@All ihr Kriegstreiber .. schaut euch diesen Film an!!

Mirko2, CSSR, Sonntag, 15.05.2022, 15:12 vor 48 Tagen 5527 Views

https://odysee.com/@DruschbaFM:4/leben_und_sterben_im_donbass-(1080p):f

Seit Anfang 2014 tobt ein Krieg im Osten der Ukraine, im Donbass. Ein Bürgerkrieg, der im Laufe der Jahre weit über 15.000 Menschenleben gefordert hat, darunter mehrere hundert Kinder. Sie mussten sterben, weil die vom Westen finanzierte, ausgebildete und militärisch hochgerüstete national-faschistische Putschregierung in Kiew keinen Widerstand gegen ihre illegitime Herrschaft dulden wollte, egal was es kostet.
Im April 2014 setzten die Putschisten deshalb die ukrainische Armee, unterstützt von dutzenden rechtsradikalen Freischärler-Bataillonen in Marsch und bombardierte seitdem Stadtzentren, Wohngebiete, Schulen, Krankenhäuser, Infrastruktur, tötete friedliche Menschen.
Dieses Dauerverbrechen geschah völlig unbemerkt von der westlichen Öffentlichkeit. Politik und Massenmedien scheuen dieses Thema und die Berichterstattung darüber, wie der Teufel das Weihwasser. Denn eine öffentliche Diskussion über die Verbrechen des ukrainischen Regimes, würde nur eines entlarven – mit welchen Massenmördern und Terroristen sich der sogenannte „Wertewesten“ in der Ukraine gemein macht, nur um seine eigenen Ziele und Interessen durchzusetzen.
Der Dokumentarfilm „Leben und Sterben im Donbass“ versucht diese im Westen tief klaffende Informationslücke zu füllen. Er blickt in die gemarterte Seele der Bevölkerung des Donbass, die eigentlich nur eines will – selbstbestimmt nach eigenen Regeln und Wertvorstellungen zu leben. Ohne sich fremden Mächten und Ideologien zu unterwerfen

Die "politisch Verantwortlichen" wissen das alle. Vielleicht wissen einige "verblödete" Journalisten nicht Bescheid. Viele von denen wissen es aber auch. oT

Olivia @, Sonntag, 15.05.2022, 15:50 vor 48 Tagen @ Mirko2 1704 Views

......

--
For entertainment purposes only.

Die Ersten 3-Minuten haben wieder das ausgelöst ...

Mirko2, CSSR, Sonntag, 15.05.2022, 16:27 vor 48 Tagen @ Olivia 2753 Views

was ich erlebt habe. Wir wollten nur helfen und ich bin seit dem völlig im Arsch. Ich habe das Gefühl: Jetzt knallt es gleich wieder ... das Pfeifen der Geschosse ...

Die Menschen der Ost- Regionen existieren in der Wahrnehmung des Wertewestens nicht - Das kann weg - UA-Nationalisten erfreut das täglich

Odysseus @, Sonntag, 15.05.2022, 18:10 vor 48 Tagen @ Mirko2 1900 Views

bearbeitet von Odysseus, Sonntag, 15.05.2022, 18:36

Die DOKU wurde ja hier schon mehrfach seit Erscheinen verlinkt, Wiederholung ist hier durchaus angebracht. Zusammen mit der älteren DOKU Pflichtprogramm, um das eigene Gesamtbild ausgewogener zu gestalten:( https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=608434 )
Die praktisch nicht existierende Empathie gegenüber diesen Menschen regt mich im Alltag zunehmend auf. Es gibt fast nichts, was die MSM so gekonnt den Menschen hier über 8 Jahre vorenthalten haben. Regelmäßig blicke ich in erstaunte Gesichter - glauben will man es aber nicht bzw. schwafelt relativierend - den Film, oder ältere DOKUS anschauen, erst recht nicht - alles Propaganda von Putins Netzwerken - stand ja in der Zeitung bzw. in ÖR-Netz-Portalen.

Noch schaffe ich es, mich höflich zu verhalten.

Die geölte MSM-Maschinerie spuckt täglich intensiver. Man wäre den ganzen Tag beschäftigt, den Müll zu sortieren und richtig zu stellen. Sinnlos, haben die fast-food-news-junk-clicker doch vorher schon alles im Hirn. Tagesguck-Impfung - täglich, manchmal mehrfach.
Mediale uran-munition - strahlt immer weiter, wenn einmal im Hirn.

Hier etwas, was wohl die kommenden Tage den Propagandakrieg dominieren wird:
https://www.rnd.de/politik/stahlwerk-in-mariupol-russland-setzt-phosphorbomben-ein-CRJR...
WIKI, um dazu einen Überblick zu haben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Phosphorbombe

Ergänzend:
Die "Sieger" mit mittelprächtigem Liedgut des ESC äußerten einen Hilfsaufruf zur Rettung der Asow-Kämpfer im Asowstahl in Mariupol- eigentlich führen politische Äusserungen zur sofortigen Disqualifizierung. Hier nicht. Ist der Jury noch klar, dass es nicht zum Sieg reicht, wählten propagandabesoffene Zuschauer im Solidaritätswahn, zur Unterstützung der neuen Wiege der Demokratie, entsprechend den Sieg der ukrainischen Band herbei.

Statt des Siegersongs ist dieser Song, nun schon fünf Jahre alt, aktueller den je und kann mal wieder mit Aufruf zur Verbreitung verlinkt werden:

https://www.youtube.com/watch?v=22vuam8oeRU


Gruß
Odysseus

Offenbar hat man die rumänischen ESC-Stimmen umgelenkt

mabraton @, Montag, 16.05.2022, 11:32 vor 47 Tagen @ Odysseus 953 Views

bearbeitet von mabraton, Montag, 16.05.2022, 11:51

Hallo Odysseus,

bravo, die aktuelle Lage der BRD gut in Worte gefasst. Mir geht es ähnlich, es kommen immer die selben Phrasen wenn man ihnen alternative Informationen präsentiert. Zum Glück bin ich davon nicht mehr im realen Leben betroffen. Die weit verbreitete COVID-Amnesie hatte mir letztes Jahr vollkommen gereicht.

Lt. einer Meldung eines russischen telegram-Kanals wurden beim ESC die Stimmen der Rumänen der Ukraine zugeschlagen. Eigentlich hatten sie für Moldavien gestimmt. Ich habe keine Quelle für diese Meldung. Zutrauen tut man es den Lakaien natürlich.

"This is a disgrace: Eurovision organizers replaced the scores given by Romanian jury members, giving the highest score to Ukraine instead of Moldova - the head of the Romanian delegation

The deceitful West constantly lies for the sake of its dirty politics..."
https://t.me/intelslava/28914

Vielleicht kann @helmut das in den rumänischen Medien recherchieren.

Beste Grüße
mabraton

Rumänien, Georgien und Aserbaidschan bitten um Klärung der Änderung der Eurovisionsstimmen

mabraton @, Montag, 16.05.2022, 11:39 vor 47 Tagen @ mabraton 1003 Views

Hallo zusammen,

May 16, 2022 - 11:19 AMT
PanARMENIAN.Net - Romania, Georgia and Azerbaijan are seeking clarifications regarding a decision by the organizers of the Eurovision Song Contest to scrap jury votes from those three countries.

The EBU said "certain irregular voting patterns" in the results of six countries were identified in the analysis if the jury voting in the Second Semi-Final of the contest. These were then replaced by an aggregated result based on countries with similar voting patterns in both the second semi-final and the grand final.

Broadcaster TVR from Romania has since described the EBU’s decision “an unpleasant surprise”, ESCXTRA reports.

In their statement, the Romanian broadcaster states that they had not received any information about the exclusion of their jury scores. They specifically state that their jury had awarded twelve points to Moldova. However, in the accumulated jury score that was created by the EBU upon excluding Romania’s jury, Moldova didn’t receive a single point. Instead, their twelve points now went to eventual winners Kalush Orchestra from Ukraine.

"In this extraordinary situation, which surprised us unpleasantly, TVR asked the ESC organisers to provide us, officially, the clear reasons why they replaced the jury score in Romania with a “substitute” calculated in a non-transparent way. Depending on the answer that will be sent to us, TVR reserves the right to take measures to correct the situation created." TVR said.

The Georgian public broadcaster GPB announced that in its jury awarded 12 points to Ukraine. However, Georgia's 12 points went to the United Kingdom, Eurovoix said.

The Public Broadcaster is clarifying the details with the organizers of the Eurovision Song Contest.

Azerbaijan is facing similar problems. TV presenter Narmin Salmanova maintained that her country too awarded the maximum score to Ukraine, and not to Great Britain, According to Salmanova, the Azerbaijani has broadcaster initiated proceedings on this matter, Vedomosti reports.

https://www.panarmenian.net/eng/news/300289/Romania_Georgia_Azerbaijan_seek_clarificati...

Beste Grüße
mabraton

Albrecht Müller von den Nachdenkseiten macht ebenso auf den Film aufmerksam - Zweite Doku: Remember Odessa von 2019

Odysseus @, Sonntag, 15.05.2022, 22:49 vor 48 Tagen @ Mirko2 1282 Views

bearbeitet von Odysseus, Sonntag, 15.05.2022, 22:58

Gut geeignet, um diesen Link Menschen zu schicken, die verpönte Quellen ablehnen.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=83564

Die dortige Verlinkung führt allerdings zu youtube und Alters- bzw. zum Teil Ländersperren.

Deshalb im Zweifel als Ersatzlink den odysee-link mit schicken.

https://odysee.com/leben_und_sterben_im_donbass-(1080p):f786d63e04d7f7d921c896a1c585d64...

Etwas weiter zum Film und seinem Macher, sowie zu anderen Dokus wird in diesem Artikel ausgeholt:

https://mai.rtde.live/europa/138477-weltbild-kommt-durcheinander-uber-film/

Daraus:
"Neben der deutschen gebe es bereits eine russische Fassung der Dokumentation. Eine spanische und eine englische Fassung seien in Bearbeitung. Während der Film von der deutschen Kulturszene ignoriert werde, würden sowohl seine Dokumentation "Remember Odessa" als auch "Leben und Sterben im Donbass" demnächst auf dem Filmfestival in Sewastopol gezeigt werden."

Remember Odessa von 2019:

https://www.filmverband-sachsen.de/remember-odessa-ein-kuenstlerischer-dokumentarfilm-v...
oder:
https://odysee.com/@alexbynature:d/rememberodessa:4
oder

https://www.youtube.com/channel/UCSQJpXRkiYEnDeHFoMNGfww/videos

Letzterer führt auf den Kanal von Druschba FM, mal durchstöbern dort lohnt.

Gruß
Odysseus

Werbung