Rechtschreibung: beliebte Fehler (nächstliegend)

Rechtschreibkorrektur @, Montag, 03.07.2017, 17:05 vor 1098 Tagen 4073 Views

Falsch: der/die naheliegendste
Korrekt: nächstliegende

(„liegen“ ist ein Verb und Verben kann man nicht steigern, nur Adjektive)
Also nicht: liegen, liegender, am liegendsten
Sondern: nahe, näher, am nächsten

--
Beliebte Rechtschreibfehler

Auha, das schrieb ich bestimmt auch falsch. (oT)

Griba @, Dunkeldeutschland, Montag, 03.07.2017, 17:47 vor 1098 Tagen @ Rechtschreibkorrektur 2536 Views

- kein Text -

--
Beste Grüße

GRIBA

Gemäss Duden ist beides in Ordnung

overseas @, Montag, 03.07.2017, 21:30 vor 1098 Tagen @ Rechtschreibkorrektur 2671 Views

Beispiele: es liegt nahe, auf den Vorschlag einzugehen; ein naheliegender
Vorschlag; die Lösung hat nahegelegen; ein näherliegender oder
naheliegenderer Gedanke; die am nächsten liegende oder naheliegendste oder
nächstliegende Lösung; aber [Regel 72]: wir sollten das Naheliegende tun;
vgl. auch näherliegen

http://www.duden.de/rechtschreibung/naheliegen

COSMAS-2

overseas @, Montag, 03.07.2017, 22:39 vor 1098 Tagen @ Nordlicht 2453 Views

Mag sein, ich bin kein Duden-Experte und mein Einwand soll auch nicht als negative Kritik aufgefasst werden.

COSMAS-2 [1] gibt jedoch für die beiden Varianten nahezu gleich viele Treffer. Das heisst zwar immer noch nicht, dass die eine Version richtig oder falsch ist, aber es stützt die Vorschläge im Duden durchaus. Ich lasse mich jedoch gerne belehren :-)

[1] https://cosmas2.ids-mannheim.de:6344/

Was weißt Duden ;-)

Nordlicht @, Montag, 03.07.2017, 23:34 vor 1098 Tagen @ overseas 2470 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 03.07.2017, 23:43

Mag sein, ich bin kein Duden-Experte und mein Einwand soll auch nicht als
negative Kritik aufgefasst werden.

Hallo overseas,

was mich betrifft, habe ich Deinen Einwand auch nicht als negative Kritik aufgefasst. Ich war selber kurz davor, einen Beitrag zum Thema zu schreiben, habe es mir dann aber, nachdem Du schneller warst, verkniffen. Nur so viel noch an dieser Stelle: Aus meiner Sicht geht es bei der Frage nächstliegend oder naheliegendst weder um Orthographie noch um Grammatik, sondern um Stilistik bzw. den allgemeinen Sprachgebrauch, der ständigem Wandel unterworfen ist und bekanntlich regional z. T. gravierende Unterschiede aufweist. Insofern finde ich Deinen Hinweis auf den Duden vollkommen i. O.

Mit meinem kleinen "Piekser" habe ich mir lediglich erlaubt, Dich darauf aufmerksam zu machen, dass "man" gemäß mit ß schreibt - und zwar bereits seit spätestens 1902, daran hat selbst die derzeit noch laufende Rechtschreibreform nichts geändert. Das heißt auch, dass das ß keineswegs abgeschafft wurde, wie mancher zu meinen scheint (s. hier). Ausnahmen gelten nur für die Schweizer [[freude]]. Bist Du etwa einer?

Beste Grüße (auch in die Schweiz [[zwinker]]),

Nordlicht

PS: Dein COSMAS-Link lässt mich nicht rein. Falls es jemandem ähnlich geht, dieser hier sollte funktionieren: http://www.ids-mannheim.de/cosmas2/

--
30 Jahre sind genug - Sezession jetzt!

Ja, ich bin Schweizer, deshalb kein ß auf der Tastatur (oT)

overseas @, Dienstag, 04.07.2017, 09:40 vor 1097 Tagen @ Nordlicht 2251 Views

- kein Text -

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.