Alle US-Flugzeugträger sind derzeit in ihren Heimathäfen

Mr.Dux @, Donnerstag, 05.01.2017, 00:10 vor 2752 Tagen 6352 Views

Alle US-Flugzeugträger sind derzeit in ihren Heimathäfen

2. Januar 2017

Eine ungewöhnliche Situation ist mit den amerikanischen Flugzeugträgern eingetreten. Alle 10 sind in ihren jeweiligen Heimathäfen oder in einer Werft. Kein einziger ist irgendwo auf den Weltmeeren unterwegs. Keiner im Atlantik, im Mittelmeer, im Persischen Golf oder im Pazifik. Das hat es seit dem II. Weltkrieg meines Wissens noch nie gegeben. Was kann der Grund sein, alle gleichzeitig zurück zu berufen? Liegt es am Amtswechsel von Obama zu Trump und einen damit verbundene Politikwechsel?

Bis auf die Lincoln und die Truman, die in den Werften erneuert werden, sind alle anderen im November und Dezember von ihren üblichen Operationsgebieten in ihre jeweiligen Heimathäfen eingelaufen und befinden sich dort. Was hat das zu bedeuten?

Es gibt Marineoffiziere die ihre Bedenken äußern und sagen, wenn jetzt irgendwo auf der Welt was passiert, dann haben die Vereinigten Staaten keinen Flugzeugträger in der Nähe der eingreifen kann. Es würde mindestens zwei Wochen dauern bis ein Verband oder „Carrier Group“ auslaufen und einen „Brandherd“ erreicht.

http://yournewswire.com/obama-recalls-aircraft-carriers/

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/01/02/alle-us-flugzeugtraeger-sind-in-ihren...

Gibt es eine neue Waffe..?

J. v. Liebig @, Donnerstag, 05.01.2017, 09:15 vor 2752 Tagen @ Mr.Dux 4890 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 05.01.2017, 14:40

Hallo,

könnte es eine neue Waffe geben, vor welcher man die Träger nicht schützen kann?
Es gab ja immer wieder Gerüchte über U Boote und Torpedos mit solchen Möglichkeiten.
Sollte ein Träger versenkt werden, und man weiß noch nicht einmal, wer es war, dann würde man "das Gesicht" verlieren.


Gruß v.L.

Wie gern würde ich glauben, daß die Aktion der politischen Deeskalation dient,

Griba @, Dunkeldeutschland, Donnerstag, 05.01.2017, 12:21 vor 2752 Tagen @ Mr.Dux 4059 Views

allein die Geschichte lehrt, daß es so etwas nicht gibt, das Groß-/Supermächte von sich aus "beidrehen".
Ich vermute eher einen Strategiewechsel angesichts einer neuen/geänderten militärischen Lage. Vielleicht gibt es wirklich neue Waffen, gegen die ein Upgrade gefahren werden muß - wer weiß.

--
Beste Grüße

GRIBA

Bauern nach vorn?

Ulli Kersten, Freitag, 06.01.2017, 22:52 vor 2751 Tagen @ Mr.Dux 3237 Views

Während die Flugzeugträger zurückgezogen werden, werden in Bremerhaven US-Panzer angelandet, um Richtung russiche Grenze vorzudringen. Wurde leider bekannt, da vor Norderney der Wind zu stark wehte und eines der Schiffe Schlagseite bekam.

Stehen die beiden Schachzüge in einem Zusammenhang?

Andererseits sind die 87 Panzer wohl nichts, was Putin den Nachtschlaf rauben wird.

"da vor Norderney der Wind zu stark wehte" - ja ja die US-Marine. Das erinnert an eine in mehreren Versionen kolportierte Attacke

Griba @, Dunkeldeutschland, Samstag, 07.01.2017, 18:53 vor 2750 Tagen @ Ulli Kersten 2974 Views

US-Marine gegen spanischen Leuchtturm.

Ob das jemals so passiert ist, weiß ich nicht, aber verfilmt wurde es zumindest.[[la-ola]]

Wie heißt es so schön: Hochmut kommt vor dem Fall (aber leider nicht immer).

--
Beste Grüße

GRIBA

Danke Griba, genial!

Vatapitta @, Dienstag, 10.01.2017, 18:11 vor 2747 Tagen @ Griba 2559 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 10.01.2017, 18:45

US-Marine gegen spanischen Leuchtturm.

Ob das jemals so passiert ist, weiß ich nicht, aber
verfilmt wurde es
zumindest.[[la-ola]]

Wie heißt es so schön: Hochmut kommt vor dem Fall (aber leider nicht
immer).

Vor kurzem hat die chinesische Marine in einem umstrittenen Seegebiet eine US Unterwasserdrohne abgefangen, die Strömungsverhältnisse, Salzgehalte usw. dort messen sollte.

Neue Möglichkeiten von U-Booten, sich unbemerkt anzuschleichen, könnten eine Nachrüstung von Flugträgern erforderlich machen.

In dem Zusammenhang sehe ich auch die Übernahme von KUKA durch ein chinesisches Unternehmen. Mit verbesserter Software könnten sich Maschinen entwickeln lassen, die die Oberfläche von U-Booten so optimieren, dass sie schlechter zu orten sind.


Grüße
Vatapitta

--
Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/

Werbung