Der nächste Schritt ist vorgezeichnet

helmut-1, Siebenbürgen, Donnerstag, 22.02.2024, 04:26 (vor 58 Tagen) @ helmut-12493 Views

Rheinmetall stellt nicht nur Kriegsgerät her, sondern auch andere technische Dinge, die man auch im zivilen Bereich verwenden kann. Sollten hier Kriegsgeräte produziert werden, dann werden wir hier vor den Fabrikstoren Demos organisieren. Deshalb ist es angebracht, sich zu informieren, was nun in der Planung ist, was die Produktion der Fabrik betrifft.

Wie informiert man sich am besten? Durch eine offizielle Anfrage an diesen Konzern:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bezüglich dieser Meldung:

https://www.rheinmetall.com/de/media/news-watch/news/2024/02/2024-02-01-rheinmetall-erw...

bitte ich um eine klare Antwort Ihres Konzerns, im Interesse der Bürger unserer Stadt, auf folgende zwei Fragen:

1) Welche Produkte sind in der Planung, damit sie in den nächsten Jahren in Mediasch von Ihrem Konzern produziert werden?

2) Welches ist die Zielgruppe der Produktion, resp. wohin werden diese Produkte des Standortes Mediasch dann geliefert?
(damit meine ich z.B. die rumänische Landesverteidigung, oder die Mitgliedsstaaten der NATO, etc.)

Für Ihre Antwort bedanke ich mich im Voraus. Sollte es nicht möglich sein, meine Fragen innerhalb einer angemessenen Zeit zu beantworten, oder überhaupt andere Gründe einer Antwort im Wege stehen, wäre ich Ihnen sehr verbunden, wenn Sie mir das mitteilen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Dieses Schreiben ging per Mail Anfang Februar an die offizielle Emailadresse:info@rheinmetall.com

Bis heute keine Antwort. Deshalb habe ich versucht, telefonisch zu erkunden, ob man darauf noch Antwort bekommen kann und wie lange das dauert.

Jetzt wirds interessant. Nach unzähligen (mindestens 10) Anrufen keine Antwort, - niemand hebt ab.(+49 211 473-01) Daraufhin habe ich es unter der Berliner Telefonnummer probiert. Da hatte ich Glück, nach dem 5. Versuch hebt eine Dame dort ab. Ich erklärte ihr den Sachverhalt und bat sie um eine Durchwahl zu jemanden, der die Posteingänge kontrolliert. Die Dame bedauerte, da wüsste sie niemanden; - über die Personalbesetzung sowie die entsprechenden Durchwahlen in Düsseldorf hätte sie keine Kenntnis.

Also probierte ich es erneut in Düsseldorf, - und - welch Wunder- es hebt jemand ab. Ich erklärte der Dame, was ich will, und bat, mich mit jemanden zu verbinden, der mir eine Antwort geben kann. Daraufhin sagte mir die Dame, dass sie im Moment nicht weiß, mit wem sie mich da verbinden könnte, - sie müsste das klären. Daraufhin blieb ich in der Warteschleife, und sie meldete sich erneut. Daraufhin sagte sie mir, dass sie mich weiterverbinden wollte.

Niemand meldete sich, daraufhin versuchte sie es unter einer anderen Nummer, - aber auch da meldete sich niemand. Daraufhin kam ich wieder zur Vermittlung zurück, und ich hörte, wie sich die Dame im Hintergrund mit jemand unterhielt, der neben ihr war. Ich hörte nur soviel, wie :"die Nummer kann ich aber doch nicht weitergeben...", - worauf sie wieder eine andere Verbindung herstellen wollte. Dabei blieb es aber auch, - es läutete, und läutete, bis das Besetztzeichen kam.

Daraufhin versuchte ich es erneut, mehrere Male, aber niemand hat abgehoben. Sicher hat die Dame im Display gesehen, das es sich um meine Nummer handelt.

Methode? Taktik? Im Moment weiß ich nicht, wie ich da an einen Gesprächspartner rankommen soll. Die Konzernleitung sowie die Geschäftsführung ist zwar nominell aufgeführt, - aber im Gegensatz zu anderen Konzernen ist da weder eine Email-Adresse, noch eine Durchwahl angegeben:

https://www.rheinmetall.com/de/unternehmen/gremien/vorstand/vorstand-uebersicht

Schon alles irgendwie seltsam.......


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung