OT OT OT Hier: Ebay und die Kunst der Beschlagnahmung fremden Eigentums, gestützt durch mangelnde Rechenkenntnisse des Personals...

Olivia, Mittwoch, 06.12.2023, 13:07 (vor 86 Tagen)3651 Views

Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll, so baff bin ich.
Was ist passiert?

Meinen Haushalt will ich verkleinern, um einen Umzug vorzubereiten. Zu viel von allem. Dazu stelle ich die Dinge, auf die ich verzichten möchte, bei ebay ein. So weit so gut. Das klappt prinzipiell auch ganz gut.

Da ich kein üblicher Verkäufer bin, sondern nur ab und zu Dinge aus unserem Haushalt einstelle, mußte ich mich Anfang des Jahres darauf einstellen, dass es jetzt keine direkten Überweisungen durch den Käufer mehr gibt, sondern dass das Geld zunächst bei eBay landet.

Dass es dadurch erheblich länger dauert, bis man das Geld auf dem Konto hat, das ist kein Problem. Ein Problem ist es allerdings, wenn ebay auf Kundenkonten (mein Konto) zugreift, um eigene Verpflichtungungen nicht einhalten zu müssen.

In der letzten Woche habe ich 2 Verkäufe getätigt. Einer davon wurde bezahlt und ist beim Kunden eingetroffen. Das Geld wäre also an mich zu überweisen, wird aber von eBay nicht abgeschickt.

Beim zweiten Verkauf habe ich einen Fehler gemacht, weil ich die sperrigen Gegenstände nicht als Abholung eingestellt habe. Der Käufer zahlte und erklärte mir dann, dass er abholen möchte. Das geht aber nicht , denn zum Abholungen benötigt er einen Code. Hat er den nicht, gibt ebay das Geld nicht frei. Außerdem habe ich durch den Code einen Übergabenachweis.

Wir entschlossen uns also, den Kauf abzubrechen und die 2 Teile neu einzustellen. Dieses Mal mit ABHOLUNG als Versandmöglichkeit (sind sperrige Teile). Abbruch eingeleitet, Knopf "Geld erstatten" gedrückt und der Dinge geharrt, die da kommen würden.

Als nach Tagen der ABBRUCH immer noch als "nicht bestätigt" auf dem Bildschirm erschien und zusätzlich der Betrag für den 1. Verkauf immer noch nicht freigegeben wurde, begann mein Leidensweg mit der ebay "Hilfe-Hotline".

Dort wurde ich von netten, mangelhaft ausgebildeten, teilweise schlecht Deutsch sprechenden Hilfskräften vertröstet. Da sie sich nicht auskannten, mußten sie mich immer wieder in die Warteschleife stellen, um "nachzufragen". So kamen Stunden zusammen. Nach der Nachfrage erzählten sie mir alle unisono dieselbe Geschichte vom Sandmännchen.

Durch meine Verkäufe hatte ebay 2 Geldbeträge eingenommen.
Einer der Geldbeträge stand mir zu, da der Käufer den Gegenstand bereits in den Händen hielt. Ich bekomme aber kein Geld.

Nach stundenlangem Nachforschen - schließlich will ich die "verkauften"/stornierten Gegenstände weg haben, sie sollen abgeholt werden - stellt sich die Situation wie folgt dar:

Käufer 1 zahlte den Betrag und bekam die Ware.
Käufer 2 zahlte den Betrag und bekam die Rückerstattung (Geld ist noch nicht da).

ebay "verrechnete" die Rückerstattung mit meinen Einnahmen von Käufer 1.
Da der Betrag, den Käufer 1 zahlte etwas niedriger war als der Betrag, den Käufer 2 zahlte, ergab es ein Minus.
Ich habe also lt. eBay Verrechnung nun "Schulden" bei ebay.
Den Betrag, den Käufer 2 gezahlt hat, hat ebay (ohne Gründe) einbehalten.

Es war unmöglich, den Telefonhilfskräften klar zu machen, dass das nicht mit rechten Dingen zugeht.

Sie waren der Meinung, ich hätte "Schulden" :-) bei ebay. Swoweit zur Intelligenz des eingesetzten Personals.

Heute bin ich eine Ebene höher gelandet. Ein Schweizer - vom Dialekt geschlossen - Auch er hatte Schwierigkeiten, den Sachverhalt nachzuvollziehen, bis ich lauter und noch simpler verfuhr.

Meine Fragen:
Was haben Sie mit dem Geld von Käufer 2 gemacht?
Warum bekomme ich das Geld von Käufer 1 nicht überwiesen?

Auch das scheint die "Online-Hilfe" nicht zu verstehen. Es folgt ein langer Diskurs, dass Käufer 2 mit Kreditkarte gezahlt hätte und dass es bis zu einem Monat dauern könnte, bis er sein Geld zurück hätte. Ich müsse warten.... :-)

Meine Antwort: Das interessiert mich nicht. Das ist Ihre Sache. SIE haben das Geld und sind dafür verantwortlich, es zurück zu erstatten. Sie dürfen dafür nicht mein Konto plündern.

Erst nachdem ich damit drohte, einen Anwalt einzuschalten und das Ganze im Netz zu veröffentlichen, meinte der Helfer..... er würde das Ganze weiterleiten, sie würden es bearbeiten.

Die Possen sind unerträglich. Wie es derzeit ausschaut: Ware weg, Geld weg, Ebay reicher! :-)

Der Käufer von Ware 1 ist übrigens ein sehr netter Chinese, der mir gleich Fotos schickte und sehr happy war. Ich war auch happy darüber, dass alles in gute Hände gekommen ist und geschätzt wird.

Ware 2 habe ich inzwischen wieder eingestellt und dem Käufer gesagt, dass er kaufen kann und dann zahlen soll, wenn er sein Geld zurück hat (eigentlich mein Geld.... :-) - - . Die Teile sollen privat nach Düsseldorf transportiert werden und das innerhalb der nächsten 8 Tage. Der Mann steht also auch unter Druck. Hoffen wir, dass ebay irgendwann mit Weisheit gesegnet wird und die Angelegenheit lösen kann.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung