Gut, dass da ein absoluter Experte (mehr Experte geht nicht) die Einschätzung Sprengung 9/11 bestätigt

BerndBorchert, Donnerstag, 16.11.2023, 11:07 (vor 107 Tagen) @ mabraton1223 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Donnerstag, 16.11.2023, 12:02

Und ich hoffe, dass er noch nachlegt und ein paper für ein angesehenes Baustatik-Journal schreibt, in welchem er *nachweist*, dass es eine Sprengung war. Das Akzeptanz-Procedere für dieses paper kann ich mir spannend vorstellen.

Den Nachweis der Sprengung können keine Physiker oder Mathematiker (wie ich) erbringen, denn die müssen erstmal Modelle annehmen, die dann dahingehend angezweifelt werden können, dass sie passend sind. Nur ein Bauingenieur, Architekt oder Materialwissenschaftler kann einen *Nachweis* bringen - wenn es einen solchen überhaupt gibt. Das footprint-Argument allein dürfte dabei wegen der speziellen Architektur der Zwillingstürme nicht ausreichen, siehe das zumindest für Amateure einleuchtende Gegenargument im posting weiter oben.

Wir werden sehen, wie Ruppert weiter vorgeht. Ich könnte es auch verstehen, wenn er es damit belässt und wieder in den Schweigezustand zurückgeht. Denn der Gegenwind dürfte jetzt kommen, z.B. von seinen Mit-Experten der weltweiten community: im Prinzip sind sie ja alle aufgefordert, dazu Stellung zu nehmen - zumindest mündlich intern, insbesondere die Kollegen, die an 9/11 in München dabei waren.

Bernd Borchert


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung