Deinen Einschätzungen von Weidel und Chrupalla stimme ich zu. Das sind aber gute Attribute für den Wahlkampf.

Olivia, Mittwoch, 22.05.2024, 14:13 (vor 25 Tagen) @ Plancius2597 Views

Beide, Höcke und Krah sind ein Problem. Es fehlte/fehlt beiden an politischer Sensibilität. Bei Höcke gehe ich davon aus, dass der das langsam begreift. Deutschland ist größer als Thüringen und jedes Bundsland ist anders. Dass die AfD Mitglieder mit Nazi-Affinität nicht herauswirft (z.B. Fall in Bayern), das ist ein Riesenproblem. - Krah leidet - meiner Einschätzung nach - an einer Mischung aus Überheblichkeit/Minderwertigkeit. Eine brisante Mischung mit Eigendynamik, die zu massiven Fehlern führen kann und dies auch bereits tat. Da nützt alles andere gar nichts. Bedauerlich. Der Spitzname "Schampus-Max", den er haben soll (falls das zutrifft) wirft ein Licht darauf.

Das Thema "Geburtenrate" ist natürlich ein Thema, das jeder Staat im Auge haben - und bei Bedarf - entsprechend fördern sollte. Ob es Krah jedoch schaffen wird, seine Einstellung zu Frauen "anzupassen", das steht auf einem völlig anderen Blatt. Über 50 % der Wähler sind Frauen. Und etliches, was der von sich gibt, mögen die ganz sicher nicht. Mir persönlich sind Menschen lieber, die mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen und die zuverlässig sind. Die haben es u.a. auch nicht nötig, sich zu "profilieren".

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung