Reisen innerhalb der EU. Wer weiß da was Genaues, was da zur Zeit Sache ist?

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 05.06.2020, 21:54 vor 30 Tagen 1000 Views

Ehrlich gesagt, ich blick da nicht mehr durch. Da gibts Reisewarnungen, Reiseempfehlungen, Vorschriften für den Transit andere Vorschriften für die Einreise, - das schwurbelt total durcheinander.

Was ist also am heutigen Tag gültig?

Da sagt man, - Slowenien, Slowakei, Tschechei, Ungarn, haben die Einreisebeschränkungen aufgehoben, da kann man nun ungehindert rein. Bei Rumänien weiß ich es sicher, - jeder, der reinkommt, muss in die 2-Wochen-Quarantäne. Die überlegen zum 15. 6., ob sie das aufheben.

Was ist nun mit Österreich? Transit soll ja angeblich gehen. Was ist mit der Einreise? Immer noch die Bedingung mit dem negativen Test, nicht älter als 4 Tage?


Was ist mit Deutschland? Darf man da rein? Bei Italien solls angeblich gehen, - da gibts keine Beschränkungen mehr. Was ist mit Frankreich, Benelux-Staaten, Skandinavien, Schweiz?

Also, über jeden Sch. gibts eine Statistik, aber ich habe keine Seite im Net gefunden, wo das übersichtlich für alle europäischen Länder aufgegliedert ist.

Vielleicht weiß da jemand Näheres.

Vlt. ADAC?

D-Marker @, Samstag, 06.06.2020, 11:23 vor 30 Tagen @ helmut-1 470 Views

Ziemlich umfassend, auch mit Planung der europäischen - und Bundesländer.

https://www.adac.de/news/coronavirus/


Da es mit Corona zusammen hängt und kein neuer Thread erforderlich ist, hier mal ein paar Statistiken, aufgearbeitet von Jemandem, der von Informatik was versteht, m.M. anders, aber klug gemacht:

http://www.dkriesel.com/corona

OT: Wer diesen Mann genauer kennen lernen möchte, ein 7 Jahre alter Vortrag von ihm.
Heute noch aktuell, wahrscheinlich für den größten Teil der Foristen interessant. In vielerlei Beziehungen. Und akkurate Arbeitsweise.

https://youtu.be/7FeqF1-Z1g0


LG
D-Marker

Gut gemeint, das mit dem ADAC, - triffts aber nicht

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 06.06.2020, 16:25 vor 29 Tagen @ D-Marker 366 Views

Genauso wie bolte das von der Kronenzeitung gebracht hat, - das ist ja eigentlich nicht das, was ich gefragt habe. Warum er dabei einen extra Blog aufgemacht hat, weiß ich auch nicht.

Das mit der Kronenzeitung bezieht sich darauf, was Österreicher dürfen. O.k., es ist ziemlich gut erklärt durch die farbliche Darstellung.

Da, was man im ADAC lesen kann, ist für Deutsche gedacht. Aber auch hier stimmt es nicht mit der Realität überein.

Mich interessiert, ob nun der Schwede nach Bulgarien ans Schwarze Meer kann oder nicht, - nur so als Beispiel. In der Krone schreibt man, dass der Österreicher in manche Nachbarländer reisen kann. Nachbarland ist nach österr. Rechtsgebrauch ein Land, mit dem Österreich eine gemeinsame Grenze hat. Rumänien ist kein Nachbarland. Dass man dort bei der Einreise in eine 2-wöchige Quarantäne kommt, mit oder ohne negativem Covid-Test, schreibt man nirgends.

Bolte hat insofern recht, wenn er von einem Tohuwabohu schreibt. Es gibt keinen klaren Überblick in den Medien, was z.B. am Stichtag 4. oder 6. Juni bezüglich Reisen als - egal welcher - EU-Staatsangehöriger mit - egal welchem Wohnsitz - möglich ist oder nicht. Die Reisewarnungen oder -empfehlungen verwirren noch zusätzlich.

Dazu noch die unnötigen Informationen, dass man - hofft/erwartet - dass am 15. Juni dieses oder jenes in diesem Land wegfällt. Warum unnötig: Das kann eintreten, muss aber nicht.

Auf den nationalen Seiten stehen die Reiseinformationen; die Schweden bleiben draußen

Dimi ⌂ @, Sonntag, 07.06.2020, 10:08 vor 29 Tagen @ helmut-1 304 Views

Da die Nationen selbst bestimmen, wen sie reinlassen, findest Du die Regelungen auch dort, sofern bereits festgelegt, z.B.:

Griechenland: „Greece announced the list of 29 countries from which it will accept tourist when international flights resume Athens and Thessaloniki on June 15.“ (Schweden nicht darunter)
www.ekathimerini.com

Lettand: „so long as their home countries have maintained an incidence of 15 individuals in 100,000“ (also einfach mathematisch; Schweden knallrot)
https://spkc.gov.lv
www.latvia.travel/en/article/covid-19-and-travelling-latvia

Bulgarien: „5. Alle Personen, die aus dem Königreich Schweden…einreisen...werden für einen Zeitraum von 14 Tagen … unter Quarantäne gestellt“ (Google-übersetzt)
www.mh.government.bg

Es sieht danach aus, dass die Länder mit guten Werten untereinander das Reisen erlauben, und dass Personen aus den übrigen Ländern draußen bleiben müssen beziehungsweise unter Quarantäne.

Alles andere wäre ja auch verwunderlich. Wieso soll sich ein Land wie Lettland mit mal einem, mal drei Fällen pro Tag (bei 1000 bis 2000 Tests) von infizierten Schweden durchseuchen lassen? Mögen die Schweden ihre Alten entsorgen, Lettland hat kein ausuferndes Sozialsystem zu entlasten.

Dimi

Damit bestätigst Du das, was ich die ganze Zeit befürchtet habe

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 07.06.2020, 12:03 vor 29 Tagen @ Dimi 283 Views

Man muss jedes Land extra anklicken. Das heißt, ein Holländer will mit seinem Schneckenhaus (sein Wohnwagen) nach Griechenland. Da er sich wohl kaum über den Antlantik einschifft und denn bei Gibraltar ins Mittelmeeer kommen will, wird er die Landroute wählen.

Das bedeutet:
- Er erkundigt sich bei seinem Heimatverein, ob er überhaupt ausreisen darf
- Dann erkundigt er sich bei den deutschen Behörden, ob er einreisen und als "halber Transitler" das Land Richtung Österreich wieder verlassen darf. (Halber Transitler deshalb, weil er sicher irgendwann auf der Autobahn zum Pinkeln stehenbleibt, - 100%-Transit ist nur dann, wenn er in einem Stück durchs Land fährt)
- Dasselbe macht er bei den Österreichern
- Dasselbe macht er bei den Ungarn
- Dasselbe macht er bei den Rumänen
- Dasselbe macht er bei den Bulgaren
- und am Schluss fragt er noch die Griechen, wie die es gerne hätten.
- Wenn er keine Überraschungen haben möchte, dann fragt er noch bei seinem Heimatverein, also den Holländern, wie das dann so läuft, wenn er wieder zurückkommt, aus den genannten Ländern. Könnte sein, dass man ihm dann eine Quarantäne aufbrummt.

Ich weiß nicht, -kommt das nur mir so pervers vor? Und da reden so manche Politiker mit glänzenden Augen vom vereinten Europa. Na ja, - bis jetzt haben sie ja nicht einmal die StVZO auf eine einheitliche Basis stellen können, geschweige das Renteneintrittsalter.

Aber es ist gut, dass wir den Euro haben..........

Es ist doch völlig richtig, dass die Länder ihre Interessen verfolgen

Dimi ⌂ @, Sonntag, 07.06.2020, 13:41 vor 29 Tagen @ helmut-1 228 Views

Wieso sollen sie für ein paar Reisende Gesundheit, Wirtschaft und Freiheit riskieren?

Aber in der Tat könnten sich die Länder mit niedrigen Infektions-Werten zusammentun. Allerdings besteht dann die Gefahr, dass Einreisende aus Drittländern sich durchschummeln. Neulich kamen aus Katar ca. 15 Infizierte in Griechenland an. In so einem Staaten-Verbund hätten die Griechen kein originäres Interesse mehr zu testen, wenn die aus Katar Kommenden weiterreisen, und für das Zielland kämen sie aus Griechenland.

Gruß, Dimi

Da stimme ich Dir absolut zu, dass die Länder ihre Interessen verfolgen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 07.06.2020, 23:43 vor 28 Tagen @ Dimi 150 Views

Meine Frage zielte aber in eine andere Richtung ab, - nämlich in die Richtung der Information. Auch, wenn man @eu eingibt, oder irgendwas mit Brüssel, - man kriegt keine Tabelle oder so was ähnliches, wo man sich als Europäer über die europäische Reisesituation aktuell informieren kann. Es geht nur so, wie ich es am Beispiel des Holländers, der nach Griechenland will, beschrieben habe.

Ich bezeichne das als absolut rückständig. Die Kerle haben in Brüssel soviel überbezahlte Leute sitzen, das wäre für die überhaupt kein Problem, so ein Schema zusammenzustellen. Satelliten können sie ja auch ins All schießen.

Wobei ich noch was vergessen habe: Es geht nicht nur um die Hinreise, sondern auch um die Rückreise. Wenn der Holländer dann zurückfährt, dann muss er sich auf umgekehrten Wege genauso informieren, - nicht nur in seinem Heimatland. Es kann ja sein, dass der Ungar was dagegen hat, wenn da jemand aus dem Griechenland-Urlaub zurückfährt und dabei das Ungarland durchqueren möchte. Nur als Beispiel, - ich weiß es ja nicht.

Das Allerschlimmste dabei ist: Der Sch. ändert sich ja von Woche zu Woche. Auf Voraussagen, dass sich gewisse Erleichterungen z.B. Mitte Juni einstellen sollen/könnten, kann man nicht bauen, - sind plötzlich wieder irgendwelche Zahlenspiele im oberen Bereich, fällt das gleich wieder flach. Zumindest geht es so in Rumänien. Da hat (weiß nicht mehr das Datum) der Präsident gewisse Erleichterungen angekündigt, die am nächsten Tag in Kraft treten sollten, - es war am Abend im TV, und kurz vor Mitternacht wurde das alles wieder zurückgepfiffen, weil die Opposition da einen parteipolitischen Baum aufgestellt hat.

Ehrlich gesagt, ich muss aufpassen, was ich sage, - ich könnte die Kerle alle an die Wand nageln. Mindestens. Anfang Juli war die Hochzeit meines großen Sohnes geplant, ich hab mich schon auf ein paar Tage am Wörthersee mit meinen Kindern gefreut, - im August hätten wir hier in RO großes Familientreffen, - unsere Silberhochzeit, - alles abgesagt. Ich hab einen Hals, wie 'ne Keksdose, wie der Pfälzer sagt.

Und alles für nichts und wieder nichts. Die tatsächlichen Sterbezahlen für jedes Monat und für jedes Land - im Vergleich zu denselben Monaten im Jahr davor - sprechen ja eine deutliche Sprache.

Wie diese hier:
https://ibb.co/sp4QX97

An die deutschen Touristen

also @, Samstag, 13.06.2020, 15:16 vor 23 Tagen @ helmut-1 1161 Views

bearbeitet von Hausmeister, Samstag, 13.06.2020, 19:00

[Löschen wäre eigentlich angebracht gewesen, aber wenigstens ist es so in den Tiefen des Forums, und dies sogar thematisch fast passend, etwas versteckt. HM]

Verhaltensmaßregeln für Touristen auf unseren Bergen.

Gehen Sie nur mit Hund auf die Alm. Wenn Sie keinen eigenen Hund besitzen,
borgen Sie sich einen aus. Gehen Sie mit dem Hund dicht an der Kuhherde vorbei.
Sollten sich die Kühe aggressiv verhalten, nehmen Sie den Hund in die Arme
und laufen Sie davon. Die Kühe schätzen es, wenn Sie sich so für den Hund einsetzen.

Kühe mögen Selfies. Halten Sie die Kuh mit der linken Hand am Hals fest
und drücken Sie auf den Auslöser. Die Aufnahme wird Sie auf Internet Platformen
zum Star machen.

Ignorieren Sie die Warnschilder. Gehen Sie forsch auf die Kälber zu.
Senkt ein Muttertier dabei den Schädel und schnaubt, verstehen Sie das als
verständnisvolle Geste gegenüber Touristen. Bleiben Sie ruhig, auch wenn die
Kuh zum Anlauf ansetzt. Die will nur mit Ihnen spielen.

Auch wenn Sie an einer Kuhherde vorbei gehen könnten, gehen Sie immer durch diese
hindurch. Vor allem Jungtiere mögen Ihre Nähe. Wenn Sie dann am Boden liegen,
können Sie mit dem Handy einzigartige Aufnahmen von Klauen und Euter machen.
Ihr Urlaub wird für Sie unvergesslich bleiben.

Es gibt häufig umzäunte Weiden, auf denen sich Stiere befinden. Ignorieren sie die Absperrung.
Klettern Sie ruhig über den Zaun. Beobachten Sie, wie die Tiere freudig auf Sie zurennen.
Sollte der Stier Sie ignorieren, schreien Sie laut oder fuchteln Sie mit einem Stock.
Das funktioniert immer. Das folgende Geschehen muß jeder Tourist erlebt haben.
Halten Sie immer ihr Handy bereit, damit Sie ihr Erlebnis mit Bildern belegen können.

Nachdem Sie mit Hilfe dieser Verhaltensmaßregeln Erfolg hatten, klagen Sie den
Almbesitzer wegen vorsätzlicher Gefährdung. Fordern Sie viel Geld vom Bauern für
Entschädigung und Wiedergutmachung. In den USA ist ein solches Vorgehen schon lange
selbstverständlich und muß endlich auch auf unseren Almen gültig werden.
Sie haben dafür unser vollstes Verständnis.

also

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.