Du meinst den Admiral, der entlassen wurde, weil er über eine positivere Russland-Politik bei einem internen Treffen in Indien nachdachte? Ja, ich habe das Interview komplett angeschaut.

Olivia, Donnerstag, 28.03.2024, 21:03 (vor 53 Tagen) @ Rain1676 Views
bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 28.03.2024, 21:11

Hat mich nicht schockiert. Der stammt aus der CDU und hat mit der AfD nichts im Sinn. Das hat er bereits früher geäußert. So what? Jede Partei versucht, der anderen Wähler abspenstig zu machen.... wozu sonst ein Wahlkampf? Parteien schließen Bündnisse aus Notwendigkeiten, nicht aus "Liebe". Im übrigen ist es vernünftig für diese Partei, sich von der AfD zu distanzieren. Schließlich wollen sie eigene Wähler gewinnen. Das sind in der Regel Personen, die nicht die AfD wählen, die aber - wenn die Situation da ist - bereit sein können, mit der AfD zu koalieren, WENN die Sachthemen entsprechend übereinstimmen. Etwas was Maaßen immer gesagt hat.

Was Otte und Krall nicht begreifen wollten ist, dass die WU keine neue AfD sein will! Und sich auch nicht als neu gegründete Partei an eine AfD ketten will - was schierer Wahnsinn gewesen wäre.
Insofern sollte sich auch die AfD überlegen, ob sie mit der WU koalieren will.... oder was für andere Optionen ihr offen stehen. Auch dort wird man die Inhalte prüfen müssen und nicht auf ein "Liebesheirat" hoffen können, wie sich das offenbar die beiden empörten Herren vorgstellt haben.

Die WU war eine Gefahr für das Establishment..... und damit meine ich nicht zentral das deutsche Establishment. Eine erheblich größere Gefahr als die AfD und Sarah Wagenknecht. Und genau in diese Kerbe haben die beiden Herren BEWUSST hinein geschlagen. Ein Dritter hat sich dann noch angeschlossen. Die Art und Weise, wie das Ganze medial abgehandelt wurde, ist nur als ekelerregend zu bezeichnen. Gleichgültig, wie man das inzwischen umframen und entschuldigen will.

Maaßen möchte das vermeiden, was in der AfD offenbar stattgefunden hat. Ich hoffe, dass bei der Klage, die die AfD gerade gegen den Verfassungsschutz führt, auch Klarheit darüber geschaffen wird, welche Leute der AfD vom Verfassungsschutz oder anderen Diensten (Ausland) bezahlt werden. Maaßen befindet sich übrigens in trauter Gemeinschaft mit Wagenknecht, die ebenfalls sehr vorsichtig in Bezug auf neue Mitglieder ist. NUR alte Weggefährten, die man lange kennt..... und selbst da kann man sich irren. Solche Neugründungen in dieser turbulenten Zeit sind ein gefundenes Fressen für alle möglichen Dienste und alle möglichen extremen Personen.

Dass auch Wölfe oft gern einen Schafspelz anziehen und dann noch zusätzlich Kreide fressen, das dürfte jedem bekannt sein. Und ich denke, dass die WU geradezu prädestiniert ist, solche Leute anzuziehen. Insofern...... langsam angegehen, mit Leuten, die man bereits länger kennt. Eine große Liebe zwischen Otte und Maaßen scheint es offenbar nie gegeben zu haben, wenn man Maaßens letztes Interview zugrunde legt.... ganz im Gegensatz zu seinem Verhältnis zu Krall. Aber in der Politik muss man auch mit Leuten arbeiten können, die man nicht mag. So ist das eben.

Was mit Maaßen los ist? Wenn mir so etwas passiert wäre, wie ihm - mit diesen 3 unseligen Männern - dann wäre ich auch danach SEHR anders. Es dauert eine gewisse Zeit, bis man solche Attacken aus nächster Nähe verdaut hat. UND es hinterläßt Spuren..... und Mißtrauen. Nicht zu vergessen: Solche Dinge haben IMMER eine Vorgeschichte! So etwas passiert nicht plötzlich! Umso schlimmer!

Mit dem "Freiberufler" hast du im Prinzip Recht! Ich denke auch nicht, dass der Journalist generell in seiner Berichterstattung für andere Organisationen/Personen eingeschränkt war. ALLERDINGS wenn er für einen "Mandanten" eine zentrale Funktion: Pressesprecher ... übernommen hat, dann verbietet es sich von selbst, nach einem solchen Eklat genau für die Gegenseite ein umfangreiches Interview zu machen. Als Anwältin wirst du das genau kennen. Diesem Mann hätte ich mit Karacho einen Tritt in den Hintern gegeben und keinerlei 2. Gespräch in Aussicht gestellt, denn so etwas begreift auch ein Blinder mit Krückstock. Der ist in komplettes Ar...., der meinte, eine billige Gelegenheit beim Schopf greifen zu können. Das nächste Ar.... ist Otte, denn der wollte damit der WU einen Todesstoß verpassen. Er soll in die USA gehen, oder seinen Paß abgeben.... und nicht erst dann, wenn er einen lukrativen neuen Job hat.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung