Antwort: "Negative Herdenimmunität", würde ich das Wirkprinzip nennen.

Hannes, Freitag, 16.02.2024, 22:08 (vor 60 Tagen) @ helmut-11298 Views

Daraus schließe ich, dass es derzeit keinen klaren Nachweis dafür gibt, dass die Geimpften die Ungeimpften eher anstecken als umgekehrt.

Das war es, was mich eigentlich interessiert hat. Wenn mich also ein 3-fach Geimpfter mit Delta angesteckt hat und ich zuvor niemals von einem Ungeimpften angesteckt wurde, dann kann das reiner Zufall sein.

O.k., man muss halt immer dazulernen und seine persönlichen Infos an der Realität anpassen.

Irritiert hat mich nur, aufgrund meiner eigenen persönlichen Recherchen in Deutschland und Rumänien, dass überall dort, wo mehr geimpft wurde, automatisch auch die Infektionszahlen in die Höhe gegangen sind, gewissermaßen kongruent. Aber dafür konnen auch andere Gründe mitspielen. Offensichtlich.

Guten Abend H.

Spontan äußere ich mich als Laie dazu. Es ist nur mein Bild, das ich mir gemacht habe.

Erläuterung:
"Herdenimmunität" ist bekanntlich, wenn ein Kollektiv nach Lernprozess endlich den Angriff gemeinsam abwehren kann, weil die Schar Angreifer zunehmend auf Abgehärtete trifft, die jeweils wie schwarze Löcher wirken. Die Schar Angreifer verschwindet so endlich.

Vor diesem Erreichen der "Herdenimmunität" gibt es nur die Lernfähigkeit, die das Kollektiv schützt, aber nicht den Einzelnen. Letzterer ist entweder jung oder er stirbt. Nicht alle sind un-jung, also überlebt das Kollektiv endlich. Das reicht der angeblich so "lieben Natur" völlig aus, obwohl das Wirkprinzip nicht pc ist.
[[ironie]]

Da wir uns aus der Natur befreit haben, gibt es darüber hinaus Medizin et c. (So oder so!), es sollten nicht so viele "Unfitte" sterben, deshalb, weil wir heute mehr als nur Germanische Heilsprüche und so haben ...

"Negative Herdenimmunität" deswegen, weil die Lernfähigkeit bei einem Großteil des Kollektivs verloren ging, bei den Genmanipulierten, unterschiedlicher Kollektiv-Anteil und individuell differierende Manipulationswirkung.

So deute ich diese allgemein beschriebenen "Impffolgen" in einem Volk/Kollektiv/Bevölkerung/Kohorte wasweißich.

Hat der Artikel ja gut erklärt, Folgen für den einzelnen Organismus. Nun kommt Wetter (hier auch Klima, Sonnenschein?) dazu als Faktor, gehen sie oft miteinander in die Kiste usw. usf.

Ob das Alles so stimmt, mit den beschriebenen Irreleitungen der natürliche Immunitätsvorgänge, das weiß ich allerdings nicht.

Die Folge ist m. E. nun, dass das Infektionsgeschehen auf ein Maximum anwächst und konstant ("hoch"?) bleibt oder gar zunimmt, denkbar sogar: Bis die "Unbelehrbaren" gestorben sind (manche sagen, diese so " Geimpften haben ein kaputtes Immunsystem") und das Kollektiv wieder zu 100% "Lernfähigkeit" aufweist. Vorgang beendet? Wäre zu hoffen. Ausgeklammert bleibt Krebs, Erbschäden, Autoimmun ... usw.

"Negative Herdenimmunität" bewirkt nun ein "PingPong" der Infektionen mit Allerlei (auch Karola), wie ich hier das seit längerem beschrieb (und das persönlich auch so beobachte, "Husten" sagen Manche).

Jeder kennt dieses Mausefallenexperiment, wo Eine die Andere auslöst, Kettenreaktion, Atombombenprinzip. Oder Kernreaktor: Die Ungespikedten sind das Wasser zwischen den Brennstäben (welche die Dauerinfektiösen versinnbildlichen). Zu wenig Wasser und dann: Tschernobyl.

Was mich bei dem Text auf rintrah.nl beunruhigt hat, war die Studie, die da verlinkt war. Habe ich auch studiert. Danach hat ausdrücklich eine mild verlaufende C-Infektion regelmäßig (!) langfristige Lungenschäden zur Folge!Erinnere: Kurzatmigkeit, Sputum, Keuchen, verringerte Vitalkapazität, das alles messbar nachweislich wesentlich öfter gegenüber der Kontrollgruppe, zwei (?) Jahre danach!

Heißt für mich, die Regierungen wussten das? Dass das Virus synthetisch ist?! Und schon allein deshalb - was wussten die noch?! - allerhöchst verdächtig, langfristig schädigend, wussten die das?!

Deswegen die "Impfcampagnen"! Sie sorgten sich um ihre Herden?

Da ja nun "zufällig" ...
[[ironie]]

... für die erschrockenen Regierungen dieser Ugur Sahin - wird man später wieder sagen: "... ein Meister aus Deutschland"? ®Paul Antschel - eine Brühe dagegen fertig hatte (">95%"), grapschten die freudig danach. Geld spielt keine Rolle ...

Vom Regen in die Traufe! Aber das, das wussten sie nicht?!
[[hae]]

GROSZER PLAN m. E. - kein "Zufall"

LG

H.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung