Dem Code Red kann man sich jedoch durch Quittieren seines Dienstes entziehen.

Plancius, Freitag, 12.04.2024, 12:01 (vor 48 Tagen) @ Dionysos2147 Views

Meine Frage zielte darauf ab, wie es nun bei Reservisten aussieht?

Ein Berufssoldat kann sich der Impfpflicht einfach durch Quittieren seines Dienstes entziehen. Ob er damit automatisch in die Reserve fällt, weiß ich gar nicht. Kann mir aber vorstellen, dass er automatisch zum Reservisten wird.

Reservisten werden jedoch in einem erhöhten Verteidigungszustand eingezogen. Wird dann selbiger Berufssoldat, der eben noch seinen Dienst quittiert hat, dann bei einer erneuten Einberufung zum Reservistendienst zur Spritze genötigt?

Das Verteidigungsministerium wäre jedenfalls ziemlich dumm, wegen dieser dämlichen Spritze zusätzliche Unruhe in die Truppe zu bringen. Kein Hahn kräht mehr danach, wenn man die Impfpflicht ohne größeren Aufhebens einfach beerdigen würde.

Weitere Fragen tun sich auf:

Muss ich jetzt nachträglich verweigern, um aus der Reserve herauszufallen?

Interessiert es den Staat im Ernstfall nicht einen feuchten Kehricht, ob ich verweigert habe oder nicht? Er wird einen Mann so und so einziehen, wenn Not am Mann ist.

Ich würde mir ja wünschen, dass unsere schlafwandlerische Bevölkerung die gesamten Altparteien einfach abwählt. Dann bräuchten wir uns um solche Fragen gar keine Gedanken machen. Aber die meisten Menschen leben nur im Hier und Jetzt und machen sich um das, was um sie herum geschieht, absolut gar keine Gedanken.

Das ist eben der große Nachteil der Demokratie. Die meisten Menschen (wurde auch wissenschaftlich nachgewiesen) verfügen auch als Erwachsene einen Verstand, der dem eines 12jährigen entspricht. Sie sind also allesamt große Kinder und damit nicht mündig und auch nicht demokratiefähig.

Nur mal so, von wegen wir sind alle gleich.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung