Blackrock 5,3% und Fidelity (FMR) 4,9% Stimmrechte sind das übliche Bild bei Großkonzernen. Damit will ich aber nicht verharmlosen, sondern im Gegenteil fragen: Leben wir in einer Marktwirtschaft

BerndBorchert, Mittwoch, 08.11.2023, 22:20 (vor 116 Tagen) @ Dieter1216 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 08.11.2023, 22:32

wenn alle großen Konzerne von den gleichen Monster-Investoren beherrscht werden?

Diese Firmen Wellington und Capital Partners sind meistens auch dabei, quasi im Windschatten von Blackrock und Fidelity, allerdings meistens nicht mit 5%, sondern so 1% oder 2%.

GoldmanSachs ist eher selten zu finden in den Eigentümer-Listen, UBS ganz selten. Zieht Rüstung die Banken als Investoren besonders an?

Bernd Borchert

Ach ja, ein Argument der Naiven und der Verharmloser ist, dass 5% noch lange keine Beherrschung darstellen. Das ist falsch: Die Hauptversammlungen werden von diesen Playern beherrscht, weil die kleinen Aktionäre gar nicht da sind bzw. die wenigen, die da sind, nicht mal 10% der Anteile zusammen haben. Personalentscheidungen für Vorstand und sogar Strategiefragen werden von den großen Anteilseignern bestimmt, und zwar "im Hinterstübchen" Wochen/Monate vor der Versammlung.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung