Da etwas ähnliches demnächst wohl auch auf uns zukommt (Kühnert) hier Infos, wie das funktioniert: Abtreibung bis zur Geburt.....

Olivia @, Samstag, 22.01.2022, 18:36 vor 120 Tagen 2726 Views

bearbeitet von Olivia, Samstag, 22.01.2022, 18:45

Offiziell geht es um das "Recht der Frauen auf Abtreibung". In den USA geht dieses Recht inzwischen so weit, dass auch nach der Geburt noch "abgetrieben" werden darf (New York).

In Australien ist es Recht und Gesetz, dass der Arzt während der Geburt das lebensfähige Kind "abtreiben" darf. Wie das gemacht wird, schildert der Autor des nachfolgenden Videos in 3 Minuten. Dann ist das Video zu Ende.
Es wird nichts "gezeigt", aber es reicht auch so.

Ich werde es nicht schildern. Das Video ist kurz.

Die Teile dieser Kinder werden höchstbietend verkauft, u.a. an die Pharma- und die Kosmetikindustrie. Vollständige, abgetriebene Föten (es bleibt dem Hörer überlassen, zu entscheiden, was damit gemeint ist) sollen zu hohen 6-stelligen Beträgen verkauft werden. Ob die Preise stimmen, weiß ich nicht, aber dass diese "Vermarktungen" stattfinden, das ist auch aus den USA bekannt. Eine ehemalige Mitarbeiterin einer "Beratungsorganisation für abtreibungswillige Frauen" hat nach einem solchen "Erlebnis" die Organisation verlassen und einen Film darüber gemacht. Sie bekam extreme Schwierigkeiten, der Film wurde dann "abgespeckt" in alternativen Kreisen zugelassen. Leider habe ich den Namen der Frau (ich denke, es war eine Ärztin), die den Film gemacht hat und auch den Namen des Films nicht mehr parat. Von den Entscheidungen in New York zur Abtreibung habe ich seinerzeit das Hearing bei Youtube gesehen. Ich habe damals über diese Dinge im Forum berichtet.

Die Anons haben seinerzeit eine ganze Reihe von Zeitungsartikeln und Berichten zu diesem Thema ausgegraben. u.a. dass Babyteile im Verbrennungsmüll für Heizkraftwerke landeten. Alles Skandale, die dann ganz schnell wieder vergessen wurden, weil sich natürlich niemand mit so fürchterlichen Dingen beschäftigen will.

Ich denke aber, dass es extrem wichtig ist, es hier, in unserem Lande, nicht zu solchen Exzessen kommen zu lassen und dass die Frauen, die abtreiben wollen, darüber informiert werden, was man mit den mehr oder weniger alten Föten macht, wenn sie nicht selbst eine Beerdigung organisieren.

https://www.bitchute.com/video/kH0Vluqdk6HL/

Ich halte es für extrem wichtig, dass eine zeitliche Grenze für Abtreibungen im Gesetz bestehen bleibt und auch, dass die Frauen darüber informiert werden, wenn man den abgetriebenen Fötus vermarkten will... und wofür. Sie müssen ihre Zustimmung geben. Anders geht es wohl offenbar nicht.

Hier der Autor in einem Video mit Füllmich:
https://www.bitchute.com/video/xSJq5DXQKIf3/

--
For entertainment purposes only.

Es gibt immer zwei Möglichkeiten: Entweder man will, dass alles so bleibt, wie es ist, oder man will etwas ändern

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 22.01.2022, 19:56 vor 120 Tagen @ Olivia 1228 Views

Wenn man will, das alles so leibt, wie es ist, dann braucht man nur so weitermachen wie bisher. Nämlich mit Protesten, Aufklärung, moralischen Appellen, schockierende Photos und Darstellungen, Aufrütteln usw.
Schließlich waren die gegenwärtigen Zustnde nicht schon immer so, sondern sie sind genau ald Folge dieser Aktionen entstanden. Man muss also nur so weitermachen.Evtl. wird es sich sogar verschlimmern.

Was anderes ist, wenn man etwas ändern möchte. Dann muss man aber strategsch überlegt vorgehen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Zwanghochzeit und die Sklaverei bekommt Konkurrenz

Dirk-MV, Samstag, 22.01.2022, 20:09 vor 120 Tagen @ Olivia 1425 Views

wird wohl der nächste Schritt sein und das Narretiv kenne ich schon.
"Wir ersparen dem Kind, dem Behinderten, dem Alten, dem Nutzlosen doch damit ein Leben voller Entbehrungen, Schmerzen und Leid und die Angehörigen können so noch etwas davon haben."

Abtreibung bis zum Tod, der Mensch ist doch nichts als eine Ware. Humanismus hin oder her.

Der "Humanismus" wurde sehr geschickt instrumentalisiert. Die meisten Menschen gehen immer noch diesen "Wortverdrehern" auf den Leim.

Olivia @, Samstag, 22.01.2022, 20:34 vor 120 Tagen @ Dirk-MV 1156 Views

Das nennt man "Umdefinition". Man nimmt Worte mit einer positiven Assoziation und "klebt" sie an "Aktionen", die alles andere als positiv sind.....

Die Ergebnisse kann jeder sehen. Ich denke gerade noch an die ganzen "Schutzbefohlenen"....

Wobei auch hier gilt. Einige werden den Schutz benötigt und verdient haben ... aber beileibe nicht alle. Mit solchen "Wortschöpfungen/Umdefinitionen" verwirrt man aber die Bevölkerung und kann durchführen, was man möchte. Bis das auffällt, ist die Angelegenheit "verjährt" und wir wollen jetzt doch "in die Zukunft schauen".

--
For entertainment purposes only.

Der moderne Humanismus ist nichts anderes als die absolute Umkehrung der natürlichen Gesetzgebung. (OT)

XERXES @, Samstag, 22.01.2022, 23:25 vor 119 Tagen @ Olivia 617 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Natürliche Gesetzgebung

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 23.01.2022, 13:27 vor 119 Tagen @ XERXES 467 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 23.01.2022, 13:36

...

Kein Geld, kein Handel, keine Justiz, keine Polizei, kein Staat, aber (verachtete) Armut und reiche Nichtstuer.
Besitz wurde vererbt oder erobert, musste aber jederzeit mit der Waffe verteidigt werden können.
Rechtssicherheit gab es genau so wenig wie hierzulande.

Mnesterophonia

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Das Ziel der externen Gebärmutter als Befreiung von der Last der Schwangerschaft fügt sich da nahtlos ein

Odysseus @, Sonntag, 23.01.2022, 02:27 vor 119 Tagen @ Olivia 842 Views

Die Feministin Laurie Penny hat das vor 5 Jahren schon in einem Buch thematisiert.

https://www.focus.de/familie/schwangerschaft/kuenstliche-gebaermutter-maschinen-sollen-...

Da es im Zuge der stetig zunehmenden Geschlechtervielfalt zu zahlreichen Nachwuchswünschen kommt, wird der Wunsch nach so einem Produkt sicher nicht kleiner werden.

Hier ein Einblick zu aktuellen Förderern der Forschung und Diskussion. Ich bin sicher, es wird nicht mehr so lange dauern. Vermutlich in Ländern mit etwas laxeren Einstellungen zu Genehmigungen früher als bei uns.

https://de.rt.com/international/130165-tech-unternehmer-wollen-mit-synthetischer-gebaer...

Die Bemerkung von Förderer Buterin, Mitbegründer der Kryptowährung Ethereum, dass Frauen weiterhin arbeiten könnten, wenn die "Last der Schwangerschaft" durch eine künstliche Gebärmutter ersetzt würde, ist bezeichnend.

Weitergedacht ist Züchtung zur Ersatzteilproduktion als völlig normaler zukünftiger Wirtschaftszweig wohl dann keine wirkliche Hürde mehr.
Dann müssen die Chinesen auch nicht mehr unter anderem bei den Falun gong Mitgliedern ihre Organe ernten.
https://www.youtube.com/watch?v=ZPbKjrSYGQA


Gruß
Odysseus

Nur z. Kts.: Die künstliche Nachwuchserzeugung war Forderung der ANTI-SEX-LIGA! kwT

Gernot ⌂ @, Sonntag, 23.01.2022, 13:04 vor 119 Tagen @ Odysseus 479 Views

Werbung