Impfpflicht für das Gesundheitspersonal ab dem 15.03.2022 in DE austricksen und dem Pflegepersonal etwas Zeit verschaffen..

Mirko, Česko, Donnerstag, 20.01.2022, 20:57 vor 127 Tagen 3339 Views

bearbeitet von Mirko, Donnerstag, 20.01.2022, 21:06

Demnach sollte ein JEDER, der sich nicht gegen das "C" impfen lassen will, ein Antrag bei dem für sich zuständigen Gesundheitsamt stellen. §Antrag auf Befreiung der Impfpflicht§ der Amtsarzt*Inn muss einen persönlich sehen/untersuchen, Ablehnung der Befreiung nach "Aktenlage" ist nicht.
Wichtig, in dem Antrag gleich die Formulierung mit reinschreiben, dass der Hausarzt*Inn keine Befreiung ausstellt und einem an das Gesundheitsamt verwiesen hat.

Ich bin der Meinung, die Antragsflut wird das Gesundheitsamt sehr überlasten.[[zigarre]]

--
Gesunde Menschen zu schädigen, um die Gesundheit der Schwächsten zu erhalten, ist eine Entscheidung der rückständigen Logik.

Und vorab beim Arbeitsamt arbeitslos melden

Lenz-Hannover @, Donnerstag, 20.01.2022, 21:25 vor 127 Tagen @ Mirko 2017 Views

verpflichtet nicht zum arbeitslos werden.

Ist bei drohender Arbeitslosigkeit wohl Pflicht.

Die Idee gefällt mir. Und wenn alle, die sich nicht impfen lassen wollen, mitmachen (da simmer dabei, das ist prima) kämen Zeitverzögerungen ... mkT

igelei @, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Donnerstag, 20.01.2022, 21:39 vor 127 Tagen @ Mirko 1779 Views

bearbeitet von igelei, Donnerstag, 20.01.2022, 21:43

... dazu.
Der Arbeitgeber muss beim Gesundheitspersonal ja abfragen und an das "Gesundheitsamt" (was es schon lange nicht mehr ist) Meldung machen. Die Frage ist, muss das Gesundheitsamt überprüfen, ob medizinische Gründe für das Nichtimpfen vorliegen, bevor es irgendwelche "Betretungsverbote" (was nix anderes als Berufsverbote sind) ausspricht.
Wenn man also beim Amtsarzt vorstellig wird (davon gibt es eher wenig hierzulande) und einen Termin vereinbart, besteht für das Gesundheitsamt das juristische Risiko, dass sie ein Berufsverbot verordnen und der Amtsarzt feststellt, dass der "Impfling" nicht geimpft werden darf.
Aber: Die Amtsärzte sind auch öffentlich Bedienstete, die werden sich auch die Frage stellen, ob sie ihrem Gewissen folgen, oder der abzuzahlende Hauskredit wichtiger ist. Darüber muß man sich sicher keine Illusionen machen. Schließlich leben wir nun mal aktuell in einer Diktatur!
Aber es wäre vermutlich eine Möglichkeit, eine Zeitverzögerung der Entscheidung des Gesundheitsamtes zu bewirken.
Ich wäre auf jeden Fall dabei, nur um die ungeimpften Pflegekräfte erstmal vor der drohenden Arbeitslosigkeit zu schützen. Denn wenn das Gesundheitsamt mit der Entscheidung auf den Amtsarzt warten muss, gibt es auf alle Fälle bei einem TROTZDEM erteiltem Betretungsverbot volle Lohnfortzahlung.
Ist zumindest meine Ansicht, was sagen unsere Juristen im Forum dazu?

MfG
igelei

interessanter Ansatz

aliter @, Donnerstag, 20.01.2022, 22:41 vor 127 Tagen @ Mirko 1526 Views

bearbeitet von aliter, Donnerstag, 20.01.2022, 22:44

aber problematisch, wenn er nicht besser vorbereitet ist. Meiner Erfahrung nach wird das Gesundheitsamt sich sofort als nicht zuständig erklären, wenn im Antrag nicht hieb und stichfest eine juristische bzw. gesetzliche Grundlage aus dem Bundes- bzw Landesgesetz für die Pflicht solch ein Attest auszustellen beigefügt ist. Dem Sachbearbeiter des Amtes ist es herzlich egal ob der Hausarzt ein Attest ausstellt oder nicht. Vielleicht wird er noch darauf hinweisen, dass die Ausstellung von Attesten und ähnlichen Bescheinigungen eine sogenannte Nebenpflicht des Behandlungsvertrages des Hausarztes ist, allerdings in der Regel keine Kassenleistung, und der HA sich rechtswidrig verhält wenn er das verweigert.

Antwort des Gesundheitsamtes

aliter @, Sonntag, 06.02.2022, 07:47 vor 110 Tagen @ aliter 360 Views

bearbeitet von aliter, Sonntag, 06.02.2022, 07:55

findet sich hier:
https://www.dz-g.ru/Amtsaerztliche-Bescheinigung-fuer-eine-Maskenbefreiung-mit-einer-fu...
Das Gesundheitsamt antwortet dem Wortlaut des IfSG Gesetzes nach völlig korrekt. Der Poster hat den Wortlaut des Gesetzes nicht verstanden: Bei sex.übertragbaren Krankheiten und Tuberkulose bietet das Amt Beratungen an, sonst kann (!!) es das. Den Verweis auf das allgemeine Gesundheitssystem wegen allfälliger Atteste hat sich die Amtsärztin geschenkt, auch völlig korrekt.
Dass dieser fruchtlose email Schriftverkehr von irgendjemandem als Attest angesehen wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Ein Attest ist eine i.d.R schriftliche Bescheinigung über einen Sachverhalt ggf. mit Prognose und Bewertung (dann ist es sogar ein Gutachten), für das der Unterzeichner voll haftungsrechtlich gerade steht.
Gegen Impfzwang für Impffreiheit!

Abwarten, Covid ist bald vorbei

CalBaer @, Donnerstag, 20.01.2022, 23:04 vor 127 Tagen @ Mirko 2399 Views

Dann noch eine Impfpflicht mit einem gegen die erste Variante entwickelten Impfstoff durchzusetzen, ist wissenschaftlich gesehen grober Unsinn. Zumal Omicron schafft natuerliche Immunitaet, vermutlich Herdenimmunitaet, da sich 70-80% infizieren werden. Eine moegliche neue Variante kann sich von daher kaum ausbreiten, zumal die Wirksamkeit des alten Impfstoffes dagegen voellig unbekannt ist.

Andere Laender lockern bereits. Was die deutsche Regierung da veranstaltet, geht auf keine Kuhaut. Massnahmen nuetzen kaum, da Omicron sich so oder so, mit oder ohne Impfung, mit oder ohne Maske, mit oder ohne Bevorzugung von Personen, ausbreitet und die schweren Faelle sehr ueberschaubar sind.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Prof Bhakti bewies bereits vor Monaten, dass Immunität bzgl. SarsCov2 bei 95% der Menschen gegeben ist

solstitium @, Freitag, 21.01.2022, 00:04 vor 126 Tagen @ CalBaer 1559 Views

...durch den iGG Titer Immunantwort Test bei C.-Infektion.

Wenn keine Immunität da wäre hätte es bei Infektionen iGM oder iGA Titer haben müssen - hatte es aber nicht (dänische Studie)

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]

Das ist mir etwas zu - na ja, was nützen uns diese beiden Wochen, passiert da noch was?

solstitium @, Freitag, 21.01.2022, 00:01 vor 126 Tagen @ Mirko 1867 Views

bearbeitet von solstitium, Freitag, 21.01.2022, 00:24

Ich sag mal hier geht doch viel eher der Gedanke hin:

[image]

[image]


Das ist eine Woche alt
https://www.bitchute.com/video/CdmwtDEuUgBr/


Also - offizieller Anschluss an die USA?
...oder individuelle Ausreise?

Alles Andere ist doch Pillepalle!

1 Mio Leute auf der Strasse jede Woche - und?
Was hat es Libyen genutzt, die haben es dennoch angegriffen, da waren es sogar 2 Mio und die hatten Waffen!

Gemeinsame Ausreise - genau wie seinerzeit via Ungarn.
Lager hinter der Grenze errichten - Asylanträge stellen

Wir sind die Asylanten!
Wem gedroht wird seine Gesundheit einem ausgetickten wahnsinnig gewordenem Diktatorischen Regime zu opfern - da reicht es auch mal.

Ich kenne Leute die genau aus diesem Grund die DDR verlassen haben, um nicht mehr ihr Leben mit unfreiwilligen ABC Experimenten bei der NVA ruinieren zu lassen.

Übrigens.
Läuft grad eine gigantische Werbung für Telegram auf allen MSM Kanälen.
(also die haben Schiss und wollen es aus den App Stores verbannen, haha was für Spacken, auf den App Stores gibts eh nur die gefakte Version, die braucht eh keiner, die richtige bekommt man ausschließlich bei telegram.org ergo ist dies in der Tat eine Werbemaßnahme, dass die Nichts- oder Spätmerker hinrennen zu den Stores um es grad noch zu ergattern - da haben sie dann aber die BND Version auf ihrem Cellphone na herzlichen Glühstrumpf - wie blöd kann man sein, sich selber diese Manipulations und Zensurmöglichkeit per App Store Verbannung nehmen zu wollen - Dachschaden!)

Ja wer es noch nicht bemerkt hat, wir leben in einer Demokratie, genau derselben, wie jene Demokratie, die Google Dienste bei sich verbietet.

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]

Ich stelle mir immer wieder die Frage, warum geben die Arbeitgeber diese Verordnung einfach von oben nach unten durch? Ist es nicht die Aufgebe ..

Mirko, Česko, Montag, 07.02.2022, 06:09 vor 109 Tagen @ Mirko 260 Views

bearbeitet von Mirko, Montag, 07.02.2022, 06:41

dass der AG in DE die Verordnung vor Gericht prüfen sollte?
Warum klagt das DRK und sonstige nicht gegen die Impfpflicht? Alle schreien, dass dann das Personal knapp werden würde. Wo sind die Gewerkschaften in DE? Wo sind die Arbeitnehmervertreter?

So einige AVRs haben es nicht drauf und die Gewerkschaften noch weniger (Siehe Politiker in DE)!

Beispiel: "Mit der Einführung der Pflicht zum Tragen der FFP2-Maske in einer Pflegeeinrichtung"

Als ich der AVR gesagt habe, dass das Tragen der FFP2-Maske über mehre Stunden nicht mit dem Arbeitsschutz vereinbar ist, wurde nur gesagt, dass man es prüfe ..

Fazit: Der AG kam auf mich zu und sagte: Du musst die Maske keine 8-Stunden tragen. Es wurde nie dagegen geklagt, es wurde so einfach durchgewunken und ALLE haben mitgemacht, denn bei dieser Verordnung hätte man das System zum Fallen gebracht. Der AG hat eine Fürsorgepflicht gegenüber dem Angestellten, es juckt ihnen aber nicht die Bohne!

--
Gesunde Menschen zu schädigen, um die Gesundheit der Schwächsten zu erhalten, ist eine Entscheidung der rückständigen Logik.

Kretschmer aktuell gegen Impfpflicht im Gesundheitswesen ..

Mirko, Česko, Samstag, 12.02.2022, 00:41 vor 104 Tagen @ Mirko 238 Views

Demnach sollte ein JEDER, der sich nicht gegen das "C" impfen lassen will, ein Antrag bei dem für sich zuständigen Gesundheitsamt stellen. §Antrag auf Befreiung der Impfpflicht§ der Amtsarzt*Inn muss einen persönlich sehen/untersuchen, Ablehnung der Befreiung nach "Aktenlage" ist nicht.
Wichtig, in dem Antrag gleich die Formulierung mit reinschreiben, dass der Hausarzt*Inn keine Befreiung ausstellt und einem an das Gesundheitsamt verwiesen hat.

Ich bin der Meinung, die Antragsflut wird das Gesundheitsamt sehr überlasten.[[zigarre]]

Das Gelbeforum hat wieder mal recht. Nach Bayern will nun auch Sachsen die Pflicht aussetzen. Die Bürokratie in Deutschland hat sich selber ins Knie geschossen.

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer hält die Impfpflicht im Gesundheitswesen ab 15. März für nicht richtig. Als Grund nannte er 100.000 Betroffene im Freistaat, die dann nicht mehr im Beruf arbeiten dürften

Quelle: https://www.mdr.de/nachrichten/index.html

--
Gesunde Menschen zu schädigen, um die Gesundheit der Schwächsten zu erhalten, ist eine Entscheidung der rückständigen Logik.

Werbung