Mali verweigert Bundeswehr-Maschine Überflug und Landung

hörby, Freitag, 21.01.2022, 09:37 vor 122 Tagen 2095 Views

Bravo, die Bundeswehr wurde einst geschaffen, um die Landesgrenze zu schützen, die hat in Mali und auch anderen Orten nichts verloren.

https://web.de/magazine/politik/bundeswehreinsatz-mali-schliesst-grenzen-verhaengt-flug...

--
Mfg.H.
Baruch de Spinoza:
Man wird als Mensch geboren und zum Staatsbürger gemacht, gilt auch für Religionen.

Wenn Wahlen etwas ändern würden, hätte man sie längst verboten.

Feindstaatenklausel beachten

Manuel H. @, Freitag, 21.01.2022, 10:44 vor 122 Tagen @ hörby 1650 Views

Zitat
Deutschland ist in Mali mit der Bundeswehr im Rahmen von Missionen der EU und der UNO im Einsatz, um zur Stabilisierung des Landes beizutragen

Sie kann natürlich unter der Flagge der BRD überall rumfliegen, steht dann aber nicht unter dem Schutz der Genfer Konvention, sondern hat die "Rechte" eines Freischärlers (also keine). Möglicherweise in failed states wie Somalia und Mali eh egal. Normalerweise wird darauf geachtet, dass die Bundeswehr Soldaten formal unter der Flagge der Nato töten, damit sie erst einmal gefangengenommen werden müssen mit Rechten als Kriegsgefangene und nicht -wie bei illegalen Partisanen und Terroristen üblich- standrechtlich sofort erschossen.

Hier werden aber alle möglichen Legitimationen angedeutet. Am Anfang eine nur in der westlichen Staatspresse existierende "internationale Gemeinschaft", hinter der sich meist die USA alleine oder mit der NATO verbirgt, dann ungenannte angebliche "Missionen der EU", dann ungenannte angebliche "Missionen der UNO". Ja, was denn nun. Wissen die gelernten Herren Journalisten nicht und wollen es auch nicht wissen, decken also die Kriegsverbrechen.

"Stabilisierung der Länder" nennen sich also völkerrechtswidrige Angriffs- und Tötungskriege.

google hat alle informativen Links zur Feindstaatenklausel ausgelistet

Manuel H. @, Freitag, 21.01.2022, 10:59 vor 122 Tagen @ Manuel H. 1296 Views

Für den google Nutzer gibt es nur noch Links zur Regierungsmeinung, dass es diese Klausel irgendwie noch gibt, diese aber irgendwie trotzdem nach Auffassung der Bundesregierung irgendwie obsolet sei.

Über die russische Suchmaschine Yandex sehen die Links schon ganz anders aus.

https://de.metapedia.org/wiki/Feindstaatenklauseln

Erschreckend, dass google in vielerlei Hinsicht nur noch politisch bereinigte Informationen anbietet. Fand man früher noch viele Webseiten mit bestechenden Analysen zu false flag Aktionen der Geheimdienste, ist jetzt bei google alles rein und sauber, wie es sich gehört.

Russland darf uns dann, bei feindlichen Handlungen, jederzeit militärisch bestrafen? Ist das die Feindstatenklausel?

Joe68 @, Freitag, 21.01.2022, 11:29 vor 122 Tagen @ Manuel H. 1156 Views

Hat schon was, so ein Blankoscheck. Als Russe hätte ich der Anna Lena das gesagt, dass sie sehr vorsichtig sein muss, denn sonst gibt es ganz legal ein paar Bomben auf unsere Stromversorgung.

Wenn ich das richtig verstehe, jeder

Manuel H. @, Freitag, 21.01.2022, 11:43 vor 122 Tagen @ Joe68 1230 Views

Ich wüsste nicht, weshalb die Feindstaatenklausel als integraler Bestandteil der Satzung der UNO, nur ein paar Siegermächten vorbehalten sein sollte und nicht allen Mitgliedern.
Seinerzeit war doch sogar die Kriegserklärung gegen Deutschland Bedingung für die Aufnahme in die UNO.

Und die Feindstaatenklausel erklärt ausdrücklich die Staatsbürger für rechtlos, in deren Vermögen kann jederzeit eingegriffen werden.

Erinnert Euch an die pleite gegangenen Banken in Island. Da waren viele deutsche Anleger betroffen. Viele betroffenen Staaten beschlagnahmten oder sperrten die Gelder der isländischen Banken in ihren Ländern, um ihre Staatsbürger zu schützen, nur die BRD nicht. Unausgesprochen, weil es rechtlich gar nicht gegangen wäre, so wie es auch Bundeskanzler Schröder nicht möglich war, auf die Militärbasen in Deutschland Einfluss zu nehmen.

Die Sowjetunion hat uns 1952 einen Friedensvertrag angeboten. Vorauassetzung wäre die Neutralität Deutschlands gewesen. Die CDU hat das abgelehnt. Das haben wir nun davon.

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 21.01.2022, 12:27 vor 122 Tagen @ Manuel H. 1086 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 21.01.2022, 12:51

Das war der Kairos. Nun ist er vorbei.

Die CDU wollte lieber, dass wir in einem atomaren Krieg zwischen den Supermächten zwischen die Fronten geraten und als erste zerstört werden.
Die SPD wollte dasselbe, als sie an der Regierung war. Deswegen der Nato-Doppelbeschluss.
Wenn wir mit der Sowjetunion einen Friedensvertrag hätten, dann hätten sich die anderen Mächte nach einer Schamfrist kaum heraushalten können.

Dass dem nicht so ist, verdanken wir alleine der CDU.

Das waren die 3 entscheidenden Fehler der politischen Führung Deutschlands des vergangenen Jh., die Deutschland wahrscheinlich seine künftige Existenzkosten.

1. Dei (einseitige!) Nibelungentreue Wilhelms II. gegenüber den Ösis.
2. Der Überfall auf die Sowjetunion, die es ohne Fehler 1. wahrscheinlich gar nicht gegeben hätte
3. Die Ablehnung des Friedensvertragangebots der Sowjetunion.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Zielgebiet von 80% oder mehr aller Atomraketen waren BRD und DDR

Manuel H. @, Freitag, 21.01.2022, 12:44 vor 122 Tagen @ Mephistopheles 961 Views

Die französischen Atomraketen reichten nur bis Hannover, man hätte die Sowjets so vielleicht gestoppt, BRD und DDR dann halt eine atomar verseuchte Wüste.

1952 hatten die deutschen Parteien nichts zu melden. Uncle-Sam schrieb denen alles vor. Heute ist es übrigens nicht viel anders [ot]

Steppke, Freitag, 21.01.2022, 12:47 vor 122 Tagen @ Mephistopheles 764 Views

Aber man hätte es versuchen können

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 21.01.2022, 12:52 vor 122 Tagen @ Steppke 923 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 21.01.2022, 13:20

Deutschland wurde übrigens hauptsächlich von den Russen*) besiegt. Die Amis haben nur die Demokratie herbeigebonbt.

Das Ergebnis wäre wahrscheinlich allerdigs das gewesen, dass Adenauer als der damalige Bundeskanzler von einem ungelernten und ungeübten Hilfsarbeiter mit 3 Kugeln erschossen worden wäre, aus dessen Lauf aber nur eine einzige Kugell fehlte. (Wie das geht, wissen wir seit dem Selbstmord der beiden NSU-Terroristen).

Aber das hätte er riskieren müssen. Wozu hat er sich schließlich mit seiner eigenen Stimme zum Bundeskanzler gewählt?**)

*) die kämpften für "Mütterchen Russland" und keineswegs für die Sowjets.
**) Adenauer wurde mit einer Stimme Mehrheit zum Bundeskanzler gewählt. Es war seine eigene!

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

NS2!

Steppke, Freitag, 21.01.2022, 13:07 vor 122 Tagen @ Mephistopheles 1095 Views

bearbeitet von Steppke, Freitag, 21.01.2022, 13:17

Wir sind jetzt fast im Jahr 80, nach Ende des Krieges, und jetzt schau Dir an, was Uncle-Sam macht, selbst bei einer Gasleitung, wie NS2, die wir mit den Russen zusammen gebaut haben.

Wir werden mittlerweile gezwungen Gas in die Ukraine zu pumpen, auf UNSERE Kosten, denn das bezahlen am Ende alles wir, denn nur dadurch konnten die Amis davon abgebracht werden deutsche Unternehmen und sogar Beamte, die für die Zulassungsverfahren verantwortlich sind, zu sanktionieren und NS2 zu Ende gebaut werden.

Trotzdem wird weiterhin versucht NS2 zu torpedieren und zu Fall zu bringen.

Und 1952 (7 Jahre nach Ende des Krieges) war es so, dass sich deutsche Politiker nicht einmal einen frischen Schlüpper anziehen durften, wenn Uncle-Sam das nicht wollte (sehr flapsig und überspitzt dargestellt), denn das junge Pflänzchen des deutschen Wirtschaftswunders hätte Uncle-Sam damals, mit nur einem Handstreich, einfach wegräumen/erwürgen können.

Wir waren und sind ein besetzter Vasallenstaat!

Was folgt daraus?

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 21.01.2022, 13:34 vor 122 Tagen @ Steppke 892 Views

Wir sind jetzt fast im Jahr 80, nach Ende des Krieges, und jetzt schau Dir an, was Uncle-Sam macht, selbst bei einer Gasleitung, wie NS2, die wir mit den Russen zusammen gebaut haben.

Wir werden mittlerweile gezwungen Gas in die Ukraine zu pumpen, auf UNSERE Kosten, denn das bezahlen am Ende alles wir, denn nur dadurch konnten die Amis davon abgebracht werden deutsche Unternehmen und sogar Beamte, die für die Zulassungsverfahren verantwortlich sind, zu sanktionieren und NS2 zu Ende gebaut werden.

Trotzdem wird weiterhin versucht NS2 zu torpedieren und zu Fall zu bringen.

Und 1952 (7 Jahre nach Ende des Krieges) war es so, dass sich deutsche Politiker nicht einmal einen frischen Schlüpper anziehen durften, wenn Uncle-Sam das nicht wollte (sehr flapsig und überspitzt dargestellt), denn das junge Pflänzchen des deutschen Wirtschaftswunders hätte Uncle-Sam damals, mit nur einem Handstreich, einfach wegräumen/erwürgen können.

Wir hätten den VW-Käfer genau so gut nach Russland exportieren können. Immerhin war der damals das einzige Fahrzeug, das auch im russischen Winter zuverlässig ansprang.

Wir waren und sind ein besetzter Vasallenstaat!

Wr brauchen also einen Schutzpatron; aber einen, der uns auch beschützen kann.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ist die nicht-Inbetriebnahme von NS2 nicht quasi ein feindlicher Akt?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 21.01.2022, 13:34 vor 122 Tagen @ Steppke 936 Views

Die Sensibelchen im Westen würden umgekehrt das so sehen. Ich befürworte daher die Anlandung russischer Truppen auf dem Gebiet der exDDR zur Wahrung ihrer Interessen gegenüber diesem Feindstaat ... natürlich mit Ankündigung, damit das nicht zu Missverständnissen führt.

Grüße

--
[image]
Chillt Leute ...
... wir haben Wind- und Solarenergie!

"Gruppe Wagner" kommt bald nach Mali.

Steppke, Freitag, 21.01.2022, 12:29 vor 122 Tagen @ hörby 1543 Views

bearbeitet von Steppke, Freitag, 21.01.2022, 12:34

Die russische Söldnertruppe.

Lawrow sagte vor Kurzem, dass, nachdem bekannt wurde, dass die malische Regierung die "Gruppe Wagner" im Land haben will, ihm (irgendein) französischer Verhandlungsführer wortwörtlich entgegegenrief: "Afrika gehört uns!".

Mali hat aber "fertig" mit Frankreich und Anhang. Da werden mittlerweile auf offener Straße französische Flaggen verbrannt, unter großem Gejubel der Bevölkerung, während sie Plakate von Putin hochhalten.

Ich vermute, dass der "WerteWesten" dort bald genau so überstürzt weglaufen wird, wie das in Afghanistan passierte.

Da bahnt sich das nächste Desaster für den "WerteWesten" an. Wir agieren nur noch wie besoffene Kneipenschläger, ohne Sinn und Verstand, wir haben nicht einmal mehr einen Plan (von irgendetwas), schon gar keinen, der zu Ende gedacht ist/wurde.

mMn

Werbung