Zu der israelischen Teilnehmerin

Kaladhor, Münsterland, Montag, 13.05.2024, 09:39 (vor 36 Tagen) @ XERXES3768 Views

Deutschland hat der insgesamt nur 12 Punkte gegeben (5 von Jury + 7 vom Publikum), sehe ich auch als Tritt gegen die MSM. Allgemein frage ich mich hier aberauch, warum Israel teilnehmen durfte, während man Russland ausschloß (was die weitere Frage aufwirft, warum die Ukraine teilnimmt). Aber der verlogene Westen kennt halt gute Kriege und schlechte Kriege.....Israel führt eben einen guten Krieg.

Zum Gewinner: Es sollte jedem klar sein, weshalb die Schweiz trotz mittelmäßigem bis schlechtem Beitrag gewonnen hat....wurde halt von einer non-binären Gestalt präsentiert, und die andere non-binäre teilnehmende Gestalt, aus Irland, war dann wohl doch zu abschreckend. Die Darbietung war zwar künstlerisch wirklich gelungen, hätte aber auf einem keltischen Fest wesentlich besser gepasst.

Ich wäre ja mal dafür, dass man analog zu Berichten über Straftaten, wo man die Herkunft des Täters gerne ausblendet, bei solchen Veranstaltungen kein Wort über die sexuellen Verirrungen verliert.

Zu den Niederlanden: Ich habe so die Vermutung, dass da ein potenzieller Gewinner ausgebootet wurde, denn im Vergleich zu den gezeigten Beiträgen der anderen Länder, war "Europapa" von Joost definitiv einer der besseren Beiträge. So mit einigen Tagen Abstand kann ich mich tatsächlich nur noch an drei Beiträge von der Musik her erinnern: Estland, Litauen und Deutschland....was ich schon erstaunlich finde, denn letztes Jahr konnte ich mich zwei Tage später an keines mehr erinnern.

Grüße

PS: Die Show lief bei mir übrigens wie jedes Jahr im Hintergrund.

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung