Schon mal meinen Beitrag gelesen? Oder den von @Nereus?

Hannes, Donnerstag, 15.02.2024, 18:00 (vor 69 Tagen) @ FOX-NEWS1831 Views

Das hat seine Basis u.a. auf der Physik der Elementarteilchen (Quantenmechanik). Beispiel in der Praxis: Maschine zum Ziehen von Lottozahlen.

Grüße

Hi Fox, Du schriebst: "Schon mal etwas von deterministischem Chaos gelesen?" Nein, keine Lust. Denn Du hast meinen Beitrag nicht gelesen, "nicht wirklich", also nochmal:

"Ich hatte argumentiert: Wenn wir "Gott" wären, also alles wüssten, könnten wir alles vorausberechnen, also auch den Zufall. Zufall existiert objektiv somit nicht. Für den dummen Menschen, subjektiv, ..." existiert der Zufall! Nämlich gleichsam als Ausrede, da er zu dumm gewesen war, das objektiv Vorauszuberechnende vorherzusehen. Sogar das objektiv Unausweichliche vorherzusehen nicht in der Lage, würde ich es ausdrücken wollen. Wenn der Dummkopf die Bedingungen nicht ändert, wird das unausweichlich Eintretende objektiv deterministisch (Willensfreiheit verneinend) passieren, für den Dummkopf aber subjektiv rein "zufällig"!

Das Passierte heißt dann nachher in der Zeitung: ... leider Verkettung unglücklicher Erignisse.

Siehe auch diese M-L-Definition des "Zufalls", die ich nannte, wo ich mich beim Studium weigerte, diese Lehrmeinung anzuerkennen und zu wiederholen wie G. Bruno, etwas übertrieben verglichen, aber im Grunde war es genau so. Ich war vom Glauben abgefallen und das Ganze ist heute für mich nur noch ulkig.

Die Schuldfrage, beim "Zufall" - genant "Unglück", wäre was völlig anderes, wissen wir ja, weil die Dummheit in diesem Fall eben doch vor Strafe schützt. Weil der Kraftfahrer eben nichts wusste von dem zufällig ausgebüxten Kind ... usw. "Schnittstelle zweier Vorgänge die nicht erkannt wurde" so etqwa erinere ich die Lehre vom Zufall. Eine rein subjektive Betrachtungsweise m. E.

Quelle: "Objektiv gesehen gibt es m. E. den Zufall nicht. Auch, wenn ich dafür mal 'ne Fünf gefangen habe, ich bleibe dabei. [[zwinker]]
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Donnerstag, 15.02.2024, 01:11 @ neptun 435 Views
"

Oder @Nereus heute: "Ich behaupte, unter idealen Laborbedingungen und mit absolut identischen Wirkkräften würde die Münze auch nach 20 Trillionen Versuchen immer auf die gleiche Seite fallen, wobei es natürlich auch bei der Münze keine Materialermüdung geben darf."

Wenn Du schon auf das komplexere Beispiel "Maschine zum Ziehen von Lottozahlen." ausweichst, leider schwieriger zu verstehen als mein Beispiel vom dummen Menschen, der angeblich "zufällig" vom Blitz getroffen wird: Nur weil Du und ich zu dumm sind, die Ausgangsbedingungen und alle Parameter Deiner Maschine zu einer Berechnung des Ergebnisses zusammenzuführen, ist es objektiv kein Zufall, dass dreimal die 999 hinereinander gezogen wurde, wenn. Sondern wir würden ("subjektiv") von einem unglaublichen Zufall sprechen. Es ist übrigens nur eine Frage der Zeit, dass wir Zeuge dieses "unglaublichen Zufalls" würden. Allerdings wären wir nicht in der Lage auf die Sekunde genau vorauszuberechnen, wie lange wir zugucken müssten. Objektiv aber stünde das jedoch sekundengenau fest, sofort, zu dem Zeitpunkt, wo wir die Maschine anwürfen.

In Ordnung, auch Du würdest mir also eine Fünf geben (entspricht der heutigen 6).
[[zwinker]]

LG

H.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung