"lies ein bißchen mehr über die Sache."

helmut-1, Siebenbürgen, Montag, 08.04.2024, 21:08 (vor 51 Tagen) @ Olivia1339 Views

Hab ich ja versucht, aber nichts Gescheites gefunden. Auch hier im Gelben wurde ja vieles geschrieben, aber da waren auch viel Emotionen untergelegt. Das hilft mir nicht.

Was ich brauche, um etwas zu bewerten, das sind Fakten, chronologisch aufgelistet und mit belastbaren und überprüfbaren Beweisanhängen versehen.

Wo findet man das?

Z.B. auf diese Art:

Beginn dieses CA am ..... Gesellschaftsform ..... Gründungsmitglieder ................
Danach Auflistung der beteiligten Personen mit dem jeweiligen Kompetenzfeld und Verantwortungsbereich.
Danach Werdegang bis zum ersten anstössigen Vorfall (genaues Datum, aufgedeckt durch....).
Beschreibung dieses Vorfalls, genaue Untersuchung der Umstände, Nachweise über Finanzbewegungen, Kontoauszüge, etc.

etc.
etc.
etc.
etc.

Bis zum heutigen Tag. Einschl. der Anklageschriften und deren Anhänge.

Hätte ich so etwas, dann könnte ich mir ein objektives Bild machen und mir ein Urteil bilden. Alles andere ist Meinungsmache, die mir nicht weiterhilft, weil man immer nur ein paar Fragmente auf den Tisch legt, so wie man einem Hund einen Knochen zuwirft.

Deshalb halte ich mich mit einer Beurteilung der Sache zurück, weil beides möglich sein kann. Der Mann kann völlig unschuldig, aber auch ein Gauner sein, der sich durch geschickte Aktionen ins rechte Licht rückt. Da aber im Leben nur ganz selten etwas weiß oder schwarz ist, sondern mit den unterschiedlichsten Grauzonen auftritt, kann ich das als Außenstehender ohne genaue Unterlagen nicht durchschauen.

Für mich steht fest, dass durch die Aufdeckung dieser Anweisung einer Bundesbehörde bereits ein Jahr vor dem ersten Konflikt diesem "Vorschlag" von mehreren Leuten mit Billigung dieser Behörde gefolgt wurde, was natürlich Folgen gehabt hat. Diese Folgen können ohne weiteres in der Art sein, wie sich das heute zum Nachteil von Fuellmich abspielt. Wäre denkbar.

Aber auch dafür habe ich keine abklopfbaren Beweise. Dieses aufgetauchte Geheimpapier ist ein Indiz, aber kein Beweis. Zwar ein starkes Indiz, aber auch nicht mehr. Jetzt müsste weiter ermittelt werden, und zwar in der Form, dass man aufdeckt, wer diese Bundesbehörde war, wer von der Regierungsseite den Auftrag dazu gegeben hat, und an welche Stellen dieses Geheimpapier weiter verschickt wurde, mit dem Ziel der Umsetzung.

Vorverurteilungen mit nicht vollständig überprüfbaren Fakten auf Emotionsbasis sind für mich kein Wertemaßstab.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung