Nein, da wird nichts passieren

Ötzi, Sonntag, 14.04.2024, 10:09 (vor 36 Tagen) @ Der gestiefelte Kater3776 Views
bearbeitet von Ötzi, Sonntag, 14.04.2024, 10:24

Israel und Iran haben keine gemeinsame Grenze, da kann kein konventioneller Krieg geführt werden. Atomar traut man sich nicht, und die konventionellen Raketenarsenale sind schnell verschossen. Israel prahl jetzt damit, dass sie so gut wie alles abgeschossen haben, also wird von deren Seite aus kein größerer Vergeltungsschlag mehr kommen. Und die Mullahs wollen doch in Wirklichkeit auch wieder ihre Ruhe haben, sie haben genug Probleme zu Hause.

Ich sehe im Ukrainekrieg die viel größere Gefahr als im Nahostkonflikt.

Was sich allerdings geändert hat: Das Botschaftssystem wird es in der heutigen, totale Immunität genießenden Form, nicht mehr geben. Kurz nach dem israelischen (=westlichen) Angriff auf die iranische (=nicht-westliche) Botschaft in Syrien hat Ecuador (nicht-westlich) ihren Staatsbürger gewaltsam aus der mexikanischen (=westlich-verbündeten) Botschaft geholt.
Ich denke so etwas wird bald alltäglich werden. Als nicht-westlicher Botschafter wird man im Westen gefährlich leben und als westlicher Botschaft in nicht-westlichen Staaten ebenso gefährlich.
Gerade in Staaten, die abseits der Küste liegen und damit für NATO-Militär nicht so leicht erreichbar sind.

Ich wäre weder gerne Weißrussischer Botschafter in UK noch französicher Botschafter in Zentralafrika. Auch in der Mongolei oder in Nepal wäre ich ungern westlicher Botschafter. Ganz einfach aufgrund der geographischen Lage, weil solche Länder weder westliches Militär noch westliche Sanktionen besonders fürchten müssen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung