Völlig richtig Olivia - Es geht bei dem Thema nicht um Umweltschutz, es geht darum die individuelle Bewegungsfreiheit einengen zu können.

Albrecht, Sonntag, 11.02.2024, 14:46 (vor 64 Tagen) @ Olivia1923 Views

Es geht bei den E-Autos nicht um Umweltschutz, es geht darum die individuelle Bewegungsfreiheit einengen zu können.

Beim Laden wird jedes Auto exakt erkannt, Auto, Typ, Besitzer, wie viele KWh wurden im letzten Überwachungszeitraum bereits geladen...

Vor Überschreitung des Kontingents (wir leben ja zukünftig in einer Planwirtschaft) erscheint die Meldung "Sie haben Ihr Ladelimit fast erreicht! Ihnen stehen noch 50 KWh zum günstigen Ladetarif zur Verfügung. Anschließend stehen Ihnen für die Heimfahrt, die entsprechenden KWh, die wir dann per GPS berechnen, zum doppelten Preis zur Verfügung. Danach ist ein Laden nur noch an der heimischen Wallbox bis Freischaltung des nächsten Kontingentes möglich."

Das Kontingent wird natürlich ständig weiter verringert, und die Leute werden Verständnis dafür haben, weil die Wirtschaft ja auf große Strommengen angewiesen ist und niemand dafür verantwortlich sein will, dass die Energiewende nicht funktioniert und die Wirtschaft wegen Strommangel kollabiert.

In einigen Jahren können Soziologie- und Psychologiestudenten ihre Doktorarbeit darüber schreiben, wie es dazu kommen konnte so viele Menschen so leicht zu täuschen und in die Irre führen zu können.

Gruß
Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung