Es wird seit Monaten einfach nur viel erzählt, um die Gemüter zu beruhigen. Jetzt wurde gesagt, was längst klar ist: "Ein schneller Rückgang der Flüchtlingszahlen ist nicht zu erwarten, ...

neptun, Mittwoch, 08.11.2023, 03:16 (vor 249 Tagen) @ Mirko21902 Views

... denn es wird dauern, bis alle Maßnahmen greifen. So wird im Hintergrund mit vielen Herkunftsländern über die Rücknahme abgelehnter Asylbewerber verhandelt. Auch das dauert. Und für praktische Ideen wie eine Bezahlkarte für Asylbewer gibt es nur eine Arbeitsgruppe."

Soweit Nicole Kohnert von der ARD in der Tatesschau vom 07. November 2023.

Ingo Zamperoni in den Tagesthemen vom 07. November 2023 fragt im Interview Frau Rietig von der "Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik":

"Also ist das alles Augenwischerei in gewisser Weise und Aktionismus 'schaut her, wir tun etwas', aber so richtig viel ändern an der aktuellen Situation wird sich nach dieser vergangenen Nacht in dem Sinne und den Beschlüssen nicht viel, oder?"

An Frau Rietigs Stelle antworte ich (neptun): "Ja, Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen, Herr Zamperoni!"

Frau Rietig fungiert nämlich im gesamten Interview meines Erachtens vorwiegend genau wie die "Augenwischerin" selbst, deshalb fällt ihre Antwort auf diese Frage entsprechend nichtssagend aus.

Meine "Verschwörungstheorie" (=klare Arte zu denken) hierzu:

Eine Reduzierung der Flüchtlingszahlen ist de facto nicht gewollt, stattdessen ist seit mehr als acht Jahren die Flutung mit Migranten oberste Priorität! Wie lange noch?

Welche Teufelei steckt und welche Teufel stecken dahinter?

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung