Nennenswert Gold zu kaufen, geht ja gar nicht mehr.

Steppke, Mittwoch, 21.02.2024, 11:24 (vor 63 Tagen) @ Durran2170 Views
bearbeitet von Steppke, Mittwoch, 21.02.2024, 11:47

Anonym kann man nur noch für 1999 Euro kaufen und nach der der dritten 2000 Euro Abhebung von Deinem Konto erfolgt automatisch eine Meldung ans Finanzamt.

Die Banken haben eine Software dafür, die "ungewöhnliche Geldbewegungen" registriert und dann geht die Meldung raus.

Und da die Banken regresspflichtig sind, machen die das lieber einmal zu oft, als einmal zu wenig.

Die informieren Dich nicht einmal darüber.

Danach bekommst Du Post und "darfst" dem Finanzamt erklären, was Du mit den Abhebungen gemacht hast (Thema: Schwarzgeldkonto, Geldwäsche, etc.).

Gerne auch mal 12 Monate später ...

Nenneswert Fiat anonym in Gold umzuwandeln (und zu verstecken), hätte man tatsächlich vor 10 Jahren machen müssen.

Jetzt ist das praktisch unmöglich (zumindest in DE).

Ein Bekannter ist Heizungsbauer und dort wird ab und zu auch bar bezahlt. Selbst bei 3000 Euro, die er dann zur Bank bringt, meldet sich das Finanzamt. Er muss dann eine Kopie der Rechnung schicken und die wenden sich dann an den Bezahler und der muss dann erklären woher die 3000 Euro kommen.

Gleichzeitig gibt es hier einen "Arm" der osteuropäischen Mafia, die betreiben Spielotheken, machen Im-, und Export (ihr wisst schon), fahren Luxuskarossen, kaufen und bauen, selbst jetzt in Hochzinsphase, große (Mehrfamilien)Häuser, und niemanden interessiert es.

Aber wenn der kleine Heizi mit nem mittleren 4-stelligen Betrag kommt, hat das Finanzamt sofort Zeit (und fordert Aufklärung).

Tja ... so läuft das mittlerweile in diesem "Land". [[kotz]]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung