Kann ich so nicht bestätigen. Die meisten PV-Anlagenbetreiber bei uns sind an Autarkie interessiert.

Plancius, Mittwoch, 17.04.2024, 22:04 (vor 31 Tagen) @ StillerLeser2289 Views

Ich habe kürzlich einen Erfahrungsaustausch für PV-Anlagenbetreiber in unserer Stadt durchgeführt.

Dabei haben wir festgestellt, dass der größte Teil kein Volleinspeiser ist, sondern ihre Anlage mit einem Speicher + Notstromversorgung versehen haben, um größtmögliche Autarkie zu erreichen. Sie sind sich dessen bewusst, dass es sich in der Regel nicht rechnet, sie möchten angesichts unserer Energiepolitik allerdings ruhiger schlafen.

Anmerkung: Fast alle Anlagen sind in den letzten 3 Jahren entstanden. Die paar Volleinspeiser hier im Ort sind Subventionsjäger, die ihre Anlagen schon mehr als 12 - 15 Jahre in Betrieb haben.

Diejenigen, die danach schauen, ob es sich rechnet, waren überwiegend Rentner und öffentlich Bedienstete/Beamte, die noch sehr stark an die Leistungsfähigkeit des deutschen Staates glauben, praktisch Systemlinge sind.

Ist man im Photovoltaikforum unterwegs, wo man ungeachtet der gesellschaftspolitischen Verortung eines jeden Einzelnen sehr viel lernen kann, so muss man feststellen, dass dort die Mehrheit oder die Meinungsführer wie ein Fels in der Brandung zur Anhängerschaft der grünen Sekte gehören. Schon paradox, einerseits dermaßen viel ingenieurtechnische Kompetenz geballt zu finden, aber andererseits selbige Leute dermaßen politisch naiv, dass sich einem die Zehnägel hochrollen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung