Noch eine Anmerkung

helmut-1, Siebenbürgen, Montag, 19.02.2024, 19:40 (vor 56 Tagen) @ Hans1440 Views

Ich erinnere mich an die Covid-Impf-Hysterie. O.k., das hat nichts mit Dir zu tun, Du hast ja von Grippeimpfung gesprochen.

Da hatte ich einen guten Bekannten, der Mann war 85 Jahre alt und zeitlebens gesund. Hat immer gearbeitet, in seiner kleinen Werkstatt hinter dem Wohnhaus im Hof. Hatte goldene Hände, er reparierte alles, - egal, ob Flex, Tauchpumpe, Anlasser, usw.

Dann kam die Covid-Hysterie. Seine Frau und die Kinder bedrängten ihn, sich impfen zu lassen, er gehörte ja nach Meinung des Staates in die Risikogruppe. Ich habe ihn gewarnt, mit dem Hinweis, dass er nicht mehr die Leber eines 30-Jährigen hat und die Leber diesen Sch.dreck verarbeiten muss. Er hat auf seine Familie gehört, zwei Wochen nach der 1. Impfung wurde er ins Krankenhaus eingeliefert: Leberprobleme.

Man hat es in den Griff bekommen, nach vier Wochen Krankenhaus war er wieder draußen und begann auch lansam wieder zu arbeiten. Da ich ein sehr herzliches Verhältnis mit diesem Mann und seiner Familie hatte, habe ich ihn erneut gewarnt, die Finger von diesen Impfungen wegzulassen.

Daraufhin hat ihn die Familie wieder bedrängt, weil man es ja nicht mit einer einzigen Impfung belassen darf, er wurde wieder geimpft, und wieder kam er nach ein paar Tagen ins Krankenhaus. Da kam er aber nicht mehr lebend heraus. Todesursache: Organversagen (Leber).

Die Familie hat mich nicht einmal von seinem Ableben benachrichtigt, damit ich an der Beerdigung teilnehmen kann. Sie wollten verhindern, dass sie mir in die Augen sehen müssen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung