professional_Resources

Military Professional Resources Incorporated (MPRI) ist ein privates Sicherheits- und Militärunternehmen, das 1987 von acht ehemaligen hohen Offizieren der Streitkräfte der Vereinigten Staaten gegründet wurde. Das Unternehmen residiert in Alexandria, Virginia (USA). Die MPRI stellt vor allem dem Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten ihre Erfahrung zur Verfügung und leistet Unterstützung. Laut eigenen Aussagen bietet sie ein großes Spektrum internationaler Dienstleistungen, in einigen Fällen für die US-Regierung, in anderen Fällen direkt für andere Regierungen im Lizenzauftrag des US-Außenministeriums an. Man sagt ihr nach, dass sie inzwischen mehr 4-Sterne Generäle angestellt hat als das Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten. Der Jahresetat liegt bei über 100 Millionen US-Dollar. Die MPRI soll etwa 340 frühere US-Generäle in ihrer Kartei führen und die 22 besten davon unter Vertrag haben. Sie sollen etwa das Doppelte bis Dreifache ihrer früheren Staatsbezüge, zuzüglich Vorsorgeleistungen und MPRI-Aktien erhalten, während ihre Pentagon-Pensionen weiter laufen.

MPRI bestritt offiziell das Gerücht, kroatischen Kampfverbände vor Beginn der Militäroperation Operation Oluja trainiert zu haben.[1] Auch der damalige Botschafter der Vereinigten Staaten für Kroatien, Peter W. Galbraith dementierte bei mehreren Gelegenheiten, öffentlich diese Gerüchte.[2] Darüber hinaus beschränkte er die Einmischung von MPRI auf lediglich die Hilfe bei der Budgetplanung und das halten von Menschenrechtsseminaren, um eventuelle Kriegsverbrechen vorzubeugen.[3]

Im Juli 2000 übernahm die börsennotierte Firma L-3 Communications MPRI. L3 Communications gehört zu den zehn Unternehmen, die seit 2003 im Irak am meisten Geld verdienten, wie das Consulting-Unternehmen Eagle Eye 2007 ermittelte.[4]

Seit dem 18. Juli 2012 heißt L-3 MPRI Engility.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kroatienkrieg

Am 4. August 1995 begannen kroatische Polizei und Armee die Militäroperation Oluja und eroberten in wenigen Tagen das gesamte Gebiet der RSK bis auf Ostslawonien, etwa 10.000 km². Dies entschied letztlich den Krieg zugunsten Kroatiens. Hilfreich für die kroatischen Truppen war dabei auch die Flugverbotszone über Bosnien und Herzegowina seit dem 12. April 1993. Diese wurde durch die Operation Deny Flight durchgesetzt und verhinderte Luftangriffe auf beiden Seiten. Auf kroatischer Seite waren auch international agierende Unternehmen wie MPRI beteiligt, die den Militärs Informationen und Kriegstaktiken lieferten.[44][45] Kroatischen Quellen zufolge stellte die US-Regierung auch Satellitenaufnahmen zur Verfügung. Fünfzehn hochrangige US-Militärberater, angeführt vom pensionierten Zwei-Sterne-General Richard Griffiths, hätten Anfang 1995 in Zagreb geheime Gespräche geführt.[45] Der aus Kroatien stammende Belgrader Militärexperte Aleksandar Radic äußerte die Vermutung, die kroatische Seite und Belgrad hätten einen Rückzug ohne langwierige serbische Gegenwehr vereinbart.[41] Belgrad hatte kurz vor dem Beginn der Offensive einen entsprechend instruierten Befehlshaber in der Krajina eingesetzt.[46] Milosevic, der eigentliche Lenker der kroatischen Serben, habe diese geopfert, weil er sich auf Bosnien konzentrieren musste.[41]

Nicht realistisch bei um 2500 Personen - die volle Räumung dauert noch an - sofern die Zahlen der dort befindlichen Personen halbwegs stimmen

Odysseus @, Dienstag, 17.05.2022, 15:25 vor 44 Tagen @ Albrecht 2911 Views

https://t.me/BifFidU/12914
Laut dem Kriegsreporter Alexander Sladkow 2500 Soldaten und Söldner, davon 804 Asow zugehörig, 404 verwundete, 55 davon schwer - alle gegen in russische Kriegsgefangenschaft,
dazu 200 tiefgefrorene Leichen und 3 nun freie Kriegsgefangene der russischen Kräfte.

Ich denke, man wird sehr umsichtig vorgehen.
Es ist mindestens mit Sprengfallen oder Zeitzündern zu rechnen, die Beweise oder Geheimnisse in den mehreren Etagen tiefen Anlagen vernichten sollen. Sollten dort allerdings tatsächlich biologische Kampfstoffe bzw. Prototypen gelagert sein, wäre das wiederum hoch gefährlich. Einfach mal die nächsten Tage abwarten. Das wäre auch den Redakteuren des Mitteleuropa-Magazins anzuraten. So erweisen sie alternativen Medien eher einen Bärendienst.


Gruß

Odysseus

Da muss man schon sehr vorsichtig sein beim Räumen

Sorrento @, Dienstag, 17.05.2022, 16:09 vor 44 Tagen @ Odysseus 2784 Views

Dass die Asows da drunten bis zum letzen Blutstropfen kämpfen, wenn sie sowieso sterben müssen, macht die Sache ziemlich gefährlich, aber wenn man der Moritur keine andere Wahl lässt…

Das ist wie im Film 300, nur leider blutige Realität. 2.500 Rechtsextreme unter Waffen. das macht Putin so viel Angst, dass er die Welt mit atomarer Auslöschung bedroht. Dafür überfällt er ein Land, zerstört systematisch Städte und Infrastruktur.

Tötet wahllos 30.000 Zivilisten, opfert mehr als 20.000 junge Russen, die nicht wissen, wofür sie gestorben sind und schickt schreckliche Tschetschenen nach Mariupol. Die steigen allerdings nicht in die Katakomben, sondern warten lieber, bis die Drecksarbeit erledigt ist. Dann machen sie Selfies und halten sich an der Zivilbevölkerung schadlos. Eine sinnlose Operation, die durch nichts gerechtfertigt ist, mit einem rundum unfähigen Militär durchzuführen, das ist bei einer Übermacht von 1 zu 100 wohl möglich, ergibt aber eine ganz miserable Stilnote. Damit muss der Polodium-Putin halt nun leben[[trost]]

Aber macht nichts, jetzt hat er 'se endlich, die Nazitruppe. Dann kann er wieder beruhigt mit Blumen in den Panzerrohren heim nach Moskau fahren, denn das war ja schließlich sein Hauptanliegen. Sagt man zumindest. Wir werden also jetzt sehen, ob es dem Polodium-Putin nur um die Entnazifizierung gegangen ist und alles weitere nur Propaganda des bösen Westens war.

An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen. (Mt 7,20)

Soviel MSM- Narrative in wenigen Sätzen oder doch eine Polemik?

Odysseus @, Dienstag, 17.05.2022, 19:07 vor 44 Tagen @ Sorrento 1880 Views

Dass die Asows da drunten bis zum letzen Blutstropfen kämpfen, wenn sie sowieso sterben müssen, macht die Sache ziemlich gefährlich, aber wenn man der Moritur keine andere Wahl lässt…

Jeder dort unten hat jetzt die Wahl, die sie seitens der Russen schon seit Wochen haben. Aber Kiev bzw. das Oberkommando hat sie aus rein taktischen Gründen nicht gelassen.
Siehe hier:
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=608802
Dennoch ist nicht ausgeschlossen, dass einige den Märtyrertod für eine letzte Tat fürs Vaterland sterben möchten.

Das ist wie im Film 300, nur leider blutige Realität. 2.500 Rechtsextreme unter Waffen. das macht Putin so viel Angst, dass er die Welt mit atomarer Auslöschung bedroht. Dafür überfällt er ein Land, zerstört systematisch Städte und Infrastruktur.
Tötet wahllos 30.000 Zivilisten, opfert mehr als 20.000 junge Russen, die nicht wissen, wofür sie gestorben sind und schickt schreckliche Tschetschenen nach Mariupol. Die steigen allerdings nicht in die Katakomben, sondern warten lieber, bis die Drecksarbeit erledigt ist. Dann machen sie Selfies und halten sich an der Zivilbevölkerung schadlos. Eine sinnlose Operation, die durch nichts gerechtfertigt ist, mit einem rundum unfähigen Militär durchzuführen, das ist bei einer Übermacht von 1 zu 100 wohl möglich, ergibt aber eine ganz miserable Stilnote. Damit muss der Polodium-Putin halt nun leben[[trost]]

Es ist kaum möglich mehr Mainstream-BS-Narrative mit weniger Worten zusammenzufassen.
Könnte es in den Bundestag schaffen[[freude]].
Du dokumentierst eindrucksvoll, dass du an zeitintensiver Recherche in der ganzen Angelegenheit, auch durch nutzen von Beiträgen/Links etlicher Mitforisten, wenig interessiert bist. Sonst würdest du dich nicht so äußern - und das nicht zum ersten Mal.
@Calbear war da ähnlich drauf. Nicht nur einmal habe ich, auch im Tagesgeschäft, Diskutanten aufgefordert, mir überzeugende Handlungsalternativen für Putin aufzuzeigen. Bislang kam da nichts. Es endet bislang mit "egal, aber er hätte nicht angreifen dürfen".


Aber macht nichts, jetzt hat er 'se endlich, die Nazitruppe.

Das Nazi- und Nationalisten-Problem in der UA ist enorm. Asow ist nur ein Teil davon.
Alle Facetten sind vorhanden. Eine seit mind. 10 jahren fleißig durch einschlägige ausländische Kräfte wiederbelebtes und kräftig gedüngtes Wurzelwerk in Allianz mit den wichtigsten Oligarchen dieses Landes. Das Gesamtwerk geschickt bemäntelt und verkauft als erfolgreiche Wende zur vollständigen Demokratie. [[kotz]]
Alleiniger Zweck war, via Aufbau des Hasses auf russische Ethnien die Spaltung im Land und zum Osten herbei zu führen. Wohl wissend bzw. von den US-NeoCons herbei gesehnt, wie das mit hoher Wahrscheinlichkeit enden wird.
Unfassbar ist allerdings, wie hier in DE alle Nazi-Jäger quasi Blitz-blindtaubstumm geworden sind und die üblichen Faktenxicker den 24/7- Reinwaschgang für alles was nur nach UA riecht, eingelegt haben. Die Geburt der neuen Heiligen.

Wir werden also jetzt sehen, ob es dem Polodium-Putin nur um die Entnazifizierung gegangen ist und alles weitere nur Propaganda des bösen Westens war.

Du weißt schon, dass im Asowtal nur ein kleiner Teil war, oder? Interessant wird, ob jetzt Spaltpilze innerhalb der ukrainischen Armee durch die Quasi-Teilkapitulation heranreifen.
Der gemeine Bürger der Westukraine weiss mittlerweile zunehmend, dass sie von Kiev verheizt werden. Der Widerstand wird wachsen. Jedem muss klar sein, dass etwa 20% der UA-Bevölkerung sich nie wieder von Kiev regieren lassen wird. Und wenn dann der US-Terrier der GB-Regierung, Frau Liz Truss verkündet, dass das Ziel ist, Russland vollständig aus der Ukraine zu vertreiben, dann muss man nicht mehr darüber streiten, ob weiter eskaliert werden soll. Besser kann man nicht darlegen, dass der Wille der 20% der UA-Bevölkerung völlig irrelevant ist.


Gruß
Odysseus

weder MSM-Narrativ noch Polemik -- das ist die volle Überzeugung beim Forenten Sorriente

so_gesehen @, Dienstag, 17.05.2022, 19:46 vor 44 Tagen @ Odysseus 1812 Views

hat er schon mehrfach in anderen Threads bewiesen,

u.a. auch hier :

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=608817

Auf meine Replik kommt natürlich nichts - weil "überführt"... ;)

Ich glaub der will nur spielen

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 18.05.2022, 00:16 vor 44 Tagen @ so_gesehen 1347 Views

Eine Stinkbombe in den Raum werfen und schauen, wer reagiert ... :-P

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

Zustimmung

solstitium @, Mittwoch, 18.05.2022, 11:20 vor 43 Tagen @ so_gesehen 894 Views

Und das wäre themenbezogen vllt. Interessant wer es nicht weiß konkret anzuzeigen tabellarisch.

Bsp.

mutmasslich stark systemgläubig
--------------------------------
Sorrento
TomFlitzebogen


macht die Argumentation einfacher


Ergänzend
https://t.me/intelslava/29165

(Brite bei den Azovs)

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]

Oh prima, ein Forenpranger für Abweichler, tolle Idee! Sind wir hier beim SPIEGEL oder was? (owT)

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 19.05.2022, 11:15 vor 42 Tagen @ solstitium 540 Views

.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Was haben Kuehltransporter in einem Stahlwerk zu suchen???

Eleonore ⌂, Dienstag, 17.05.2022, 15:48 vor 44 Tagen @ nereus 3800 Views

Da kann man ganz wild spekulieren. Ausserdem muss es eine autarke Stromversorgung ueber die ganze Zeit gegeben haben. Also, irgenwas ist da unten drin, oder gut ausgestatteter Atombunker?

Die Einzige, die es sonst noch bemerkt hat.

MausS @, Mittwoch, 18.05.2022, 03:33 vor 44 Tagen @ Eleonore 2208 Views

Ein paar Leichen zur Tarnung/Legendierung, der Rest jedoch beinhatet... ???

Da laufen unter dem Radar ganz entscheidende Dinge ab.

Schema CIA-Teran-Hollywood-Plot - bloß anders. [[freude]]

Anerkennend grüßend

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Das die Anlage nicht aus verstaubten alten Stollen besteht , war doch bekannt - deshalb haben mich die Berichte nicht verwundert

Odysseus @, Mittwoch, 18.05.2022, 09:43 vor 43 Tagen @ MausS 1267 Views

bearbeitet von Odysseus, Mittwoch, 18.05.2022, 09:46

Aber die Frage ist natürlich berechntigt.
Der ganze Laden gehört Achmetow, dem reichsten Oligarchen der Ukraine, dem auch nachgesagt wird, er habe eine eigene Miliz von 3000 Mann. Kursierende Pläne über die Anlage zeigen, dass es einige Etagen in die Tiefe geht und dort u.a. Wohnräume bzw. hotelähnliche Strukturen existieren sollten. Mit aller Versorgungstechnik, die nötig ist.
Nicht wirklich außergewöhnlich, denn es gibt rund um den Globus seit Jahren Nachfrage nach solchen "Immobilien" durch entsprechend betuchte Kunden. Da herrscht der gleiche Bauboom wie an der Oberfläche. Die Dimensionen sind teilweise gigantisch und jeglicher Luxus wird angeboten.
Die alten Labyrinthe wie in Mariopul sind ideale Basisstrukturen, um so etwas geräuschlos zu errichten und sich unbemerkt im Untergrund zu bewegen.
Da sind Kühlräume bzw. -container selbstverständlich auch vorhanden und neben bunkern von Lebensmitteln auch für andere Anwendungen nutzbar bzw. vorgesehen. Den auch der Tod muss in solch einer Anlage in der Planung berücksichtigt werden. Es ist von 200 Leichen die Rede, die eingefroren sind. Zur Vermeidung von Verwesung toter Menschen eine logische Vorgehensweise. Die Frage ist, ob das alles Tote in Folge der Kampfhandlungen waren, oder auch vorher da schon Bedarf war - auch im Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Labor. Nebenbei bemerkt taugt solch ein Stahlwerk ja auch zur rückstandslosen und diskreten Beseitigung von so ziemlich allem, wo der Wunsch dazu besteht.[[zigarre]]
Infos und Bilder aus dem inneren der Anlage sollten ja nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

Gruß
Odysseus

Kühltransporter im oder vor dem Stahlwerk?

Martin @, Mittwoch, 18.05.2022, 09:45 vor 43 Tagen @ Eleonore 1296 Views

Mein Eindruck ist, dass im Stahlwerk die Toten gekühlt gelagert wurden. Dafür wäre ein Kühlraum für Lebensmittel in Frage gekommen, den ich mir in einer solch großen Anlage durchaus vorstellen kann. Und eine autarke Stromversorgung für mehrere Wochen wäre ein Muss.

Es wäre also durchaus plausibel, dass die gekühlten Leichen per Kühltransporter abtransportiert werden.

Interessant wäre aber, ob diese beim Abtransport genau untersucht wurden. Theoretisch hätte man so natürlich auch noch quicklebendige Personen abtransportieren können, dass die dort herumstehenden Leute davon nichts mitbekommen haben, und die Kameras auf diejenigen gerichtet waren, die von den Russen gefilzt wurden. Das wäre dann aber zwischen Russland und westlichen Staaten so vereinbart worden. Vielleicht, um die Kapitulation zu erleichtern? Es darf also spekuliert werden.

Finnland bricht den Friedensvertrag mit Russland

Manuel H. @, Mittwoch, 18.05.2022, 05:04 vor 44 Tagen @ nereus 2210 Views

Der Nato-Beitritt Finnlands ist nicht ohne.

Nicht nur, dass die Nato somit eine sehr lange neue Front direkt an der Grenze zu Russland eröffnet,
der atomwaffenfrei Status dieses Gebiets wurde damit faktisch abgeschafft,
das wiederum wird Russland zwingen, auch in dieser Region Atomwaffen aufzustellen.

Was auch sehr bedenklich ist, dass Finnland mit diesem Nato-Beitritt gültige Verträge mit Russland (als Rechtsnachfolger der Sowjetunion) einseitig bricht.

Der Friedensvertrag von 1947 ist damit hinfällig.

https://test.rtde.tech/meinung/138690-nukleares-finnland-nato-beitritt-als-bruch-des-pa...

Dazu kommt noch, dass Finnland erhebliche territoriale Forderungen an Russland hat.

Wir haben ein (faktisches) Nato-Mitglied Ukraine, das die russische Krim beansprucht, wobei nach Ansicht der Nato Russland die Krim herauszugeben hat,
das Nato-Mitglied Polen, das die russische Oblast Kaliningrad beansprucht,
das Nato-Mitglied Finnland, das weite Gebiete Russlands im Norden beansprucht

Werbung