Drei Minuten später ...

Mirko2, Donnerstag, 15.02.2024, 01:31 (vor 61 Tagen) @ Hannes2408 Views

Hat es die Bild auch drin:
https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/usa-alarmiert-schickt-putin-atombom...

Telegram:

A Russian space nuke (https://t.me/BellumActaNews/114957) absolutely makes sense in military terms:

Erstens würde eine Atombombe im Weltraum Aufklärungssatelliten deaktivieren, sowohl RF, und damit das Kommando blind machen. Zweitens würde sie das GPS ausschalten, was die Wirksamkeit der Lenkung von ballistischen Raketen und Marschflugkörpern stark beeinträchtigen würde (die Trägheitsnavigation driftet mit der Zeit ab und verliert über größere Entfernungen an Genauigkeit). Drittens würden die Kommunikationssatelliten, aber auch kommerzielle wie Starlink außer Betrieb gesetzt, sodass die Truppen in Krisenzeiten ohne Befehle dastünden. Schließlich werden Radargeräte tagelang durch geladene Teilchen gestört, die entlang der Magnetfeldlinien der Erde abprallen und EMI aussenden, wodurch Luftverteidigung und Luftoperationen fast unmöglich werden. Sie würde die meisten der mächtigsten militärischen Einrichtungen der USA sofort ausschalten. Es handelt sich um die ultimative Präventivschlagwaffe, sodass es klar ist, warum sie besorgt sind

Natürlich wird kein 3. Weltkrieg ausbrechen, aber stattdessen werden sie dies nutzen, um (wie immer) um mehr Geld zu betteln, das sie für nutzlose Luftabwehrsysteme in großer Höhe ausgeben wollen (hauptsächlich LMT und RTX, über Jahre hinweg).

Ich hatte vor Wochen geschrieben, als Musk sein Starlink aufgrund eines Hinweises von Russland über die Ukraine abschaltete. Hier nun die berechtigte Angst, dass diese Bedrohung real ist. Musk hatte nur Angst, dass seinen Milliarden schweres Projekt sich in Rauch auflöst ...

--
Server capacity exceeded


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung