Könntest Du bitte so nett sein ... [edit]

Beo2, NRW Witten, Samstag, 02.12.2023, 20:43 (vor 224 Tagen) @ Rybezahl2270 Views
bearbeitet von Beo2, Samstag, 02.12.2023, 21:17

Mir scheint viel mehr das Problem darin zu bestehen, dass die Menschen Anhänger des Staatskultes sind, das heißt, die Entität "Staat" für <an sich vollkommen> halten. Man muss es nur eben "richtig" machen, dann wird das schon. Und darüber hinaus bietet der Staat natürlich ein sicheres Einkommen.

Könntest Du mir bitte darlegen, was DU konzeptionell als (gesellschaftliche oder gemeinschaftliche) ALTERNATIVE zu einem Staatswesen anbietest oder favorisierst? Ich interessiere mich nämlich für alle! einigermaßen realistischen Zukunftsentwürfe solcher Alternativen, da ich selbst am Entwurf eines solchen Angebotes seit Jahren arbeite. Eventuell könntest Du gleich auch kenntlich machen, was d.M.n. an der von Dir bevorzugten Alternative BESSER sein solle, als in einem Staatswesen.
Die gleiche Bitte richte ich an die anderen Poster in diesem Faden. Ich erwarte wirklich nicht viel .. es reicht mir eine grobe Skizze. Danke. Es reicht ja dem wahren Menschen nicht, WOGEGEN zu sein, sondern benötigt wird auch ein WOFÜR.

Und noch eine Anmerkung zum "Tod von Zivilisationen": Der Tod gehört unvermeidlich zu allem Leben. Es macht dennoch das Leben keineswegs sinnlos oder überflüssig. Was das sterbliche Leben angeht: Es kommt mindestens auf die Lebensqualität und die Lebensdauer an, individuell wie kollektiv. Denn auch Gesellschaften sind (kleine oder große) lebende Organ'ismen .. wie alle lebenden Organismen zugleich Gesellschaften (aus Zellenindividuen) sind.

Mit Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung