Ich habe oft überlegt, wie man den verfahrenen Konflikt im nahen Osten beilegen könnte...

Andudu, Mittwoch, 29.11.2023, 15:15 (vor 238 Tagen) @ nereus2105 Views
bearbeitet von Andudu, Mittwoch, 29.11.2023, 15:20

Weil sie die ägyptische und jordanische Regierung bestechen wollte, die flüchtenden Palästinenser aufzunehmen, die dann für immer von ihrem Land vertrieben wären.

... es ist alles andere als einfach.

Es wird nur mit Koffern an Geld gehen, weil der optimale Zeitpunkt versäumt wurde. In den 50iger Jahren lebten im Gazastreifen 150k Menschen oder sowas, da wäre das noch relativ billig gewesen. Jetzt sind es über 2 Millionen, Tendenz steigend, und sie sind m.W. von ausländischen Geldern abhängig. Solange sich das nicht ändert und so lange Israel Ein- und Ausfuhren überwacht, ist das Problem nicht gelöst, sondern wird von Jahr zu Jahr explosiver.

Die Juden bekommt man aber auch nicht wieder weg und die Orthodoxen konkurrieren im Gebärstreit, so dass Israel auch von innen permanent unter Druck steht. Davon abgesehen gönne ich denen ihr kleines Wüstenland, ärgerlich sind allein die hässlichen Begleitumstände, wären die nicht, könnte Israel ökonomisch ein Segen für die Region sein.

Es gibt m.E. nur einen einigermaßen humanen Weg, dort endlich Ruhe reinzubekommen und das ist:

1) Infrastruktur (Meerwasserentsalzung, Behörden, Wohnraum, Schulen usw.) für x Mio Menschen in einem der kompatibleren Anrainer-Länder aufbauen und die Umsiedlung mit Geld schmackhaft machen. Dann hat ein Staat die Verantwortung, polizeiliche Hoheit, kümmert sich um die Infrastruktur und militärische Sicherung und die Streithähne haben Abstand voneinander (wenn das nicht erreicht wird, kann man es gleich lassen).

2) Sämtliche Pali-Enklaven in Israel dorthin umsiedeln, evtl. Gebietsabtretungen von Israel als Ausgleich.

3) Strikte Sicherung der Grenzen der Anrainer und Israels durch internationale Truppen, mindestens für einige Jahrzehnte (evtl. Einrichtung einer demilitarisierten Zone).


Die müssen auseinandergebracht werden! Es wird einige Generationen dauern, bis die Konflikte in der Erinnerung verblassen und die Vorteile zu greifen beginnen, aber es wird überhaupt nur passieren, wenn sie sich nicht ständig neu entzünden können. Und die Leute müssen raus aus unserer Abhängigkeit, denn mit ihrem Gebärverhalten werden sie (wie viele arabische Länder) zu einem Problem (und das sollen mal schön die Araber unter sich lösen).

Wahrscheinlich ist das unmöglich und wahrscheinlich wird niemand dafür bezahlen wollen und wenn doch, werden es dumme Politiker wieder versauen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung