US-Arbeitslosenzahlen bewusst geschönt?

Skeptiker @, Samstag, 06.06.2020, 17:10 vor 30 Tagen 1859 Views

Moin,

https://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/us-arbeitslosenzahl-sinkt-t...

Dass die US-Wirtschaft wieder angefangen habe zu wachsen, „widerspricht jedem anderen Datenpunkt, den wir haben, darunter auch den laufenden Anträgen auf Arbeitslosengeld.“ Die waren vergangene Woche um rund 650.000 Anträge gestiegen und liegen nun bei 21,5 Millionen – höher als viele Experten erwartet hatten.

„Wir sind davon ausgegangen, dass Unternehmen erst im Juni Mitarbeiter wieder einstellen“, so Jan Hatzius, Chef-Ökonom von Goldman Sachs, auf CNBC.

„Die Experten haben einen Verlust von neun Millionen Jobs vorausgesagt, stattdessen haben wir ein Plus von drei Millionen Jobs“, sagte Trump und zeigt sich überzeugt: „Wir stehen vor einer langen Phase des Wachstums.“

Im Laufe des Handelstages entbrannte eine Diskussion über die Verlässlichkeit der Daten. Es stellte sich heraus, dass die Zahlen tatsächlich nur dank einer Datenpanne der Arbeitsmarktbehörde so gut aussahen. Die Behörde hatte Millionen von Amerikanern in eine falsche Kategorie eingeteilt. Sie hätten eigentlich unter „arbeitslos oder temporär ohne Arbeit eingestuft werden sollen“, räumte die Behörde weit hinten in ihrer veröffentlichten Mitteilung ein.

Wäre das passiert, dann läge die Arbeitslosenquote rund drei Prozentpunkte höher, bei 16,6 Prozent. Allerdings gab es schon im Vormonat einen ähnlichen Fehler. Die Arbeitslosenquote für den April hätte daher bei 19 Prozent liegen sollen.

Die Behörde wolle den Fehler jedoch nicht korrigieren, wie sie kryptisch erklärte, um die „Integrität der Daten nicht zu gefährden“. Man wolle sich jedoch die Fehlerquelle genau anschauen, damit sich die Panne im kommenden Bericht nicht noch einmal wiederholt.

[[euklid]]

Die guten Zahlen hatten ein Feuerwerk an den amerikanischen Aktienmärkten ausgelöst und der Technologiebörse Nasdaq ein neues Rekordhoch beschert.

Mission Accomplished!

[[zigarre]]

Skeptiker

PS: "Hoffentlich schaut George (Floyd) jetzt gerade herunter und sagt, dass das eine großartige Sache ist, die in unserem Land geschieht. Dass es ein großartiger Tag für ihn ist, dass es ein großartiger Tag für alle ist."
Donald Trump

[[kotz]]

Durchaus realistisch

CalBaer @, Samstag, 06.06.2020, 22:09 vor 29 Tagen @ Skeptiker 1329 Views

Bei 40 Millionen Arbeitslosen ist der Rueckgang nur marginal. Was die Medien draus machen in Bezug auf den Aktien-"Markt" ist natuerlich ein Kasperletheater.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Das glaube ich erst dann

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 07.06.2020, 10:53 vor 29 Tagen @ CalBaer 704 Views

Bei 40 Millionen Arbeitslosen ist der Rueckgang nur marginal. Was die Medien draus machen in Bezug auf den Aktien-"Markt" ist natuerlich ein Kasperletheater.

wenn ich sehe, dass die Produktivität pro geleisteter Arbeitsstunde um 20% gestiegen ist. Was durchaus einfach zu erreichen ist: Man schmeißt die 20%, die es in dieser Größenordnung in jedem Unternehmen gibt und die nichts zur Gesamtproduktivität beitragen, einfach raus und schon steigt die durchschnittliche Produktivität. Steigt sie aber nicht, dann haben die Ami ein echtes Problem.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.