Wenn man sich die russische Geschichte vom Beginn bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts anschaut, begreift man vlt.

Olivia, Mittwoch, 08.11.2023, 23:11 (vor 114 Tagen) @ Ankawor3298 Views
bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 08.11.2023, 23:36

Zu dieser Zeit sollen etwa 25 Mio Russen umgekommen sein (vmtl. inkl. Ukraine). Die Zahlen von Wiki dürften dann vmtl. zu niedrig angesetzt sein. Verhungert, bestialisch ermordet. Holodomor nannte sich das. Es sollen Mißernten provoziert worden und 3 Wellen von Genozid abgelaufen sein. Die Aussagen der dafür verantwortlichen Personen sind lt. Videozusammenstellung dokumentiert. Das war noch vor der Zeit des 2. Weltkrieges. Lt. Zitaten von Lenin war es für ihn akzeptabel, wenn 3/4 der Bevölkerung umkommen, wenn dann das Ziel erreicht ist. Das Ziel wurde mit brutalster Gewalt verfolgt und nahm grauenhafte sadistische Ausmaße an. Alles bestens finanziert.... Wozu hat man denn Banken? Ersonnen wurde vieles davon wohl im Museum. Das Buch, das als Grundlage diente, wurde vmtl.niemals vollständig gelesen. Und um die Hintergründe, die zum Buch geführt haben, kümmerte man sich auch nicht. Es ist unbegreiflich, was diesem Volk (und da beziehe ich die Ukraine mit ein) zugemutet wurde. Sie haben überlebt. So etwas geht nur mithilfe der Religion, sonst werden die Menschen verrückt.

Ich hoffe sehr, dass wir nicht wieder in einer Zeit leben, wo mit aller Gewalt "hehre Ziele" durchgesetzt werden sollen.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung