H.G. Maaßen: Merkels politische Anfänge in einer (wohl) Stasi-Scheinpartei statt ...

Lenz-Hannover @, Montag, 14.09.2020, 22:34 vor 36 Tagen 3400 Views

(wohl), halt irgendein Geheimdienst, durchsetzt mit IMs und die hatten im Gegensatz zu anderen massive Geldmittel.
"Pfusch" der Förderer, so etwas fällt auf - meint Maaßen.
(Schickelgrubers Partei war auch irgendwann üppig ausgestattet)

Und in diesen 2h erklärt es Maaßen optimal:
Rundfunk, grüne, Ökobewegung, Sozen, Unis / Schulen, alles massiv von der Stasi & Moskau unterwandert zum Zweck der Staatszersetzung.
Am geilsten ist der Versprecher Antifa / Asta an den Unis.

Auch "heiter": Die erste Frankfurter Schule wurde von Anti-Kommunisten aus den USA vertrieben, dann versprühten die hier ihr Gift.

ev. Kirch in der DDR: Die lieferten wohl viel Infos an Sie Stasi, Herr Kassner (ja, der Papa von IM Erika, der freiwillig in die DDR zog) betrieb aktiv eine sozialistische Kirche.

Stimmt die CDU Ramelow Haushalt zu? - der Haushalt ist incl. Kahane Stiftung, die auch massiv die CDU angreift.

"Klimakrise" ist auch eine kommunistische Erfindung, um den Sozialismus zu erreichen.

https://www.youtube.com/watch?v=msXVg17UpWs&t=576s

Stasi und IM`s in der BRD vor der Wiedervereinigung. Stasi und IM`s nach der Wiedervereinigung. Wo war der BND als er gebraucht wurde Herr Maaßen?(oT)

bolte @, Dienstag, 15.09.2020, 07:40 vor 36 Tagen @ Lenz-Hannover 1399 Views

./.

Ich genieße Herrn Maaßen inzwischen mit Vorsicht.

nereus @, Dienstag, 15.09.2020, 07:50 vor 36 Tagen @ Lenz-Hannover 2574 Views

Hallo Lenz!

Du schreibst: Und in diesen 2 h erklärt es Maaßen optimal: Rundfunk, grüne, Ökobewegung, Sozen, Unis / Schulen, alles massiv von der Stasi & Moskau unterwandert zum Zweck der Staatszersetzung.

Natürlich nutzten östliche Geheimdienste die „Einsprünge“ und Widersprüche im Westen, um Fuß zu fassen, Einfluß zu nehmen und Leute zu rekrutieren.
Aber das dies alles nur dem Osten zu zurechnen sei ist Hirnfick allererster Güte!

Die Grünen wurden nicht vom KGB erschaffen sondern von den Amis inkl. der CIA.
Was er uns als Sozialismus der SED und des KGB verkaufen will ist in Wahrheit die One World der Weltfreimaurerei in der Kommunisten und Kapitalisten vereint am Tisch sitzen und nur über die kleinen Details streiten.

Der Zusammenbruch des Ostens wurde nicht von Ostberlin und Moskau betrieben, sondern von dem weltweiten Logenverbund, die schon im September 1981 ihre 10 Punkte präsentierten, um die Welt für die nächsten 20 Jahre umzugestalten, was ja dann auch geschah.
Und was passierte im September 2001 als der Vertrag auslief?
Da wurden wieder „Nägel mit Köpfen“ gemacht, falls Du Dich erinnerst.
Doch diesmal wurden die Zügel wieder angezogen.

Und wenn ich Maaßen höre, was er aktuell zu Skripal und Nawalny sagt, kommt mir endgültig der Kaffee hoch.
Hier ist er voll auf Linie der Staatspropaganda, obwohl er – als Fachmann – es eigentlich besser wissen müßte.

mfG
nereus

Der „Neustart der Welt“ durch die Globalisten und ihre Pläne für die Menschheit

nereus @, Dienstag, 15.09.2020, 08:38 vor 35 Tagen @ nereus 2629 Views

Hier ist ein Artikel, der die Hintergründe von damals (Zusammenbruch des Ostens) und heute (Neustart der Welt) viel besser beschreibt, auch wenn er sich nur auf das Heute fokussiert.
Doch die Werkstatt, aus der uns seit Jahrhunderten das immer lautere Hämmern des Umgestaltens entgegendröhnt, ist immer die gleiche geblieben.

Auszüge: Corona-Krise als Auslöser für einen globalen Staatsstreich von monumentalen Ausmaßen

Am 13. Juni 2019 unterzeichneten Klaus Schwab, Präsident des Weltwirtschaftsforums (WEF), und UNO-Generalsekretär António Guterres eine Partnerschaft zwischen ihren beiden Organisationen. Dies geschah ohne direkte Medienaufmerksamkeit trotz der enormen Auswirkungen, die dies auf die Menschheit hat. Im Großen und Ganzen bedeutet dies, dass die Macht über unser Leben mit einem Federstrich auf die großen Weltkonzerne und ihre Eigentümer übergegangen ist.

Das Abkommen umfasst sechs Schwerpunktbereiche:

1. Finanzierung der UN-Agenda 2030
2. Der Klimawandel
3. Gesundheit
4. Digitale Zusammenarbeit
5. Gleichstellung der Geschlechter und Frauenbefreiung
6. Bildung und Kompetenzentwicklung.

Ziel der Partnerschaft ist es, die UN-Nachhaltigkeitsagenda und die 17 globalen Ziele zu beschleunigen.
„Die Erfüllung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung ist wesentlich für die Zukunft der Menschheit. Das Weltwirtschaftsforum hat sich verpflichtet, diese Bemühungen zu unterstützen und mit den Vereinten Nationen zusammenzuarbeiten, um eine wohlhabendere und gerechtere Zukunft aufzubauen.“

Quelle: https://ef-magazin.de/2020/09/14/17525-neue-internationale-wirtschaftsordnung-der-neust...

Was hier unter harmlosen Anstrichen aufgelistet wird, ist in Wirklichkeit die spröde Maske der kommenden Diktatur.

Einige Monate später, während des Treffens in Davos im Januar 2020, wurde dies durch die Lancierung des von PWC (Pricewaterhouse Coopers International) erstellten Berichts „Unlocking Technology for the Global Goals“ sehr deutlich.
Dies bedeutet, dass die Technologie-Giganten der Welt (die Teil der Arbeitsgruppen des WEF sind) die Probleme der Welt durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI), Satelliten, Robotik, Drohnen und dem Internet der Dinge sowie mit synthetischer Nahrung auf der Speisekarte lösen werden.

Mit der Ausrufung von Covid-19 als Pandemie am 11. März bot die Weltgesundheitsorganisation (WHO) dem WEF die Gelegenheit zur raschen Umsetzung seiner neuen Weltordnung. Alles wurde sehr sorgfältig vorbereitet.

Bereits 2006 hatte der erste Bericht des WEF über globale Risiken die im Falle einer Pandemie zu ergreifenden Massnahmen diskutiert (einige der Empfehlungen wurden 2009 im Zusammenhang mit der Schweinegrippe getestet). Danach haben die Arbeitsgruppen weiter an ihrem Netzwerk gestrickt. Im Jahr 2010 veröffentlichte die Rockefeller-Stiftung Szenarien für die Zukunft der Technologie und der internationalen Entwicklung, in denen das Szenario einer künftigen Abschaltung fast prophetisch beschrieben wurde:
„Zunächst fand die Idee einer kontrollierteren Welt breite Akzeptanz und Zustimmung. Die Bürger gaben bereitwillig einen Teil ihrer Souveränität – und ihrer Privatsphäre – an paternalistischere Staaten im Tausch gegen mehr Sicherheit und Stabilität ab. Die Bürger waren toleranter und sogar begieriger auf eine Führung und Aufsicht von oben nach unten, und die nationalen Führer hatten mehr Spielraum, um Befehle so durchzusetzen, wie sie es für richtig hielten.“
Ein Jahr, bevor das Virus die Welt heimsuchte, veröffentlichte das WEF den Bericht „Outbreak Readiness and Business Impact Protecting Lives and Livelihoods across the Global Economy“. Die großen Vorbereitungen liefen auf Hochtouren.

Im Oktober 2019 wurde im Rahmen der Übung „Event 201“ eine Generalprobe durchgeführt (an der Akteure wie der WEF, die Bill & Melinda Gates Foundation und die Johns Hopkins University beteiligt waren). Ein ausführlicher Rückblick wird unter anderem in meinem Beitrag „Die Corona-Krise und die Technokratische Agenda“ gegeben.

Fast alles wurde schon hundertfach durchgekaut und in verschiedenen Formen präsentiert.
Und da steigt der „Kai“ Maaßen aus der Kiste und erklärt uns die Welt Ende der Achtziger.
Dieser Zug ist längst abgefahren und oftmals falsch erklärt sind die Hintergründe von damals auch noch! [[sauer]]

Am 9. Juli 2020 veröffentlichte das WEF das Buch „Covid-19: The Great Reset“, in dem die Gedanken von Schwab und Co-Autor Thierry Malleret (Direktor des WEF Global Risk Network) entwickelt wurden. Der Zweck des Buches ist es, ein Verständnis für die Zukunft zu schaffen, die vor uns liegt ..

.. Nach Ansicht der Autoren stehen wir vor der Wahl. Ein Weg wird uns in eine bessere Welt führen: integrativer, gleichberechtigter und respektvoller gegenüber Mutter Erde. Der zweite Weg wird uns in eine Welt führen, die an die erinnert, die wir verlassen haben – aber schlechter und mit immer wiederkehrenden unangenehmen Überraschungen.
Sie drohen, uns so lange zu schikanieren, bis wir nachgeben und ihre techno-utopische Vision für die Welt akzeptieren.

Und was sind das für Visionen?

Es macht Menschen überflüssig, und es ist klar, dass einfachere Arbeitsplätze gefährdet sind. Das alles hat einen kalten und zutiefst antimenschlichen Beigeschmack. Aber es wird immer schlimmer.
Den Autoren zufolge haben die Schließungen einen hohen wirtschaftlichen Preis, der andere Methoden erfordert. Dies eröffnet dauerhafte technologische Lösungen wie die Kontaktverfolgung, bei der alle unsere Bewegungen verfolgt (Tracking) und analysiert (Tracing) werden können, um infizierte Personen unter Quarantäne stellen zu können.
„Eine Tracking-App gewinnt Einblicke in Echtzeit, indem sie zum Beispiel den aktuellen Standort einer Person anhand von Geodaten über GPS-Koordinaten oder Funksignale ermittelt.“

Es geht darum, uns um jeden Preis auseinanderzuhalten, aber auch darum, alle unsere Aktivitäten zeitlich rückwirkend studieren zu können. Mehrere Länder wie Südkorea, China und Hongkong haben während der Pandemie aufdringliche und überzeugende Echtzeit-Verfolgungsmethoden eingesetzt. In Hongkong wurden elektronische Armbänder verwendet, während andere Länder mobile Apps einsetzten, um sicherzustellen, dass die Infizierten ihre Quarantäne nicht verlassen haben. Singapurs TraceTogether-App, die vor Infizierten warnt, wenn sie in einen Umkreis von zwei Metern kommen, und dann Daten an das Gesundheitsministerium sendet, wird von den Autoren als möglicher Zwischenweg angesehen. Die Autoren weisen auch auf die Probleme hin, die entstehen, wenn diese Überwachungssysteme auf Freiwilligkeit beruhen:
„Keine App zur freiwilligen Kontaktverfolgung wird funktionieren, wenn die Menschen nicht bereit sind, ihre eigenen persönlichen Daten der Regierungsbehörde, die das System überwacht, zur Verfügung zu stellen; wenn eine Person sich weigert, die App herunterzuladen (und damit Informationen über eine mögliche Infektion, Bewegungen und Kontakte zurückzuhalten), wird jeder nachteilig betroffen sein.“

Gemeinsame Standards für die Ermittlung von Kontaktpersonen können im Lichte der verschiedenen Systeme (insbesondere der EU) angenommen werden.
Schwab und Malleret schreiben, dass die Kontaktverfolgung ein „frühes Eingreifen“ gegen „Superspreading-Umgebungen“ wie zum Beispiel Familienzusammenkünfte ermöglicht. Es ist nicht schwer zu verstehen, dass die Nachverfolgung leicht auch gegen jeden eingesetzt werden kann, der sich diesem teuflischen System widersetzt.
Wir Menschen sind es, die in den Augen dieser Tyrannen die „Ansteckungsgefahr“ darstellen.

Da kann dann auch schon mal die Schusswaffe zum Einsatz kommen, wie es uns kürzlich der SWR „empfahl“, um die Gefahr der Ansteckung zu entgehen.
Gemeinsame Standards werden Gesetze sein, denen wir uns zu unterwerfen haben.
Der Vollpfosten Söder reitet schon einmal das schnelle Pferd der Hintertanen.
Wer weiß schon, was ihm dafür versprochen wurde.

[[kotz]] [[kotz]]

mfG
nereus

Es wird nicht funktionieren.

Naclador @, Göttingen, Dienstag, 15.09.2020, 10:44 vor 35 Tagen @ nereus 1731 Views

Moin nereus,

der Maaßen ist ein kalter Krieger alter Schule. Er mag Antifa Zeckenbiss durchschaut haben, aber sein Weltbild ist arg verschoben. Von daher ist "mit Vorsicht genießen" wohl die richtige Herangehensweise.

Was die Brave New World Order angeht: Es wird nicht funktionieren. Das Kernland des Imperiums zerlegt sich gerade von innen, und ansonsten ist niemand da, der so ein Gesellschaftssystem weltweit durchsetzen könnte. China könnte eines Tages so eine Macht werden, aber so weit ist es noch nicht. Außerdem werden ihnen die Ressourcen ausgehen, bevor sie jeden Menschen, jeden Kühlschrank, jeden Toaster mit ihrem Televisorsystem verbunden haben. Die Welt ist viel zu komplex und chaotisch, um so etwas auf globaler Ebene durchzuziehen.

Trotzdem können "sie" auf dem Weg in Richtung ihres Dystopia natürlich massiven Schaden in zahlreichen Ländern anrichten. Insbesondere Bills Gen-Spritzen habe gewaltiges Schadenspotential.

Aber ein weltweites Sklavenimperium ist weit außerhalb des technisch und organisatorisch Möglichen. Sie schaffen es ja nicht einmal, dass ihre selbstfahrenden Autos bei Regen die Spur halten. KI ist eine Seifenblase. Da ist nix und da kommt so bald auch nix. Dieses Projekt wird enden wie BER, nur tausendmal teurer.

Gruß,
Naclador

--
Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

Schöne neue Welt durch totale Überwachung - Zukunftsvisionen der Rockefeller Stiftung

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Dienstag, 15.09.2020, 10:46 vor 35 Tagen @ nereus 1654 Views

Schon im Jahr 2010 hatte der bekannte und einflussreiche Zukunftsforscher Peter Schwartz, der auch für das Pentagon und das World Economic Forum (WEF) arbeitete, in Zusammenarbeit mit der Rockefeller Foundation Szenarien für die Zukunft der Menschheit entwickelt. Entscheidender Punkt ist die angestrebte Totalüberwachung jedes Menschen auf diesem Planeten. Der Wirtschaftsjournalist Norbert Häring beschreibt dies in seinem Blog.

https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/schwartz-lock-step/

In einem dieser Szenarien findet man dann auch tatsächlich eine Situation, wie wir sie mit Corona aktuell erleben. Nach einer globalen Pandemie werden die Menschen nach und nach an eine obrigkeitsstaatliche Kontrolle gewöhnt, die ihnen sukzessiv ihre Freiheiten beschneidet. Aber anstatt sich gegen diese Kontrolle zu wehren, wird sie von einer deutlichen Mehrheit sogar begrüßt, verspricht sie doch ein vermeintlich hohes Maß an persönlicher Sicherheit.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Totale Überwachung funktioniert nicht

Linder, Dienstag, 15.09.2020, 11:51 vor 35 Tagen @ Otto Lidenbrock 1497 Views

Jene, die der Totalüberwachung frönen, sind genau diejenigen, die sich dieser selbst mit allen Mitteln entziehen wollen. Sie führen das System bereits im Ansatz selbst ad absurdum.
Ein paar Grünen oder anderen selbsterklärten Weltverbesserern bzw. Dauerangepassten mag das nicht auffallen, so einigen Freiheitsliebenden aber durchaus. Mit steigender Anzahl an Repressalien erhöht sich deren Widerstand, auch wenn es für sie zeitraubend und bisweilen nervtötend ist. Zudem werden mit der Zeit die Lügen und Absichten der Initiatoren für eine breitere Masse immer offensichtlicher, was erneut den Widerstand erhöht.
Mit KI, Internet der Dinge, usw. kann man zwar die Menschen ein Stück weit ködern, der Nutzen für sie nimmt jedoch immer weiter ab, deswegen spielen viele davon irgendwann nicht mehr mit. Bisweilen bezahlen die Nutzer ihre Überwachung ein großes Stück weit selbst, sprich finanzieren sie, das tun sie aber nur solange wie es ihr Alltagsleben vereinfacht.
Ich, für meinen persönlichen Teil, brauche weder eine Uhr die meinen Puls überwacht, noch einen mit Alexa verbundenen Kühlschrank. Auch muss mein PKW nach einem Unfall nicht selbständig den Rettungswagen und/oder die Polizei rufen. Mein Haus ist "anti-smart" und bleibt es auch, weil ich den ganzen teuren Firlefanz überhaupt nicht vermisse. Was ich wann einkaufen gehe obliegt ganz mir selbst, ich bezahle auch ganz überwiegend und absichtlich bar und nutze keine Rabattkarten, mit denen Rückschlüsse auf mein alltägliches Konsumverhalten geschlossen werden können.
Natürlich kaufe ich auch online auf einschlägigen Portalen, von daher kann ich mich den Datenkraken niemals gänzlich entziehen, vermeide es aber dennoch mich digital komplett nackig zu machen, so wie andere es unbewusst nahezu gänzlich tun. "NWO" funktioniert so auf jeden Fall nicht, denn wenn die Herren den Großteil ihrer Agenda selbst finanzieren müssen, weil das dumme Gegenüber deren Spiel nicht mitspielt, frisst dies ihre Mittel auf. Mit dem freiwilligen Weg geht es nicht, also müssen sie die Hosen runter lassen und Gewalt anwenden.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Totale Überwachung funktioniert nicht?

Rain @, Dienstag, 15.09.2020, 12:46 vor 35 Tagen @ Linder 1355 Views

Lieber Linder,


leider befürchte ich, Dir widersprechen zu müssen.

Schau in den Supermärkten, wieviele Leute keine Maske aufhaben. Genau Null.

Schau in den Zügen, wenn jemand keine Maske aufhat. Die Nebensitzenden (in der Regel Frauen) mosern ihn sofort an.

Schau Dir die Ergebnisse der Kommunalwahlen in NRW an. Bei den 16-24-Jährigen wählen 33 % die Grünen, die genau dieses Ziel haben.

Schau Dir die kleinen Kinder an, teilweise noch in den Kinderwägen. Die können noch nicht reden, haben aber schon ein Handy.

Schau in Facebook, wieviele Leute auf die Coronaimpfung warten, sie kreischend haben wollen, selbst wenn sie nicht getestet ist.

Die Menschen, die keine Überwachung wollen, sind die absolute Minderheit. Leider.

Beste Grüsse

Rain

--
Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.

Totale Überwachung funktioniert auf Basis der totalen gesellschaftlichen Verarmung, wie es in der 1984-Novelle dargestellt wird.(oT)

Yellow++ @, Dienstag, 15.09.2020, 13:56 vor 35 Tagen @ Rain 846 Views

bearbeitet von Yellow++, Dienstag, 15.09.2020, 14:00

Du zeichnest lediglich eine Momentaufnahme des allgemeinen Duktus

Linder, Dienstag, 15.09.2020, 14:41 vor 35 Tagen @ Rain 1035 Views

Die Masse wird per Angst und Panik geleitet, diese wird jedoch nicht ewig anhalten. Es mag noch eine Zeit lang dauern, aber auf ewig kann man sie nicht hinter die Fichte führen. Hinsichtlich Corona lügen die Verantwortlichen wie gedruckt, so dass es selbst vielen Ärzten und Wissenschaftlern zu bunt wird und sie sich öffentlich äußern. Der Widerstand ist vorhanden, wenngleich gering, aber er ist vernehmbar und wird größer. Mit dem restlichen Beschiss verhält es sich kaum anders, die Gegenstimmen sind stets präsent, sofern man nur danach sucht.
Mit den Religionen ist es das gleiche. Schau doch nur in die Kirchen und wer dort noch drin sitzt. Die Mehrzahl Alte, die es nicht anders von früher kennen. Die Jungen glauben in Masse längst nicht mehr an die Storys vom Pferd, die ihnen die Pfaffen erzählen wollen. Religion als sozialer Kit ist mega-out, genauso wird es auch unserem (ach so demokratischen) Sozialstaat einmal ergehen. Wie sollen Großkonzerne diese (Glaubens)Lücke füllen, wenn sie durch die Kundschaft selbst finanziert werden muss? Ihr Produkt (Totalüberwachung/Freiheitsentzug) ist viel zu schlecht. Die Masse erkennt es heute noch nicht, das mag schon sein, ihr sind die Konsequenzen noch nicht bewusst, aber das ist kein Zustand in alle Ewigkeit, insbesondere in der heutigen, schnelllebigen Zeit nicht.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Momentanaufnahme oder dauerhafte Entwicklung

Rain @, Dienstag, 15.09.2020, 15:48 vor 35 Tagen @ Linder 1030 Views

Lieber Linder,

ja, ich zeichne eine Momentaufnahme.

Ich denke aber auch an die islamischen Länder, Iran, Afghanistan, die in den 70ger Jahren vergleichweise frei waren. Selbst Pakistan war früher freier als heute. Die islamischen arabischen Länder sind seit zwei Generationen unfrei, eine Besserung ist nicht in Sicht.

Die Frauen lassen sich unter Kopftücher drängen, haben nicht mehr die Kraft, sich selbst zu befreien. Die Männer stellen sich ebenfalls nicht dagegen.

Ich habe wenig Hoffnung, daß sich etwas zum Besseren hin ändert.

Selbst bei einem Neustart der Welt, dem Great Reset, ist nicht geplant, daß wir mehr Freiheit bekommen, sondern im Gegenteil, die Kontrolle wird verschärft.

Die Klimaforscher reden vom Kipp-Punkt, Andere vom Point of no return.

Um nicht ganz pessimistisch zu klingen: Vielleicht ist eine Umkehr in Hunderten von Jahren möglich. Vielleicht.


Beste Grüsse

Rain

--
Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.

Umkehr in hunderten von Jahren?

sensortimecom @, Dienstag, 15.09.2020, 16:35 vor 35 Tagen @ Rain 985 Views

Das war früher mal. Gerade die gegenwärtige Weltlage ist von extremer Instabilität gekennzeichnet. Das Pendel kann jederzeit in eine Gegenrichtung ausschlagen.

Es existiert keine Kraft, die durch politisches Kalkül eine NWO herbeizaubern kann. Was da präsentiert wurde und wird, sind lediglich einige Verzweiflungsaktionen von Leuten, die meinen, dass sie ihre angehäuften Milliarden dazu legitimieren, Macht über die Menschheit zu erlangen.

Wenn ich Dich um etwas bitten dürfte,...

Linder, Dienstag, 15.09.2020, 16:38 vor 35 Tagen @ Rain 1241 Views

... alter weißer Mann, dann darum, deinen Pessimismus nicht zu sehr in die Welt hinaus zu tragen.
Man sollte Dinge beim Namen nennen, was falsch läuft kritisieren und ein reales Bild der Vergangenheit und Gegenwart zeichnen, nicht aber die Zukunft schwarz sehen. Denn was wird, kann beeinflusst werden und das bestimmen Junge mit (Schaffens)Kraft, nicht alte Schwache, egal ob mit viel Geld oder ohne, die in nicht allzu ferner Zeit vom Planeten verschwinden. Die Welt gehört den Machern - das sind in Summe mehr Produktive, nicht Destruktive (wie Merkel, Gates, etc.), denn sie erzeugen Werte und damit Zivilisation und Kultur. Das Leben ist genetisch pro Leben eingestellt, nicht dagegen, deswegen werden auch immer wieder die Freiheitskämpfer gewinnen, egal wie zahlreich und mächtig ihre Gegner erscheinen.

Was mich persönlich so wenig daran zweifeln lässt, ich habe das bereits mehrfach erwähnt, ist die Tatsache, dass deren Lügen mittlerweile dermaßen billig und durchschaubar sind. Auch wenn sie noch so einige Etappensiege erringen können bzw. bereits errungen haben, diesen "Krieg" verlieren sie.
Deren größter Stützpfeiler ist, neben den Lügen, das Schuldgeldsystem. Wie desolat dies dasteht, können wir täglich bestaunen. So sehen (zukünftige) Loser aus!

Great Reset?
Ja bitte, Danke! Nur was kann uns diese "Elite" (an)bieten? Ich sehe da ehrlich gesagt nichts von Substanz.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Rain ist eine Frau,...

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 17.09.2020, 12:06 vor 33 Tagen @ Linder 446 Views

über ihr Alter und ihre Hautfarbe weiß ich nichts.

Aber verwende solche Zuschreibungen doch bitte etwas umsichtiger.

Viele Grüße,
Naclador

--
Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.