Kriegsmodus à la BRD

Dieter, Samstag, 07.01.2017, 01:30 vor 2744 Tagen 3949 Views

Hallo,

wenn ich mir die Außenpolitik unserer Regierung auch im Zusammenhang mit Nato-Beschlüssen anschaue, dann meine ich daß die Namensgebung eines Ministerpostens nicht mehr zeitgemäß ist.
VdL Ministerium sollte richtigerweise Kriegsministerium heißen mit der Vorsitzenden, der Kriegsministerin VdL. Ich denke man sollte seinen Sprachgebrauch umstellen.

Deutlich weiter ist da natürlich schon die Bundeskanzlerin, schließlich ist sie schon länger wie ihre Vorgänger im Kriegsmodus angekommen, in diesem Fall gegen die Bürger dieses Landes, die ihr sogar (mehrheitlich) ihr Vertrauen aussprachen. Die Hinterhältigkeit grenzt insofern schon an Verrat und Terror oder auch an Schüsse in den Rücken der Bürger, vor allem der arbeitenden. Die wiederum nach meinem Eindruck vor lauter Arbeitseifer, Tagesstress und Hormonausstößen ihre Einschüsse im Rücken nicht merken.

Nur so Gedanken, zur korrekten Begrifflichkeit im Sprachgebrauch.

Gruß Dieter

Kriegsministerium

Falkenauge @, Samstag, 07.01.2017, 10:32 vor 2744 Tagen @ Dieter 2558 Views

Sehr richtig, Dieter.
Man sollte auf solche manipulativen Begriffe achten, die suggestiv wirken.

Noch drastischer ist es ja in den USA, wo es ein "Verteidigungsministerium" gibt. Von welchem Angriff sind die die USA bedroht, gegen den sie sich verteidigen müssten? Sie führen im Gegenteil einen Angriffskrieg nach dem anderen. Das entsprechende Ministerium müsste "Angriffsministerium" heißen. "Kriegsministerium", wie es im Ersten Weltkrieg wenigstens tatsächlich hieß, wäre noch zu schwach.
So sind Namen schon Teil eines gewaltigen propagandistischen Lügengebäudes, um die wahren Intentionen der Politik zu verschleiern.

Gruß
Falkenauge

Werbung