Nein, schlau war das nicht mit der Hypothek und dem Whirlpool. Die hätten eine zweckgebundene Stiftung gründen können, u.a. im Ausland. Das weiß auch jeder Anwalt.

Olivia, Mittwoch, 10.04.2024, 14:35 (vor 50 Tagen) @ helmut-1878 Views

Da hätte auch kaum jemand etwas dran herumfuchteln können.
Aber ein "privates Darlehen für einen Whirlpool" und ein "privates Darlehen für eine Haushypothek". So ein Schwachsinn!

Ich gehe inzwischen davon aus, dass er in finanziellen Schwierigkeiten war.... wie und wodurch auch immer die ausgesehen haben. Dann ist das die dümmste Entscheidung überhaupt, sich gemeinnützige Gelder als Hypothek geben zu lassen. Andere aktive Menschen, z.B. einige bekannt US-Ärzte, die regelrecht verfolgt wurden, die haben so etwas öffentlich gemacht. DAS geht auch. Oft bekommt man dann auch Hilfe, um das Projekt weiterführen zu können.

Die Entschuldigungen für diese Sache werden immer absurder.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung