Zur Kenntnisnahme: Sonderauswertung des Statistischen Bundesamtes zu Sterbefällen 2020

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 17.09.2020, 12:42 vor 37 Tagen 4034 Views

Liebes Gelbe,

das Statistische Bundesamt war so freundlich, schon im Voraus einmal einen Blick auf die Sterbestatistik in diesem Jahr zu erlauben:

https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebense...

Fazit: Ein ganz normales Jahr. Entweder waren wir in der Pandemiebekämpfung mit unseren Masken und Mindestabständen so unfassbar erfolgreich, dass wir den schrecklichen Corona-Killerkeim komplett ausbremsen konnten, oder Wolfgang Wodarg hat Recht, und SARS-CoV-2 ist einfach nur der neueste Vertreter einer altbekannten Klasse von Viren, die saisonale Atemwegserkrankungen hervorrufen, mit einer Gefährlichkeit vergleichbar einer saisonalen Influenza.

Was meint Ihr?

Gruß,
Naclador

--
Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

Die Pandemie die keine war

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Donnerstag, 17.09.2020, 13:25 vor 37 Tagen @ Naclador 2754 Views

bearbeitet von Otto Lidenbrock, Donnerstag, 17.09.2020, 13:56

Das Faktum der fehlenden Übersterblichkeit, die ja wohl für eine Epidemie neben der Häufung schwerer Krankheitsfälle charakteristisch sein sollte, ist schon seit Monaten bekannt und wird vom Statistischen Bundesamt noch nicht einmal geleugnet. Trotzdem wird dieser so einfache Sachverhalt von Medien und Politik konsequent verschwiegen, so dass der größte Teil der Bevölkerung nach wie vor an eine gefährliche Seuche glaubt.

Genauso wird der Bevölkerung nach wie vor tagtäglich eingebleut - anders kann man das nicht nennen -, dass eine "zweite Welle" im Anrollen wäre, weil die Zahl der "Neuinfektionen" immer neue Höchststände erreichen würde. Das die Zahl der "Neuinfektionen" wieder steigt, weil die Zahl der Tests massiv gesteigert wird, teilt man dagegen nicht mit. Selbst im "Koch-Studio" des RKI kann man nachlesen, dass die Zahl der positiven Ergebnisse pro 100.000 Tests seit vielen Wochen nahezu konstant (niedrig) ist und im Bereich der Fehlertoleranz der Tests liegt. Auch dieser Fakt findet nirgendwo Erwähnung.

Die These, dass die Maßnahmen wie Lockdown oder Maskenpflicht dazu beigetragen hätten, diese "Epidemie mit nationaler Tragweite" abzuschwächen, ist mittlerweile ebenfalls hinreichend falsifiziert worden. Selbst der Ober-Virologe Dr. Drosten, der ja seit Anfang des Jahres als so etwas wie der Rasputin der Kanzlerin fungiert, hat vor ein paar Tagen öffentlich bestätigt, dass das Tragen von Masken höchstwahrscheinlich keinen Einfluss auf den Verlauf dieser Infektion hatte. Dies ist bei der Beobachtung einiger asiatischer Staaten evident, die zwar frühzeitig auf Masken gesetzt hatten, deren Krankheitsgeschehen aber nicht nennenswert von dem anderer Staaten abwich. Das Gleiche gilt für den Lockdown, wo man insbesondere auf Schweden schauen sollte.

Prof. Dr. Homburg hat sich in dieser Frage besonders deutlich artikuliert und dies auch ausführlich belegt. Seither muss er sich mit schlimmen Anfeindungen auseinandersetzen.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Bitte Quelle für die RKI Aussagen

EinSportfreund @, München, Donnerstag, 17.09.2020, 17:31 vor 37 Tagen @ Otto Lidenbrock 1393 Views


Selbst im "Koch-Studio" des RKI kann man nachlesen, dass die Zahl der positiven Ergebnisse pro 100.000 Tests seit vielen Wochen nahezu konstant (niedrig) ist und im Bereich der Fehlertoleranz der Tests liegt.

Hallo Otto,

Kannst Du mir bitte die Quelle hierzu nennen? Habe das so nicht gefunden.

Grüße,Sportfreund

Warum die Fallzahlen nur scheinbar steigen

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Donnerstag, 17.09.2020, 17:50 vor 37 Tagen @ EinSportfreund 1707 Views

bearbeitet von Otto Lidenbrock, Donnerstag, 17.09.2020, 18:00

Lieber Sportfreund,

natürlich gibt es solche statistischen Leckerbissen vom RKI nicht auf dem Silbertablett, sondern man muss sich die entsprechenden Zahlen heraussuchen und kombinieren, um eine erhellende Grafik zu bekommen.

Der renitente und mittlerweile einschlägig bekannte HNO-Arzt Dr. Bodo Schiffmann und sein Team haben diese etwas langatmige Arbeit übernommen und dankenswerterweise so aufbereitet, dass es auch dem Laien wie Schuppen von den Augen fallen muss.

In dem folgenden Video kann man sich alles wunderbar anschauen, es dauert auch nur wenige Minuten. Wenn man nur an den scheinbar steigenden Fallzahlen interessiert ist reicht es, wenn man ungefähr bei Minute 05:00 einsteigt.

https://www.bitchute.com/video/dCtx7KPVsxHM/

Wer es anschließend immer noch nicht verstanden hat, könnte eventuell ein kognitives Problem haben.

Liebe Grüße, Otto

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Zur Fehlertoleranz macht das RKI aber keine Angabe!

EinSportfreund @, München, Donnerstag, 17.09.2020, 22:52 vor 36 Tagen @ Otto Lidenbrock 1122 Views

Hallo Otto,

habe mir das Video angesehen, danke für den link. Ein Angabe zur Fehlertoleranz vom RKI finde ich dort drin aber leider nicht.
Es ist klar, dass es false-positive gibt, aber es ist nicht klar, wie hoch diese sind.

Schiffmann sagt: "Die Fehlerquote liegt zwischen 1% und 2%". Gibt aber dafür keine Quelle an, also auch nicht das RKI

Dann zeigt er neuen Fälle pro 1000 Tests, die innerhalb der Fehlertoleranz liegen, die im Diagramm rechts oben mit 1,4% angegeben ist. Damit bezieht er sich wohl auf den INSTAND Ringversuch vom April 2020.


Da die Anzahl der positiven Messungen aber dauerhaft über Monate unterhalb der 1,4% liegt, gehe ich davon aus dass der PCR-Test besser ist als die 1,4%. Ich hatte Dich verstanden, dass man beim RKI Nachlesen kann, wie hoch die Fehlertoleranz ist. Aber das ist ja dann wohl nicht der Fall.

Das RKI schreibt:
Aufgrund des Funktionsprinzips von PCR-Testen und hohen Qualitätsanforderungen liegt die analytische Spezifität bei korrekter Durchführung und Bewertung bei nahezu 100 % (im Bulletin Nr 38, Seite 16).
Habe per email nachgefragt, was "nahezu 100%" heisst, kam aber keine Antwort


Am Ende nennt er den Prof. Bergholz (ich kann die links zu den Quellen nicht posten, kommt immer die Meldung: Wort ist zu lang), den ich noch nicht kannte. Dieser schreibt:
"Die Spezifität des Tests liegt in der Praxis mittelweile offenbar über 99%, aber der genaue Wert ist nicht bekannt. Aus der Analyse der vorhandenen Daten ist ein Wert um 99,5% relativ wahrscheinlich"

Das kommt auch wahrscheinlicher vor. Deswegen habe ich mir den Ringversuch mit den 1,4% nochmal genauer angesehen. Bei der Auswertung der negativen Probe sind mehrere Messungen fraglich gewesen, die aber dann als false-positiv bewertet worden sind. Das würde ich so nicht rechnen und habe nach meiner Methode nachgerechnet. Komme dann nicht auf 1,4% sondern auf 0,8% (von 983 Messungen sind 8 fehlerhaft). Das scheint mir auch realistischer. In dem Ringversuchsdokument ist angekündigt worden, den Grund für den Fehlerherauszufinden. Habe mal eine email hingschrieben, ob die schon etwas dazu sagen können.

Dieser Ringversuch ist von April, im Juli gab es einen weiteren. Allerdings lassen sich dazu keine Ergebnisse finden. Habe das auch per email angefragt. Vielleicht antworten die mir und sind nicht so ignorant wie das RKI.


Gruesse, Sportfreund

Solange die Tests nicht unabhängig validiert werden, wird sich das RKI da nicht mit Zahlen aus dem Fenster lehnen.

Naclador @, Göttingen, Freitag, 18.09.2020, 09:21 vor 36 Tagen @ EinSportfreund 623 Views

Die Falschpositivrate wird wahrscheinlich irgendwo zwischen 0.5% und 1.5% liegen. Sie ist letztlich aber auch vergleichsweise uninteressant, da der Test prinzipbedingt keine Infektionen nachweisen kann, sondern nur Molekülfragmente der Viren-RNA. Die findet man aber auch bei Gesunden, die nie krank waren, und bei Genesenen. Die Zahlen des RKI, die wir seit Juni sehen, sind die Basislinie. Weniger wird es nie werden, egal welche Maßnahmen wir noch aus dem Ärmel schütteln.

Gruß,
Naclador

--
Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

Obskurantismus

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 18.09.2020, 09:32 vor 36 Tagen @ EinSportfreund 681 Views

Die Aussagekraft dieser ganzen Neuinfektionszahlen steht und fällt mit der Qualität der verwendeten Tests und der Labore, die diese Tests durchführen. Angeblich soll es weltweit mittlerweile an die 500 unterschiedliche PCR-Tests zum Nachweis von SARS-CoV2-RNA geben, die nach wie vor nicht validiert sein sollen (darüber konnte ich ebenfalls keine offizielle Aussage finden). Das Verfahren, mit dem die Virus-RNA bestimmt wird, ist ebenfalls kompliziert und sehr fehleranfällig, das jeweilige Labor muss also bei jedem einzelnen Test hochwertige Arbeit abliefern, damit das Ergebnis aussagefähig ist.

Zur Spezifität der verwendeten Tests findet man sehr viele unterschiedliche Angaben, manche sollen sogar 99,8 Prozent erreichen, andere sollen deutlich unspezifischer sein. Woher diese Zahlen stammen, wenn schon die Validierung fehlt, entzieht sich meiner Kenntnis. Geradezu abenteuerlich erscheint die Methode, mit der diese Tests "geeicht" sind.

https://deutsch.rt.com/gesellschaft/105055-corona-ausschuss-drosten-test-immunologie/

Das man praktisch die gesamte Argumentation auf einem solchen Test aufbaut und damit die Weltwirtschaft zu Fall bringt, grenzt an Obskurantismus.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Überdurchschnittlicher Anstieg Sterbezahlen im August, aber nicht wegen Covid (OT)

Martin @, Donnerstag, 17.09.2020, 14:21 vor 37 Tagen @ Naclador 2013 Views

Laut nextstrain ist alles im grünen Bereich

Amos @, Donnerstag, 17.09.2020, 17:28 vor 37 Tagen @ Naclador 1400 Views

Hallo Naclador,

https://nextstrain.org/ncov/global

Viele Grüße
amos

--
Kopf und Körper des Menschen, die gedanklich getrennt werden müssen, um den Start des Wirtschaftens aus dem Anhäufen heraus zu begreifen.
Amos ist der Kopf, Soma der Körper und Ambros ist: "Gezeichnet fürs Leben"

Was ich meine?

Jacques @, Donnerstag, 17.09.2020, 18:11 vor 37 Tagen @ Naclador 1510 Views

Wie früh schon: Gefährlich für Ältere und Vorerkrankte, ansonsten einer Influenza gleichzustellen.

Und warum ich auf deine Frage antworte:

Es ist und bleibt für die Wirtschaft K A T A S T R O P H A L was unsere Regierungen und ihre Experten veranstalten.

Und das in einer aufgeklärten Welt, in der niemals zuvor so gute Daten so öffentlich zugänglich sind für alle Schafherden auf Gottes Wiesen.

Herzlich, jacques

--
Wer denkt, kann lenken. Wer nicht denkt, wird gelenkt.

Es gibt einen Unterschied,

aprilzi @, tiefster Balkan, Donnerstag, 17.09.2020, 19:30 vor 37 Tagen @ Naclador 1645 Views

Hi,

wenn man auf dem Land lebt und der Arzt meist älterer Jahrgang wegstirbt, kommt keiner nach und für die dortigen Menschen ist das eine Katastrophe, denn ein Jüngerer kommt bestimmt nicht nach. Für Stadtmenschen ist es egal, ob der Arzt wegstirbt, einen Nachfolger aus dem Osten wird sich finden.

Der Stadt-, Land- Krieg steht noch aus.

Städter sind generell menschlicher Abschaum. Deswegen streiken die hiesigen Stadtmenschen in Sofia , weil ihr Zock nicht aufgehen wird. Die Hauspreise werden in Zukunft in den Städten nicht steigen sondern fallen. Und dann ist das Ende nahe. Die Dörfer sind leer, geblieben sind nur Alte. Wer soll noch in den Städten nachziehen?

Gruß

Problem erkannt, Problem geloest

Miesepeter @, Donnerstag, 17.09.2020, 20:29 vor 37 Tagen @ aprilzi 1425 Views

bearbeitet von Miesepeter, Donnerstag, 17.09.2020, 20:44

Der Stadt-, Land- Krieg steht noch aus.

Städter sind generell menschlicher Abschaum. Deswegen streiken die hiesigen Stadtmenschen in Sofia , weil ihr Zock nicht aufgehen wird. Die Hauspreise werden in Zukunft in den Städten nicht steigen sondern fallen. Und dann ist das Ende nahe. Die Dörfer sind leer, geblieben sind nur Alte. Wer soll noch in den Städten nachziehen?

[image]

Niemand hier will aufs Land, um den Kuhstall auszumisten.

Interessant wird sein zu sehen, ob die neue staedtische Allianz Junge Kosmopoliten als Vordenker, Propagandisten und Verwalter und 3.Welt-Armutsimmigranten als ausfuehrende Organe die Oberhand behalten wird gegen die klassische werktaetige Land- bzw Kleinstadtbevoelkerung. Da dort nur mehr Alte sind, und die Agrikultur inzwischen nur noch 2% anstatt ehemals 80% der arbeitenden Bevoelkerung benoetigt, waere zu fragen, wer sich dem erfolgreich entgegenstellen sollte?

Noch interessanter wird es aber dann, wenn demnaechst auch die klassischen Taetigkeiten der staedtischen Kosmopoliten eine derartige Rationalisierung erfahren, dass ihre Funktionen ebenfalls von 2% der arbeitenden Bevoelkerung vollstaendig uebernommen werden koennen.

Werden diese dann ebenso wie die Landbevoelkerung ueber 1-2 Generationen verschwinden? Die Reproduktionsraten deuten in diese Richtung. Was bleibt dann?

Gruss,
mp

In der City von Chicago machten Sie ja nachts die Klappbrücken hoch

Lenz-Hannover @, Freitag, 18.09.2020, 09:52 vor 36 Tagen @ Miesepeter 958 Views

damit die Verbrecher draußen bleiben.

https://www.danisch.de/blog/2020/08/23/rueckfall-ins-mittelalter-burgen-und-zugbruecken...

Vielleicht machen die Dörfler es demnächst ähnlich, damit die Verbrecher im großen Umkreis um die Stadt leben, künftig nicht zum plündern aufs Land fahren. Einstellen des Nahverkehrs ab 20 Uhr ... .

Neulich kam das "plündern" hier vor, da wurde eine Mini-Laden überfallen, bei dem es mich wunderte, dass der (sorry) Überhaupt Einnahmen hat ... .

Was willst du machen...

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 18.09.2020, 16:24 vor 36 Tagen @ Lenz-Hannover 622 Views

Neulich kam das "plündern" hier vor, da wurde eine Mini-Laden überfallen, bei dem es mich wunderte, dass der (sorry) Überhaupt Einnahmen hat ... .

...wenn die "großen" Läden alle Kameras haben und du nach einem Überfall deine Visage in der gesamten regionalen Presse und im Internet finden kannst, wenn die Polizei nicht schneller war und dich zu deinem Schutz mal festgenommen hat, damit keine Fotos mehr veröffentlicht werden dürfen, worauf ein gnädiger Richter dich natürlich umgehend wieder frei gelassen hat?

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Die ganze Grafik wird offiziell nicht gezeigt

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Donnerstag, 17.09.2020, 20:28 vor 37 Tagen @ Naclador 2304 Views

Guten Tag, es sind alle Daten vorhanden. Für die Grafiken werden Zahlen selektiv verwendet.

Für eine bessere Übersicht habe ich die Grafik, aus den Daten des statistischen Bundesamtes, erweitert. Achtung, ich habe die Farben geändert. Rot ist jetzt 2018 und gelb 2020.

[image]

Hier noch eine Tabelle:
https://rundekante.com/todesfaelle-in-deutschland-2016-2020-erste-halbjahre/

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Eben, alle Daten da für die Schafe.

Jacques @, Donnerstag, 17.09.2020, 20:39 vor 37 Tagen @ Rainer 1753 Views

Nur eines bin ich mir nicht sicher: können alle Leser die untere Grafik wirklich verstehen?

[[zigarre]]

--
Wer denkt, kann lenken. Wer nicht denkt, wird gelenkt.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.