Bahn = 100% Staat

Rybezahl, Freitag, 16.02.2024, 17:32 (vor 67 Tagen) @ Reffke1239 Views
bearbeitet von Rybezahl, Freitag, 16.02.2024, 18:18

Hallo!

Die Bahn ist zwar eine Aktiengesellschaft, jedoch befinden sich 100% der Aktien beim Staat. Daher ist von denen auch nur Staatspropaganda zu erwarten.

Davon abgesehen bin ich schon mal gespannt, wie dieses Unternehmen in Zukunft den Fahrbetrieb aufrecht erhalten möchte. Das wird bestimmt noch sehr viel lustiger.

Allein die Rentenabgänge der nächsten 5 Jahre sollten jedem Reisenden die mentalen Notbremsen durchknallen lassen. Wenn man dann noch bedenkt, dass in den letzten 20 Jahren (seit der Bahnreform) nur darum gekämpft wurde, Personal einzusparen - um Himmels Willen bloß nicht ausbilden!!!! -, dann brennt einem auch noch die letzte Sicherung durch.

Das Social-Media-Team, welches Teil des völlig überflüssigen Wasserkopfes dieser Firma ist, wird bestimmt keine Fahrkarten kontrollieren, Weichen stellen, Stromleitungen instand halten oder gar Züge fahren.

Aber vielleicht hissen die dann vor den leeren Bahnsteigen noch die Regenbogen-Flagge. "Ja wo kommt er denn, der Zug mit den vielen Fachkräften?" [[freude]]

Gruß!

PS: Die Bahn schafft das... NICHT. Es wird in den kommenden Jahren Einschränkungen geben. Es werden weniger Strecken befahren werden, damit die wichtigen Strecken noch befahren werden können. Natürlich immer nur befristet, damit das Personal nicht gleich aufhört. Meine Prognose. Irgend eine Begründung finden die schon. Vielleicht Umweltschutz. Obwohl im Moment noch argumentiert wird: mehr Öffi, mehr Umweltschutz; wie schnell solche Argumentationen verworfen & vergessen werden, das kann man wissen.
Außerdem passt es ja ins Gesamtbild (Peak-Debt, Peak-Oil).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung